Wild West: Jeanshemd für Damen in Großen Größen

27. Januar 2021 | von

Die Jeans­bluse, bess­er bekan­nt als Jean­shemd für Damen, ist auch in Großen Größen Trend. Kom­binieren kannst du sie zu vie­len Looks und Styles. Wir geben dir coole Styling-Tipps und zeigen dir, was das mod­erne Jean­shemd für Damen so alles kann.

Jeansbluse in XXL mit Brusttaschen

Der Schnitt: Welche Jeansbluse für XXL-Damen?

In der Mode kommt es zu allererst auf den Schnitt an, nicht nur, wenn es darum geht, neue Kreatio­nen zu erschaf­fen, son­dern auch, wenn man sich beim Shop­pen für ein Teil entschei­det. Dabei spielt dein Fig­ur­typ die entschei­dende Rolle, denn nicht jedem ste­ht jed­er Schnitt. Wichtig­ster Fak­tor: die richti­gen Pro­por­tio­nen. Hast du beispiel­sweise einen kurzen Oberkör­p­er, soll­test du zu län­geren Schnit­ten bei Shirts, Pullovern, Blusen und Co. greifen. Sie streck­en optisch und gle­ichen das Ver­hält­nis von Ober- und Unterkör­p­er aus. Ein Jean­shemd für Damen, beson­ders in Großen Größen, sollte in diesem Fall auch nicht ganz zugeknöpft wer­den. Lass am Kra­gen 1–2 Knöpfe offen. So entste­ht ein V-Auss­chnitt, der dir eben­falls ein paar mehr Zen­time­ter in der Höhe gibt. Tipp: Auch Frauen mit einem sehr großen Busen oder kurzem Hals prof­i­tieren davon.

Bei ein­er kurz geschnit­te­nen Jeans­bluse in XXL kön­nen ein Stehkra­gen und ein geschlossenes Dekol­leté also unter Umstän­den unvorteil­haft ausse­hen. Frauen mit bre­it­en Hüften kön­nen ander­er­seits ruhig auf ein kurzes Jean­shemd zurück­greifen, wenn sie ihre Kur­ven zeigen wollen. X- oder A‑Figurtypen haben häu­fig das Prob­lem, dass Blusen an der Brust, den Armen und Bauch gut sitzen, aber dafür die län­geren Mod­elle am Po span­nen bzw. gar nicht erst zuge­hen. Das Styling mit kurzen Hem­den oder Blusen ist da deut­lich entspan­nter. Oder du kom­binierst ein langes Over­sized-Jean­shemd für Damen. Ein guter Trick: Um deine schlanke Kör­per­mitte trotz­dem zeigen zu kön­nen, style ein­fach einen Tail­lengür­tel dazu.

Ein weit­er­er guter Tipp, um ein Jean­shemd für Damen in Großen Größen vorteil­haft zu kom­binieren und zu stylen, ist, die Arme ein Stück hochzukrem­peln. Die Handge­lenke sind in der Regel sehr schlank. Zeigst du sie durch gekrem­pelte oder ¾‑Ärmel, wirkt sich das pos­i­tiv auf die Gesamt­pro­por­tio­nen deines Kör­pers aus. Im Som­mer kannst du aber auch ein­fach eine Kurzarm-Jeans­bluse für Damen tra­gen. Sie ist luftiger und dabei genau­so läs­sig wie ihr Pen­dant mir lan­gen Armen. Zu guter Let­zt soll­test du bei einem Jean­shemd für Damen darauf acht­en, dass der Schnitt genug Platz für den Busen zulässt. Ide­al­er­weise gehen alle Knöpfe zu, ohne dass der Stoff über der Brust span­nt oder zwis­chen den Knöpfen auf­springt. Ger­ade bei großen Brüsten ist das ein Prob­lem, bei dem dir aber unsere Blusen­hacks helfen können.

Ein Trend in dieser Saison ist das Jeanshemd für Damen in lang oder kurz

Der Stil: So unterschiedlich können Jeanshemden sein

Es gibt viele ver­schiedene Stile von ele­gant über läs­sig bis hin zum außer- und meist auch gewöh­nungs­bedürfti­gen Street­style. Oft wer­den nur ganz bes­timmte Klei­dungsstücke einem Stil zuge­ord­net, wie beispiel­sweise ein Blaz­er, der eher als edel und evtl. auch etwas spießig gese­hen wird. Dabei kön­nen die Teile auch ganz anders kom­biniert wer­den und so für einen inter­es­san­ten Stil­bruch sor­gen. Das Jean­shemd für Damen mit Großen Größen kannst du eben­falls zu vie­len Looks und Stilen kom­binieren. Das viel­seit­ige Ange­bot macht es dir sog­ar ziem­lich leicht, denn oft ist die Jeans­bluse in XXL schon im passenden Stil zu kaufen. Als schlicht­es Basic-Teil mit oder ohne Brust­taschen wirkt das Damen-Jean­shemd recht robust. Durch rock­ige Nieten am Kra­gen, den Man­schet­ten oder im Schul­ter­bere­ich wird dieser Effekt noch verstärkt.

Es geht aber auch fem­i­nin­er: Rüschen und Volants holen die Jeans­bluse beispiel­sweise aus ihrem Cow­boy-Image raus und machen aus ihr im Han­dum­drehen ein zarteres, weib­lich­es Klei­dungsstück. Auf­genähte Perlen oder Strasssteine ver­lei­hen dem Jean­shemd für Damen eine gute Por­tion Glam­our. Flo­rale Stick­ereien set­zen einen tollen Kon­trast zum der­ben Den­im und kön­nen der Jeans­bluse mehr Weich­heit und einen Touch Boho-Roman­tik ver­lei­hen. Ein modis­ches High­light sind die Designs im Muster-Mix: Hier wer­den beispiel­sweise klas­sis­ches Den­im in Blau und Karo­muster kom­biniert. Auch Pünk­tchen­muster sind keine Sel­tenheit mehr. Du siehst: Die Zeit­en, in denen es nur helle oder dun­kle Waschun­gen gab, sind vorbei.

Hier ein paar Jean­shemd-Inspi­ra­tio­nen für deinen Look:

Moderne Jeansbluse für Damen in Großen Größen
So kannst du ein Jeanshemd für Damen kombinieren

Der Style: Jeanshemd für Damen kombinieren

Wenn es darum geht, dein Jean­shemd für Damen in Großen Größen zu kom­binieren, dann müssen natür­lich viele Fak­toren berück­sichtigt wer­den. Nach­dem der Schnitt und der Stil abgek­lärt sind, fehlen die restlichen Klei­dungsstücke und natür­lich Acces­soires wie Schuhe, Taschen und Schmuck. Wir möcht­en dir hier ein paar Styles vorstellen, damit du möglichst viele Inspi­ra­tio­nen für deinen eige­nen Look bekommst. Los geht’s:

  • Den­im mit Den­im: Der Kom­plett-Look wird zwar von eini­gen eher skep­tisch gese­hen, ist aber total ange­sagt. Dazu kom­binierst du ein­fach ein Jean­shemd für Damen in lang oder kurz, eine Skin­ny Jeans oder eine Boyfriend Jeans im Destroyed Look. Ton in Ton ist opti­mal und leicht zu kom­binieren. Falls dir der mono­chrome Look nicht gefällt, kannst du aber auch zu anderen Waschun­gen bzw. Far­ben wie Grau oder Schwarz greifen. Styling-Tipp für beson­ders aus­ge­fal­l­ene Fash­ion­istas: Ein Jean­shemd mit Weste und Cow­boy-Stiefeln plus Fransen-Tasche und/oder (Wild-)Led­er­jacke ist ein echter Hin­guck­er und ein absolutes Fash­ion-State­ment. Etwas dezen­ter geht es mit Sneak­ern oder Bik­er Boots mit ein­er schlicht­en Cross-Body-Bag. Schmuck brauchst du bei diesem Out­fit nicht wirk­lich. Ein ein­fach­er Ring reicht völlig.
  • Jeans­bluse mit Led­er: Ein Trend, der sich schon lange hält, sind Led­er-Leg­gins. Sie passen her­vor­ra­gend zum Jean­shemd für Damen – auch in Großen Größen. Kom­binieren kannst du die trendi­gen Teile außer­dem mit ein­er Fake Fur-Weste. Pumps machen den rock­i­gen Style etwas ele­gan­ter, Sneak­er sportlich und Boots machen die Sache Stil tech­nisch rund. Beim Schmuck darf es ruhig etwas wilder zuge­hen: State­ment-Ohrringe, ‑Arm­bän­der oder ‑Ket­ten ver­lei­hen dem Out­fit den let­zten Schliff.
  • Jean­shemd und Rock: Hört man Jean­shemd, denkt man sofort an eine Hose als modis­ches Pen­dant. Dabei ist der Rock ein eben­so guter Begleit­er. Midirock, Maxirock oder Minirock – alles geht. Beson­ders en vogue in dieser Sai­son ist der Mix aus unter­schiedlichen Mate­ri­alien. Du kannst deine Jeans­bluse also gerne mit einem leicht­en Plis­see­rock oder einem Tüll­rock kom­binieren. Steck das Oberteil ein­fach in den Rock, das schme­ichelt der Taille. Wählst du dazu eine Jeans­bluse mit Perlen oder Glitzer­steinchen, brauchst du nicht viel Schmuck. Ein Ring, eine Uhr, ein Haar­band oder kleine Ohrsteck­er sind genug. Die Tasche sollte klein und nicht so auf­fäl­lig sein, um der Kom­bi nicht den Rang abzu­laufen. Stiefelet­ten mit kleinem Absatz streck­en das Bein optisch. Sneak­er machen den Look frisch und modern.
  • Hemd­bluse und Pullover: Ger­ade im Herb­st und Win­ter möchte man es kuschlig warm haben. Modisch soll es aber natür­lich auch sein. Kom­biniere dazu ein­fach ein Jean­shemd, eine Paperbag-Hose oder eine Palaz­zo-Hose aus dick­erem Mate­r­i­al und einen Pullover aus Strick. Der Kra­gen des Jean­shemdes sollte aus dem Pullover guck­en. Wenn er mit Nieten, Perlen oder Stick­ereien verziert ist, brauchst du keinen Schmuck, anson­sten kannst du eine State­men­tkette dazu tra­gen. Chelsea Boots machen aus dem Out­fit einen sophis­ti­cat­ed Look, sowohl im Büro als auch in der Uni oder beim Date mit Fre­un­den. Ein cool­er Ruck­sack holt den Style auf den Boden zurück.
  • Jean­shemd statt Bluse: Hose­nanzug oder Damenkostüm, Tweed-Jacke oder Bouclé wirken oft sehr ele­gant. Möcht­est du lieber einen läs­sigeren Look zaubern, style dazu ein Jean­shemd. Das erzeugt einen coolen Stil­bruch und ist ein echter Eye­catch­er. Pumps, Stiefel oder Booties passen per­fekt, genau wie ein großer Shop­per und mod­ern­er Schmuck in Roségold.
  • Jean­shemd statt Jacke: Ger­ade in der wärmeren Jahreszeit, wenn eine Über­gangs­jacke schon zu dick ist, aber man trotz­dem lieber etwas über dem Shirt tra­gen möchte, bietet sich die Jeans­bluse mit lan­gen Ärmeln als Jack­en­er­satz an. Prak­tisch und styl­ish gle­ichzeit­ig, eben wie eine Jean­s­jacke, nur dün­ner! Du kannst sie offen tra­gen oder geknotet über einem Kleid. Länger geschnit­tene Mod­elle eignen sich dafür beson­ders gut, denn sie haben genug Luftigkeit und sehen geknotet nicht zu eng aus. Dazu kom­binierst du leichte Som­mer­schuhe oder Sneak­er. Geflocht­ene Korb­taschen sind ein tolles Accessoire.

Damit stylst du Jean­shem­den in vie­len mod­er­nen Looks: 

Jeansbluse für Damen in Großen Größen mit Skinny Jeans und Cowboy Stiefeln
Jeansbluse für Damen in Großen Größen mit Trenchcoat und Hut kombinieren

Der City- Look: Jeanshemd für Damen in Großen Größen

Unser Soul­mate Ver­e­na hat sich dem Trend angenom­men und möchte dir mit ihrem ganz per­sön­lichen Stil zeigen, wie du ein Jean­shemd für Damen in Großen Größen kom­binieren kannst. Die Basis für ihr Out­fit ist eine kurz geschnit­tene Jeans­bluse mit lan­gen Armen und Brust­taschen. Dazu trägt sie eine Skin­ny Jeans mit aus­ge­franstem Saum. Die mod­er­nen Cow­boy Booties weisen die Rich­tung fürs weit­ere Styling. Passend dazu hat sich Ver­e­na für einen Trench­coat und einen Hut entsch­ieden. Bei­des Klas­sik­er, die nun in bester Wild-West-Manier einen coolen Auftritt hin­le­gen. Zum Glück beschert uns die Herb­st­mode auch in diesem Jahr viele tolle Hal­stüch­er und Schals, die lassen sich näm­lich noch zusät­zlich zum City-Cow­boy-Style kom­binieren. Achte ein­fach darauf, dass du dich in ein­er Farb­welt bewegst und das Tuch schön groß aus­fällt – Big­ger ist in diesem Fall näm­lich defin­i­tiv bet­ter. Natür­lich funk­tion­iert der Look auch ganz puris­tisch nur mit Jean­shemd und Hose.

Moderner Cowboy Look für Große Größen mit Jeanshemd und Trenchcoat
So kombiniert man ein Jeanshemd für Damen in Großen Größen vorteilhaft

Hier gibt’s Ver­e­nas Look zum Nachstylen:

Ein Jean­shemd für Damen in Großen Größen zu kom­binieren, ist gar nicht mal so leicht – denn die Styling-Möglichkeit­en sind zahlre­ich. Da muss man sich erst mal für einen Stil entschei­den kön­nen! Soll es ele­gant, läs­sig, sportlich oder rock­ig wer­den? Möcht­est du lieber eine Jeans, eine Stoffhose, eine Led­er-Leg­gins oder einen Rock dazu tra­gen? Egal für was du dich entschei­dest, achte vor allem auf einen guten Schnitt der Jeans­bluse, der deine Vorzüge betont und die Pro­por­tio­nen aus­gle­icht. Dann kann prak­tisch gar nichts mehr schiefgehen.

Viel Spaß beim Nachstylen! 

Letzte Kommentare (1)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Martina Eilich
Montag, 16. März 2020, 11:20 Uhr

Warum müssen auf die Blusen immer Taschen und Abnäher auf die Brust sein . Ich finde es unvorteil­haft für Frauen mit großen Busen . Dadurch wirkt alles kom­pak­ter . Auch bei Klei­dern mit Rüschen und Annäh­ern finde ich unvorteilhaft .