Best of | Meine Top 10 Reise-Essentials

Reise-Essentials für den Urlaub
Montag, 10. April 2017, 15:39

Kennt ihr es nicht, ihr habt eine tolle Reise am Start und packt – wie sollte es auch anders sein – mal wieder auf den letzten Drücker und werft willkürlich alles in den Koffer, was ihr in zwei oder drei Wochen eben so brauchten könntet. Dass wir uns eigentlich auf das Nötigste beschränken sollten, wissen wir natürlich alle. Manchmal ist weniger nämlich wirklich mehr. Es ist doch viel schöner, sich eine Kleinigkeit aus dem Urlaub mitbringen zu können, als schon mit randvollem Koffer anzureisen.

Da es für mich in einem Monat ins wunderschöne Kalifornien geht, stehe ich tatsächlich gerade mal wieder vor der spaßigen Herausforderung, was man für zwei Wochen Kalifornien und New York benötigt. Wobei hier vor allem die Schwierigkeit darin liegt, dass es in New York eisig kalt sein wird und an der kalifornischen Westküste angenehm mild. Na gut, ich möchte euch ja mit Tipps und nicht mit Problemen versorgen. Seit meiner Südostasien-Rundreise letztes Jahr fällt es mir nicht mehr so schwer, mich aufs Wesentliche zu beschränken und nicht jedes Beauty Pflegeprodukt und jedes noch so schicke Paar Schuhe mitzunehmen. Meine Reise-Essentials sollen euch eine kleine Hilfestellung geben, welche Dinge bei einer Reise – neben Reisepass und Koffer natürlich – wirklich wichtig sind.

VW Bus Oldtimer zum Reisen

Top 10: Reise-Essentials

1. Kulturtasche zum Aufhängen

Eine Kulturtasche muss mit, das ist klar. Ich bin der Meinung, es muss uuuunbedingt eine Kulturtasche mit, die ausklappbar und vor allem aufhängbar ist. Große Hotels sind meistens sauber und bieten natürlich großzügigen Stauraum an. Wenn man aber low budget (z.B. durch Asien) reist, ist es goldwert, seine Kulturtasche in sicherer Entfernung des Bodens zu befestigen. ;-) Natürlich bietet das Ausklappen und die vielen kleinen Partien der Tasche auch den Vorteil, dass man eine gute Übersicht hat und nicht ewig irgendwo im Rucksack kramen muss. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ihr euch BESCHRÄNKEN müsst. Es dürfen nur so viele Cremes, Shampoos und Schminkutensilien eingepackt werden, wie in die ausklappbare Kulturtasche passen.

2. Einwegkamera

Klar, heutzutage hat jeder ein Handy und meist sogar zusätzlich noch eine hochwertige Kamera. Aber wie wär’s mal damit, seine Digitalkamera zu Hause zu lassen und nur eine Einwegkamera mitzunehmen? Schöne Fotos und damit individuelle Erinnerungen an einen Urlaub zu haben ist toll, lenkt aber auch ab und lässt den Drang nach DEM perfekten Urlaubsfoto entstehen. Lebt lieber im Moment. Genießt eure Reise in vollen Zügen und knipst – hin und wieder, wenn euch etwas inspiriert und ihr das Motiv nicht unbedingt eins zu eins bei Google findet – ein Foto. Das Bild liegt euch dann sofort ausgedruckt vor und ihr spart euch das lästige abendliche Aussortieren der 1000 geknipsten Fotos auf der Digicam.

3. Das richtige Schuhwerk – Havaianas vs. Sneaker

Ich sag’s jetzt einfach mal: Es bringt nichts, 4 verschiedene Schuhe mitzunehmen. Take it easy! Packt nur 2 Paar Schuhe ein. Ich würde immer – außer man fährt in den Skiurlaub oder nach Canada – ein Paar Havaianas und Sneaker einpacken. Havaianas sind einfach die besten und hochwertigsten Zehentrenner, die ich kenne. Leichte Sneaker, wie Nike Frees zum Beispiel, haben einmal den Vorteil, dass sie wenig wiegen, trocknen auf der anderen Seite aber auch super schnell wieder und sehen toll aus. Mit ihnen meistert ihr tropische Regengüsse und wilde Wanderungen, versprochen.

Flip Flops Reise Essential für den Strand

4. Tagesrucksack

Viele sind so mit dem Packen ihres Koffers beschäftigt, dass sie ganz vergessen, kleinere Rucksäcke oder Beutel für Tagesausflüge einzupacken. Für eine kurze Badesession am Strand benötigt ihr nichts weiter als ein Handtuch und vielleicht etwas zu Trinken. Bei einer Wanderung durch die Berge muss dann schon etwas mehr Gepäck her. Um für alle Fälle gewappnet zu sein, nehmt lieber zwei verschieden große Beutel mit.

5. Kopfhörer

Muss ich hierzu noch viel sagen? Stundenlange Flüge und nächtliche Busfahrten übersteht man am besten mit richtig guter Musik. Musik kann außerdem beim Entspannen helfen und ermöglicht es, nervige Stimmen einiger Touristengruppen am Strand auszublenden.

6. Desinfektionsmittel + Mini-Taschentücher

Es kommt natürlich immer darauf an, wo ihr hinreist und wie viel Budget ihr zur Verfügung habt, aber ein Desinfektionsmittel und Mini-Taschentücher im Rucksack zu haben, kann nie schaden. Besonders bei längeren Ausflügen wisst ihr doch nie, an welcher Ecke man dringend das stille Örtchen aufsuchen muss.

7. Gepäckbeutel

Wenn ihr mit Rucksack reist, hat es sich für mich bisher immer bewährt, die Kleidung im Rucksack in verschiedenen Beuteln zu verstauen. Sucht ihr beispielsweise nach T-Shirts, müsst ihr nur zum gelben Beutel greifen. Socken findet ihr dann zum Beispiel im roten Gepäckbeutel. Das erleichtert sowohl das alltägliche Leben aus dem Rucksack als auch das Ein- und Auspacken.

8. Microfaser-Handtücher

Handtücher dürfen bei einem Strandurlaub natürlich nicht fehlen. Wenn ihr als Backpacker unterwegs seid, befindet ihr euch ja meist viel in Bewegung und bleibt nicht lange an einem Ort. Die Microfaser-Handtücher bieten den Vorteil, dass sie super schnell trocknen und leichter als andere Handtücher sind. Perfekt, wenn ihr vor dem Abflug nochmal schnell ins Meer hüpfen möchtet.

9. Halstuch

Dieser Punkt ist gaaanz wichtig. Ich habe beim Reisen IMMER ein kleines Halstuch dabei. Im Flugzeug, in Bussen oder überall da, wo die Klimaanlage auf Hochtouren läuft, kriegt ihr häufig kalte Zugluft ab. Mit einem Halstuch können wir uns vor einer Reise-Erkältung schützen. Optimalerweise habt ihr auch immer etwas Langärmliges dabei, falls es im Flieger mal keine Wolldecke zum Einkuscheln gibt. Nichts ist schlimmer, als zu Beginn des Urlaubes direkt eine Erkältung zu bekommen.

10. Kreditkarte

Reise-Essential Nummer 10 ist eigentlich selbsterklärend: Die Kreditkarte. Man könnte meinen, dass heutzutage jeder eine Kreditkarte besitzt, aber dem ist leider nicht so. Die Kreditkarte macht euch unabhängig von Bargeld und wird weltweit akzeptiert. Wenn ihr euch sicherer fühlt, wenn ihr etwas Geld der einheimischen Währung dabeihabt, ist das natürlich völlig in Ordnung. Ihr könnt aber auch direkt am Flughafen eures Zielortes Geld abheben, um zumindest für Taxi & Co. gewappnet zu sein.

Sooo ihr Lieben, das waren meine Top 10 Reise-Essentials. Ich könnte die Liste – je nach Urlaubstyp und Zielort – auch noch erweitern. Aber diese zehn Tipps treffen auf die meisten Urlaubsreisen zu und helfen euch hoffentlich beim Packen. Falls ihr noch auf der Suche nach toller Sommerlektüre seid, schaut doch mal in unserem Artikel vorbei.

XX Cathrin

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare