Minimalismus für Plus Size stylen

7. Oktober 2020 | von

Weniger ist mehr und genau dieser Trend set­zt sich aktuell durch. Wir zeigen dir, wie du Min­i­mal­is­mus für Plus Size per­fekt und entsprechend deines Fig­ur­typs stylst.

Schlichte Looks fuer grosse Groessen kombinieren

Neben den ange­sagten Mustern, Volants und vie­len auf­fäl­li­gen Acces­soires set­zt sich ein Trend ganz deut­lich ab. Min­i­mal­is­tis­che Looks sind immer häu­figer in den Kollek­tio­nen der großen Design­er zu sehen. Klare Lin­ien, ein­fache Farb­schema­ta und wenig Drumherum. Ger­ade weil der Stil so puris­tisch ist, fällt er auf – pos­i­tiv! Für Curvys ist der Fash­ion-Trend ein echt­es Must-have. Warum er zu jedem Fig­ur­typ passt und was genau Min­i­mal­is­mus für Plus Size aus­macht, erfährst du hier.

Hosenanzug fuer grosse Groessen kombinieren

Was bedeutet Minimalismus eigentlich in der Mode?

Nach all der tur­bu­len­ten und unsicheren Zeit in den let­zten Monat­en wün­scht man sich aktuell doch in allen Lebens­bere­ichen etwas mehr Unkom­pliziertheit, Ver­lässlichkeit, Sicher­heit und Wer­tigkeit. Plöt­zlich sieht man klar­er, was man braucht, was man will und kauft auch bewusster. Ohne Schnickschnack. Man möchte ein­fach die pure Klam­otte erleben. Sich durch sein Out­fit erden. In einem Wort: Min­i­mal­is­mus. Min­i­mal­is­mus bedeutet kurz gesagt Ein­fach­heit. Die Fokussierung auf das Wesentliche und Wichtige. Alles, was über­flüs­sig ist, kann weg. Das bedeutet in Sachen Mode nicht, dass man plöt­zlich oben ohne rum­laufen soll. Es bezieht sich eher auf Schnit­tform, Mate­r­i­al und Muster. Alles ist deut­lich reduziert­er, nicht so ver­spielt. Oft geht der Min­i­mal­is­mus für Plus Size mit mono­chromen Out­fits ein­her. Zwei Trends, die wie füreinan­der geschaf­fen scheinen. Auf Farbe musst du nicht verzicht­en, wie ich dir später noch zeigen werde. Es bleibt aber alles in ein­er Farb­fam­i­lie. Akzente wer­den auch ohne Acces­soires geset­zt. Aber dazu später mehr.

Grafische Muster fuer grosse Groessen kombinieren

Wodurch zeichnet sich der aktuelle Minimalismus-Trend aus?

Den min­i­mal­is­tis­chen Stil zeich­net aus, dass ein Look bere­its durch wenige, klare Teile per­fekt ist. Nichts lenkt vom Out­fit ab. Klare For­men und hochw­er­tige Mate­ri­alien sind der Schlüs­sel zu einem per­fek­ten Look. Ein­fach gute Mode, die nicht mehr braucht, um zu überzeu­gen. Im Ide­al­fall entwick­elt sich aus einem min­i­mal­is­tis­chen Out­fit dein eigen­er Sig­na­ture-Look. Wie zum Beispiel der „Drei-Teile-Look“ von Apple-Guru Steve Jobs, der stets im schwarzen Rol­lkra­gen-Pul­li, Jeans und Sneak­ern auf die Bühne trat.

Hier geht’s zu den Min­i­mal­is­mus-It-Pieces für Große Größen:

Und sieht man sich aktuell in den Geschäften und Online-Shops um, geht es dort auch Muster-tech­nisch ziem­lich min­i­mal­is­tisch zu. Die Mode hat sich auf das Wesentliche zurückbeson­nen. Es find­et sich vor­rangig ein uni-far­benes Meer aus Creme, Beige, Schwarz, Cognac-Tönen, Grau, warmem Orange, dezen­tem Altrosé und Weiß. Das hat etwas ziem­lich Beruhi­gen­des, wie ich finde, und trifft abso­lut den Ton der Zeit. Für Frauen mit Großen Größen ist der Min­i­mal­is­mus-Trend per­fekt. Die ein­fachen Schnitte zeigen unsere Kur­ven, lassen uns aber nicht wuchtiger ausse­hen als wir sind. Du musst dir also keine Gedanken darüber machen, ob das Muster oder die Rüschen bzw. die Volants an Rock oder Oberteil dick machen. Ger­ade Schnitte set­zen deine Fig­ur ide­al in Szene. Lock­er fal­l­ende Hosen und tail­lierte Oberteile eignen sich her­vor­ra­gend für den A- und X‑Figurtyp. Läs­sige Oberteile und kör­per­na­he Hosen bzw. Röcke schme­icheln dem O‑Figurtyp. So lassen sich ganz leicht bre­ite Hüften oder ein run­der Bauch kaschieren.

Minimalistische Looks mit Trendfarben fuer grosse Groessen

Tipps: So vermeidest du eintönige und langweilige Styles

Um es noch mal klar zu definieren: Beruhi­gend ja, lang­weilig nein! Denn was Schnitte und For­men an Ein­tönigkeit anmuten lassen kön­nten, wird durch strahlende Far­ben oder grafis­che Muster direkt wieder auf Trend­kurs gebracht. Leuch­t­en­des Orange, sattes Cognac, küh­les Grau. Die min­i­mal­is­tis­chen Teile geben der Farbe aus­re­ichend Pro­jek­tions­fläche, um auch als State­ment-Look zu wirken. Das Out­fit kommt durch die Farbe erst richtig zur Gel­tung. Dafür braucht es kein flo­rales oder ver­spieltes Muster und auch keinen zusät­zlichen Schmuck. Das Mate­r­i­al spielt eine große Rolle beim Min­i­mal­is­mus für Plus Size: Je schlichter die Farbe oder das Muster, desto inter­es­san­ter sollte der Stoff sein. Achte dabei trotz­dem darauf, dass er wenig Struk­tur hat. Die kön­nte den Look unruhig wirken lassen. Spitze ist zu ver­spielt. Dafür eignen sich glattes Led­er, Satin, Sei­de, fein­er und glat­ter Strick, Leinen oder Baum­wolle bestens.

Grafic Print Pullover fuer grosse Groessen
Mom Jeans fuer grosse Groessen stylen

Elegant & alltagstauglich: 2 minimalistische Plus Size Looks

Wenige lan­glebige Teile, besten­falls untere­inan­der kom­binier­bar, und nie wieder einen Kopf machen, was ich anziehe? Das klingt zu per­fekt und macht mir auch ein biss­chen Angst. Wo ich doch so gerne shop­pen gehe und auch neue Stil­rich­tun­gen ein­fach mal aus­pro­biere. Aber ich lande dann am Ende tat­säch­lich doch immer wieder bei eher klas­sis­chen Looks … An ein­er Cap­sule Wardrobe ist also eigentlich gar nicht auszuset­zen. Deswe­gen fiel es mir gar nicht schw­er, zwei schöne Min­i­mal-Looks für dich zusam­men­zustellen. Mein erster Look ist sehr zurück­hal­tend, aber den­noch ein Hin­guck­er: Der Glattstrick-Pullover beste­ht – ganz im Zeichen der Nach­haltigkeit – aus einem recycel­ten Baum­woll-Mix. Mich hat die hochw­er­tige Qual­ität und die schlichte Ele­ganz des OTTO Prod­ucts überzeugt! Als Kon­trast darf die leg­ere Jeans die Strenge des Pullis ein wenig auf­brechen. Die schwarzen Stiefelet­ten run­den das Out­fit ele­gant ab. Fer­tig ist mein per­sön­lich­er „Drei-Teile-Look“ à la Steve Jobs! Ger­ade für Frauen mit großem Busen ist das Out­fit ide­al. Die diag­o­nale Teilung des Pullis nimmt optisch viel vom Vol­u­men. Kräftige Ober­schenkel ver­schwinden ein­fach in der läs­si­gen Mom Jeans.

Julias cool­er All­t­agslook zum Nachstylen:

Farbiger Blazer fuer grosse Groessen kombinieren
Eleganter minimalistischer Look fuer grosse Groessen

Der zweite Look ist ein echter Far­bknaller und eignet sich super fürs Busi­ness oder ele­gan­tere Anlässe: Der min­i­mal­is­tisch geschnit­tene Anzug aus der Miyabi Kawai-Kollek­tion von sheego ist der absolute Herb­st-Hin­guck­er. Und er kann nicht nur far­blich überzeu­gen, son­dern ist durch den Elasthan-Anteil auch noch unglaublich bequem. Der leuch­t­ende orange-far­bene Rol­li bildet den per­fek­ten Min­i­mal­is­mus-Part­ner für diese Vari­ante in State­ment-Far­ben. Um den Min­i­mal­is­mus in sein­er Per­fek­tion etwas aufzubrechen, habe ich die Ärmel des Blaz­ers hochgekrem­pelt und Stiefelet­ten im Mil­i­tary-Stil kom­biniert. Der Blaz­er ist lang genug, um bre­ite Hüften zu umspie­len, und lock­er genug, damit nichts an einem run­den Bauch span­nt. Hast du einen sehr kurzen Hals, kannst du den Rol­lkra­gen gegen ein Shirt mit V-Auss­chnitt tauschen. Das streckt dich automatisch.

Julias knal­liger Min­i­mal­is­mus-Look zum Nachshoppen:

Minimalismus Trend fuer grosse Groessen stylen

Fazit zum Minimalismus Trend für Plus Size

Min­i­mal­is­mus bedeutet Mode pur. Ich trage einen selb­stver­ständlichen Look, nichts Aufge­set­ztes oder zur Schaustel­len­des. Das Out­fit hält sich dezent im Hin­ter­grund und lässt der Per­sön­lichkeit den Vor­tritt, ohne dabei lang­weilig oder ein­tönig zu sein. Was man in sein­er Klei­dung erlebt, ste­ht im Vorder­grund. Dieser Min­i­mal­is­mus-Gedanke gefällt mir, und ich bin mir sich­er, er hil­ft mir bei meinem näch­sten Klei­der­schrank-Check, die wesentlichen Teile zu erken­nen und mich zukün­ftig von unnötigem Mode-Bal­last zu befreien. Warum kom­pliziert, wenn es auch ein­fach geht? Zudem schme­icheln die schlicht­en Schnitte jedem Fig­ur­typ und set­zen auch Plus Size Kör­p­er per­fekt in Szene.

Wie find­est du den trendi­gen Min­i­mal­is­mus für Plus Size?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!