How to: Logo-Shirts tragen

13. Dezember 2017 | von

Und wieder ein­mal hat es ein längst vergessen­er Trend geschafft, sich erneut an die Mod­e­spitze zu kat­a­pul­tieren. Ich bin mir sich­er, dass Ihr bere­its davon gehört habt. Denn in dieser Sai­son trägt man wieder Logos. Am besten plaka­tiv und gut leser­lich auf T‑Shirts, Pullis und Sweat­shirts. Das soll­ten dann irgendwelche Logos sein, son­dern die von tra­di­tionellen Casu­al- und Kult-Labels, die den Hype in den 90er Jahren erst so richtig groß gemacht haben. Dazu gehören unter anderem Labels wie adi­das, Puma, Levi’s, Tom­my Hil­figer und auch Esprit. Zu ver­danken haben wir diesen Trend ganz klar dem derzeit­i­gen Über-Label Vete­ments, das nicht nur den Ath­leisure-Look geprägt, son­dern sich zudem mit Labels wie Levi’s , Cham­pi­on und Reebok zusam­mengeschlossen hat. Bei dem enor­men Erfolg mussten dann natür­lich andere Labels gle­ich nachziehen, woraus wun­der­volle Kollek­tio­nen aus Koop­er­a­tion, wie zum Beispiel Puma mit Rihan­na, Esprit mit Open­ing Cer­e­mo­ny oder adi­das mit Yeezy ent­standen sind.

Lei­der ist dieser Trend aber auch ein­er, der ab ein­er gewis­sen Größe ein­fach nicht mehr zu find­en ist. Die meis­ten der genan­nten Labels, die diesen Trend bedi­enen, stellen Klei­dung bis max­i­mal Größe 42 oder 44 her.

Deswe­gen kann ich Euch auch nur unbe­d­ingt empfehlen in der Her­ren­abteilung zu suchen.

Mein Logo-Shirt von adi­das habe ich zum Beispiel bei OTTO in der Her­ren­bek­lei­dung gefun­den und dort gle­ich in Größe XXL bestellt. Ich finde, es ist immer eine gute Option nach Trends in der Menswear Auss­chau zu hal­ten, wenn man sie in der Damen­bek­lei­dung nicht in sein­er Größe bekommt. Das geht vor allem bei Uni­sex-Artikeln, wie Shirts, Sweater und weit­geschnit­te­nen Jack­en gut. Eben alles was nicht auf den weib­lichen Kör­p­er zugeschnit­ten wird.

Styling mit adidas-Shirt für Große Größen

Das Logo-Shirt ist wahrlich uni­versell ein­set­zbar und ger­ade jet­zt, da es ein so weitläu­figer Trend ist, kann man es zu ver­schieden­sten Anlässen auch tra­gen. Zum Midirock mit San­dalen kann man es ganz läs­sig für einen Stadt­bum­mel bei strahlen­dem Son­nen­schein tra­gen. Mit einem Minirock oder schmaler Leder­hose und Heels wird das Logoshirt aus­ge­hfein mit rock­ig-cool­er Note. Aber auch zur Arbeit lässt sich das gute Stück tra­gen. Natür­lich nur, wenn es nicht ger­ade ein tra­di­tionelles Unternehmen ist, bei dem ein klas­sis­ch­er Hose­nanzug oder Kostüm erwün­scht ist.

Lust bekom­men auf den Ath­leisure-Look? Hier gibt es die passenden Produkte:

Bei einem mod­erneren Unternehmen kön­nt Ihr so ein Out­fit auf jeden Fall wagen. So kann man zum Beispiel gerne seinen Hose­nanzug beibehal­ten und die Bluse ein­fach durch ein Logo-Shirt aus­tauschen. Mit weißen, gepflegten Sneak­ern wird der Look dann super trendy und läs­sig. Aber auch die Kom­bi­na­tion mit ein­er Jeans mit hellen Waschung und Boyfriend­blaz­er, gefällt mir gut. Das sieht sowohl clean als auch chic aus. Nur würde ich hier unbe­d­ingt Heels oder Pumps wählen, damit der Look nicht zu casu­al wird.

Casual Look für Plus-Size-Frauen

Im All­t­ag trage ich das Logo-Shirt am lieb­sten mit Jeans oder mein­er Led­er­jog­ging­hose. Ganz getreu dem Look der 90er Jahre kom­biniere ich das Shirt dann mit über­großer Jean­s­jacke, Karo­hemd und Chok­er. Das ist aber nur ein­er von vie­len Möglichkeit­en, die dieses Shirt bietet. Genau wie jedes andere Shirt, lässt sich auch das Label-Shirt mit allem kom­binieren, wozu Ihr Lust habt.

Ein ähn­lich­es Out­fit find­et Ihr hier:

Ihr müsst es nur aus­pro­bieren, um her­auszufind­en, welch­er Look Euch am besten gefällt.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!