Superfood Avocado: leckere Rezepte mit der Trendfrucht

Avocado-Rezepte: Vier Gerichte auf einem Tisch
Donnerstag, 1. November 2018, 11:53

Wir müssen ja gestehen: Wir sind süchtig nach Avocados! Ob als Dip, im Smoothie oder auf dem Brot – die Avocado schmeckt uns einfach in jeder Variation. Das Beste: sie ist nicht nur superlecker, sondern auch megagesund. Kein Wunder also, dass die grüne Superfrucht in Deutschland aktuell zum Trendfood gehört und aus der Küche nicht mehr wegzudenken ist.

Superfood Avocado: Das kann die Frucht!

Obwohl die birnenförmige Avocado meist als Frucht bezeichnet wird, handelt es sich eigentlich um eine Beere. Sie wächst am Avocado-Baum und gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Aufgrund ihrer cremig-buttrigen Konsistenz ist die Avocado bei vielen beliebt und eine super Basis für diverse Speisen.

Lange Zeit aufgrund ihres hohen Fettgehalts verschrien, gehört die Avocado mittlerweile zu den gesündesten Früchten. Sie enthält nicht nur viele ungesättigte Fettsäuren, sondern auch die Vitamine A und E, die sich positiv auf Haut, Haare und Nägel auswirken können. Des Weiteren kann die Avocado beim Abnehmen helfen (ja, ihr habt richtig gehört!), da sie kaum Kohlenhydrate enthält, aufgrund der Fette und Proteine aber lange satt macht. Die vielen Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Insulinspiegel unten bleibt und Heißhungerattacken ausbleiben. Vor allem Veganer sollten die Superfrucht häufig zu sich nehmen, da sie einen pflanzlichen Eiweißlieferanten darstellt.

Was ist beim Kauf von Avocados zu beachten?

Wie Bananen werden Avocados unreif geerntet und reifen beim Transport beziehungsweise bei der Lagerung nach. Ursprünglich aus Südmexiko stammend, kommen Avocados heutzutage aus Südafrika, Brasilien, Kalifornien, Israel und Südspanien zu uns. Die bekanntesten Sorten in Deutschland sind die glatte grüne „Fuerte“- und die runzlige dunkelviolette „Hass“-Avocado. Erstere schmeckt etwas milder, während Letztere etwas nussiger ist.

Achtet beim Kauf darauf, dass die Avocado noch nicht ganz reif ist. Den idealen Reifegrad hat sie, wenn sie bei Fingerdruck nur leicht nachgibt. Ein weiterer Trick, um zu sehen, wie reif die Avocado ist, ist das Entfernen des Strunks an der Oberseite: Gelingt dies leicht und ist die Stelle gelblich grün, ist die Avocado optimal. Ist die Stelle schon braun, ist die Avocado zu weit gereift.

Eat me: vier leckere Avocado-Rezepte

Ganz klassisch auf geröstetem Brot mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft essen wir die Avocado mit am liebsten! Da es auf Dauer aber zu langweilig wäre, probieren wir auch andere Leckereien mit der heiß geliebten Trendfrucht aus. Um euch zu zeigen, wie vielfältig die Avocado ist, haben wir hier vier tolle Rezepte – von herzhaft über fruchtig bis süß!

Healthy Breakfast: Avocado-Mandel-Smoothie

Ein gesundes Frühstück ist für uns der beste Start in den Tag! Wenn es morgens schnell gehen muss, greifen wir gerne zum Smoothie – den können wir ganz einfach auf dem Weg genießen. Der Avocado-Mandel-Smoothie gehört definitiv zu unseren Favoriten – er hält lange satt und gibt uns den richtigen Kick für den Tag.

Avocado-Mandel-Smoothie in einem Glas
Zutaten
1 Avocado
2 Bananen
400 ml Mandelmilch
1 TL Zimt
1 TL Agavendicksaft
1 EL Mandelmus
50 g gehackte Mandeln (zum Garnieren)
Zubereitung

  1. Die Avocado halbieren, schälen, entkernen und in Stücke schneiden – in den Standmixer geben.
  2. Die Bananen schälen und zur Avocado geben.
  3. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles so lange mixen bis eine cremige Masse entsteht.
  4. In zwei Gläser füllen, mit gehackten Mandeln garnieren und genießen!

Süßer Genuss: Avocado-Schokopudding

Ohne Schokolade geht es nicht! Trotzdem verkneifen wir uns häufig den zweiten Schokopudding – das schlechte Gewissen wäre einfach zu groß. Zum Glück haben wir dieses wundervolle Rezept für den Avocado-Schokopudding entdeckt – ohne Sahne und Zucker, aber dank der Avocado als Grundzutat mit gaaanz vielen Nährstoffen. Da greifen wir doch gerne zur zweiten Portion …

Avocado-Schokopudding mit Beeren
Zutaten
2 Avocados
4 Bananen
6 EL rohes Kakaopulver
8 getrocknete Datteln
6 EL Nussbutter (z. B. Mandelbutter)
4 EL Mandelmilch
1 Prise Meersalz
Nach Belieben frische Beeren (zum Garnieren)
Zubereitung

  1. Die Avocados schälen, entkernen und zusammen mit den geschälten Bananen in einen Standmixer geben.
  2. Die restlichen Zutaten hinzufügen.
  3. Alles mixen, bis die Masse eine cremige Konsistenz hat.
  4. Die Mousse auf vier Gläser verteilen und mit frischen Beeren servieren.

Gesundes BBQ: gegrillte Avocado mit Tomatensalsa

Wenn wir im Sommer den Grill anschmeißen, greifen wir eher selten zu Fleisch – gegrilltes Gemüse geht bei uns dagegen immer. Also warum nicht auch Avocados grillen? Zusammen mit einer fruchtigen Tomatensalsa sind sie das perfekte Abendessen für einen lauen Sommerabend!

Gegrillte Avocado mit Tomatensalsa und Koriander
Zutaten
2 Avocados
1 Frühlingszwiebel
1 große Tomate
2 Stängel frischer Koriander
1 EL Olivenöl
1/2 Chili
1 TL Limettensaft
Nach Belieben Salz und Pfeffer
Zubereitung

  1. Für die Salsa: Tomate halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Koriander fein hacken – hinzugeben. Mit Öl, Limettensaft, Chili, Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Avocados halbieren, vom Kern befreien und für circa fünf bis zehn Minuten grillen (die Avocados sollten eine leicht krosse Oberfläche haben).
  3. Die Salsa in die Avocados füllen und mit Brot servieren – fertig!

Immer im Einsatz: der Avocado-Dip

Kein anderer ist bei uns so oft im Einsatz wie der Avocado-Dip. Ob zu Brot, Nachos oder im Zweifel auch als Soßenersatz zu Nudeln – er schmeckt einfach zu allem. Das Beste: Haben wir doch mal Lust auf ein bisschen Abwechslung, pimpen wir ihn einfach mit weiteren Zutaten. Habt ihr schon mal Avocado-Dip mit Cashew-Kernen gegessen? So gut!

Avocado-Dip mit Tortillas
Zutaten
2 reife Avocados
1 Limette
1 kleine rote Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Nach Belieben Salz, Pfeffer und Chili
Nach Belieben Tomatenstücke, Koriander (zum Garnieren)
Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen.
  2. Avocados halbieren, schälen und vom Kern befreien.
  3. Alles zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und so lange pürieren, bis eine cremige Masse entstanden ist.
  4. In eine Schüssel geben und mit Koriander und – wer mag – Tomatenstücken servieren.

Tipp: Avocado-Pflanze aus dem Kern ziehen

Auch wenn es bei uns zu kalt ist, um die Avocado-Frucht zu züchten, können wir aus ihrem Kern trotzdem eine hübsche Zimmerpflanze ziehen – und das sogar ohne grünen Daumen! Wie? Das erklären wir euch hier:

  • Entfernt den Kern von der Avocado. Wascht und trocknet ihn gut ab.
  • Bohrt drei Zahnstocher – auf circa halber Höhe – in die Seiten eures Kerns.
  • Hängt ihn mit den Zahnstochern in ein Glas – die Spitze des Kerns zeigt dabei nach oben.
  • Füllt das Glas soweit mit Wasser, bis der untere Teil des Avocado-Kerns bedeckt ist.

Jetzt braucht ihr das Glas nur noch an einen sonnigen Ort zu stellen. Achtet darauf, dass ihr regelmäßig Wasser nachgießt, damit der Kern immer zur Hälfte im Wasser liegt. Der Avocado-Kern fängt nach wenigen Wochen an zu wurzeln und Blätter zu bilden – nun könnt ihr ihn in einen Blumentopf mit Erde pflanzen. 

Wie ihr seht, ist die Avocado eine vielfältige Frucht, mit der ihr nicht nur tolle Gerichte zaubern und euren Gaumen verwöhnen, sondern nebenbei eurem Körper noch etwas Gutes tun könnt.

Avocado-Dip mit Tomaten

Leider ist die Superfrucht ökologisch ziemlich fragwürdig, da ihr Anbau mit einem sehr hohen Wasserverbrauch verbunden ist und sie einen langen Transportweg hat. Deshalb sollte jeder von uns darauf achten, den Verzehr von Avocados in Grenzen zu halten – auch wenn es vielleicht schwerfällt.

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare