Miyabi Kawai: Nadelstreifen

Miyabi Kawai zeigt, wie man einen Nadelstreifen-Anzug stylt

Nadelstreifen, ein Muster, das lange fest in den Köpfen als „Business-Look“ abgespeichert war, hat schon vor einigen Jahren das steife Image abgestreift. Nicht zuletzt dank Designern wie Stella McCartney, Rei Kawakubo für Comme des Garçons oder Phillip Lim, die das Muster neu und frech interpretiert haben.

Und endlich darf ich es auch mal tragen – als Anzug!

Miyabi Kawai stylt einen Anzug

Es war eine kleine Reise bis dahin, denn Anzüge und Kurven, das ist so eine Sache: Was Kurven gar nicht mögen, sind ja steife Schnitte, kneifende Hosen, Jacketts, die über der Brust spannen oder Hosenbeine, die die Beine verkürzen. Und ein stattliches Hinterteil in Stoffhosen gut aussehen zu lassen, ist auch eine Kunst für sich …

Ein Begleiter, der Dich nie enttäuschen wird

Aber dann fand ich diesen Anzug im OTTO-Shop! Coole Nadelstreifen in klassischem Weiß auf Dunkelblau. Aber dann hört es mit dem Klassischen auch schon auf … Stattdessen ein weiches Material mit Stretch-Anteil, das trotzdem genügend Stand hat, um den Anzug nicht aus der Form geraten zu lassen, aber sanft meine Rundungen umschmeichelt und nirgendwo quetscht oder klemmt.

Miyabi Kawai trägt einen Anzug mit Nadelstreifen

Der Longblazer, der über meine breiteste Stelle geht und sanft tailliert ist – mich also weder kastig, noch „reingeschossen“ erscheinen lässt, und eine Hose mit komfortablem Gummibund und der perfekten Länge für alle Beine.

Was soll ich sagen … Es war Liebe auf den ersten Blick!

Wie der Hosenanzug alltagstauglich wird

Ich kann es kaum erwarten, die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten durchzuprobieren. Ich habe mich für eine lässige Streetstyle-Variante entschieden. Ein sportliches Logo-Shirt ist nicht nur angesagt, sondern lockert das „Angezogene“ des Anzugs lässig auf. Mit trendigen Vans, die das Schwarz/Weiß des Shirts aufgreifen, wird der Look jung.

Miyabi Kawai zeigt ein Plus-Size-Styling mit Anzug Miyabi Kawai zeigt ein Styling mit Anzug

Hierbei unbedingt das T-Shirt in die Hose stecken, um die Proportionen nicht zu verkürzen und die Taille auch unter dem schmeichelnden Jackett zu betonen! Die dunkle Hose lässt übrigens auch rundere Bäuche optisch verkleinern. Die Ärmel hochkrempeln, denn so schaffen wir schlanke Abschlüsse.

Ein weiterer Vorteil des Looks: Dieses Outfit verschafft uns Frauen unter 1,70m optisch noch ein paar Zentimeter dazu, und das sogar ohne High Heels.

Wenn es abends dann doch noch mal ein wenig schicker sein soll, muss ich bei diesem Look nur die Schuhe wechseln. Einfach die Sneaker gegen modische Riemchenballerinas eintauschen und ich bin ready to party!

Alle Fotos © Manuel Cortez

Leserkommentare
1 Kommentar
Martina schreibt am

Finde ich super den Nadelstreifen Anzug. Ich habe auch noch einem im Schrank. Da kann ich ihn wieder mal raus holen.

Antworten

Sage uns Deine Meinung und hinterlasse einen Kommentar

http://

_