Langstrickjacke oder Cardigan stylish kombinieren

14. Februar 2020 | von

Zu meinen wichtig­sten Klei­dungstück­en gehört die Strick­jacke oder der Cardi­gan. Zugegeben, Cardi­gan hört sich sehr viel hip­per an, aber ob Cardi­gan oder Strick­jacke: Für mich ist es auf jeden Fall das Klei­der­schrank-Must-have über­haupt. Und oft­mals füh­le ich mich erst richtig ange­zo­gen, wenn eine Strick­jacke das Out­fit abrun­det. Im Früh­jahr ist der Cardi­gan für mich beson­ders wichtig, denn das Wet­ter ist noch so unbeständig. Der styl­ishe Begleit­er hält einen da schön warm.

Longstrickjacke fuer Curvys

Long-Cardigans für kleine Frauen

Was ich am Strick­jack­en-Look beson­ders mag: Wenn es schnell gehen muss, und nicht so viel Zeit zum Stylen da ist, mag ich es beson­ders gerne, eine Hose mit einem Shirt oder Longsleeve anzuziehen. Dann ein­fach eine coole Strick­jacke drüber, fer­tig. Ein Beispiel? Hier habe ich ein Mod­ell, das etwas aus­ge­fal­l­en­er ist und einen tollen Akzent set­zt. Als kleine Plus-Size-Frau sind Long-Strick­jack­en beson­ders geeignet für mich, da sie eine ele­gante Fig­ur machen und durch den ger­aden Schnitt strecken.

Kuscheliger Cardigan Große Größen
Brauner Cardigan für Damen

Strickjacken: Warm, kuschelig und stylish

Der ganz beson­dere Wohlfühl-Kuschel­ef­fekt spielt natür­lich auch eine Rolle dabei, warum ich so beliebt in meine Cardi­gans bin. Selb­st wenn ich was zu erledi­gen habe, sind Strick­jack­en stets ein super-angenehmer und unkom­pliziert­er Begleit­er: Du fühlst dich gut ange­zo­gen, sie sind bequem und sie lassen dich — je nach Design — schick, sportlich oder läs­sig ausse­hen. Als Vari­ante trage ich hier noch einen wärmeren Woll­man­tel, den ich für die küh­leren Tage empfehle. Zwar kein klas­sis­ch­er Strick, aber wie gesagt aus Wolle und somit auch kusche­lig warm und super zur Jeans kombinierbar.

Strickjacken für Plus-Size Damen
Plus-Size Strickjacken

Pflege-Tipps für Strickjacken

Umso höher der Wol­lanteil, desto sorgfältiger sollte die Pflege sein und keine aggres­siv­en Waschmit­tel ver­wen­det wer­den. Solange es noch nicht notwendig ist, den Cardi­gan zu waschen, habe ich einen super Pflege-Tipp von mein­er Fre­undin: Gerüche gehen aus Strick­ware (und auch aus ander­er Klei­dung) beson­ders gut her­aus, wenn man sie ein­fach auf eine warme Heizung legt. Ganz verblüf­fend ist der Effekt bei Zigaret­tengeruch, der sog­ar vol­lkom­men ver­schwindet. Und wenn die Strick­jacke dann doch gewaschen wer­den muss, dann bitte nur sehr scho­nend. Hier­für ver­wende ich nur kaltes oder lauwarmes Wass­er im Woll­wasch­pro­gramm mit einem Hauch von Woll­waschmit­tel. Denn wie bei so vie­len Din­gen gilt auch hier: Weniger ist mehr! Zum Trock­nen legst du die Strick­jacke glatt auf einen Wäschestän­der, so beult sie nicht aus. Auf keinen Fall in den Trock­n­er geben. Hier ver­filzt die Wolle schnell und du hast nicht lange etwas von deinem Lieblingsteil.

Lust auf weit­ere Strick­jack­en-Tipps und Styles? Isabell hat noch ein paar beson­ders ange­sagte Vari­anten für dich raus­ge­sucht. Viel Spaß beim Abschauen!


Wer bei Cardi­gans und Strick­jack­en an kurze Kas­ten­jäckchen mit viel zu kleinen Knöpfen denkt, bei denen man sich bei dem Ver­such, diese zuzuknöpfen, gefühlt die Fin­ger ver­knotet oder etwa an klas­sis­che Twin­sets denkt, der packt nun am besten dieses Bild ganz weit bei­seite. Denn die neuen Strick­jack­en dieser Sai­son haben so gar nichts mit Omas lieb­ster Strick­jacke zu tun. Die Strick­jack­en, die ich meine, sind über­groß und läs­sig und dazu noch super kuschelig.

Layering Look

In meinem let­zten Beitrag hat­te ich erst über die Uner­lässlichkeit von Strick­waren in der Herb­st/Win­ter-Sai­son gesprochen. Nur hat­te ich da mein Haup­tau­gen­merk auf grobe Strick­pullover geset­zt. Heute will ich euch die neuen Strick­jack­en näher brin­gen. Diese Sai­son dreht sich ohne­hin alles um Out­er­wear, Lay­er­ing und extraweite Klei­dung. Da passen Strick­jack­en nicht nur super in das Konzept, son­dern sind dazu auch noch unglaublich prak­tisch. Ger­ade zu den aktuellen Tem­per­a­turen, wenn es bere­its zu kalt ist, um ohne Jacke aus dem Haus zu gehen, aber den­noch zu warm, um den schw­eren Win­ter­man­tel oder die dicke Daunen­jacke aus dem Schrank zu holen, eignen sich Strick­jack­en per­fekt als Über­gangs­jack­en, die man sog­ar drin­nen gle­ich anlassen kann. Welche Mod­elle zur Zeit in meinem Schrank nicht fehlen dür­fen, zeige ich euch nun.

Gemusterte Strickjacke:

Schlichte Fein­strick­jack­en sind immer eine gute Wahl, um ein Out­fit abzu­run­den oder auch som­mer­liche Teile win­ter­tauglich zu machen. Wer aber gerne entwed­er etwas Farbe oder etwas Var­i­anz in seinen Klei­der­schrank brin­gen möchte, sollte unbe­d­ingt auf eine gemusterte Strick­jacke set­zen. Sie bringt Span­nung in sim­ple Out­fits und wertet diese als modis­ches High­light zusät­zlich auf. Sie kann wirk­lich mit allem kom­biniert wer­den. Am schön­sten finde ich es jedoch, wenn man inner­halb des Out­fits in ein­er Farb­fam­i­lie bleibt, ger­ade wenn das Muster der Jacke sehr bunt ist. Auch wenn man diese Jack­en mit anderen gemusterten Teilen kom­binieren möchte, was dur­chaus mach­bar ist und sehr schön und trendy ausse­hen kann, emp­fiehlt es sich, zumin­d­est far­blich ähn­liche Muster miteinan­der zu mixen.

gemusterte strickjacke leoparden muster herbstoutfit
gemusterte laessige stickjacken fuer den Herbst

Hier find­et ihr ähn­liche Produkte:

Shaggy Cardigan:

Shag­gy bedeutet auf deutsch sowas wie zot­telig und das beschreibt diese Art von Jack­en haar­ge­nau. Die Optik erin­nert ein wenig an zot­tiges, lang­haariges Fell, beste­ht aber defin­i­tiv nur aus Garn, das zu über­großen Schlaufen gear­beit­et wurde. Der Look dieser Strickart ist natür­lich beson­ders Extrav­a­gant und auch nicht ger­ade ein Schlankmach­er. Er gehört nun mal zu der Art von Jack­en, die ein­fach Spaß an der Mode machen soll, beson­ders wenn man selb­st gerne exper­i­men­tiert und gerne mal auf­fällt. Auf der sicheren Seite ist man immer mit ein­er Kom­bi zu einem schlicht­en, ein­far­bigen Out­fit. Aber das auf­fäl­lige Teil verträgt auch andere auf­fäl­lige Kom­bi­na­tion­spart­ner wie Leder­ho­sen, Glitzer oder bunte Far­ben. Es eignet sich somit auch opti­mal als Begleit­er für Par­tynächte mit einem rock­i­gen, ja fast schon grungi­gen Look.

Stickjacke Herbsttrends 2016 Fransen
fransige Strickjacke ausgefallender look Herbsttrends

Von meinem Out­fit inspiriert:

Chunky Cardigan:

Diese Art von extra-groben Strick­jack­en beze­ich­net man auch als „chunky knit“ und ist – wie es der Name schon sagt – vom Look sehr grob, schw­er und kom­pakt. Bei Grob­strick ist das ist so eine Sache, entwed­er man mag ihn oder nicht. Ich muss ehrlich geste­hen, dass ich groben Strick dem feinen sog­ar vorziehe, ein­fach nur weil er unheim­lich weich, kusche­lig und dazu noch unheim­lich mod­ern und cool aussieht. Ähn­lich wie bei ein­er Bik­er-Jacke macht so eine weite, grobe Strick­jacke jedes Out­fit cool und läs­sig und eignet sich deshalb auch per­fekt zur Kom­bi mit gegen­sät­zlichen Stück­en. So kann man fließen­den Klei­dern und schwin­gen­den Röck­en wun­der­bar beim Warmhal­ten eine extra Por­tion Cool­ness verpassen.

graue Strickjacke laessiger look im Herbst
Strickjacken oversize laessig Outfit fuer den Herbst

So stylt ihr mein Out­fit nach:

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!