Jeans abschneiden: so macht ihr aus alten Jeans coole Hotpants!

Jeans abschneiden und vor dem Spiegel die richtige Länge bestimmen
Freitag, 6. April 2018, 11:12

Ihr wollt eure alte Jeans abschneiden, um aus einer langen Hose eine Hotpants selber zu machen? Nichts leichter als das! Wir zeigen euch, wie ihr zum Jeans-Genie werdet und mit wenigen Handgriffen eine trendige Jeans-Shorts selber macht oder eine sexy Hotpants mit Fransen oder Saum einfach schneidert. Im Gegensatz zu vielen anderen Hosen gewinnt die Jeans – und damit auch die Frau, die sie trägt – an Charakter, je mehr Gebrauchsspuren sie hat.

Jeans abschneiden? Nichts leichter als das!

Habt ihr in eurem Kleiderschrank auch noch alte, abgetragene Jeans herumliegen, die ihr so gut wie nie anzieht? Vielleicht, weil sie an den Hosenbeinen eingerissen oder fleckig sind? Perfekt! Anstatt die ausgedienten Denim-Pieces zu entsorgen, könnt ihr die Jeans abschneiden und recyceln – so könnt ihr richtig coole Jeans-Shorts oder Hotpants selber machen, mit denen es sich luftig und lässig durch die warmen Jahreszeiten schlendern lässt. Kombiniert mit einer bunten Strumpfhose sind die heißen Höschen auch im Winter ein echter Hingucker.

Lässige Jeans im Used-Look sind zurzeit total im Trend – und wer kann schon von sich behaupten, eine selbst gemachte Jeans-Shorts zu besitzen? Aus alten Jeans neue It-Pieces zu kreieren, ist im Prinzip kinderleicht. Aber seht selbst …

Jeans-Shorts selber machen

Jeans abschneiden und vor dem Spiegel anprobieren
Material
1 Jeans
1 Schere
Kreide/Stift (zum Markieren)
Nadel und Faden (zum Umnähen)

Jeans abschneiden und vor dem Spiegel die richtige Länge bestimmen

Step 1: Stellt euch mit der Jeans vor einen Spiegel und markiert mit Kreide oder einem Stift an der Außenseite der Jeans die gewünschte neue Hosenlänge. Rechnet dabei den Extra-Platz für Fransen, Abnutzung, Saum oder Umschlag mit ein – und zwar mindestens 2 cm. Lasst lieber ein bisschen mehr Platz: Kürzen könnt ihr die Hose später immer noch, verlängern nicht.

Jeans abschneiden und zu einer coolen Jeans-Shorts schneiden

Step 2: Im nächsten Schritt zerschneidet ihr die Hose: Dies geht am besten mit einer Stoffschere, die mühelos durch den dicken Jeans-Stoff schneidet. Falls ihr gerade keine Stoffschere zur Hand habt, tut es natürlich auch eine normale, scharfe Schere. Um die Jeans in Ruhe abschneiden zu können, breitet ihr die Hose anschließend auf einem festen Untergrund in voller Länge aus.

Tipp: Fransen sehen an einer abgeschnittenen Jeans besonders cool und lässig aus. Wollt ihr den Rand daher mit Fransen verzieren, solltet ihr – je nach gewünschter Fransenlänge – etwa drei bis fünf Zentimeter mehr einplanen.

Jeans abschneiden und V-Linie einzeichnen

Step 3: Jetzt zieht ihr mit eurem Stift – ausgehend von der Markierung – eine leichte V-Linie nach oben über die Jeans, sodass die Außenseite ein klein wenig länger ist als die Innenseite. Ihr schneidet sie dementsprechend zurecht – so sehen die Shorts oder Hotpants richtig sexy aus aus.

Jeans abschneiden und eingezeichnete V-Linie einschneiden

Jeans abschneiden und vor dem Spiegel anprobieren

Probiert eure selbst gemachte Hotpants gleich einmal vor dem Spiegel an. Sitzt alles so, wie ihr euch das vorgestellt habt? Jetzt könnt ihr noch korrigieren.

Tipps zum Aufwerten der Jeans-Shorts

Jeans mit coolen Fransen versehen

Wenn ihr eure Jeans erfolgreich abgeschnitten habt, könnt ihr den Hosenrand beliebig gestalten. Soll dieser lässig ausgefranst sein, dann wascht die Jeans in der Waschmaschine im Schleudergang: So lösen sich bereits die ersten weißen Fäden. Je öfter ihr die Hose wascht, desto mehr Fransen bilden sich. Noch fransiger wird die selbst gemachte Jeans-Shorts, wenn ihr leicht mit Schmirgelpapier oder Stahlwolle über die Ränder streicht – so verleiht ihr euren Shorts einen ganz besonderen Retro-Chic.

Jeans abschneiden und Enden mit einer Nadel aufrauhen

Hotpants selber machen mit edlem Saum – so gehts!

Wer keine Fransen mag, kann sich selber einen Saum an seine Shorts nähen. Hierfür klappt ihr den Hosenrand einfach um einige Zentimeter – je nachdem, ob ihr einen längeren oder kürzeren Saum bevorzugt – nach außen. Um den Saum zu fixieren, näht ihr den Rand entweder mit Nadel und Faden oder mit einer flinken Nähmaschine fest. Geht anschließend noch einmal mit dem heißen Bügeleisen darüber, damit der Saum schön eng anliegt.

Jeans-Shorts lässig umkrempeln und verzieren

Variante Nummer drei ist der simpel umgekrempelte Hosenrand: Hierfür faltet ihr diesen einfach ein paar Zentimeter nach außen und näht ihn – wie beim Saum – rundum am Hosenstoff fest. Wenn ihr die Krempe in einer bestimmten Höhe fixieren möchtet, bügelt einmal kräftig mit Heißdampf darüber oder vernäht den oberen Rand mit der Maschine oder per Hand. Wer es ein wenig verspielter mag, kann seine selbst gemachte Jeans Hotpants auch mit einer hübschen Spitzen-Bordüre schmücken oder coole Patches aufbügeln.

Schnappt euch eine alte Jeans, eine Schere, ein Stück Kreide und eine Nadel und schon könnt ihr euch stylishe Hotpants selber machen. Wie ihr merkt, ist es wirklich easy, seine Jeans abzuschneiden und eine coole Shorts zu kreieren – viel Spaß beim Recyceln, ihr Lieben!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare