Coffee-Talk | Interview mit Laura von Designdschungel

Zwei Bloggerinnen auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:40

Vor ein paar Tagen habe ich Laura, 28, vom Blog Designdschungel getroffen, die bei unserem kleinen Weihnachts-Special mitwirken wird. Seid gespannt! Ich habe mit ihr über ihren Blog gesprochen, der rasend schnell erfolgreich geworden ist und natürlich über Stilfragen und ihre Inspirationsquellen. Am Schluss konnte ich es mir nicht entgehen lassen, sie nach ihren Shopping-Tipps für Hamburg, aber vor allem auch für Weihnachtsgeschenke zu fragen.

Coffee-Talk mit Laura von Designdschungel

Zwei Bloggerinnen im Interview im Atelier F in Jamburg

Susanna: Seit wann bloggst du denn eigentlich?

Ich habe im März 2014 meine Masterthesis in Architektur abgegeben und dann mit dem Bloggen angefangen.

Ah, du hast gar nicht Mode studiert, wie man vielleicht annehmen würde…?

Nein, habe ich tatsächlich nicht. Aber ich war immer sehr modeinteressiert und hatte auch das Gefühl, dass ich in meinem Studium damit die Einzige war. Was man gar nicht glauben mag….

Stimmt, eigentlich würde man ja meinen, dass Architektur und Mode-Ästhetik gut zusammen gehen…

Komischerweise war es in meinem Jahrgang nicht so. Und irgendwann kam die Frage auf, warum ich mich eigentlich dafür schäme, mich als Einzige überhaupt für Fashion zu interessieren. Aber dann dachte ich mir, ich sollte es für mich nutzen. So entstand der Gedanke einen eigenen Blog zu veröffentlichen, bei dem ich Mode mit Architektur verbinden kann. So entstand Designdschungel. Der Blog lief dann soo schnell so gut, dass ich nach der Abgabe meiner Masterarbeit dachte, dass ich das jetzt erst einmal hauptberuflich mache. Ich hatte ja nichts zu verlieren und noch keinen weiteren Plan. Zudem kam schon nach einem Monat die Anfrage von RTL, ob ich nicht bei Blogwalk dabei sein wollte. Sie waren gerade dabei die ersten Blogger anzusprechen.

coffee-talk-laura-designschungel-atelier-f

Wow, das ging ja rasend schnell.

Ja, ich hatte auf meiner eigenen Plattform gerade mal vier bis fünf Posts veröffentlicht. Und so war auch der Umzug auf die Blogwalk-Domain für mich kein großer Schritt. Nachdem ich erst im März gestartet hatte, fing im Oktober schon Blogwalk an, wo dann auch meine eigenen Designs umgesetzt werden konnten.

Wer macht eigentlich die tollen Fotos von dir?

Das macht von Anfang an Julian, mein Freund. Im Grunde genommen habe ich ja immer alles allein gemacht. Aber ich habe mich von Beginn an mit ihm beraten und ausgetauscht. Und wenn es um Verhandlungen ging, stand er mir mit Rat zur Seite. Mittlerweile ist er sogar voll dabei. Nachdem er anfänglich mein Little Secret war, ist er nun offiziell mit an Board und kümmert sich nicht mehr nur um die Fotos, sondern auch um das Organisatorische. Also die Anfragen, Verhandlungen etc.. Es ist toll, weil ich ihm hundertprozentig vertraue und er zudem natürlich ganz unsere Interessen vertritt.

Wie würdest du deinen Stil beschrieben?

Feminin, modern und casual. Tagsüber trage ich generell flache Schuhe und auch einfach mal Jeans und Pulli. Genauso finde ich es aber auch toll, mich abends so richtig schick zu machen. Mit High-Heels, ’nem tollen Kleid etc.

Beschreibe deinen Instagram-Account in drei Worten.

Ich versuche möglichst im Moment, also live zu posten. Ich versuche Design und Interior mit unterzubringen, da ich diese Bereiche einfach liebe und ich poste Outfits, die absolut tragbar sind. Auf Insta poste ich generell viel mehr aus dem Leben, als auf dem Blog. Also zeige ich auch einfach mal etwas, wenn ich durch die Stadt oder zum Sport gehe. Insta ist für mich einfach aus dem Leben gegriffen.

Zwei Bloggerinnen im Gespräch im Atelier F in Hamburg

Stresst dich das manchmal?

Ach, ich habe es mir ja ausgesucht. Es macht mir Spaß. Ich poste die ersten Bilder morgens und die letzten dann so gegen 22:00 Uhr. Jeden Tag. Und natürlich habe ich es immer im Hinterkopf. Aber es ist auch durch das positive Feedback, das ich bekomme, toll.

Wenn du so viel auf Instagram postest, hast du direkten Kontakt zu deinen Followern?

Ja, klar. Ich versuche auf jeden Fall auf die Fragen der Follower zu antworten und natürlich auch auf Direct Messages. Da kommt sehr viel. Es gibt zum Beispiel einen grünen Mantel von Edited, auf den ich nahezu täglich angesprochen und gefragt werde, wo er herkommt. Und ich versuche selbstverständlich auf alles zu antworten und den Kontakt zu halten

Würdest du sagen, dass sich dein Stil im Laufe der Zeit – seit du bloggst – verändert hat?

Hm, ich würde nicht sagen, dass er sich verändert hat, aber ich habe ein anderes Auge für Looks bekommen. Dafür, was mir steht und was ich mag. Im Studium und in den Architekturbüros habe ich mich eher schlicht gekleidet. Nun traue ich mich mehr. Ich muss mich vor niemandem verstecken und trage das, worauf ich Lust habe. Zudem weiß ich natürlich durch die vielen Bilder, die wir gemacht haben, was vorteilhaft ist und was nicht.

Hast du bestimmte Girls im Kopf die du mit deinen Posts und Looks inspirieren willst?

Es sind im Grunde genommen Frauen wie du und ich. Mädels, die sich inspirieren lassen wollen, die modisch sind und vielleicht auch mal in ein teures Teil investieren, das sie sich gönnen. Diejenigen, die auch Teile kombinieren, die sie schon seit fünf Jahren im Schrank haben. Also einfach ganz normale Frauen. Ich selbst kombiniere natürlich neue Pieces, die ich bekomme und vorstelle – denn es geht ja darum, dass die Leserinnen sie auch kaufen können – mit Teilen, die ich schon lange habe. Manchmal sprechen mich die User dann genau auf diese Stücke an, die ich dann beispielsweise von meiner Mama bekommen habe. Und gerade so Basics habe ich teilweise schon seit zehn Jahren. Gerade wenn man hier in gute Qualität investiert, hat man solche Fashion-Items einfach ewig und kann mit ihnen immer wieder neu kombinieren.

Hast du selbst Vorbilder in Sachen Fashion?

Ich lass mich am meisten von Streetstyles inspirieren und liebe es auch auf Pinterest zu stöbern, wo ich selbst auch sehr aktiv bin. Da schau ich mir dann beispielsweise die Streetstyles der aktuellen Fashion Weeks an oder Modeikonen wie Coco Chanel oder Leandra Medine. Aber am Ende lasse ich mich von vielen Ikonen und Styles und auch Generationen inspirieren.

Details: Schmuck und uhr von Daniel Wellington zu gestreifter Bluse

Gibt es etwas, das du deinen Usern mit auf den Weg geben willst?

Ich habe das Gefühl, dass man sich gerade in Deutschland oft nicht traut seinen eigenen Stil zu tragen. Viele haben das Gefühl, sich anpassen zu müssen. Aber wenn du beispielsweise auf einen Ball gehst, auf dem alle schwarz tragen und du Lust auf ein weißes Kleid hast: GO FOR IT! Ich finde, man sollte generell das machen, worauf man Lust hat. Und das versuche ich meinen Lesern mit auf den Weg zugeben.

Wo kaufst du denn in Hamburg eigentlich ein? Hast du Lieblingsshops?

Ich wohne in Winterhude und kaufe dort auch total gern ein. Es gibt einen kleinen Interiorshop, der „Schön und Ehrlich“ heißt, in dem ich immer wieder schöne Dinge von Design Letters, Stelton und Arne Jacobsen finde. Ansonsten mag ich Anita Hass sehr gern, auch wenn man sich da natürlich nicht alles leisten kann. Und ich liebe den Edited-The-Label-Store. Die Eigenmarke ist einfach sehr modern und dennoch bezahlbar. Ansonsten kaufe ich aber auch viel online.

zwe Frauen an Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Und jetzt zu Weihnachten, wo besorgst du die Geschenke für deine Liebsten?

Ich betreibe mit meiner Schwester zusammen einen Onlineshop namens From Nola, wo wir Schmuck und Interiorstücke verkaufen. Mein kleiner Bruder ist zum Studieren grad nach Hamburg gezogen und bekommt auf jeden Fall etwas aus unserem Shop! Ich glaube, meinen Eltern werde ich eher einen Gutschein für gemeinsames Essengehen schenken. Und ansonsten mach ich es immer recht spontan. Vielleicht schenke ich meiner Schwester ein paar Babor-Produkte, auf die ich selbst grad total stehe. Der Rest wird sich ergeben…

Susanna: Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche. Vielen lieben Dank für das nette Gespräch.

In unserer Reihe Coffee-Talk sprechen wir immer wieder mit Bloggerinnen wie Laura von Designdschungel oder Wencke von Modegeschmack. Wir interviewen Modeschaffende wie die Girls von Lies in Layers oder andere Menschen, die wir spannend finden. Schaut doch mal rein und lasst euch inspirieren. XX, Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...