Chia-Samen: unser Superfood Nummer eins

Chai-Pudding im Glas und Chia-Samen in einer Schüssel
Donnerstag, 4. Oktober 2018, 15:26

Noch vor ein paar Jahren kannte sie kaum jemand, jetzt sind sie überall: Chia-Samen! Die kleinen schwarzen oder weißen Körner, die in Verbindung mit Flüssigkeiten aufquellen und vielseitig verwendet werden, sind mittlerweile in fast jedem Supermarkt erhältlich. Was genau Chia-Samen so gesund macht, warum sie als „Superfood“ bezeichnet werden und ob sie beim Abnehmen helfen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist Chia?

Die Mexikanische Chia ist eine Art Salbeipflanze, die ursprünglich aus Nord- bzw. Mittelamerika stammt und dort bereits vor Jahrhunderten eine wesentliche Rolle spielte. Bei den Samen dieser mexikanischen Salbeiart handelt es sich um sehr kleine, oval geformte, schwarz oder weiß gemaserte Körner. Kein Wunder, dass sie als „Powerkorn der Mayas“ bezeichnet werden: Chia-Samen-Nährwerte sind einzigartig! Die kleinen Körner besitzen einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, Proteinen, Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Spannend ist auch, dass sie ein sehr hohes Quellvermögen haben und lange satt machen. Beim Kontakt mit Flüssigkeit entwickeln die harten Körnchen eine gelartige Textur, die relativ neutral schmeckt. Einige von uns würden sie vielleicht als leicht nussig bezeichnen. Die Verzehrempfehlung von Chia-Samen liegt übrigens bei maximal 15 Gramm pro Tag.

Warum ist Chia so gesund?

Chia-Samen sind vegan und glutenfrei. Sie enthalten zehn Mal mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs, neun Mal mehr Antioxidantien als Orangen, vier Mal mehr Eisen als Spinat, fünf Mal mehr Calcium als Milch, fünfzehn Mal mehr Magnesium als Brokkoli und vier Mal mehr Ballaststoffe als Leinsamen. Wow! Was für eine Nährstoffbombe! Vitamin A und B, Kalium, Zink und Folsäure sind auch noch enthalten. Zudem haben Chia-Samen einen blutverdünnenden Effekt, der das Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiko deutlich senkt. Weiterhin reguliert das Superfood sogar den Blutzuckerspiegel.

Toll ist außerdem, dass Chia-Samen – ähnlich wie Leinsamen – durch ihren aufquellenden Effekt die Verdauung fördern und den Magen-Darm-Trakt beim Passieren reinigen. So helfen sie, entsprechenden Erkrankungen vorzubeugen. Chia macht dank der enthaltenen Ballaststoffe extrem lange satt und kann somit unterstützend beim Abnehmen helfen. Wunder solltet ihr beim Verzehr trotz der vielen positiven Eigenschaften jedoch nicht erwarten und es mit der Einnahme nicht übertreiben. Am besten entfaltet sich die Chia-Wirkung, indem ihr die Samen kontinuierlich über einen langen Zeitraum zu euch nehmt. Dann profitiert euer Körper nachhaltig von den Nährstoffen des Korns, und ihr bleibt gesund und fit.

Chia-Samen-Zubereitung

Die Chia-Samen-Zubereitung ist total einfach. Ihr verarbeitet die kleinen Superkörner entweder im Ganzen, oder ihr zerstoßt sie und mahlt sie klein. Bei letztgenannter Verarbeitungsmöglichkeit schmeckt Chia leicht nussig und eignet sich hervorragend zum Beispiel als Topping für Salate oder Suppen. Wenn ihr mögt, lasst ihr die ganzen Samen in Joghurt, Quark oder Milch einweichen. Als Faustregel gilt: Eine halbe Tasse Chia-Samen mit 3 Tassen Flüssigkeit vermischen und mindestens 10 Minuten quellen lassen. So entsteht ein gelartiger Brei, den ihr ganz leicht weiterverarbeiten könnt. Auch in Smoothies oder Smoothie-Bowls schmecken Chia-Samen super. Aufgequollene Chia-Samen lassen sich perfekt als Ei-Ersatz zum Backen verwenden. Nehmt hierfür 1 Esslöffel Chia-Samen, vermischt sie mit 3 Esslöffeln Wasser und lasst das Ganze 10 Minuten quellen. Im Anschluss könnt ihr das „Chia-Ei“ statt eines Hühner-Eis ganz normal in den Teig geben.

Übrigens: Chia-Samen sollten nie gekocht und immer roh gegessen werden. Wie bei anderen Superfoods würden die wertvollen Nährstoffe der Samen durch das Erhitzen zerstört werden.

Chia-Samen-Pudding – unser liebstes Chia-Samen-Rezept

Chai-Pudding im Glas und Chia-Samen in einer Schüssel
Chia-Samen-Pudding mit Himbeeren, Banane und Kokosflocken
200 ml Kuh- oder Pflanzenmilch
3 EL Chia-Samen
1 Banane
1 Hand voll Himbeeren
1 EL Kokosflocken
1 EL Honig oder andere Süßungsmittel nach Belieben
Zubereitung

Vermengt die Milch eurer Wahl mit dem Honig, bis er sich vollständig auflöst. Rührt die Chia-Samen im Anschluss so lange unter, bis sie in der Milch versinken. Schneidet die Banane in Scheiben und gebt diese dazu. Lasst das Ganze mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht, im Kühlschrank aufquellen. Nehmt den Pudding aus der Kühlung und dekoriert ihn mit den Himbeeren und den Kokosflocken. Guten Appetit! 

Chia-Samen kaufen

Lange gab es Chia-Samen nur online, in ausgewählten Bioläden oder Reformhäusern zu kaufen. Heute könnt ihr das Superfood in Drogeriemärkten, Supermärkten und sogar in manchen Discountern erhalten.

Vielleicht habt ihr es gemerkt: Wir sind absolute Chia-Fans! Egal ob als Chia-Samen-Pudding, als Zutat in der veganen Küche oder klassisch morgens im Müsli – wir möchten die gesunden Powerkörnchen nicht mehr missen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Chia-Samen-Kaufen und Ausprobieren.

XX, Die Redaktion

Aleavedis Bio Chia Samen, 250 g
Dr. Groß Chia Samen, 450 g
Ritzenhoff & Breker Müslischalen, Steinzeug, 6 Stück, »Best Coffee«
KENWOOD Küchenmaschine Chef Sense Colour Collection KVC5100.G, 1200 W, 4,6 l Schüssel
Villeroy & Boch Kaffeelöffel »La Classica«
LEONARDO Schalen-Set, 5-teilig, »GUSTO«
Allcura Chia Samen, 500 g
SIMAX Vorratsgläser-Set, 4-teilig
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare