Neujahrsvorsätze: Mit diesen Tipps rutscht ihr reibungslos ins neue Jahr

Neujahrsvorsätze: Liste mit 2019-Zielen auf einem Tisch mit Sternen
Donnerstag, 29. November 2018, 18:01

Wir kennen es alle: Das Jahr nähert sich dem Ende, und wir lassen alles noch einmal Revue passieren. Leider erinnern wir uns in solchen Momenten meist häufiger an die Dinge, die uns missglückt sind, als an erfolgreiche oder besonders wertvolle Momente. Habe ich meine Ziele erreicht? War da nicht etwas, das ich schon lange erledigt haben wollte? War ich häufig genug im Fitness-Studio? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen viele von uns zwischen Weihnachten und Silvester. Teilweise verbringen wir dann zu viel Zeit damit, uns wegen Dingen schuldig zu fühlen, die wir versäumt oder nicht zu unserer Zufriedenheit erledigt haben. Dieses Jahr möchten wir uns lieber auf die kommenden Dinge konzentrieren, damit wir bestmöglich und vor allem strukturiert in das Jahr 2019 starten können.

Tipps, wie ihr die Neujahrsvorsätze so gut wie möglich einhaltet

Neujahrsvorsätze haben die meisten, aber die wenigsten halten sie auch wirklich ein. Wir nehmen uns jedes Jahr vor, ganz viel zu verändern und unsere Ziele auf keinen Fall Ende Januar schon wieder zu verwerfen. Aber wie schaffen wir das? Hier kommen ein paar Tipps, die euch hoffentlich dabei helfen, eure Vorsätze zu konkretisieren und sie – auch langfristig – zu erreichen.

1) Realistische Ziele setzen

Setzt euch ganz konkrete Ziele und seid klar in euren Formulierungen. Denkt lieber in kleineren Etappen, und setzt euch nur Ziele, von denen ihr wisst, dass sie realistisch sind.

2) Verschriftlichung der guten Vorsätze

Schreibt eure Vorsätze unbedingt auf. Dies muss nicht in Papierform erfolgen, es reicht schon, eine digitale Notiz in eurem Smartphone anzulegen oder eine App zu nutzen, die euch in regelmäßigen Abständen daran erinnert, eure Ziele einzuhalten. Ich persönlich finde es dennoch schöner, gute Vorsätze fürs neue Jahr auf einem schönen Blatt Papier zu verewigen. Häufig kommen wir unseren Zielen nämlich schon dadurch näher, dass wir sie aufschreiben. Jeden Tag sprechen und tippen wir wahnsinnig viel auf unseren Smartphones und Laptops herum – aber wie oft schreiben wir etwas auf Papier? Ziemlich selten! Also, besorgt euch einen tollen Notizblock und bringt eure Gedanken und Vorsätze für 2019 zu Papier.

Neujahrsvorsätze einhalten mit Notizblöcken

3) Emotionale Beweggründe erkennen

Neujahrsvorsätze sind super – aber noch besser sind Vorsätze dann, wenn wir sie wirklich dauerhaft umsetzen möchten und auch hundertprozentig hinter notwendigen Veränderungen stehen. Eure Vorsätze sollten nicht einfach nur beschlossen werden, ihr müsst sie auch fühlen: Nur, wenn unsere Ziele emotional sind, gelingt es uns, sie langfristig zu verfolgen. Häufig sagen uns unsere Eltern, unsere Partner oder Freunde, was sie sich für die Zukunft von uns wünschen und was wir verändern sollten. Das ist schön und gut, aber wir müssen es SELBER wollen.

Wir werden nie unsere Traumfigur erreichen, wenn wir es nicht selber wollen. Wir werden das Studium nie erfolgreich abschließen, wenn wir uns eigentlich danach sehnen, eine Ausbildung zu machen. Ebenso wenig können wir unsere Gewohnheiten verändern, weil andere Menschen uns dazu raten. Euer Zahnarzt möchte, dass ihr morgens und abends Zahnseide verwendet? Schön, aber möchtet ihr das auch? Ihr solltet emotional mit euren Vorsätzen verbunden sein und euch klar darüber werden, was IHR wollt, und nicht, was andere von euch erwarten.

4) Nicht zu streng mit sich sein

Seid nicht zu streng mit euch! Vorsätze wie „Ab heute esse ich nichts Süßes mehr!“ sind in den meisten Fällen extrem und lassen sich nicht langfristig umsetzen. Ihr solltet versuchen, euch nach und nach eurem Ziel zu nähern. Falls ihr einen guten Vorsatz mal nicht sofort umsetzen könnt, werft bitte nicht gleich alles über den Haufen, sondern verzeiht euch den Rückschlag und konzentriert euch wieder auf euer Ziel. Es ist nur menschlich, hin und wieder mal zu scheitern. Wenn wir unsere Ziele erreicht haben, sind wir dann umso stolzer, immer wieder aufgestanden zu sein.

5) Sich Unterstützung suchen

Wenn wir von Unterstützung sprechen, meinen wir nicht unbedingt menschliche Unterstützung. Klar, wenn ihr eine Freundin oder einen Freund habt, mit der oder dem ihr zusammen an euren Vorsätzen fürs neue Jahr arbeiten wollt, ist das natürlich sehr wertvoll und kann euch dabei helfen, am Ball zu bleiben. Ihr könnt gemeinsam ein intensives HIIT-Training machen, euch über erste Erfolge austauschen oder einfach nur jemanden haben, der versteht, wie schwer es ist, an seinen Vorsätzen zu arbeiten. Wir haben aber auch an elektronische Unterstützung gedacht: Es gibt so viele tolle Apps, die motivieren, erinnern, organisieren und sogar belohnen können.

Achtung, Meinung – was wir von Neujahrsvorsätzen halten

Frau in Off-Shoulder Bluse steht vor Spiegel und hält Tasche in der Hand

Cathrin: Mir bereitet das neue Jahr keine Schweißausbrüche – ich habe mir für 2019 ein paar konkrete kleine Ziele gesetzt, die mir realistisch erscheinen, und sie zu Papier gebracht …  Wie ihr wisst, liebe ich es, Sport zu machen. Ob HIIT, Spinning oder Boxen – Hauptsache auspowern. Vor einiger Zeit habe ich begonnen, Yogaübungen in meinen Alltag zu integrieren. Da ich nach der Arbeit gern ins Fitness-Studio zum Sporteln fahre, mache ich seit Kurzem morgens vor der Arbeit Yoga – und zwar ganz entspannt zu Hause. Mein Ziel für 2019 ist es, weiterhin Yoga zu praktizieren und ähnliche Sportarten wie Pilates auszuprobieren. Ich spiele außerdem schon seit Jahren mit dem Gedanken, einen Fitnesstrainer-Schein zu machen, um irgendwann selber Sportkurse unterrichten zu können. Wer weiß, vielleicht nehme ich das ja endlich mal in den Angriff. Ich habe mir übrigens auch vorgenommen, etwas mehr Ordnung in die eigenen vier Wände zu bringen. Dazu gehört sowohl das zeitnahe Bearbeiten von Papierkram als auch die Abschaffung des altbewährten „Klamottenberg-Stuhls“. Ich finde es schön, sich bewusst zu machen, was einem wichtig ist und welchen Aspekten im Leben man im neuen Jahr besondere Beachtung schenken möchte.

Frau sitzt auf gelben Sofa und hält ihr Knie fest

Susanna: Eigentlich halte ich ja nicht viel von Neujahrsvorsätzen. Wie viele wurden schon gemacht und nicht eingehalten? Man muss sich nur mal die Statistiken von Fitness-Studios angucken. Während die Kurse im Januar aus allen Nähten platzen, sieht es im Februar mit der Motivation schon wieder nicht mehr so rosig aus – am Ende sind 60 Prozent der angemeldeten Mitglieder Karteileichen. In Sachen Sport stecke ich mir daher keine großen Ziele. Ich bin eine faule Socke und werde sie eh nicht einhalten. Und wenn es dann doch sportlich wird: umso besser. Aber es gibt ein paar Dinge, die ich wieder mehr in mein Leben integrieren möchte. Zum einen sind es die Freunde. Im letzten Jahr bestand mein Leben hauptsächlich aus Kind und Arbeit. Es war viel zu wenig Zeit, sich mal auf einen Kaffee und ein ruhiges Gespräch zu treffen. Oder ins Kino zu gehen. Allein das ist ja für uns Eltern manchmal schon eine große Herausforderung. Nächstes Jahr muss das anders werden. Als Erstes werden mal ein Haufen Große und Kleine zum Neujahrsbrunch eingeladen – denn Essen verbindet, und das Genießen von gutem Essen steht auf meiner Liste der liebsten Beschäftigungen ganz weit oben. Apropos Essen: In unserer Küche gibt es einige Kochbücher, die zwar wunderschön anzusehen sind, aber aus denen noch nie etwas nachgekocht wurde. Ich will mich jetzt nicht auf einen bestimmten Rhythmus festlegen, aber ich werde von nun an mehr Neues in Sachen Gaumenschmaus ausprobieren. Alles in allem also wieder mehr Genuss und Kultur für mich!

Das Geheimrezept lautet: konkrete und realisierbare Ziele formulieren! Schreibt eure Vorsätze für das neue Jahr auf, teilt eure Gedanken mit Freunden oder Familienangehörigen und seid nicht zu streng mit euch. Das Wichtigste ist, dass ihr positiv in das neue Jahr blickt, tolle Momente aus diesem Jahr in Erinnerung behaltet und wisst, worauf ihr euch im nächsten Jahr konzentrieren möchtet. Es gibt viele tolle Apps, die euch dabei helfen, eure Ziele einzuhalten oder konkrete To-do-Listen zu erstellen. Wir wünschen euch einen guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Jahr!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare