Brit-Chic trotz Brexit?

23. August 2019 | von

Liebe Soul­ful­ly-Leserin­nen, Julia hat let­ztes Mal über ihre Taille und ihren Mama-Kör­p­er geschrieben. Heute geht es etwas modis­ch­er zu. Sie zeigt uns zwei inspiri­erende Looks, die uns auf den Herb­st ein­stim­men!

Der Brit-Chic ist wieder da

Ich finde es so schade, dass sich die Briten in diesem Som­mer ganz knapp (mit ger­ade mal 51,9 %) für den Brex­it und somit für den Aus­tritt aus der EU entsch­ieden haben. Aber wie finanziell weitre­ichend und welt­poli­tisch abstrakt die Fol­gen auch sein wer­den, für mich als Pri­vat­per­son bedeutet das Ganze auch, dass ein Fam­i­lien-Trip nach Lon­don oder Südeng­land plöt­zlich viel bezahlbar­er wird. Die passende Garder­obe hätte ich auf jeden Fall schon mal parat …

Denn es ist endlich wieder Brit-Chic-Zeit!

Brit-Chic, my friend

Manchen Trends begeg­net man über die Jahre hin­weg ein­fach immer wieder. Sie sind wie ein alter Fre­und, den man zwar lange nicht gese­hen hat, mit dem man sich aber trotz­dem auf Anhieb sofort wieder ver­ste­ht. Genau so geht es mir mit dem The­ma „Brit-Chic“, das es auch in diesem Herb­st ganz nach oben auf die Trend-Skala geschafft hat. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn wir uns nach einem pastel­li­gen Früh­ling und einem bun­ten Som­mer wieder­se­hen. Denn der Brit-Chic in all seinen Facetten ist so her­rlich unaufgeregt klas­sisch und dabei wun­der­bar viel­seit­ig und gemütlich. Mit diesem Stil-Fre­und kommt man immer wieder unkom­pliziert schick, stylisch und zeit­los durch die kom­plette kalte Jahreszeit.

Was ich außer­dem am Brit-Chic liebe? Er vere­int mit seinen zahlre­ichen klas­sis­chen Key-Pieces genau die Ele­mente, um die es auch auf meinem Blog INBETWEENIE MUST HAVES geht. Dort stelle ich euch meine per­sön­lich getesteten „Langzeit-Fre­unde“ vor, die ein­fach in jeden gut sortierten Klei­der­schrank gehören und eben keine saisonalen „Mode-Bekan­ntschaften“ darstellen, die nach ein­er Halb­w­ert­szeit von drei Monat­en wieder weg vom Fen­ster (also out) sind.

Key-Pieces mit Klassiker-Potential

Mein­er Mei­n­ung nach strahlen beson­ders die schot­tisch anmu­ten­den Karo­muster in ihren ele­gan­ten, dun­klen Rot‑, Blau- und Grün­tö­nen eine her­rlich schicke Herb­st-Gemütlichkeit aus, die mich jedes Jahr neu verza­ubert. Man möchte sich ein­fach ein­muck­eln in diese edlen, schw­eren Stoffe und es sich mit ein­er heißen Tasse Tee und einem guten Buch auf dem Sofa gemütlich machen.

britischer look gemuetlich plus-size

Sei es als Blaz­er, Cape oder Hose – Tar­tan ist ein­fach schick. Für Inbe­twee­nies ist es allerd­ings schw­er, Klam­ot­ten in diesem Schot­ten-Muster zu find­en. Viel bess­er sieht es da mit den anderen Stilele­menten des Brit-Chic-Stils aus: süße Bubikra­gen, „prep­py“ Blüschen mit Schlup­pen und Schleifen-Kra­gen oder Karos in klas­sis­chem Schwarz oder Weiß. Also qua­si alles, was ein biss­chen an Schu­lu­ni­for­men erin­nert. Aber auf eine gute Art.

Meine Brit-Chic-Looks

Als ich neulich beim Stöbern im OTTO-Online-Shop dieses per­fek­te schwarz-weiße Karo-Kleid mit Bubikra­gen und ¾‑Ärmeln von Sheego sah, war es Liebe auf den ersten Blick. All meine Lieblings-Ele­mente in nur einem Klei­dungsstück vere­int – das musste ich ein­fach haben! Auch im Prax­is­test hat sich das Brit-Chic-Kleid bewährt. Es sitzt ein­fach toll und kam schon im Büro und beim Fam­i­lien-Brunch zum Ein­satz.

britischer look grosse groessen

Euch gefällt mein Look? Hier gibt es den Look zu kaufen:

An die Füße gehören für mich ide­al­er­weise Stiefel dazu, gerne Reit­er­stiefel aus glat­tem Led­er, als Wil­dled­er­vari­ante oder in Overknee-Form. Wenn man Schuh­größe 43 hat, ist das gar nicht so ein­fach umzuset­zen, kann ich euch sagen! Zum Glück gibt es mit­tler­weile aber auch schon einige schöne Mod­elle mit passen­dem Weitschaft. Wie meine Stiefel auf den Fotos.

union look plus-size

Das Out­fit gibt es hier:

Alter­na­tiv liebe ich flache, ele­gante Schnürschuhe oder Chelsea-Boots im Dandy Style, beson­ders zu schmalen Hosen. Hierzu kom­men die kusche­li­gen Cardi­gans opti­mal zum Ein­satz. Wer keine Angst vor Muster hat, kann gerne mal den „Union Jack“ über den kom­plet­ten Rück­en tra­gen und dabei so richtig in Bea­t­les-Stim­mung ger­at­en …

Und wenn es käl­ter wird, muss natür­lich noch das passende Jäckchen her. Für drüber eignen sich – passend zum The­ma Uni­form – schicke Caban-Jack­en und Män­tel im Mil­i­tary-Stil. Edle Stoffe in dunkel­blau, dunkel­grün oder schwarz mit gold­e­nen Knöpfen sind beim Brit-Chic-Trend ein Muss. Gerne auch mit edlen Led­er-Ele­menten wie Schnallen oder Riegeln.

brit chic look plus size

Jack­en im Brit-Chic Style:

Na, seid Ihr jet­zt auch auf den Brit-Chic-Geschmack gekom­men? Ich kann Euch diesen treuen Mode-Fre­und wirk­lich ans Herz leg­en. Oder was ist Euer lieb­ster und immer wiederkehren­der Trend?

Eure Julia

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!