Die Sale-Highlights der Saison

23. Juli 2017 | von

Jetzt mal ehrlich: Wer von Euch kauft im Hochsom­mer schon seine Win­ter­garder­obe? Die Rede ist nicht von speziellen Win­ter­stiefeln oder Aus­rüs­tung für den Win­ter­sport, der ger­ade wesentlich gün­stiger verkauft wird als im Win­ter. Ich meine tat­säch­lich die neue Win­terkollek­tion mit Rol­lis, Daunen­jack­en und lan­gen Hosen. Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber mir wider­strebt es ein­fach bei 30 Grad Klam­ot­ten zu kaufen, die mir beim bloßen Anblick einen Schweißaus­bruch bere­it­en. Das ist so ähn­lich, wie mit den heißen Getränken oder war­men Duschen, die man bei hohen Tem­per­a­turen vorziehen sollte, damit es im Kör­p­er zu einem Tem­per­at­u­raus­gle­ich kommt und man weniger schwitzt. Das mag ja stim­men, den­noch wehrt sich ein­fach jede Fas­er meines Kör­pers dage­gen. Zum Glück bringt diese Zeit auch andere Alter­na­tiv­en zum Shop­pen: der Som­mer-Sale. Nun bin ich abso­lut kein Schnäp­pchen­jäger und hat­te auch noch nie ein gutes Händ­chen dafür, weil ich viel zu intu­itiv shoppe. Zum einen fehlt mir die Geduld mich ewig lange durch Pro­duk­t­bilder zu klick­en, bis ich etwas finde, das mir gefällt. Oder ich kaufe wahl­los ein und sitze später auf Klam­ot­ten, die ich eigentlich gar nicht brauche und so wird dann auch das ver­meintliche Schnäp­pchen zur reinen Geld­ver­schwen­dung. Deshalb habe ich mir nun zum ersten Mal Regeln für den Sale aufgestellt, die ich unbe­d­ingt zusam­men mit meinen per­sön­lichen Sale-High­lights aus dem OTTO-Shop mit Euch teilen möchte.

Regel Nr. 1: Nur Basics kaufen!

Basics kann man immer gebrauchen, egal zu welch­er Jahreszeit. Am besten sind natür­lich Basics, die sich in jede Sai­son eingliedern lassen, wie zum Beispiel Shirts, Jean­sho­sen oder Blaz­er, die man dann auch im Job tra­gen kann. Das Wichtig­ste dabei ist es sich zu hin­ter­fra­gen: „Brauche ich das wirk­lich?“. Denn wenn man bere­its gefühlt hun­dert Basic-Shirts zu Hause hat, erübrigt sich diese Frage. Außer natür­lich, die alten Stücke sind nicht mehr trag­bar und wer­den im Gegen­zug aus­rang­iert, um den neuen Shirts Platz zu machen.

cooler look plus size sale grosse groessen weite hose sommersale

 

Die Must-Have Basics

Regel Nr. 2: Artikel kaufen, die man in der kommenden Saison gebrauchen kann!

Denn was brin­gen uns jet­zt schon Artikel, die wir erst näch­sten Som­mer wieder anziehen kön­nen? Hier sollte man unbe­d­ingt abwä­gen, wie viel man jet­zt noch von dem Stück hat. Lohnt es sich etwas zu kaufen, dass ich vielle­icht nur noch vier oder sechs Wochen tra­gen kann? Denn näch­stes Jahr wird es mit Sicher­heit neue Teile geben, die wir unbe­d­ingt haben möcht­en und das jet­zt erwor­bene Teil lan­det für immer vergessen in den Tiefen unseres Klei­der­schrankes. Umso bess­er ist es, einen Artikel zu kaufen, den ich auch für den Über­gang zur näch­sten Sai­son tra­gen kann.

sommersale plus size mode gelber cardigan strick cardigan sommersale plus size

 

Hier find­est Du Artikel, die Du im Herb­st noch tra­gen kannst

Regel Nr. 3: Artikel, die man unbedingt haben wollte, die bisher aber zu teuer waren!

Diese Artikel sind die einzi­gen Aus­nah­men, die die bei­den vorheri­gen Regeln über Bord wer­fen. Denn manch­mal find­et man ganz tolle Stücke, die man unbe­d­ingt haben möchte, sie aber aus diversen Grün­den nicht kaufen kann. Zum Beispiel weil das Teil mit dem reg­ulären Preis den per­sön­lichen Rah­men sprengt, oder weil ger­ade eine andere Anschaf­fung Pri­or­ität hat. Finde ich dann solch ein Teil wieder im Sale, dann ist das für mich ein Zeichen, dass ich mir etwas Gutes tun sollte und belohne mich damit.

Diese Artikel haben es Isabell ange­tan
Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!