Ausflüge mit Kindern: Unternehmungs- und Spielideen im Lockdown

Tipps für Ausflüge mit Kindern während Lockdowns
Two for Fashion Autorin Susanna
Montag, 5. April 2021, 13:48

Der erste Lockdown jährt sich nun zum ersten Mal. Wir alle haben etliche Kita- und Schulschließungen hinter uns und vermutlich auch einige Nervenzusammenbrüche. Das Homeschooling verlangt uns Eltern einiges ab – vor allem, wenn wir „nebenbei“ noch arbeiten müssen … Und auch die Kinder leiden unter der derzeitigen Situation. Zeit, mal wieder etwas Schönes zu unternehmen. Aber welche Ausflüge mit Kindern sind derzeit eigentlich drin, und gibt es noch andere Möglichkeiten, als einfach nur so in die Natur zu fahren? In diesem Artikel bekommt ihr Tipps für Familienausflüge und wie ihr eure Freizeit mit Kindern schön und für alle wertvoll gestaltet.

Ausflüge mit Kindern bei Sonnenschein

Wenn bei uns in Hamburg die Sonne scheint, fahre ich mit meiner Familie am liebsten an die Elbe. Die Weite, die frische Luft und der Sand unter den Füßen tun einfach gut. Eine Fahrt ans Wasser ist als Familienausflug immer eine gute Idee. Auch wenn ihr nicht an der Elbe lebt und stattdessen Nord- oder Ostsee vor der Haustür habt, wisst ihr vermutlich, was ich meine.

Familie mach Ausflug an den Elbstrand

Also schnappt euch eure Räder oder das Auto und fahrt mal wieder ans Wasser. Dabei spielt es – vor allem bei kleinen Kindern – keine Rolle, wie groß das Gewässer ist. Es kann ein großer Fluss wie die Isar oder der Rhein sein, aber auch an einem Bächlein oder See gibt es viel zu entdecken. Nehmt Gummistiefel mit und planscht gemeinsam am Ufer, lasst Steine übers Wasser flitschen und beobachtet Wasservögel und vielleicht sogar ein paar Kaulquappen.

Schatzsuche im Wald oder Garten

Wenn ihr einen Garten habt, ist diese Idee zum Thema Ausflüge mit Kindern recht leicht umzusetzen. Schnappt euch eine Kiste und legt ein paar Dinge hinein, die euren Kleinen Freude bereiten. Das können Süßigkeiten sein oder kleines Spielzeug wie Kindertattoos oder Ähnliches. Versteckt den Schatz im Anschluss so im Garten, dass er nicht sofort entdeckt wird. Gleiches könnt ihr natürlich auch im Wald machen. Allerdings benötigt ihr hierfür mehr Zeit zur Vorbereitung. Zudem solltet ihr den Schatz so verpacken, dass er in der Zwischenzeit nicht von Wildtieren geräubert wird.

Tipps für Ausflüge mit Kindern während Lockdowns: Schatzsuche im Wald

Beim Suchen des Schatzes gibt es diverse Varianten, die sich nach dem Alter eurer Kinder richten.

  • Bei Kindern, die noch nicht lesen können, lassen sich Bilder platzieren, die bekannte Orte in der Umgebung zeigen. Ist der Ort gefunden, entdecken sie dort den nächsten Hinweis, bis sie schließlich beim Schatz landen.
  • Im Wald könnt ihr mit Kreide Zeichen an die Bäume malen, die die Kinder auf die richtige Fährte locken.
  • Größere Kinder sind mit Denksport auf die richtige Spur zu bringen. Dies können Rechenaufgaben sein, aber auch Fragen zum Thema Natur, die die Kinder näher ans Ziel bringen.

Kompass-Wandern geht auch im Lockdown

Eure Kids haben überhaupt keine Lust auf Spaziergänge im Wald oder Wandern in der Natur? Mit ein paar Tricks könnt ihr ihnen Ausflüge dieser Art ganz easy schmackhaft machen. Alles, was ihr dafür braucht, sind eine Karte eurer Umgebung und ein Kompass. Ein günstiges Gerät reicht für ein Kinderabenteuer in der Regel aus. Bestimmt vorab ein Ziel wie eine Eisdiele oder versteckt – wie bei der Schatzsuche – eine Überraschung. Dann geht es los. Die Kinder müssen nur mithilfe von Kompass und Karte das Ziel finden. GPS-Geräte oder Handys sollten nicht zum Einsatz kommen. Allerdings dürft ihr ihnen als Erwachsene natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

ausflüge mit Kindern: Kompasswandern

Spannende Ausflüge mit Kindern: Geocachen für Kids

Junge in 3-in-1-Jacke von Jack Wolfskin am Elbstrand

Schätze – die sogenannten „Caches“ – gibt es sowohl in der Stadt als auch in der Natur. Und das auf der ganzen Welt. Eine riesige Geocaching-Gemeinde sorgt dafür, dass immer neue versteckt werden. Meistens sind sie in einem kleinen Behälter, in dem sich zudem ein Büchlein befindet, in das sich alle Finder eintragen. Achtung: Nehmt ihr das Geschenk heraus, müsst ihr ein neues dalassen.

Um die Caches zu finden, braucht ihr einen speziellen GPS-Empfänger oder ein GPS-taugliches Smartphone. Außerdem benötigt ihr die dazugehörige Geocaching-App. Wollt ihr sichergehen, dass eure Kinder den Schatz auch wirklich finden, versteckt einfach selbst einen. Mehr Spaß macht es aber, wenn ihr selbst kräftig mitsuchen müsst.

Spielideen für drinnen: wenn Ausflüge mit Kindern ins Wasser fallen

Wir spielen bei uns zu Hause sehr gern Brettspiele zusammen. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl von tollen Spielen, die sowohl Kindern als auch Erwachsenen Spaß machen. Viele beliebte Klassiker wie „Monopoly“, „Uno“ oder „Die Siedler von Catan“ gibt es auch in der vereinfachten Kinderversion. Wer von euch mal mit Kindern „Memory“ gespielt hat, wird wissen, dass sie uns – ab einem bestimmten Alter – haushoch überlegen sein können.

Mein Tipp: das neue Spiel „Raffi Raffzahn“. Ein kleiner Drache muss versuchen, heil zum Schatz in der Burg zu kommen. Schafft er es nicht, wird er in ein Schwein verwandelt, und der nächste Spieler muss sein Glück versuchen. Das Spiel ist nicht nur zuckersüß, sondern auch sehr kniffelig. Kaum hat man sich einen ungefährlichen Weg gemerkt, wird schon wieder alles durcheinandergewirbelt. Ein wirklich spannendes Spiel für die ganze Familie.

Neben Gesellschaftsspielen freuen sich Kinder aber meist auch einfach darüber, wenn ihr wirklich mit ihnen spielt. Ohne Handy und ohne Termindruck. Ihr müsst einfach nur für sie da sein. Baut zusammen eine Höhle unter dem Esstisch und verkriecht euch darunter zum (Vor-)Lesen. Oder bastelt zusammen Geschenke für die Großeltern. Größere Kinder haben vielleicht Lust auf Batiken oder gemeinsames Kochen. Und wenn es draußen so richtig regnet und stürmt, einigt euch gemeinsam auf einen Film, den ihr alle zusammen guckt. Auch hier gilt: Handyverbot!

Knete selber machen: So gehts!

Am Kneten haben fast alle Kinder großen Spaß. Aber was tun, wenn die gekaufte schon wieder eingetrocknet ist …? Dann könnt ihr eure Knete ganz einfach selber machen. Vieles, was ihr dafür benötigt, habt ihr bestimmt im Haus. Das Rezept ist einfach und schnell gemacht.

Alternative zu Ausflügen mit Kindern: Knete selber machen

Selbst gemachte Knete

Zutaten
500 g Mehl
175 g Salz
2,5 EL Zitronensäurepulver
7 EL Sonnenblumenöl
500 ml kochendes Wasser
nach Belieben Lebensmittelfarbe
Zubereitung

Vermengt die trockenen Zutaten und gebt das Sonnenblumenöl hinzu. Nun knetet ihr nach und nach ganz vorsichtig das heiße Wasser unter, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Das macht ihr am besten mit der Küchenmaschine. Wenn alles gut durchgeknetet ist, könnt ihr den Teig aufteilen und nach Belieben einfärben. Drückt hierfür eine Mulde in eure Teiglinge und gebt ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu, die ihr gut unterknetet. Schon ist eure Knete fertig. Damit die Knete möglichst lange hält, solltet ihr sie luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern.

Eure Kinder habe kleine Kunstwerke geschaffen, die sie gern behalten oder verschenken möchten? Dann backt den Teig bei 120 °C bis zu zwei Stunden lang, bis er fest ist. Die Backdauer hängt hier von der Dicke der Figuren ab.

Backen mit Kindern: Rezeptideen & Co.

Backen macht Kindern Spaß. Zumindest, wenn sie selbst kräftig mitmischen und -kneten dürfen. Noch beliebter als ein guter Schokokuchen aus Rührteig, bei dem am Ende die Schüssel ausgeschleckt werden darf, sind Kekse. Natürlich solche, die alle gemeinsam ausstechen können. Ob jetzt zu Ostern oder in der traditionellen Weihnachtsbäckerei – Kinder lieben es, den Teig zu kneten und die Kekse bunt zu verzieren. Am geeignetsten ist ein klassischer Mürbeteig. Der ist leicht zu verarbeiten und gelingt eigentlich immer. Mein Tipp: Für eine richtig gute Glasur nehmt ihr ganz, ganz viel Puderzucker und nur ein kleines bisschen Flüssigkeit wie Zitronensaft oder Eiweiß. Für Farbkleckse sorgt Lebensmittelfarbe.

Alternative zu Ausflügen mit Kindern: gemeinsames Backen

Der klassische Mürbeteig

Zutaten
125 g kalte Butter
200 g Mehl
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
etwas Mehl für die Verarbeitung
Zubereitung

Verarbeitet alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Den Mürbeteig wickelt ihr in Klarsichtfolie und lasst ihn für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Während ihr den Teig verarbeitet, könnt ihr den Ofen auf ca. 180 °C vorheizen.

Rollt den Teig ca. 5 mm dick aus und stecht – natürlich gemeinsam mit den Kindern – Plätzchen nach Saison und Belieben aus. Gebt die fertigen auf ein Blech mit Backpapier und backt sie im Ofen goldbraun. Das dauert etwa 7 bis 10 Minuten. Lasst sie auskühlen, bevor ihr mit dem Dekorieren weitermacht.

Für die Deko

Zutaten
600 g Puderzucker
3 Eiweiß
nach Belieben Lebensmittelfarbe
nach Belieben Zuckerperlen, Streusel, Schokodrops, Schokolinsen und Co.
Zubereitung

Mischt den Puderzucker und die Eiweiße zu einer cremigen Masse und färbt sie nach Belieben ein. Statt eine Farbe zu nehmen, könnt ihr die Zuckermasse auch aufteilen und in verschiedenen Farben einfärben. Tragt sie mithilfe eines Pinsels auf oder verwendet eine Spritztüte. Verziert eure Plätzchen, solange der Guss noch nicht fest ist. Und nun: Werdet kreativ und verziert eure Plätzchen, wie es euch gefällt.

Ausflüge mit Kindern: unsere Tipps für alle Eltern

Die meisten von euch sind mit Sicherheit längst Profis darin, einen halben Hausstand mitzuschleppen, wenn es mit den Kindern rausgeht. Aber zur Sicherheit kommen hier noch ein paar Tipps von mir:

  • Es ist derzeit wahnsinnig schwierig, schnell gutes Essen zu bekommen. Viele Restaurants haben geschlossen, weil es sich nicht lohnt, für eine Handvoll Leute Take-Away anzubieten. Nehmt also Snacks, belegte Brote und ausreichend Getränke mit.
  • Ist es noch frisch, füllt Heißgetränke in Thermoskannen. So könnt ihr euch wenigstens ein wenig von innen wärmen.
  • Auch geöffnete Toiletten lassen sich nicht so ohne Weiteres auftreiben. Nehmt Mülltüten für Windeln und Co. mit. Und Taschentücher, falls den Größeren nur noch Mutter Natur hilft.
  • Packt ausreichend Feuchttücher oder feuchte Waschlappen ein für den Fall, dass die Kinder im Matsch landen oder sich komplett mit Schokolade beschmieren. Das nächste Waschbecken könnte erst in eurem eigenen Zuhause sein.
Korbtasche mit Termosflasche

Wenn ihr euch fragt, wo ihr noch mehr Tipps für Ausflüge mit Kindern oder andere Beschäftigungsideen findet, kann ich euch Mama-Blogs wie „WAS FÜR MICH“ von Claudia Schaumann sehr ans Herz legen. Dort gibt es nicht nur Tipps für die Freizeit mit Kindern, sondern auch ehrliche Texte über den Corona-Alltags-Wahnsinn und noch viel mehr Lesenswertes. Richtig tolle Bastelideen findet ihr immer wieder bei WE LIKE MONDAYS, und schöne Reise- und Ausflugstipps für Deutschland, aber auch den Rest der Welt, gibt es bei der Little Travel SOCIETY.

Ihr Lieben – nun habt ihr bestimmt eine Idee, welche Ausflüge mit Kindern ihr als Nächstes unternehmt, oder? Wir wünschen euch viel Spaß bei euren gemeinsamen Unternehmungen – ganz egal, wofür ihr euch entscheidet.

XX, Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen