Fit mit Tati — und Maria Höfl-Riesch!

15. Februar 2019 | von

Wir Plus-Size-Ladys wis­sen, wo unsere Prob­lem­zone liegt, näm­lich am unteren Rück­en. Doch mit diesen ganz ein­fachen Übun­gen zeige ich Euch, wie man diesen Part stärkt und entspannt.

Nur fünf Minuten am Tag und Ihr werdet schon nach kurz­er Zeit sehen, wie sich ein pos­i­tives Resul­tat bemerk­bar macht. Mit einem kräfti­gen unteren Rück­en verbessert sich Eure Hal­tung, außer­dem wer­den Brust- und Rück­en­muskeln entlastet.

1. Übung

Auf einem Sofa gehe ich in den Vier­füßler­stand, wobei das äußere Bein über der Kante schwebt. Jet­zt kippe ich die Hüfte, um das äußere Bein nach oben zu ziehen. Das wieder­hole ich zehn­mal und achte darauf, die Span­nung in Bauch und unterem Rück­en während der ganzen Zeit zu hal­ten. Anschließend wech­sle ich die Seiten.

fitness2

 2. Übung

Hier­für lege ich mich entspan­nt rück­lings auf dem Boden, eine tolle Unter­lage ist auch eine Yoga-Mat­te. Ich finde eine bequeme Posi­tion und gebe das ganze Gewicht über den Rück­en an den Boden ab. Nun winkele ich die Beine an, hebe die Knie nach oben und umfasse diese leicht mit den Hän­den. Jet­zt kreise ich san­ft mit den Knien. Ich stelle mir dabei immer vor, ich würde Kreise an die Zim­merdecke zeich­nen. Dabei ist es wieder wichtig, den Bauch anzus­pan­nen und zu ver­suchen, den unteren Rück­en in den Boden hinein zu massieren.

fitness1Ich ziehe zehn Kreise in den Uhrzeigersinn, zehn Kreise ent­ge­gen des Uhrzeigersinns, bleibe anschließend noch einige Atemzüge lang entspan­nt liegen und strecke die Beine von mir.

 3. Übung

Für diese Übung stelle ich mich mit dem Rück­en an die Wand und drücke den unteren Rück­en dage­gen. Jet­zt beginne ich eine ganz kleine Bewe­gung des Beck­ens, die den unteren Rück­en etwas fes­ter gegen die Wand schiebt. Jet­zt atme ich ruhig und gle­ich­mäßig ein und löse mit dem Ausat­men den Druck und schiebe gle­ichzeit­ig das Beck­en wieder nach vorne. Auch diese Übung wieder­hole ich zehnmal.

fitness3

Ihr merkt, diese Übun­gen sind wirk­lich kinder­le­icht und eignen sich auch beson­ders für Ladys, die vielle­icht schon seit einiger Zeit keinen Sport mehr gemacht haben. Aber was, wenn Ihr schon ein biss­chen trainiert seit? Dann ste­ht Euch der Sinn vielle­icht eher nach Übun­gen, die Euch richtig her­aus­fordern. Da habe ich auch etwas! Also, nicht wirk­lich ich, aber Maria Höfl-Riesch! Die ehe­ma­lige Weltk­lasse-Skiläuferin hat für OTTO eine Sportkollek­tion ent­wor­fen und gibt außer­dem mit ihren Train­ings-Videos Tipps, wie man sich ganz leicht zu Hause fit machen kann. Hier haben wir zum Beispiel Übun­gen für einen knack­i­gen Po – unsere wun­der­schöne Kehr­seite gehört ja auch zu den Kör­per­stellen, die viele Frauen gerne trainieren. Seht selb­st und pro­biert es ein­fach mal aus! Ich finde, es macht richtig Spaß, auch wenn die Muskeln ger­ade gegen Ende der Übun­gen ziem­lich brennen.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!