Brit-Chic trotz Brexit?

11. April 2018 | von

Liebe Soulfully-Leserinnen, Julia hat letztes Mal über ihre Taille und ihren Mama-Körper geschrieben. Heute geht es etwas modischer zu. Sie zeigt uns zwei inspirierende Looks, die uns auf den Herbst einstimmen!

Der Brit-Chic ist wieder da

Ich finde es so schade, dass sich die Briten in diesem Sommer ganz knapp (mit gerade mal 51,9 %) für den Brexit und somit für den Austritt aus der EU entschieden haben. Aber wie finanziell weitreichend und weltpolitisch abstrakt die Folgen auch sein werden, für mich als Privatperson bedeutet das Ganze auch, dass ein Familien-Trip nach London oder Südengland plötzlich viel bezahlbarer wird. Die passende Garderobe hätte ich auf jeden Fall schon mal parat …

Denn es ist endlich wieder Brit-Chic-Zeit!

Brit-Chic, my friend

Manchen Trends begegnet man über die Jahre hinweg einfach immer wieder. Sie sind wie ein alter Freund, den man zwar lange nicht gesehen hat, mit dem man sich aber trotzdem auf Anhieb sofort wieder versteht. Genau so geht es mir mit dem Thema „Brit-Chic“, das es auch in diesem Herbst ganz nach oben auf die Trend-Skala geschafft hat. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn wir uns nach einem pastelligen Frühling und einem bunten Sommer wiedersehen. Denn der Brit-Chic in all seinen Facetten ist so herrlich unaufgeregt klassisch und dabei wunderbar vielseitig und gemütlich. Mit diesem Stil-Freund kommt man immer wieder unkompliziert schick, stylisch und zeitlos durch die komplette kalte Jahreszeit.

Was ich außerdem am Brit-Chic liebe? Er vereint mit seinen zahlreichen klassischen Key-Pieces genau die Elemente, um die es auch auf meinem Blog INBETWEENIE MUST HAVES geht. Dort stelle ich euch meine persönlich getesteten „Langzeit-Freunde“ vor, die einfach in jeden gut sortierten Kleiderschrank gehören und eben keine saisonalen „Mode-Bekanntschaften“ darstellen, die nach einer Halbwertszeit von drei Monaten wieder weg vom Fenster (also out) sind.

Key-Pieces mit Klassiker-Potential

Meiner Meinung nach strahlen besonders die schottisch anmutenden Karomuster in ihren eleganten, dunklen Rot-, Blau- und Grüntönen eine herrlich schicke Herbst-Gemütlichkeit aus, die mich jedes Jahr neu verzaubert. Man möchte sich einfach einmuckeln in diese edlen, schweren Stoffe und es sich mit einer heißen Tasse Tee und einem guten Buch auf dem Sofa gemütlich machen.

britischer look gemuetlich plus-size

Sei es als Blazer, Cape oder Hose – Tartan ist einfach schick. Für Inbetweenies ist es allerdings schwer, Klamotten in diesem Schotten-Muster zu finden. Viel besser sieht es da mit den anderen Stilelementen des Brit-Chic-Stils aus: süße Bubikragen, „preppy“ Blüschen mit Schluppen und Schleifen-Kragen oder Karos in klassischem Schwarz oder Weiß. Also quasi alles, was ein bisschen an Schuluniformen erinnert. Aber auf eine gute Art.

Meine Brit-Chic-Looks

Als ich neulich beim Stöbern im OTTO-Online-Shop dieses perfekte schwarz-weiße Karo-Kleid mit Bubikragen und ¾-Ärmeln von Sheego sah, war es Liebe auf den ersten Blick. All meine Lieblings-Elemente in nur einem Kleidungsstück vereint – das musste ich einfach haben! Auch im Praxistest hat sich das Brit-Chic-Kleid bewährt. Es sitzt einfach toll und kam schon im Büro und beim Familien-Brunch zum Einsatz.

britischer look grosse groessen

An die Füße gehören für mich idealerweise Stiefel dazu, gerne Reiterstiefel aus glattem Leder, als Wildledervariante oder in Overknee-Form. Wenn man Schuhgröße 43 hat, ist das gar nicht so einfach umzusetzen, kann ich euch sagen! Zum Glück gibt es mittlerweile aber auch schon einige schöne Modelle mit passendem Weitschaft. Wie meine Stiefel auf den Fotos.

union look plus-size

Alternativ liebe ich flache, elegante Schnürschuhe oder Chelsea-Boots im Dandy Style, besonders zu schmalen Hosen. Hierzu kommen die kuscheligen Cardigans optimal zum Einsatz. Wer keine Angst vor Muster hat, kann gerne mal den „Union Jack“ über den kompletten Rücken tragen und dabei so richtig in Beatles-Stimmung geraten …

Und wenn es kälter wird, muss natürlich noch das passende Jäckchen her. Für drüber eignen sich – passend zum Thema Uniform – schicke Caban-Jacken und Mäntel im Military-Stil. Edle Stoffe in dunkelblau, dunkelgrün oder schwarz mit goldenen Knöpfen sind beim Brit-Chic-Trend ein Muss. Gerne auch mit edlen Leder-Elementen wie Schnallen oder Riegeln.

brit chic look plus size

Na, seid Ihr jetzt auch auf den Brit-Chic-Geschmack gekommen? Ich kann Euch diesen treuen Mode-Freund wirklich ans Herz legen. Oder was ist Euer liebster und immer wiederkehrender Trend?

Eure Julia

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!