Die Plus Size Fashion Days 2017 in Hamburg – so war es!

11. April 2018 | von

Liebe Soulfully-Leserinnen, auch dieses Jahr fanden die Plus Size Fashion Days in Hamburg statt. Organisiert wurde das Event von der wundervollen Tanja Marfo, die sich schon immer für Body Positivity und Vielfalt eingesetzt hat. Die Modenschau fand im Hamburg Cruise Center statt – mit einzigartigem Blick auf den Hafen.

Plus Size Fashion Days 2017: Welcome to Wonderland – so war es!

Unsere liebe Gastbloggerin Julia von INBETWEENIES MUST HAVES teilt heute ihre Erfahrungen mit uns. Viel Spaß beim lesen und Anschauen!


Was sind die Plus Size Fashion Days?

Deutschlands größte und einzige Fashion-Tage für Große Größen vereinen aktuelle Modetrends zum Anfassen und Kaufen in Verbindung mit einem spektakulären Abend-Event inklusive Award-Verleihung. Die Plus Size Fashion Days setzen sich für Gleichberechtigung und Größenvielfalt in der Modewelt ein. Und was 2013 als einmalige Modenschau seinen Anfang nahm, hat sich in seiner vierten Auflage heute zu einem aufmerksamkeitsstarken Große Größen Event entwickelt.

 

Fashion Show für Plus-Size Mode

Gründerin Tanja Marfo setzt sich deutschlandweit, in Kooperationen mit der französischen Pulp Fashion Week und der New Yorker Full Figured Fashion Week, dafür ein, dass der Netzwerk- und Gleichberechtigungsgedanke in der Modewelt verbreitet wird. Dabei ist es ihr sehr wichtig, dass Mode im Plus-Size-Bereich genau so ansprechend ist wie in den „kleinen“ Größen. Modische Frauen und Männer gibt es eben in allen Konfektionen – und das soll sich (nicht zuletzt dank ihres Engagements) endlich auch in dem entsprechenden Mode-Angebot für Große Größen widerspiegeln.

Wie war es auf den Plus Size Fashion Days 2017?

Unter dem Motto „Welcome to Wonderland“ wurden wir am Freitagabend im einmalig erleuchteten Cruise Center direkt in Hamburgs neuer HafenCity empfangen. Der beeindruckende Ausblick auf Wasser und Schiffe bot sich uns zwar erst am nächsten Morgen bei Tageslicht in voller Pracht, als es mit den Pop-Up-Stores auf der Modemesse weiterging, aber auch schon abends versprühte die Location ein fantastisches Flair.

Fashion Days für Grosse Grössen

Zahlreiche Besucher, Blogger, Models, bekannte Gesichter aus dem TV, namhafte Vertreter aus dem Bereich Mode und natürlich die Presse waren gekommen, um sich die Modenschau anzuschauen. Darunter auch ich. Wir tauschten uns über Mode aus und feierten anschließend auf der Aftershow-Party. Die Plus-Size-Mode hat es verdient, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Schließlich trägt die deutsche Frau im Durchschnitt Kleidergröße 44, und das heißt eben auch, dass ein großer Teil der Damenwelt noch größer unterwegs ist.

Fashion Days für Grosse Grössen

Stargast Tess Holliday, Plus-Size-Model, Buchautorin, Body Positive Activist (und Mama!), war extra aus Amerika eingeflogen und eröffnete den Laufsteg. Die Models zeigten eine große Bandbreite sehr tragbarer Outfits der großen Plus-Size-Mode-Macher: vom Bikini bis zum Brautkleid war alles dabei.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Model-Typen und die damit gezeigte Diversität auf dem Laufsteg. Männer und Frauen in den unterschiedlichsten Kleidergrößen und Altersstufen präsentierten Looks, die man zum großen Teil sogar am nächsten Tag direkt vor Ort kaufen konnte. Shop the Runway – sozusagen!

Apropos: Auch OTTO gehörte zu den Sponsoren und zeigte tragbare Große Größen Looks. Alle Lieblings-Outfits, die am Abend gezeigt wurden, könnt Ihr direkt im Shop bestellen!

Und so sah mein Outfit aus – danke fürs Einkleiden, liebes OTTO-Team!

Julia auf den Plus-size Fashion DaysJulia auf den Plus-size Fashion Days

Gefällt dir mein Styling? Hier gibt es die Produkte:

Plus Size Fashion Days S1 T1
Guido Maria Kretschmer Trenchcoat
Plus Size Fashion Days S1 T2
Amy Vermont Top mit Paillettendekoration
Plus Size Fashion Days S1 T3
Bodyright Röhrenhose »Shaping«, mit Glitzersteinchen
Plus Size Fashion Days S1 T4
Tamaris Spangenpumps, mit Schnürung

Und sogar Guido Maria Kretschmer war vor Ort! Zwar nicht persönlich, aber immerhin in Form seiner stylischen Chesterfield-Sofas, die die Frontrow um den Laufsteg bildeten (und in Form meines neuen Lieblings-Trenchcoats, den ich an dem Abend getragen habe).

Was ich mir Outfit-technisch für den Laufsteg im nächsten Jahr wünschen würde, sind noch mehr richtige „Knaller-Fashion-Highlights“, also Outfits mit noch mehr Wow-Faktor von Labels, die in der Plus-Size-Szene eventuell noch nicht so bekannt ist.

Auch in diesem Jahr wurden nach der Runway-Show wieder Awards in insgesamt fünf Kategorien vergeben: Unter anderem wurde Curvy Supermodel Gewinnerin Hanna Wilperath als bestes Model gekürt. Und Soulfully vergab den Award für die beste Nachwuchs-Bloggerin an CurvySina.

Tess Holiday auf den Plus-size Fashion Days

Wie sieht die Zukunft der Plus Size Fashion Days aus?

Dazu habe ich einfach mal direkt meine Bloggerkollegin und Organisatorin Tanja Marfo befragt: „In diesem Jahr haben wir es geschafft, dass auch Menschen außerhalb der Plus-Size-Community zu unserem Event kommen, weil es einfach wertig und einmalig ist. Wir freuen uns, dass wir diesmal noch mehr Glamour und Anerkennung bekommen haben. Was wir jedes Jahr auf die Beine stellen (trotz vergleichbar kleinem Budget) ist schon der Wahnsinn. Aber meine Vision des Events, wie es sein könnte – so etwas würde der Plus-Size-Bewegung noch mehr Auftrieb und Anerkennung geben. Dafür bräuchten wir aber definitiv noch mehr finanzielle Mittel.

Grosse Grössen Fashion

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!