Festliche Frisuren für runde Gesichter

2. Oktober 2019 | von

Meine Lieben, es ist schon wieder soweit! Es wei­h­nachtet sehr und die Par­ty­sai­son ste­ht an. Während wir unsere Häuser und Woh­nun­gen schmück­en, die ersten Geschenke besor­gen und alle wieder nicht wahrhaben wollen, dass das Jahr zu Ende geht, drängt sich eine Frage immer mehr ins Bewusst­sein: Was, zum Kuck­uck, ziehe ich nur auf den ganzen Wei­h­nachts­feiern und Par­tys an? Dieser Frage habe ich mich im let­zten Jahr zusam­men mit Julia aus­führlich gewid­met und auch im Jahr davor schon erste Ideen geteilt. Dieses Jahr soll es aber um das gehen, was aus den schö­nen Klei­dern und Blusen oben raus­guckt: der Kopf.

Deswe­gen habe ich mir mit dem Team von Soul­ful­ly Gedanken zu ein­fachen und trotz­dem effek­tvollen Stylings gemacht. Ich hoffe, es gefällt euch und es sind tolle Anre­gun­gen dabei.

Raffinierte und einfache Hochsteckfrisur

Ele­gant, aber ganz sich­er nicht spießig ist diese raf­finierte Hochsteck­frisur, die du ganz schnell sel­ber nach­stylen kannst. Dazu kämmst du dir zunächst einen Mit­tel- oder Seit­en­schei­t­el — ganz wie du es am lieb­sten magst. Der Look funk­tion­iert mit bei­den Vari­anten sehr gut. Ich habe mich für einen ganz leicht­en Seit­en­schei­t­el entschieden.

So sieht die festliche Hochsteckfrisur aus

Danach teilst du auf ein­er Seite eine bre­ite Haarsträhne ab und drehst sie in Rich­tung Hin­terkopf ein paar Mal lock­er ein. Du musst ein biss­chen darauf acht­en, dass keine Haare abste­hen oder sich aus der einge­dreht­en Strähne lösen, aber anson­sten ist es kinder­le­icht. Ein klein­er Tipp am Rande: Mit Haar­spray lassen sich wider­spen­stige einzelne Haare sehr gut fixieren.

Schritt eins zur festlichen Hochsteckfrisur

Im näch­sten Schritt nimmst du die einge­drehte Strähne nach hin­ten. Am Ende soll ja schließlich alles am Hin­terkopf zusam­men­laufen. Halte dabei immer schön das Ende der Haarsträhne fest, son­st wick­elt sich alles wieder auf.

Schritt zwei zur festlichen Hochsteckfrisur

Teile nun eine weit­ere Strähne ab und wick­el sie von unten um die erste. Das ist wichtig, denn wenn du von oben wick­elst, bekommst du nicht die schöne “Rolle”, die diese Hochsteck­frisur so beson­ders macht. Hast du die Haarsträhne um die andere gewick­elt, drehst du anschließend bei­de zusam­men zwei Mal lock­er ein.

Schritt drei zur festlichen Hochsteckfrisur

Diesen Schritt wieder­holst du so lange, bis du am Hin­terkopf angekom­men bist. Mit ein­er Haark­lam­mer kannst du das Ganze fix­ieren. Dann wieder­holst du alle bish­eri­gen Schritte auf der anderen Seite.

Schritt vier zur festlichen Hochsteckfrisur

Nimm die Haark­lam­mer wieder raus und dreh bei­de Zöpfe ein­mal über Kreuz ein. Achtung, nicht zu stramm, denn die Frisur soll später lock­er sitzen.

Schritt fuenf zur festlichen Hochsteckfrisur

Zum Schluss steckst du die übri­gen Haare mit Bob­by Pins hoch und ver­steckst die Haar­spitzen in den einge­dreht­en Haaren. Damit alles dort hält, wo es hal­ten soll, kannst du die Frisur noch mit Haar­spray fixieren.

Schritt sechs zur festlichen Hochsteckfrisur

Und so sieht die fes­tliche Hochsteck­frisur von hin­ten aus, wenn sie fer­tig ist. Für etwas mehr Glam­our kannst du noch etwas Haar­spray mit Glitzer­par­tikeln benutzen. Aber nicht zu viel, weniger ist hier tat­säch­lich mehr. Schließlich möcht­est du nicht wie eine Christ­baumkugel glitzern, son­dern nur etwas mehr strahlen.

Fertige festliche Hochsteckfrisur

Auf der Suche nach Schmuck, der zu den fes­tlichen Frisuren passt? Hier meine Favoriten:

Geknotete, nicht geflochtene Haare

Per­fekt für runde Gesichter: die geknotete Hochsteck­frisur. Sieht aufwändig aus, ist aber schnell gemacht. Ein­fach einen Seit­en- oder Mit­telschei­t­el käm­men und ein paar Sträh­nen vorne wie einen Pony abteilen. Sie fall­en später san­ft ins Gesicht und lock­ern die Frisur auf.

Hochsteckfrisur zum Feiern

Dann teilst du rechts und links zwei bre­it­ere Sträh­nen ab und kreuzt sie am Hin­terkopf. Pass dabei auf, dass die Haare schön glatt fall­en und sich keine unschö­nen Dellen bilden. Für mehr Vol­u­men kannst du vorher auch die Haare — vor allem den Hin­terkopf — toupieren.

Schritt eins zur alternativen Flechtfrisur

Mach im näch­sten Schritt einen ein­fachen Knoten mit bei­den Sträh­nen und zieh ihn lock­er zusam­men. Wenn er zu stramm gezo­gen wird, liegen die Haare zu eng am Kopf an und die Frisur wirkt zu streng. Du kannst ein biss­chen rumpro­bieren, wie lock­er du es haben möchtest.

Schritt drei zur alternativen Flechtfrisur

Bist du zufrieden, teile auf bei­den Seit­en wieder jew­eils eine Strähne ab und knote sie am Hin­terkopf unter­halb des ersten Knotens zusam­men, sodass man die losen Enden des Anfangsknoten nicht mehr sieht.

Schritt vier zur alternativen Flechtfrisur

So machst du weit­er, bis keine Haarsträh­nen mehr übrig sind. Über­prüfe immer, dass die Knoten nicht zu stramm oder lock­er sitzen und dass keine Haare abstehen.

Schritt fünf zur alternativen Flechtfrisur

Am Ende guck­en noch zwei kleine Zöpfchen unten raus. Die steckst du ein­fach mit zwei Bob­by Pins unter dem let­zten Knoten fest.

Schritt sechs zur alternativen Flechtfrisur

Dann noch alles mit Haar­spray fix­ieren, fer­tig. Ein echter Hin­guck­er und eine aufre­gende Alter­na­tive zum lang­weili­gen Dutt oder ein­er geflocht­e­nen Hochsteckfrisur.

Moderne Zopffrisur für die Feier(tage)

Sieht fast wie ein klas­sis­ch­er Dutt aus, ist aber kein­er. Diese Hochsteck­frisur ist beson­ders für lange, aber auch für mit­tel­lange Haare geeignet und schme­ichelt run­den Gesichtern enorm, weil sie weich und lock­er fällt und die Form des Gesichts pri­ma unterstützt.

Eine glamouroese Zopffrisur

Nach­dem du einen Seit­en- oder Mit­telschei­t­el gezo­gen hast, machst du dir einen tief sitzen­den Pferdeschwanz.

Erster Schritt zur festlichen Zopffrisur

Zieh anschließend das Zopfgum­mi ein Stück nach unten. Dabei soll­ten keine Haare her­aus­rutschen und unter­halb des Zopf­ban­des soll­ten noch min­destens fünf Zen­time­ter Haar sein, das später fest­gesteckt wird und für den Halt der Frisur sorgt.

Zweiter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Jet­zt machst du mit bei­den Hän­den ein Loch ober­halb des Zopfgum­mis. Am besten sollte es genau mit­tig sein. Tipp: Wenn du einen Mit­telschei­t­el gezo­gen hast, dann taste dich mit den Find­er­spitzen ein­fach daran ent­lang und führe ihn am Hin­terkopf fort. Bei einem Seit­en­schei­t­el kannst du erfühlen, ob du auf bei­den Seit­en annäh­ernd gle­ich viel Haar hast oder ob sich eine Seite dün­ner anfühlt.

Dritter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Im näch­sten Schritt hälst du mit ein­er Hand das Loch offen und steckst mit der anderen den unteren Teil des Pfer­de­schwanzes von oben hin­durch. Du drehst den Zopf prak­tisch ein­mal in sich selbst.

Vierter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Fühl noch mal nach, ob alles gle­ich­mäßig sitzt. Wenn du einen kleinen Hand­spiegel hast, kannst du ihn auch von hin­ten so hoch hal­ten, dass du das vor­läu­fige Ergeb­nis im Badez­im­mer- oder Schminkspiegel sehen kannst.

Fuenfter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Im näch­sten Schritt ziehst du den Zopf ein­fach noch mal von oben durch das Loch. So bekommst du schön viel Volumen.

Sechster Schritt zur festlichen Zopffrisur

Bei beson­ders langem Haar kannst du den let­zten Schritt ruhig nochmal wieder­holen, damit es sich ein wenig verkürzt. Dann teilst du den Zopf in zwei Sträh­nen und ziehst so das Haar­gum­mi wieder ein Stück nach oben, damit sich das Loch wieder schließt.

Siebter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Der nun deut­lich kürz­er gewor­dene Zopf wird im Anschluss ein let­ztes Mal von unten nach oben in das jet­zt sehr kleine Loch gesteckt, aber nicht hindurchgezogen.

Achter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Stattdessen steckst du ihn mit Haar­nadeln fest. Die reingesteck­ten Haar­spitzen soll­ten nicht mehr zu sehen sein. Prüfe mit dem zweit­en Spiegel, ob der hochgesteck­te Dutt schön bre­it ist und das Zopfgum­mi völ­lig verdeckt. Du kannst ihn ggf. mit den Hän­den etwas bre­it­er ziehen, aber pass auf, dass sich die Haar­nadeln nicht lösen.

Neunter Schritt zur festlichen Zopffrisur

Bei diesem fes­tlichen Look sparst du dir das umständliche Hantieren mit Dut­tkissen und Co. und arbeitest ein­fach mit deinem Haar. Beson­ders dünne Haare kannst du vorher noch toupieren. Auch Vol­u­men­schaum­fes­tiger sorgt für einen tollen Effekt.

Dutt mal anders

Fes­tliche Frisur bedeutet für viele eine Hochsteck­frisur, aber das muss gar nicht sein. Es gibt auch tolle Alter­na­tiv­en, vor allem für runde Gesichter. Wie wäre es zum Beispiel mal mit ein­er halb hochgesteck­ten Dutt-Variante?

Dutt mal anders

Teil als erstes zwei bre­ite Sträh­nen auf der recht­en und linken Seite ab und führ sie am Hin­terkopf zusammen.

Erster Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Als näch­stes kreuzt du sie. Die Haare müssen lock­er fall­en und brauchen gar nicht so per­fekt gestylt ausse­hen. Der Look lebt von sein­er Natür­lichkeit. Damit er ein wenig ver­spielt aussieht, habe ich mir vorher die Haare auf große Lock­en­wick­ler gedreht. So sind sie leicht gewellt. Die Frisur sieht aber auch mit glat­ten Haaren sehr fes­tlich aus.

Zweiter Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Im näch­sten Schritt machst du mit bei­den Sträh­nen einen ein­fachen Knoten. Nicht zu stramm zusam­men­ziehen, son­st wirkt es zu streng.

Dritter Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Die bei­den Enden teilst du jew­eils noch mal und drehst die bei­den Sträh­nen ein paar Mal lock­er um einan­der. Wenn du ein Ende gedreht hast, kannst du es kurz mit ein­er Haarklemme fest­steck­en und das andere ein­drehen. Son­st wird es etwas kom­pliziert, eine Par­tie zu drehen und die andere festzuhalten.

Vierter Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Ist dieser Schritt geschafft, löst du die Klam­mer wieder und machst mit den gedreht­en Sträh­nen einen zweit­en Knoten direkt über dem ersten.

Fuenfter Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Jet­zt musst du nur noch den geknoteten Dutt mit Haar­nadeln fest­steck­en. Dafür steckst du die Bob­by Pins direkt in den Knoten. Die Haarsträh­nen lässt du offen nach unten fallen.

Sechster Schritt zum modernen Knoten-Dutt

Dieser halb hochgesteck­te Dutt macht sich nicht nur gut beim fes­tlichen Din­ner, son­dern auch bei ein­er glam­ourösen Par­ty, ohne dabei zu dick aufzutragen.

Schnell gemacht: Halboffene Frisur für lange und kürzere Haare

Und noch eine fes­tliche Frisur für runde Gesichter: Wenn du keine richtige Hochsteck­frisur haben willst, aber die Haare auch nicht ein­fach nur offen tra­gen möcht­est, dann ver­such dich doch an diesem Style. Der funk­tion­iert übri­gens auch mit schul­ter­lan­gen Haaren.

Festliche halboffene Hochsteckfrisur

Zunächst teilst du auf ein­er Seite eine bre­ite Strähne ab. Zuvor kannst du deine Haare natür­lich auch mit Lock­en­wick­lern oder einem Lock­en­stab wellen. Das bringt etwas mehr Schwung in die Frisur und wirkt beson­ders feminin.

Erster Schritt halboffene Haare

Dann teilst du die Haarsträhne und wick­elst die bei­den dün­neren Sträh­nen um einan­der, bis du am Hin­terkopf angekom­men bist. Achte darauf, dass du nicht aus Verse­hen weit­ere Haarsträh­nen mit ein­drehst und steck das Ganze am Hin­terkopf mit ein­er Haar­nadel fest.

Zweiter Schritt halboffene Haare

Das­selbe machst du auf der anderen Seite. Beson­ders wichtig: Bei­de Seit­en soll­ten gle­ich ausse­hen. Nimm also jew­eils gle­ichdicke Sträh­nen und stecke sie so fest, dass die einge­dreht­en Zöpfe auf der­sel­ben Höhe liegen.

Dritter Schritt halboffene Haare

Ger­ade wenn deine Haare stu­fig geschnit­ten sind, kön­nen sich einige Härchen wieder aus dem Zopf raus­drehen. Keine Sorge, sie lassen sich ganz leicht mit Haar­nadeln oder Haar­spray wieder feststecken.

Vierter Schritt halboffene Haare

Hast du bei­de Seit­en fer­tig gedreht, legst du das eine Ende über das andere und steckst es wieder mit Haar­nadeln fest, sodass es fast wie ein durchgängiger Kranz aussieht.

Fuenfter Schritt halboffene Haare

The­o­retisch kön­ntest du hier schon aufhören, aber für den beson­deren Eye­catch­er fehlt noch etwas: Nimm die Enden der bei­den Sträh­nen und ver­dreh sie miteinander.

Sechster Schritt halboffene Haare

Bist du an den Spitzen angekom­men, kon­trol­liere noch mal, dass der gedrehte Zopf nicht zu fest ist. Er soll näm­lich lock­er hochgesteckt werden.

Siebter Schritt halboffene Haare

Dazu fängst du oben am Hin­terkopf (da wo die bei­den Haarsträh­nen zusam­men­tr­e­f­fen) an, den gedreht­en Zopf im Uhrzeigersinn mit Haar­nadeln festzusteck­en. Ganz so ordentlich musst du dabei nicht vorge­hen, es darf ruhig etwas willkür­lich ausse­hen und muss nicht zu 100 Prozent akku­rat sein.

Achter Schritt halboffene Haare

Am Ende kannst du noch etwas an den einzel­nen Sträh­nen zupfen, damit sie noch etwas lock­er­er fall­en. Es macht nichts, wenn sie sich dabei wieder etwas auseinan­der wick­eln. Das Ergeb­nis schaut ger­ade dann top aus, wenn nicht jedes Haar so per­fekt sitzt.

Party-taugliche Flechtfrisur

Flecht­frisuren sind ger­ade mega ange­sagt, schreck­en aber oft ab, weil sie unglaublich kom­pliziert ausse­hen. Ich stelle dir hier eine Vari­ante vor, die wirk­lich schnell und ein­fach gemacht ist und run­den Gesichtern schmeichelt.

Einfache und festliche Flechtfrisur

Im ersten Schritt kämmst du dir einen Seit­en­schei­t­el und teilst auf der Seite, von der der Schei­t­el weg geht, drei Sträh­nen ab. Kämmst du den Schei­t­el nach rechts so wie ich, flecht­est du also auf der linken Seite.

Erster Schritt Flechtfrisur

Während du eng am Kopf die Haare nach hin­ten flecht­est, nimmst du immer weit­ere Sträh­nen mit auf. Damit du nicht verse­hentlich Haare mit ein­flecht­est, die später eigentlich offen sein soll­ten, kannst du die offene Par­tie während du flecht­est mit einem Zopf zusam­men­hal­ten und so klar von der geflocht­e­nen tren­nen. Das macht das Ganze etwas einfacher.

Zweiter Schritt Flechtfrisur

Beim Flecht­en soll­test du dich an dein­er Kopf­form ori­en­tieren und nicht in ein­er Ger­aden von vorne nach hin­ten flecht­en, son­dern einen schö­nen Bogen.

Dritter Schritt Flechtfrisur

Bist du in der Mitte des Hin­terkopfes angekom­men, steckst du den Zopf ein­fach mit Haar­nadeln fest und lässt das Ende zusam­men mit den offe­nen Haaren zur Seite fall­en. Ein mod­ern­er, aber auch roman­tis­ch­er Look für die Feiertage oder fes­tliche Anlässe.

Alle Fotos © Andrea Huf­nagel

Letzte Kommentare (4)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

AnneMaari
Freitag, 30. November 2018, 22:45 Uhr

Wun­der­schöne Frisuren und auch sehr gut erk­lärt. Lei­der nur für sehr lange Haare. Da muß ich noch einiges an Länge zücht­en. Oder bei der Kinnlänge bleiben und mit Ohrrin­gen usw. Glan­zlichter set­zen. Liebe Grüße, AM

Jane
Donnerstag, 29. November 2018, 14:07 Uhr

Super Beitrag. Der gefällt mir richtig gut. Danke für die tollen Tipps.

Andrea Schmidt
Donnerstag, 29. November 2018, 11:39 Uhr

Hi, tolle Styling-Ideen!!!
Ver­rätst Du welche Klei­der Du trägst?
Grüßle aus dem Allgäu 🙂

    Soulfully
    Freitag, 30. November 2018, 8:56 Uhr

    Liebe Andrea,

    toll, dass dir das Styling gefällt! Die passenden Klei­der und Oberteile
    aus dem Beitrag find­est du hier im Shop: Soul­ful­ly Shop
    Viel Spaß beim Stöbern! Dein Soul­ful­ly Team