70s Style right now: So funktioniert der Look

70s-Style
Two for Fashion Autorin Susanna
Montag, 23. September 2019, 12:10

Dieses Jahr feierte das legendäre Woodstock-Festival großes Jubiläum, und plötzlich waren alle wieder im Flowerpower-Rausch. Aber nicht nur das: Die Umweltbewegung, die ihren Ursprung in den Siebzigerjahren hat, ist aktiver denn je, und die Looks von damals passen nun wieder perfekt auf die Straße. In diesem Artikel zeigen wir euch, was den 70s Style ausmacht und was ihr braucht, um wie ein Blumenkind über die Felder oder zumindest durch den Großstadtdschungel zu tanzen.

5 Must-haves der 70er

Ein paar Fashion Pieces stehen wie keine anderen für die Siebzigerjahre-Mode. Hier kommt ein kleiner Überblick über die wichtigsten von ihnen:

  • Schlaghosen: Hosen, die oben eng sind und bis zum Saum hin immer weiter – wenn nicht sogar extraweit – werden, kamen in den Siebzigerjahren auf. Das beliebteste Material war neben Denim ganz eindeutig Cord. Auch heute findet ihr wieder viele Schlaghosen aus dem robusten Material.
  • Maxikleider: Lange Kleider mit tiefem Ausschnitt und langen Ärmeln sind aus den 70s nicht wegzudenken. Die Ärmel waren entweder Trompetenärmel oder glockenförmig geschnitten. Als Muster waren vor allem Paisley und natürlich Blumenmuster am beliebtesten.
  • Plateauschuhe: In den Siebzigern trugen ALLE Plateauschuhe. Ja, wirklich. Auch die Männer ließen es sich nicht nehmen und trugen Schuhe mit dicken Sohlen zu ihren knallbunten Anzügen.
  • Stirnbänder: Wer in den Siebzigern etwas auf sich hielt, trug ein dünnes Lederband um die Stirn oder einen Blumenkranz auf dem Kopf.
  • Westen: Westen waren vor allem lang und wurden zu Schlaghosen ebenso getragen wie über Kleidern.

70er-Style oder: „I wanna be a Hippie“

Frau im 70s-style mit Schlaghose und Blumen-Bluse

Immer, wenn ich eine Schlaghose trage, fühle ich mich Jahre jünger. Geht euch das auch so? Es muss wohl daran liegen, dass diese Jeans für mich so eng mit meiner Teenie-Zeit verknüpft sind. Ich weiß noch, wie ich auf Londons Flohmärkten nach DEN perfekten Flared Pants gesucht habe. Tagelang! Für Sightseeing war am Ende kaum noch Zeit. Glücklicherweise haben die großen Jeans-Hersteller diese Saison wieder tolle Schlaghosen im Sortiment. Nun muss ich mir nicht mehr die Füße plattlaufen, sondern kann an ihnen diese halb offenen Ankle Boots aus braunem Leder spazieren führen.

70s-Style: Frau mit bestickter Bluse und runder Sonnenbrille

Zu meiner Schlaghose aus festem Denim von Lee® trage ich eine weiße Boho-Bluse mit üppiger Blumenstickerei auf den Ärmeln. Der Ausschnitt ist ebenfalls bestickt und mit auffälligen Kordeln und Quasten versehen. Die Bluse wirkt, als wäre sie tatsächlich den Siebzigern entsprungen. Ich bin ganz verliebt in sie. Dazu trage ich ein paar filigrane Ketten mit Peace-Zeichen, die DAS Symbol der 70er waren. Eine kastenförmig geschnittene Jacke aus Wildleder, die es in dieser Form auch schon vor 50 Jahren gab, ergänzt meinen 70s Style optimal.

Ein weiteres Symbol der Siebzigerjahre-Mode ist die runde Sonnenbrille. Populär wurde sie durch John Lennon, der in dem Jahrzehnt stets eine runde Brille auf der Nase hatte. Für Durchblick sorgt übrigens auch die gehäkelte Tasche: Sie ist ein toller Hingucker und nimmt es mit Äpfeln, Büchern und Trinkflaschen auf.

Lisas Look mit Siebzigerjahre-Kleid

70s-Style right now. Junge Frau trägt geblümtes Kleid zu Stiefeln und runder Sonnenbrille

Lisa hat für ihren 70s Style zu einem roséfarbenen Blumenkleid gegriffen, das mit seinem tiefen Ausschnitt alle Blicke auf sich zieht. Ihr Dekolleté hat Lisa zusätzlich wunderschön mit Ketten-Layering in Szene gesetzt. Das Kleid ist zwar nicht lang, aber in den Siebzigerjahren gab es zwei Extreme: Entweder trugen Frauen sehr lange, weite Kleider oder extrakurze Minikleider. 

70s-Stylee right now. Junge Frau trägt geblümtes Kleid mit tiefem Ausschnitt

Bei den Farben ist Lisa ganz dem Stil der 70er treu geblieben. Das Kleid leuchtet dezent in unterschiedlichen Rottönen. Hinzu kommt die Tasche aus fester Baumwolle, in der sich alle typischen Farben des Jahrzehnts wiederfinden. Ein wirklich cooles Teil, das auch zum schlichten Denim-Look gut passen würde. Um den 70s Style rund zu machen, hat sich Lisa auch bei den Wildlederstiefeln für die Farbe Rot entschieden.

Farben, Muster und Materialien der 70er

  • Gehäkeltes: Kein 70s Style ohne Weste in Häkeloptik oder eine der gerade beliebten Häkeltaschen.
  • Blumenmuster: Blumen in der Größe von Handtellern gehören zur Mode der Siebzigerjahre wie Eis in den Sommer.
  • Erdtöne: Anfang der Siebziger waren die Farben sehr erdig. Kräftiges Orange, strahlendes Gelb, warmes Rot und erdiges Braun waren DIE Farben des Jahrzehnts – in der Mode und vor allem auch, wenn es um die Einrichtung ging.
  • Cord: Der robuste, in sich gestreifte Stoff wurde von Klein und Groß gleichermaßen getragen.
  • Wildleder: Jacken, Mäntel und Miniröcke wurden meist aus braunem Wildleder gefertigt.

Ihr wollt den Siebziger-Style auch? Dann müsst ihr euch nur entscheiden, ob ihr eine Schlaghose oder doch lieber ein Kleid tragen wollt. Aber vorher habe ich noch einen kleinen Extratipp: Für diesen Look solltet ihr euer Make-up möglichst natürlich und reduziert halten. Und auch das Haar wirkt am besten völlig undone. Also, Finger weg von der Contouring-Palette. Höchstens ein wenig Sun Stripping darf sein. Love and Peace.

XX, Susanna

Bewerten
2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 2 Personen mit 5,00
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
1 Kommentar
Uwe Feyerabend
Mittwoch, 1. Februar 2017, 21:48 Uhr

Sieht gut aus .Hoffe der steil kommt wieder

Antworten