Die perfekten Strumpfhosen für Große Größen finden

13. März 2020 | von

Strumpfho­sen in Großen Größen zu shop­pen, ist ein Alb­traum, denn irgend­wie schafft man es nie, das per­fek­te Mod­ell zu find­en. Damit nichts mehr rutscht, zwickt oder ein­klemmt, haben wir viele hil­fre­iche Tipps für dich.

Nahtlose Strumpfhose für große Größen

Die Suche nach der per­fek­ten oder auch nur beque­men Strumpfhose für Große Größen kann einem wirk­lich den let­zten Nerv rauben. Ger­ade die richtige Pass­form macht Prob­leme: Stimmt die Länge, passt es am Bauch oder den Ober­schenkeln nicht. Sitzt alles am Bauch, rollt sich der Bund trotz­dem runter etc. Und dann wären da noch Fra­gen wie: Sollte es eine for­mgebende Strumpfhose sein oder aus trans­par­entem, haut­far­ben­em Per­lon? Dür­fen nur blick­dichte Strumpfho­sen für Große Größen in die Wäscheschublade? Nimmt man lieber doch Leg­gins, um lästige Lauf­maschen zu ver­mei­den? Auf all das find­est du hier eine Antwort.

Formgebende Strumpfhose für große Größen
Blickdichte Strumpfhose in großen Größen

Welche Strumpfhosen-Modelle gibt es überhaupt?

Bevor man sich für die richti­gen Strumpfho­sen für Große Größen entschei­den kann, muss man natür­lich wis­sen, welche Auswahl es gibt und für welchen Anlass, Jahreszeit etc. die einzel­nen Mod­ell gedacht sind. Schließlich hat sich seit der Nylon-Ära mit sexy Naht auf der Rück­seite der Strümpfe viel getan. Hier kommt ein klein­er Überblick:

  • Fein­strumpfhose: Sie sind der Klas­sik­er und die Mut­ter aller Strumpfho­sen. Früher wur­den die trans­par­enten Fein­strumpfho­sen auss­chließlich aus Nylon hergestellt und waren ein echt­es Luxu­s­pro­dukt. Da das franzö­sis­che Unternehmen DuPont das Patent auf die kün­stliche Fas­er hat­te, entwick­el­ten deutsche Forsch­er eine Alter­na­tive, und zwar Per­lon. Bei­de Mate­ri­alien lassen sich zu unter­schiedlichen DEN-Stärken ver­strick­en. Heute wer­den noch weit­ere Polyamide zur Her­stel­lung ver­wen­det. Während Per­lon und Nylon oft Lauf­maschen zogen, gibt es mit­tler­weile gute Alter­na­tiv­en, die das verhindern.
  • naht­lose Strumpfhose: Da man Strumpfho­sen nicht nur für Große Größen tat­säch­lich strickt, müssen die einzel­nen Teile meist im Schritt zusam­men­genäht wer­den. Es gibt aber auch andere Ver­fahren, die das ver­mei­den. Die naht­lose Strumpfhose beste­ht so aus einem einzi­gen Stück ohne Nähte und Zwick­el. Das hat den Vorteil, dass sich auch unter dün­nen, eng anliegen­den Stof­fen nichts abzeichnet.
  • for­mgebende Strumpfhose: Ger­ade im Curvy-Bere­ich sind diese Strumpfho­sen sehr gefragt. Die Stützstrumpfho­sen stam­men aber eigentlich aus dem medi­zinis­chen Sek­tor und wer­den auch heute noch einge­set­zt – natür­lich mit fes­teren Mate­ri­alien – um Venen­schwäche oder Lipödeme zu ther­a­pieren. Diese speziellen Strumpfho­sen für Große Größen geben dem Gewebe mehr Halt und haben oft auch eine ver­stärk­te Bauch­par­tie, die wie Shapewear arbeitet.
  • Blick­dichte Strumpfhose: Anders als viele Strumpfho­sen mit ein­er niedri­gen DEN-Zahl, ist dieses Mod­ell nicht trans­par­ent, son­dern lässt keine Haut durch­schim­mern. Dazu wurde das Mate­r­i­al dick­er gewebt und ist meist matt und nicht glänzend. Ger­ade bei der­beren Looks oder im Win­ter kom­men diese Strumpfho­sen zum Ein­satz, weil sie dick­er sind. Du kannst sie aber auch ele­gant stylen.
  • High Waist Strumpfhose: Wie der Name schon sagt, han­delt es sich bei dieser Strumpfhose um ein Mod­ell, das über die Hüften und über den Bauchn­abel reicht. Eine Länge, die dur­chaus schwierig sein kann, dann durch die Bewe­gung beim Sitzen und Ste­hen, rollt sich der Bund gerne runter oder schnei­det unbe­quem und unvorteil­haft ein. Mod­elle, die bis unter den BH reichen, sind vorteil­hafter, brauchen aber einen guten Bund, um nicht zu rutschen. Oft ist der High Waist-Teil ver­stärkt und formt den Bauch.
  • Hüft­strumpfhose: Die andere Vari­ante sind Strumpfho­sen, die direkt auf der Hüfte sitzen. Hier rollt sich nichts nach unten, allerd­ings ist der Bauch auch nicht bedeckt, was viele Frauen mögen, ger­ade wenn das Oberteil zum Look kürz­er geschnit­ten ist. Aber wenn der Bauch nicht flach und fest ist, kön­nen sich kleine Rollen über die Strumpfhose wöl­ben, was man unter Klei­dern und Röck­en sieht. Strumpfho­sen in Großen Größen sind schme­ichel­hafter, wenn der Bund höher ist.
  • Strick­strumpfhose: Fein­strumpfho­sen haben im Win­ter kein­er­lei wär­mende Funk­tion, deshalb gibt es Strumpfho­sen, die aus dick­erem, gesponnen­em Garn hergestellt wer­den. Sie beste­hen beispiel­sweise aus Baum­wolle oder Wolle. Damit sie trotz­dem noch elastisch genug sind, wer­den Syn­thetik­fasern wie Elas­tan beige­fügt. So sitzt alles gut und die Beine bleiben warm.
  • Ther­mostrumpfhose: Noch bess­er sind Ther­mostrumpfho­sen, wenn es richtig kalt wird. Sie sind aus beson­ders dick­em Mate­r­i­al und an der Innen­seite aufger­aut. Dieses „Fut­ter“ hat einen däm­menden Effekt und hält die Kälte ab. Dabei sehen Ther­mostrumpfho­sen ele­gan­ter aus als die Strick­strumpfho­sen und sind deshalb auch viel­seit­iger, was das Styling angeht.
  • Net­zstrumpfhose: Sexy wird es mit diesen Strumpfho­sen, auch in Großen Größen. Dabei ist der Maschen­ab­stand viel weit­er als bei nor­malen Strumpfho­sen. Dadurch entste­ht das löchrige Net­z­muster. Halt oder Wärme gibt diese Strumpfhose nicht. Sie ist lediglich ein cooles Style-Ele­ment, auch bei rock­i­gen Out­fits. Damit die Zehen nicht unan­genehm vorne zwis­chen den Maschen raus­rutschen, soll­test du beim Kauf darauf acht­en, dass die Strumpfhose einen enger gewebten Teil an der Fußspitze hat.

Hier geht’s zu den Strumpfho­sen in Großen Größen:

Tipps für Strumpfhosen in großen Größen

Strumpfhosen in Großen Größen: Tipps für den richtigen Sitz

Eine Strumpfhose sollte wed­er rutschen noch unschöne Fal­ten wer­fen oder ein­schnei­den. Gar nicht so ein­fach, da das richtige Mod­ell zu find­en. Vor allem große Frauen haben oft das Prob­lem, dass die Weite eigentlich passt, aber die Länge über­haupt nicht hin­haut. Der Zwick­el im Schritt sitzt deshalb einige Zen­time­ter zu tief und alles rutscht in der Bewe­gung nach unten. Kleine Frauen haben das umgekehrte Prob­lem: Bei ihnen sind die Beine viel zu lang und auch der Bauchteil sitzt viel zu hoch. Dadurch bilden sich Fal­ten, weil der Stoffe der Strumpfhose nicht aus­re­ichend gedehnt wird. Während Curvys über 1,70 m ein­fach ein paar Num­mern größer kaufen kön­nen, damit Länge und bre­ite sich aus­gle­ichen, klappt das klein­er Kaufen bei kleinen Plus Size Damen oft nicht. Die Strumpfhose ist dann nicht bre­it genug. Einige Her­steller haben sich auf Strumpfho­sen für Große Größen spezial­isiert. Es gibt Mod­elle mit ein­er extraweit­en Bauch- und Ober­schenkel­par­tie, Kurz­größen oder Lang­größen. Dazu noch weit­ere Vari­anten mit einem Bodyshap­ing-Effekt. Bei „nor­malen“ Strumpfho­sen kannst du darauf acht­en, dass der Bund hoch geschnit­ten und etwas bre­it­er ist. Die Ver­bre­iterung sorgt dafür, dass die Hose nicht ein­schnei­det und ist meist auch ver­stärkt, damit nichts rutscht. Ein hoher Kun­st­faser­an­teil mit beispiel­sweise Elas­tan macht die Strumpfhose elastisch. Das ver­hin­dert Fal­tenbil­dung, Ausleiern und garantiert einen pass­ge­nauen Sitz. Klein­er Test: Zieh am Ober­schenkel vor­sichtig ein biss­chen am Stoff. Fünf bis sechs Zen­time­ter sollte man die Strumpfhose von der Haut wegziehen kön­nen, dann sitzt sie richtig. Klein­er Not­fall-Tipp, wenn ger­ade keine per­fekt sitzende Strumpfhose im Haus ist: Ein­fach einen Body oder ein Shapewear-Höschen über die Strumpfhose ziehen, das ver­hin­dert lästiges nach unten Rutschen.

Thermostrumpfhose für große Größen

Welche Farbe und DEN-Zahl bei Strumpfhosen für Große Größen?

Es gibt nicht nur viele unter­schiedliche Mod­elle, son­dern genau so viele Far­ben und DEN-Zahlen. Viele behaupten, dass Strumpfho­sen für Große Größen eine möglichst hohe DEN-Zahl haben und schwarz sein soll­ten. Alles andere sei nicht schme­ichel­haft. Klein­er Exkurs: Der Begriff DEN ste­ht für Denier und kommt aus der Tex­til­pro­duk­tion. Damit wird die Stärke eines Gar­ns beze­ich­net. Ein Denier bedeutet, dass 9.000 Meter des ver­wen­de­ten Gar­ns ein Gramm wiegen. Je schw­er­er das Garn, desto dick­er und blick­dichter der Stoff, der daraus gewoben wird. Man sagt, dass trans­par­ente Strumpfho­sen das Bein dick wirken lassen. Das stimmt aber nur, wenn sie zu eng sitzen und die Trans­parenz ungle­ich­mäßig ist. Was hinge­gen voll und ganz zutrifft, ist, dass glänzende Strumpfho­sen optisch ein paar Kilos drauf­schum­meln. Wenn du deine Beine kaschieren möcht­est, soll­test du also mat­te Strumpfho­sen kaufen. Ob nun blick­dichte Strumpfho­sen für Große Größen oder trans­par­ente mit wenig DEN, bleibt deinem Geschmack überlassen.

In Sachen Far­ben gilt wie immer: Schwarz kaschiert, aber bunt macht nicht unbe­d­ingt dick­er, es rückt lediglich mehr in den Vorder­grund. Trotz­dem kön­nen bunte oder gemusterte Strumpfho­sen an Großen Größen toll ausse­hen, wenn sie richtig sitzen und nicht zu stark gedehnt bzw. ver­formt wer­den. Auf­passen musst du bei haut­far­be­nen Strumpfho­sen. Sie soll­ten auf keinen Fall glänzen und zu deinem Haut­typ passen, damit sie natür­lich und nicht kün­stlich wirken. Kaufe sie deshalb max­i­mal eine Nuance dun­kler. Guter Test: Ziehe die Strümpfe über die Hand und ver­gle­iche sie leicht gedehnt mit deinem Haut­ton. Far­bige Strumpfho­sen soll­ten immer auf das Out­fit abges­timmt sein. Wichtig: Bei bun­ten Strumpfho­sen liegt der Fokus auf dem Bein, der Rest sollte dementsprechend dezent ausfallen.

Tipps gegen Laufmaschen in Strumpfhosen

SOS: Laufmaschen in der Strumpfhose

Ein­mal irgend­wo hän­gen geblieben oder beim Anziehen nicht aufgepasst, schon ist sie da, die Lauf­masche. Deut­lich entspan­nter lebt es sich mit Strumpfho­sen, die einen inte­gri­erten Lauf­maschen-Stopp haben. Wie das geht? In der Pro­duk­tion wird das Mate­r­i­al ther­misch behan­delt. Die gestrick­ten Maschen ver­schmelzen mit einan­der und kön­nen so nicht aufribbeln. Es entste­hen höch­stens kleine Löch­er, aber keine lan­gen Lauf­maschen. Bei klas­sis­chen Strumpfho­sen – ob nun Große Größen oder nicht – hil­ft klar­er Nag­el­lack oder Haar­spray. Sie verkleben die Maschen und stop­pen das Aufribbeln. Der angerichtete Schaden bleibt aber. Übri­gens ein Grund für viele Frauen, lieber eine Leg­gins in Großen Größen zu kaufen als eine Strumpfhose. Du weißt es jet­zt bess­er und kannst beim näch­sten Shop­ping-Bum­mel auf die mod­er­nen Mod­elle achten.

Feinstrumpfhose für große Größen stylen
Strumpfhose kombinieren für große Größen

Strumpfhose kombinieren: Toller Allrounder-Look

Fash­ion-Blog­gerin Denise von mis­sx­trav­a­ganz ist ein Strumpfho­sen-Fan und hat für dich einen Look gestylt, den du mit kleinen Anpas­sun­gen wirk­lich zu jed­er Gele­gen­heit tra­gen kannst. Die trans­par­ente Strumpfhose mit Herzchen­muster ist sehr mod­ern und kann viel­seit­ig kom­biniert wer­den. Darüber trägt Denise ein Strick­kleid mit leichtem Wasser­fall-Rol­lkra­gen. Booties und Led­er­jacke sind rock­ig gehal­ten, kön­nen aber auch leicht gegen einen Blaz­er und Heels getauscht wer­den. Acces­soires wie Taschen und Mützen bzw. Hüte unter­stre­ichen den jew­eili­gen Stil. Tipp: Wenn du deine Strumpfhose für Große Größen noch läs­siger kom­binieren möcht­est, kannst du ein Sweatk­leid dazu tra­gen. Far­bige Acces­soires oder eine knal­lige Jacke lock­ern auf und passen per­fekt in den Früh­ling. Im Win­ter tauschst du die dünne Strumpfhose gegen eine Thermostrumpfhose.

Der Look von Denise zum Nachstylen:

Plus Size Outfit mit Strumpfhosen in großen Größen

Strumpfho­sen für Große Größen sind eine kleine Her­aus­forderung. Damit sie richtig gut sitzen, musst du vor allem auf die Form acht­en. High Waist Strumpfho­sen mit bre­it­em und ver­stärk­tem Bund reichen über den Bauch und rollen sich nicht herunter. Die passende Größe find­et man häu­fig nur über Pro­bieren her­aus. Fünf bis sechs Zen­time­ter sollte man die Strumpfhose am Ober­schenkel von der Haut wegziehen kön­nen, dann sitzt sie richtig. Strumpfho­sen mit Shap­ing Effekt lassen kleine Röllchen ver­schwinden. Eben­falls schme­ichel­haft: Mod­elle, die nicht glänzen. In Sachen Farbe und Trans­parenz darf­st du ruhig mutig sein. Wenn du noch mehr Styling-Tipps haben möcht­est, dann schau doch ein­mal in Tatis Rat­ge­ber zum The­ma bunte Strumpfho­sen wir haben außer­dem noch einen Rat­ge­ber für Leg­gins in Großen Größen.

Hast du schon deine per­fek­te Strumpfhose gefunden?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!