Bolero-Jacke für Große Größen
kombinieren

24. Januar 2020 | von

Du möcht­est dicke Ober­arme kaschieren oder sie ein­fach bei fes­tlichen Anlässen gekon­nt bedeck­en? Mit der Bolero-Jacke für Große Größen kein Prob­lem. Wir zeigen, wie’s geht.

Bolero Jacke in Schwarz für große Größen

Ger­ade fes­tliche Mode wie Abend­klei­der wer­den oft ohne Ärmelchen pro­duziert. Für viele Curvys ein Grund, die trendi­gen Teile nicht zu kaufen, denn sie möcht­en ihre dick­en Ober­arme kaschieren. Auch im Som­mer wird deshalb auf Träger­tops oder Klei­der mit dün­nen Trägern verzichtet. Dabei gibt es eine styl­ishe und ein­fach Möglichkeit, die ver­meintliche Prob­lem­zone unsicht­bar zu machen: die Bolero-Jacke. Und das Beste ist, dass du den Bolero in XXL in vie­len unter­schiedlichen Vari­anten kaufen kannst. Die Bolero-Jacke kann also nicht nur fes­tlich, son­dern auch all­t­agstauglich-läs­sig kom­biniert wer­den. Unser Soul­mate Mia hat zwei Styling-Vari­anten für dich getestet und zeigt dir, wie du deinen Look findest.

Was ist ein Bolero und was kann er?

Vor der Pflicht ste­ht die Kür und deshalb wollen wir dir erst mal zeigen, was so ein Bolero in XXL über­haupt ist, für welche Fig­ur­typen er sich am besten eignet und wer das prak­tis­che Teil über­haupt erfun­den hat. Das waren näm­lich die Spanier im frühen 19. Jahrhun­dert. Und zwar nicht für die Damen, son­dern für die Her­ren der Schöp­fung. Tra­di­tionell tra­gen Toreros das kurze Bolero-Jäckchen in der Are­na. Lange Jack­en mit zu viel Stoff wären zu sper­rig, wür­den unnötig herum­flat­tern und zu viel Angriffs­fläche für den Sti­er geben. Außer­dem wür­den sie sich mit dem Tuch in die Quere kom­men, mit dem der Torero den Sti­er reizt. Der eng anliegende Bolero endet kurz unter der Brust, hat lange Arme, die zusät­zlich schützen und wird nicht geschlossen. Dazu ist er meist prunk­voll verziert.

Ab 1840 trat die Bolero-Jacke dann ihren Siegeszug in der Damen­mode an. Die Klei­der wur­den durch Reifröcke immer weit­er und die Taille sollte schön schlank bleiben und betont wer­den. Dafür eignete sich der Bolero per­fekt. Er wurde auch über schlicht­en Blusen getra­gen und endete wie das männliche Vor­bild knapp unter dem Busen. Vorne war er abgerun­det und blieb eben­falls offen.

In den späten 1930er Jahren war der Bolero mit XXL Schul­ter­pol­stern en vogue. Die schlanke Taille blieb, aber die Schul­ter­par­tie wurde masku­lin­er. Angelehnt war das Ganze an die Busi­ness­mode der Her­ren. Jack­etts und Män­tel wur­den durch die Pol­ster kün­stlich ver­steift und ver­bre­it­ert. Die V‑Silhouette lag bei bei­den Geschlechtern im Trend.

Heute verzichtet man lieber wieder auf Schul­ter­pol­ster in den Bolero-Jack­en. Große Größen und kleine Größen lieben sie aber immer noch. Das liegt zum einen daran, dass dicke Ober­arme spie­lend mit dem Bolero kaschiert wer­den. Zum anderen daran, dass er in all den Jahren sehr wand­lungs­fähig und zu einem wahren Alleskön­ner gewor­den ist. Es gibt die Bolero-Jacke in Schwarz und Weiß, aber auch in mod­er­nen, knal­li­gen Far­ben; mit Spitze oder aus anderen ele­gan­ten Mate­ri­alien. Wer auf die Bolero-Jacke als fes­tlich­es Klei­dungsstück verzicht­en möchte, kann sie auch in Den­im, Wolle oder Led­er zu läs­si­gen Looks kom­binieren. Dazu gibt es noch viele ver­schiedene Schnitte: ger­ade mit Knöpfen, klas­sisch abgerun­det, mit Wasser­fal­lkra­gen bzw. Schalkra­gen, als Vokuhi­la, zum Knoten oder Wick­eln, mit lan­gen bzw. kurzen Armen und, und, und.

Mit dem Bolero in XXL dicke Oberarme kaschieren

Ide­al ist der kurze Bolero in XXL für den X- und A‑Figurtyp. Denn damit kommt die schmale Taille beson­ders gut zur Gel­tung. Statt Tail­lengür­tel wählst du ein­fach ein Mod­ell zum Knoten für dein Som­merkleid. So legst du den Fokus ganz auf deine Kur­ven. Auch der H‑Typ kann davon prof­i­tieren: Kom­binierst du näm­lich zum geknoteten oder gewick­el­ten Bolero einen hüftho­hen, aus­gestell­ten Rock, zauberst du ganz von selb­st Taille, wo son­st keine war. Ist deine Bauch­par­tie stark aus­geprägt, bist du also ein O‑Figurtyp, dann sind die etwas län­geren Bolero-Jäckchen mit fließen­dem Kra­gen, der vorne etwas länger als hin­ten ist, per­fekt für dich. Sie kaschieren den Bauch und die Oberarme.

Hier geht’s zu den Bolero-Trends in XXL:

Bolero Jacke festlich kombinieren
Schwarze Bolero Jacke in XXL mit Midirock

Bolero in XXL elegant kombinieren

Egal, ob du als Plus Size-Frau die Bolero-Jacke fes­tlich für den Abend oder ele­gant für den Tag stylen möcht­est, am schnell­sten bekommst du ein schick­es Out­fit, wenn du das Jäckchen mit einem Kleid kom­binierst. Dabei dür­fen die Mate­ri­alien von Kleid und Bolero ruhig unter­schiedlich sein. So entste­ht ein inter­es­san­ter Stil­bruch. Wer im Som­mer zwar seine Ober­arme kaschieren, aber nicht so stark schwitzen will, wählt ein Bolero-Jäckchen mit kurzen Ärmeln und Spitze. Häkel­spitze lässt die Haut atmen und saugt den Schweiß gut auf. Auch trans­par­ente Stoffe sind edel und passen richtig, wenn du die Bolero-Jacke zu ein­er Hochzeit tra­gen möcht­est. Für Damen mit Großen Größen eine tolle Alter­na­tive zur Sto­la, denn der Bolero rutscht nicht ständig von den Schul­tern, son­dern bleibt auch beim Tanze da, wo er sitzen soll. Auf eine Bolero-Jacke in Weiß soll­test du auf ein­er Hochzeit aber lieber verzicht­en, wenn du nicht ger­ade die Braut bist. Laut Hochzeit­sknigge ist diese Farbe näm­lich ihr vor­be­hal­ten. Dafür darf­st du ruhig Mut zu Far­ben wie Lila oder Gelb beweisen. Bei­de liegen abso­lut im Trend.

Stylen deinen ele­gan­ten Bolero-Look:

Mia zeigt einen ele­gan­ten All­t­agslook: Zum Tüll­rock in zartem Pastell kom­biniert sie ein­fach eine Bolero-Jacke in Schwarz. Große Größen kön­nen sich aber auch etwas trauen. Klar treten helle Far­ben optisch mehr her­vor und kaschieren deshalb nicht so gut, aber trotz­dem kannst du darin umw­er­fend ausse­hen. Eine Bolero-Jacke in Weiß würde den Look beispiel­sweise noch zarter machen – ide­al für den Früh­ling. Auch ein leichter Rosé­ton wäre toll zu diesem Out­fit. Bist du kein Fre­und von Röck­en, kannst du den Bolero in XXL auch zur Paperbag-Hose bzw. Palaz­zo kom­binieren. Der Effekt ist der­selbe, da die High-Waist-Hose in der Taille endet und so pri­ma zur kurzen Jacke passt. Typ­isch für die Hose wäre eigentlich ein Busi­ness-Look mit Blaz­er. Das Bolero-Jäckchen lock­ert ein biss­chen auf, bleibt dabei aber trotz­dem noch chic.

XXL Bolero Jacke in Schwarz mit Jeans und Bluse
Wickel Bolero in Schwarz für große Größen

So wird die Bolero-Jacke lässig gestylt

Für alle, die gerne sportlich oder läs­sig unter­wegs sind, ist die Bolero-Jacke in Großen Größen ein eben­so per­fek­ter modis­ch­er Begleit­er. Als kurze Jean­s­jacke bzw. Led­er­jacke stylst du den Bolero rock­ig. In der Strick­jack­en-Ver­sion bequem und kuschlig und als Jer­sey-Jäckchen ist der All­rounder immer ein­set­zbar. Du kannst ihn über deinem Lieblings-Shirt tra­gen, überm Kleid, zum Jean­srock oder zur Shorts. Das Spiel mit unter­schiedlichen Mate­ri­alien kann eben­so aufre­gend sein, wie beim ele­gan­ten Bolero-Look. Warum ver­suchst du nicht mal ein Samt-Bolero-Jäckchen zur Jeans? Oder einen dün­nen Strick-Bolero zum luftig-leicht­en Kleid?

Der läs­sige Bolero-Look zum Nachstylen:

Für ihr zweites Out­fit hat Mia eine Skin­ny Jeans mit ein­er lan­gen weißen Bluse, Sneak­ern und ein­er gewick­el­ten Bolero-Jacke für Große Größen kom­biniert. Du siehst: Der Bolero kann auch über Oberteilen mit lan­gen Ärmeln getra­gen wer­den und passt so ide­al zum Lagen­look – ger­ade im Herb­st oder Win­ter. Zwar ist die Kom­bi aus Schwarz und Weiß ele­gant, aber der Bruch mit der Jeans holt den Look wieder auf den Tep­pich zurück. Funk­tion­iert übri­gens auch mit einem Hemd­blusen­kleid und Leg­gins oder statt Jeans mit ein­er Led­er-Leg­gins.

Bolero Jacke in XXL für eine Hochzeit kombinieren

Die Bolero-Jacke gehört zu den absoluten Mode-Klas­sik­ern, nicht nur, weil sie sich leicht kom­binieren lässt, son­dern auch, weil sie dicke Ober­arme kaschiert. Für Frauen mit Große Größen ist der Bolero in XXL zu jed­er Jahreszeit ein modis­ches It-Piece. Du kannst die Bolero-Jacke fes­tlich, sportlich, läs­sig oder rock­ig stylen – ganz wie es am besten zu dir passt. Zudem gibt es viele unter­schiedliche Schnitte für jeden Fig­ur­typ. Leichte, trans­par­ente Mate­ri­alien sind super für den Som­mer. Dicke Stoffe wie Jeans oder Wolle toll für den Herb­st. Als Hochzeit­sout­fit für Gäste eignet sich die ein­stige Män­ner­jacke per­fekt, um deinem Out­fit den let­zten Schliff zu geben. Spitze oder glitzernde App­lika­tio­nen, beispiel­sweise aus Pail­let­ten, machen deinen Bolero zu einem echt­en Hin­guck­en. Dabei schme­ichelt er deinen Pro­por­tio­nen und lässt sich bei Bedarf schnell in der Tasche verstauen.

Wie stylst du deinen Bolero in dieser Saison?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!