48 Stunden Lissabon: Insidertipps für die charmante Metropole

Die Tram28 in Lissabon
Dienstag, 19. Juni 2018, 13:44

Verwinkelte Gässchen, eindrucksvolle Fassaden und vorzügliches Essen – Lissabon gehört für uns wirklich zu den sehenswertesten Orten Europas. Kein Wunder, dass die Hauptstadt Portugals in den letzten Jahren zu den Trend-Reisezielen geworden ist. Die melancholische Atmosphäre gepaart mit dem einzigartigen Charme zieht jeden in den Bann. Schon ein gemütlicher Spaziergang durch die hügelige Altstadt mit wundervollen Aussichtsplätzen – den Miradouros – sorgt dafür, dass wir nie wieder von hier weggehen wollen.

Alfama: der schönste Stadtteil Lissabons

Egal, wohin euch eure Füße bewegen – das einzigartige Flair der Stadt bekommt ihr überall zu spüren. Einer unserer Lieblingsstadtteile ist allerdings Alfama – die süßen kleinen Gässchen und die mit den Mosaikfliesen verzierten Fassaden sind einfach ein Traum! Unser Weg dorthin führt vom Praça do Comércio – dem wunderschönen Platz mit Blick auf die Christus-Statue in Almada und die rote Hängebrücke „Ponte 25 de Abril“ – entlang des Tejos. Auch wenn der Weg über die vielen Hügel hinauf ein wenig mühsam ist, lohnt sich wirklich jeder Schritt. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann eine der elektrisch betriebenen Straßenbahnen nutzen.

Die Dächer von Lissabons Stadtviertel Alfama

Häuserwand in Alfama

Häuser in Alfama

Beim Kloster São Vicente de Fora habt ihr einen tollen Blick über die Stadt. Wer dienstags oder samstags vor Ort ist, hat Glück – findet dort der wohl bekannteste Flohmarkt Lissabons statt. Hier könnt ihr euch mit hübschen Fliesen – als Mitbringsel für eure Liebsten – ausstatten. Wollt ihr den besten Schokoladenkuchen der Stadt essen, solltet ihr ins nahe gelegene Café da Garagem gehen. Nicht nur dieser wird euch im Gedächtnis bleiben, der wundervolle Ausblick aus dem Café ist ebenfalls unvergesslich!

Von hier aus könnt ihr wunderbar die Tram 28 – die wohl berühmteste Straßenbahn aller Zeiten – nehmen. Die gelben Originalwagen aus den Dreißigerjahren sind von innen komplett aus Holz gebaut und schon von Weitem erkennbar. Eine Fahrt mit der Tram führt durch die engsten Kurven über die steilsten Hügel – vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lissabons. 

Die Tram28 in Lissabon

Baixa: das Shoppingparadies Lissabons

Wenn ihr mit der Tram fahrt, steigt am besten an der Haltestelle Baixa-Chiado aus – hier seid ihr direkt im Geschehen. Ihr solltet auf jeden Fall in die Rua Augusta gehen – sie hat wirklich alles, was das Herz begehrt. Braucht ihr eine kleine Stärkung, holt euch ein Eis bei Gelados Santini – mit das beste Eis, das wir je gegessen haben. Arbeitet euch durch das Baixa-Viertel bis zum schmiedeeisernen Aufzug, dem Elevador de Santa Justa, vor – so lauft ihr auf keinen Fall Gefahr, ein Geschäft verpasst zu haben.

Pastéis de Belém: die leckersten Törtchen der Stadt

Das Café Pasteis de Belém in Lissabon

Seid ihr in Lissabon, gibt es eine Sache, die ihr unbedingt probieren müsst: Pastéis de Belém beziehungsweise Pastéis de Nata (beides sind knusprige Blätterteigtörtchen gefüllt mit einer Eiersahnecreme – die sich eigentlich nur darin unterscheiden, wo sie gebacken wurden). Pastéis de Nata gibt es in Lissabon an jeder Ecke (richtig leckere gibt es bei Manteigaria in der Rua do Loreto), die besten Törtchen findet ihr allerdings in der original Confeitaria Pastéis de Belém. Den Weg in die Vorstadt Lissabons solltet ihr auf jeden Fall auf euch nehmen. Lasst euch nicht von der langen Schlange abschrecken – ihr kommt schneller dran, als ihr denkt. Schnappt euch eine große Packung und setzt euch in den angrenzenden Park – so lässt es sich leben!

Die besten Food Spots in Lissabon

Auch wenn wir vorher gehört haben, dass portugiesische Essen so kulinarisch sein soll, konnten wir uns vom Gegenteil überzeugen lassen. Na gut, das traditionelle Gericht Bacalhau à Brás ist jetzt nicht so unseres, aber der frische Fisch und die Meeresfrüchte sind wirklich ein Gedicht. Dazu ein Glas Vinho Verde – ein typisch portugiesischer, leichter Weißwein aus dem Norden Portugals –, und wir schweben im siebten Himmel. Wer auf spanische Tapas steht, der sollte unbedingt das Lokal Petiscaria Ideal besuchen: Hier gibt es die portugiesische Variante! Plant nur ein bisschen Wartezeit ein!

Todas as condições reunidas ?

Ein Beitrag geteilt von Petiscaria Ideal (@petiscaria_ideal) am

Um kulinarisch einen Rundumschlag zu bekommen, schaut auf jeden Fall am Time Out Market – in der alten Markthalle Mercado da Ribeira – vorbei. Hier findet ihr unter einem Dach das leckerste Essen. Die Preise sind nicht ganz günstig, aber die Atmosphäre des Food Courts ist einmalig: Einheimische und Touristen sitzen an einem Tisch und erfreuen sich an den unterschiedlichsten Köstlichkeiten. Die Markthalle "Time Out Market" in Lissabon

Ausgehen im Bairro Alto

Wenn ihr in Lissabon etwas trinken gehen wollt, geht auf jeden Fall ins Stadtviertel Bairro Alto. Hier befindet sich an jeder Ecke eine coole Bar oder Kneipe. Lasst euch einfach durch die Straßen treiben, und ihr werdet sicher nicht enttäuscht. Ein ganz besonderes Erlebnis – leider schon lange kein Geheimtipp mehr – ist der Besuch der Rooftop Bar PARK. Die im siebten Stockwerk eines heruntergekommenen Parkhauses gelegene Bar bietet einen tollen Blick über die Dächer der Stadt. Lasst euch auf dem Weg dorthin nicht abschrecken – das Treppenhaus ist sicher nicht das schönste, aber die Bar auf dem Dach überzeugt umso mehr. Das Publikum hier ist eher jung, die Drinks sind superlecker.

LX Factory: der Ort für Kreative

Eine weitere Empfehlung ist die LX Factory: Zwischen der Innenstadt und Belém gelegen, zeigt sich das alte Fabrikgelände in einem ganz anderen Licht. Agenturen, Ateliers, Cafés, Restaurants und Bars, sowie jede Menge kleiner Conceptstores und Secondhand-Läden haben sich hier angesiedelt und aus den 23.000 Quadratmetern einen ganz besonderen Ort geschaffen. Trotzdem besitzt alles noch den industriellen Charme der Vergangenheit. Ein Must-see? Der Buchladen Ler Devagar – so viele Bücher auf einmal habt ihr wahrscheinlich noch nie gesehen! 

LX Factory in Lissabon

Schlafen in Lissabon

Um günstig die gesamte Atmosphäre der Stadt einzufangen, empfehlen wir euch ein Airbnb-Apartment zu buchen – so seid ihr direkt im Geschehen. Die Auswahl in Lissabon ist sehr groß, und die Preise sind im Rahmen. Wenn ihr Glück habt, findet ihr ein schönes mit Balkon – dann könnt ihr euer Frühstück eventuell mit Ausblick über die Stadt genießen.

Wir hoffen, wir konnten euch mit unseren abwechslungsreichen Tipps Lust auf die attraktive Stadt in Portugal machen. Wer es lieber entspannt mag und nicht so viel Action möchte, setzt sich einfach mit einem leckeren Cocktail an den Tejo und beobachtet das Treiben.

Wart ihr schon mal in Lissabon? Über weitere tolle Tipps würden wir uns sehr freuen – wir waren nämlich sicher nicht das letzte Mal dort. ?

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare