Yoga X‑Large: Warum Kurven kein Hindernis sind!

27. Februar 2018 | von

Muss man nicht dünn und flex­i­bel sein, um Yoga machen zu kön­nen?” – diese Frage und auch andere Vorurteile hat X‑Large-Yogalehrerin Bir­git Feliz Car­ras­co schon oft zu hören bekom­men. Ihre Antwort lautet schlicht und ein­fach “nein”, und sie selb­st ist der lebende Beweis dafür: Seit über 20 Jahren prak­tiziert sie jet­zt schon Yoga – und das mit ein­er Kon­fek­tion­s­größe 52. Aufge­hal­ten hat sie das bish­er nicht. Ganz im Gegen­teil. Sie möchte sog­ar andere dazu motivieren, mit dem Yoga anz­u­fan­gen, auch wenn sie sich vielle­icht nicht schlank genug dazu fühlen. Wie genau, das hat sie uns im Inter­view erzählt. Und soviel sei jet­zt schon ver­rat­en: Von ihrer Moti­va­tion und pos­i­tiv­en Energie kann sich jed­er ruhig eine Scheibe abschneiden!

„Ich habe mit Yoga zu mir selb­st gefun­den und füh­le mich im Ein­klang zu mir selbst.” 
Yoga Fuer Dicke

Liebe Bir­git, du hast “Yoga X‑Large” entwick­elt. Wo liegt denn der Unter­schied zum „nor­malem“ Yoga? 

Yoga Asanas muten ja häu­fig etwas akro­batisch an und nicht weniger (ob dünn und dick) fra­gen mich vor Beginn ihres ersten Yogakurs­es, ob sie es über­haupt ler­nen kön­nen, wenn sie kör­per­lich gar nicht flex­i­bel sind. Ich antworte dann immer, dass es beim Yoga darum geht, kör­per­liche und men­tale Flex­i­bil­ität erst zu ler­nen. Dabei sollte bei dick­eren Men­schen jedoch darauf geachtet wer­den, dass die Yogaübun­gen gelenkscho­nend aus­ge­führt wer­den. Dafür – und auch weil Bauch und Brust manch­mal im Weg sind – müssen Alter­na­tiv­en zu den klas­sis­chen Übun­gen gezeigt und erar­beit­et wer­den. Man kann mit falsch­er Yogaprax­is dem Kör­p­er dur­chaus schaden, deswe­gen ist fachkundi­ger Unter­richt im Fall von Yoga X‑Large mehr als wichtig und mein­er Mei­n­ung nach nur authen­tisch, wenn der Yogalehrende selb­st gewichtig ist.

Woher kommt der XL-Trend? 

Ich prak­tiziere und lehre schon seit 20 Jahren Yoga und war dabei nie dünn. In den let­zten Jahren sind aber dicke Men­schen immer mehr wahrgenom­men wor­den, ohne dabei abgekanzelt oder dif­famiert zu wer­den. In der Mode­branche wur­den beispiel­sweise immer mehr Curvy Mod­els erfol­gre­ich. Warum auch soll­ten also Per­so­n­en, die X‑Large-Größen tra­gen, nicht auch in den wohltuen­den Genuss von Yoga kom­men dürfen?

„Yoga X‑Large ist sozusagen meine per­sön­liche Mission. ” 
Yoga Bei Uebergewicht

Welche pos­i­tiv­en Effek­te hat Yoga auf uns?

Die gesund­heitlichen Aspek­te und Effek­te der Yogaprax­is wur­den schon in eini­gen Stu­di­en nachgewiesen. Yoga ist mein­er Ansicht nach, ein immer noch unter­schätztes Heilmit­tel für viele unser­er Zivil­i­sa­tion­skrankheit­en, auch wenn es bere­its ein viele Jahrhun­derte altes Konzept ist. Das nun Yoga auch für Dicke ein Trend wird, ist wichtig, weil jed­er das Recht hat, seine indi­vidu­elle Kör­per­form zu wählen und sich selb­st bess­er ken­nen­zuler­nen. Yoga-Prax­is ist eine tra­di­tionelle wie mod­erne Kom­mu­nika­tions­form zwis­chen unserem Ver­stand, Gefühl und Kör­p­er … und dies weit ent­fer­nt von jeglichen Klis­chees oder sta­tis­tis­chen Zahlen zu Übergewicht.

Du hast auch einen inter­es­san­ten Lebenswan­del hin­ter dir: Qua­si von der Mar­ket­ing­man­agerin zur Yogather­a­peutin. Wie hat sich dein Leben verändert?

Heute nen­nt man es wohl Burn-out, was mir vor rund 20 Jahre zu schaf­fen machte. Hohe Arbeit­san­forderun­gen und Ver­ant­wor­tung ließen mich öfter mal ohn­mächtig wer­den. Halsentzün­dun­gen häuften sich, mein Blut­druck stieg an und ich hat­te sehr oft Magen­schmerzen. Ich suchte also eine Lösung, um meine Gesund­heit wieder herzustellen. Eine Begeg­nung mit ein­er Heil­prak­tik­erin und Yogalehrerin verän­dern dann nach und nach meine Sichtweise auf den Busi­ness-Wahnsinn, und schon nach mein­er ersten Yogas­tunde wusste ich: Das möchte ich auch ler­nen und lehren. Mein beru­flich­er Wan­del dauerte nur wenige Jahre. Ich habe mich als Yogalehrerin und Heil­prak­tik­erin aus­bilden lassen und habe ein­fach gemacht, was ich füh­le. Meine Fein­füh­ligkeit ist heute soweit entwick­elt, dass ich Rat­suchen­den leben­sprak­tis­che sowie heilkundi­ge Tipps geben kann.

Uebergewicht Yoga

Bereust du diesen Schritt manchmal?

Nein. Defin­i­tiv nicht. Tat­säch­lich würde ich jedem Men­schen rat­en, zu über­prüfen, ob er in seinen beru­flichen wie pri­vat­en Leben­sum­stän­den wirk­lich glück­lich ist. Falls nicht: bitte ändern! Denn nur halb glück­lich oder unglück­lich zu sein, das macht wirk­lich krank und nicht unbe­d­ingt das angezeigte Gewicht auf der Waage.

Yoga scheint eine echte Leben­se­in­stel­lung zu sein!

Ja, mal abge­se­hen davon, dass ich es liebe Yoga in Work­shops zu unter­richt­en, tolle Men­schen zu tre­f­fen, Yogalehrende auszu­bilden (ich biete eine spezielle Aus­bil­dung für Dicke an, die Yoga für Dicke unter­richte wollen!) und Büch­er über das gesamte Leben­skonzept des Yoga zu schreiben, ist Yoga für mich per­sön­lich ein unab­d­ing­bar­er Lebensstil. Neben der Bewe­gung geht es auch um Acht­samkeit, Respekt, Selb­stliebe und um Med­i­ta­tion, die zur Selb­stre­flex­ion führt.

Uebergewicht Yoga

Deine Tipps für X‑Large-Yoga-Anfänger?

Es gibt lei­der erst wenige Yogakurse für Dicke. Viele Lehrer trauen es sich nicht zu, sind auch teil­weise selb­st in alten Denkstruk­turen ver­haftet, die sagen, dass Yoga nur für leichte Men­schen ist. Dann wiederum inte­gri­eren Yogaschulen immer wieder Plus-Size-Men­schen in ihre „nor­malen“ Klassen. Und die Yogalehren­den acht­en dabei wenig darauf, ob die Yoga­po­si­tio­nen falsch oder kör­per­schädlich aus­ge­führt wer­den. Was also  jed­er, der Yoga prak­tizieren möchte unbe­d­ingt machen sollte, ist: Unter­schiedliche Yogaschulen und ‑kurse aus­pro­bieren und mit dem Bauchge­fühl beurteilen, ob man sich wohl umsorgt und kom­pe­tent angeleit­et fühlt. Anson­sten gerne bei mir nach­fra­gen, da ich schon einige Yogalehrer aus­ge­bildet habe und auch über Skype Online-Einzelun­ter­richt gebe. Yoga ist eine Lehre, die auf liebevoller und respek­tvoller Energie basiert, die jed­er Yogalehrende an Yogaschüler trans­portieren sollte – das ist ein entschei­den­des Qualitätsmerkmal.

Welche der vie­len Yogastile, wenn nicht Yoga X‑Large, sind über­haupt für Dicke geeignet?

Wer Yoga heil­sam ler­nen möchte, sollte auf jeden Fall einen Anfängerkurs bele­gen. Alle Yoga-Flow-For­men wie Vinyasa, Asthanga, Jiva­muk­ti oder Faszien-Yoga sind nicht für dicke Yogaan­fänger geeignet. Passend sind eher Hatha-Yogakurse, in denen die Yoga­po­si­tio­nen einzeln gelehrt und prak­tiziert wer­den. Wer die Basisübun­gen beherrscht, kann dann fort­geschrit­tenere Kurse besuchen. Aber erst muss das Grund­vok­ab­u­lar erlernt wer­den, denn Yoga ist eine Kom­mu­nika­tions­form zwis­chen Ver­stand, Gefühl und Körper.

„Yoga verbindet nicht nur viele Men­schen weltweit miteinan­der, son­dern Yoga verbindet dich auch mit dir selber.” 

Worauf kommt es bei Yoga-Mode an? Was sollte man tragen?

Bequeme Klei­dung ist zwar wichtig, trotz­dem soll­ten die Schnitte nicht zu weit sein. Dehn­bar soll­ten die Stoffe allerd­ings schon sein. Also mein Tipp: Am besten Hosen mit Gum­mizug tra­gen. Denn der Wohlfühlfak­tor ist auch bei der Klei­dung wichtig und trägt so  zu einem schö­nen Yoga-Erleb­nis bei.

Vie­len Dank für das Gespräch liebe Birgit!

Inspiri­ert? Hier find­est du passende Yoga-Kleidung:

Bir­git Feliz Car­ras­co ist spir­ituelle Rat­ge­berin, See­len-Coach, Heil­prak­tik­erin, Yoga- und Med­i­ta­tion­s­ther­a­peutin sowie Yoga-Aus­bilderin. Sie lebt und lehrt bewusstes Denken und Han­deln mit dem Gefühl des Herzens statt der ratio­nalen Küh­le Ver­standes und ver­mit­telt Wis­sen über das Leben, das auf 55 bewegten und erfahrungsre­ichen Leben­s­jahren basiert. Noch mehr Infor­ma­tio­nen, ihre Yoga-Online-Ange­bote und ihre Kon­tak­t­dat­en find­est du  hier.

Letzte Kommentare (1)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Dienstag, 27. Februar 2018, 12:20 Uhr

Liebe Soul­fullys„

von Herzen Dank für eure Anfra­gen und Kon­tak­tauf­nahme zum The­ma “Yoga für Dicke”. Tolle Res­o­nanz! Für alle die mit Yoga begin­nen möcht­en, biete ich Yoga-Online-Unter­richt zur Ein­führung an Link verborgen 

Wer Yoga­work­shops mit eini­gen mol­li­gen Fre­undin­nen im Heima­tort organ­isieren möcht­en, kann Kon­takt zur mir aufnehmen und Details absprechen. Ich komme gerne zu euch!
Herzensgrüße,
Birgit