Kita Essentials | Das braucht ihr für den Kindergarten

Kita-Essentials - Das muss mit
Two for Fashion Autorin Susanna
Freitag, 21. April 2017, 14:54

Genau wie bei den Schulanfängern geht es nun vielerorts für eure süßen Kleinen mit der Eingewöhnung in die Kita los. Damit beginnt ein spannendes, neues Kapitel im Leben der kleinen Wunderwesen. Und auch für Mama und Papa, die nun beginnen müssen loszulassen. Viele Fragen spukten mir im Kopf herum als es bei uns vor rund einem Jahr so weit war. Zum Beispiel habe ich mich anfangs ganz verwirrt gefragt, was Noam denn nun in der Kita eigentlich braucht. Braucht er überhaupt etwas? Mit meinem kleinen Guide zum Thema „Das braucht ihr für den Kindergarten“ möchte ich euch das Leben etwas erleichtern. Damit ihr zumindest eine Frage weniger im Kopf habt.

Muss alles mit – Das braucht ihr für den Kindergarten wirklich

Ich denke, manche Dinge werden von Kindergarten zu Kindergarten unterschiedlich gehandhabt. Im Großen und Ganzen dürfte es aber keine gravierenden Unterschiede geben.

1. Packhilfe – Der Rucksack

Noch bevor Noam laufen konnte, bekam er einen kleinen Kinderrucksack von Herschel von uns. Wir entdeckten ihn in einem kleinen Laden in der Hamburger Schanze und es war sofort klar, dass unser Kind genau diesen haben müsste. Rucksäcke sind auch für Kleinkinder besonders praktisch, da sie sie nicht ihrer Freiheit berauben. Gleichzeitig fühlen sie sich herrlich selbständig, wenn sie ihr Lieblingsspielzeug  selbst von A nach B transportieren dürfen. Einen Kinderrucksack kann man immer gebrauchen. Auch für die Übernachtung bei Oma oder den Ausflug in den Zoo.

2. Gut gewickelt – Windeln & Co.

Unsere Kita hat sich dazu entschlossen die Windeln für alle Kinder selbst zu kaufen. Es kam einfach immer wieder zu Chaos wegen fehlender Windeln. Wenn Eltern vergessen hatten neue Windeln in das Fach ihrer Kleinen zu legen, wurde im Nebenfach geliehen und es musste wieder etwas zurückgegeben werden und so weiter und so fort. Am Ende wusste niemand mehr, wer wem Windeln schuldet. Den gemeinsamen Windelkauf finde ich super praktisch. Im Alltag mit Kleinkindern müssen wir eh schon an so viel denken. Da hilft es, wenn so lebensnotwendige Dinge wie Windeln und Feuchttücher schon vorhanden sind. Ob dies aber in eurer Krippe der Fall ist, solltet ihr erfragen. Es gibt auch Modelle, bei denen im Monat Windelgeld gezahlt wird. Oder eben immer noch die Selbstversorger-Variante. Sollte euer Kleines zu Rötungen am Popöchen neigen, bringt eure Lieblingswindelcreme in jedem Fall mit und schreibt den Namen eures Kindes drauf.

3. Time for a change – Wechselkleidung

Das allerwichtigste im Kindergartenalltag ist Wechselkleidung. Im Fach eures Kindes solltet ihr einen Stapel Bodies, bequeme Hosen, Socken und evtl. Pullover und später dann Unterhosen hinterlegen. Wie ihr ja selbst wisst, kleckern die Kleinen mit allem, was sie in die Finger bekommen. Da wird gemalt, versucht Wasser ganz allein zu trinken, mit dem Gartenschlauch gespielt oder mit Kartoffelstampf geworfen. Damit sie dann nicht den ganzen Tag nass oder völlig verschmiert rumlaufen, sollte immer Kleidung für den Fall der Fälle parat liegen.

4. You can leave your hat on – Sonnenschutz

Im Sommer wollen alle nach draußen. Auch Kindergartenkinder. Damit die kleinen Köpfchen dabei keinen Sonnenstich oder -brand bekommen, darf ein süßes Hütchen nicht fehlen. Im Idealfall cremt ihr euer Kleines morgens, bevor es losgeht, von Kopf bis Fuß ein. Dann kann in Sachen Sonnenschutz nichts schiefgehen und die Erzieherinnen müssen ein paar Kinder weniger damit versorgen.

5. Stop it, Baby – Stoppersocken oder Hausschuhe

In unserer Kita gibt es eine Fußbodenheizung, durch die die Süßen das ganze Jahr über barfuß herumtoben können. In den meisten Fällen ist es aber ratsam Rutschesocken oder Hausschuhe mitzubringen.

6. Let it rain – Regenzeug

Das braucht ihr für den Kindergarten: Auf jeden Fall Regenzeug! Kinder wollen und sollen bei jedem Wetter raus. Bestimmt habt ihr auch schon eine Matschhose, Gummistiefel und eine Regenjacke. Kauft das ganze am besten noch ein zweites Mal und deponiert die Sachen im Kindergarten.

7. Ruhepol – Schnulli und Hasi dürfen mit

Braucht euer Kleines einen Schnuller zum Einschlafen? Dann beschriftet ein Exemplar und lagert es in der Kita. Der Mittagsschlaf ist für gerade für Kitaneulinge besonders wichtig. Sie brauchen ihn, um sich vom Trubel zu regenerieren. Und wenn sie dazu einen Schnuller oder ein Kuscheltier brauchen, dann ist das vollkommen ok.

8.  Have a break – Lunchbox und Trinkflasche

In den meisten Kindergärten wird das Essen gestellt. In unserer zum Beispiel. Es kann aber sein, dass ihr einen Nachmittagssnack oder ähnliches mitgeben müsst. Fragt einfach, wie dies in eurer Kita gehandhabt wird.

9. Last but not least – Die Beschriftung

Ihr wollt sichergehen, dass der selbst gestrickte Pullover von Oma auch nach dem Ausflug in die Kita noch da ist? Dann beschriftet ihn auf der Innenseite. Das solltet ihr mit allem machen, was euer Kind mitnimmt. Egal ob Ball, Body oder Jacke. Die Kleinen können ja noch nicht sagen, was ihnen gehört, und so haben es auch die Erzieherinnen beim Zuordnen viel, viel leichter. Mal abgesehen davon, dass euch die Dinge länger erhalten bleiben. Mein Tipp: Nominette. Dort bekommt man wunderhübsche, bestickte Bügeletiketten.

 

Ich würde sagen: Das braucht ihr für den Kindergarten! Ich hoffe, ich konnte euch eine kleine Hilfestellung auf dem Weg in den neuen, spannenden Alltag von euch und eurem kleinen Liebling geben.

xx Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
2 Kommentare
Dzeny
Donnerstag, 2. Februar 2017, 20:24 Uhr

Also ich finde die Gummistiefel einfach super sweet :D Echt coole Artikel, Danke

Antworten
    Cathrin
    Freitag, 3. Februar 2017, 9:18 Uhr

    Hallo Dzeny, vielen Dank. Wir finden sie auch zuckersüß! :)
    XX Cathrin & Susanna