Selfie-Queen: So macht ihr ein perfektes Selfie

Perfektes Selfie machen mit der Handy-Kamera
Dienstag, 14. August 2018, 10:47

O. K., wir geben es zu: Es ist schon ein ganz gutes Gefühl, wenn wir ein perfektes Selfie von uns gemacht haben. Am liebsten möchten wir es dann SOFORT auf jedem einzelnen unserer Social-Media-Kanäle posten. Es handelt sich um die Art Selfie, die vom perfekten Winkel und mit dem richtigen Licht geschossen wurde … die unsere Haare wie eine unwiderstehliche Mähne und unsere Augen strahlend-verführerisch aussehen lässt. Also vom Ding her so, als hätten wir uns vorher drei Stunden lang von ’nem Beauty Squad herrichten lassen. Aber ganz ehrlich: Wer braucht schon ein ganzes Schönheitsteam, wenn ihr uns habt? Wir verraten euch nämlich genau jetzt die wertvollsten Selfie-Tipps, mit denen ihr das absolut beste Selfie eures Lebens macht. Read now – thank us later!

Das perfekte Selfie-Licht

Für ein richtig gutes Foto ist eine Sache extrem wichtig: Licht. Die richtige Beleuchtung ändert wirklich alles. Am schönsten wirkt natürlich Tageslicht. Aber auch künstliches Licht kann, richtig angewandt, sehr schmeichelnd wirken. Achtet darauf, euch der Lichtquelle zuzuwenden oder euch direkt davorzusetzen. So vermeidet ihr Schlagschatten, die die Konturen eures Gesichts verzerren und euch schnell mal fünf Kilos und fünf Jahre mehr ins Gesicht zaubern können. Stellt euch am besten an euer Fenster, vermeidet aber unbedingt direkte Sonnenlichteinstrahlung. Sonst bekommt ihr wieder das Problem mit den unschönen Schatten. Unser Tipp: Möchtet ihr euer Selfie Game aufs das nächste Level bringen und euer perfektes Selfie noch perfekter machen, dann investiert in ein sogenanntes Ringlicht oder setzt auf eine App wie Frontflash. Beide verbessern die Qualität eurer Fotos durch optimiertes Licht enorm und helfen euch dabei, euer perfektes Selfie zu machen.

Frau versucht das perfekte Selfie zu machen

Die ideale Pose für ein perfektes Selfie

Duck Faces sind raus, schon lange! Und auch die Zunge rauszustrecken, das Peace-Zeichen zu machen oder den Mund auf absurde Weise zu verziehen, ist echt two thousand and late. Was hingegen hübsch und gleichzeitig cool wirkt: eine natürliche Pose, ein unaufgesetztes Lachen und ein selbstbewusster, leicht fragender Blick. Ziel ist es, den Betrachter mit einem einzigen Blick ans Bild zu fesseln. Stellt euch ganz einfach vor, ihr möchtet ihn mit euren Augen hypnotisieren. Aber auf entspannte Art und Weise, zurückhaltend und fordernd zugleich. Klingt kompliziert? Versuchen wir es anders: Stellt euch vor, ihr sitzt vor einem Schokoladenkuchen. Ihr dürft ihn angucken und erst in einer Stunde essen. Den Blick, den ihr in dieser Stunde dem Kuchen zuwerft, das ist euer Selfie-Blick. Easy, oder? Extratipp: Probiert die richtige Selfie-Pose am besten mit ein paar Testfotos aus, seid dabei auf gar keinen Fall überkritisch und feiert ganz einfach die Inszenierung euer selbst!

Die richtige Selfie-Perspektive

Wichtig für hübsche Selfies und gute Profilbilder ist das Zusammenspiel aus Kameraposition und Kopfhaltung. Fotografiert euch am besten nicht von unten, denn so wird selbst der schönste Schwanenhals zum drei Zentimeter kurzen Körperabschnitt mit Doppelkinn. Probiert hingegen einmal Folgendes: Dreht euer Gesicht etwas zur Seite, macht euren Nacken lang und schiebt euer Kinn ganz leicht (!) nach vorne. Zieht zusätzlich eure Schultern sanft nach hinten und unten. Bringt euer Smartphone nun auf die Höhe eures Gesichts, ein kleines Stück über Augenhöhe und drückt auf den Auslöser. Tipp: Besonders schlank wirkt ihr, wenn ihr eure Kamera von leicht oben auf euch richtet.

Tipps für die Nachbearbeitung

Natürlich kann es nicht schaden, wenn ihr eure Bilder ein wenig nachbearbeitet. Filter können eine hübsche Ergänzung sein und die Vorzüge eures Fotos noch verstärken. Wichtig ist, dass ihr es nicht übertreibt. (Wir sagen Nein zum absoluten Fake Tuning mit Facetune und Co.!) Spielt ein wenig mit Kontrast und Helligkeit oder greift zu einer Bild-Bearbeitungs-App wie VSCO Cam, die sogar von den meisten Bloggern und Stars benutzt wird und richtig schöne Filter hat. Unser Go-To-Tipp: Selfies in Schwarz-Weiß! Die sehen irgendwie immer ziemlich chic und verwegen aus und gleichen kleine Makel im Nu aus.

Perfektes Selfie machen mit der Handy-Kamera

Der richtige Hintergrund für ein perfektes Selfie

Ein wichtiger – und oft außer Acht gelassener – Faktor für ein perfektes Selfie ist der richtige Hintergrund. Ein unaufgeräumtes Schlafzimmer, Klamottenberge oder eine hochgeklappte Klobrille können selbst das allerschönste Foto in einen peinlichen Fauxpas verwandeln. Vorteilhaft ist, wenn der Fokus auf eurem Gesicht liegt und der Hintergrund diesem auf unaufdringliche Weise schmeichelt. Besonders hübsch sind neutrale Hintergründe mit weichen Farben: Steinwände und Tapeten in Erd- oder sanften Pastelltönen eignen sich zum Beispiel perfekt. Gemusterte Hintergründe fallen am besten gleichmäßig aus und stehlen euch so garantiert nicht die Show.

Frau versucht das perfekte Selfie zu machen

Sinnvolle Ergänzung: Fingerhalterung, Weitwinkelobjektiv und Co.

Selfie-Sticks kennt ihr, sind euch aber ein bisschen too much? Kein Problem, mittlerweile gibt es viele weitere hilfreiche Accessoires für Selfies und Profilbilder, die in der Öffentlichkeit nicht ganz so viel Aufmerksamkeit erzeugen wie ein zwei Meter langer Riesenstab. Wir haben uns durch zahlreiche Instagram-Tipps gekämpft und waren vor allem von zwei Dingen angetan: zum einen von sogenannten Fingerhalterungen, die auf der Rückseite des Smartphones angebracht werden und einen tollen Halt des Handys geben. Zum anderen kleine Weitwinkelobjektive, die sich ganz einfach ans Handy stecken, klemmen oder kleben lassen und dabei helfen, besonders viele Details aufs Selfie zu bekommen. Life changing!

Ihr Lieben, wir hoffen, dass wir euch mit unseren Tipps und Tricks rund ums perfekte Selfie etwas inspirieren konnten. Vergesst bei all den Ratschlägen und Helferchen eines nie: Das Allerallerwichtigste ist, dass ihr euch wohlfühlt, wenn ihr euer perfektes Selfie machen möchtet. Versetzt euch deshalb am besten immer in euren ganz persönlichen Happy-Modus: Lieblingsmusik an, Lieblingsklamotte an, Lieblingsgetränk plus Lieblingstasse nehmen und entspannen! Wenn ihr glücklich seid und euch gut in eurer Haut fühlt, strahlt ihr das auch aus. Dann müsst ihr eigentlich nicht viel mehr tun, als eure ganz individuellen Vorzüge zu betonen. Also all das, was ihr an euch hübsch, interessant und besonders toll findet: Augen, Lippen, Haare oder alles zusammen (ja, ja, ihr Beauty-Queens!).

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare