Weihnachten in der Ferne

26. November 2019 | von

Ich hätte mich vielle­icht nicht so laut­stark und so oft darüber wun­dern sollen, dass manche Men­schen und Fam­i­lien die Wei­h­nacht­stage nicht daheim ver­brin­gen. Denn das war für mich bis­lang geset­zt: So gerne ich unter­wegs bin, so sehr ich es liebe, zu ver­reisen… Wei­h­nacht­en ver­bringt man daheim. Undenkbar die Vorstel­lung, die Geschenke unter einem Wei­h­nachts­baum in der Ferne auszu­pack­en! Wom­öglich noch irgend­wo in der Karibik unter Pal­men! Nein, Wei­h­nacht­en, Tan­nen­baum mit Kugeln und das eigene Wohnz­im­mer gehörten für mich zusam­men. Punkt.

Und nun hat es mich dieses Jahr selber erwischt

Wir – mein Mann, unsere zwei Söhne und ich – fliegen noch vor Wei­h­nacht­en nach Südameri­ka, um 1. unsere Tochter zu tre­f­fen, die dort frei­willige soziale Arbeit leis­tet und 2. um alle gemein­sam Patag­o­nien und Feuer­land zu besuchen. Ja, es wird eine große und wun­der­bare Reise wer­den, da bin ich sich­er, und ich freue mich sehr auf dieses Aben­teuer mit mein­er Fam­i­lie… aber den­noch! Wei­h­nacht­en in der Fremde ohne Christ­mette, Raclette und Omas Plätzchen dürfte sehr unge­wohnt wer­den! Für uns alle.

VVerreisen über Weihnachten

Es gibt aber auch sehr positive Aspekte:

  • Ich freue mich auf Wei­h­nacht­en in einem anderen Land! Wir wer­den den 24. Dezem­ber in Buenos Aires sein und ich bin ges­pan­nt, wie man Christi Geburt dort feiert! Plus: Vielle­icht tre­ffe ich sog­ar Soul­mate Tati, die ja Argen­tinierin ist und zu der Zeit in ihrer Heimat weilt. Auf einen Kaf­fee, Tati!
  • Ich muss keine Geschenke besor­gen. Puh, das wird eine entspan­nte Vor­wei­h­nacht­szeit wer­den! Denn die Jagd nach dem richti­gen Geschenk für drei Kinder plus Mann bleibt mir jet­zt erspart – die Reise ist näm­lich das Wei­h­nachts­geschenk für alle.
  • Ich muss mich nicht um die Wei­h­nachts­deko küm­mern. Es ist nicht so, dass ich nicht gerne wei­h­nachtlich deko­riere, aber finde es auch nicht schlimm, wenn ich ein Jahr aus­set­zen darf. Sich­er, ein paar Kerzen und Lichter wird es in unserem Haus den­noch geben. Aber die große Deko mit allem Pipa­po bleibt dieses Jahr im Keller.
  • Last but not least darf ich ein großes Reiseaben­teuer erleben! Dafür kann man auch mal mit gewohn­ten Bräuchen und Tra­di­tio­nen brechen. Näch­stes Jahr ist ja auch wieder Wei­h­nacht­en – daheim. Ver­mut­lich zumindest.

Hast du Wei­h­nacht­en schon mal in der Ferne erlebt? Erzähl mir davon!

Reiseziele in der Winterzeit
Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!