Beach Body: Pretty in Pink

4. Juni 2019 | von

Es ist Sommer

aber lei­der nicht in Berlin! Seit Tagen reg­net es in Strö­men. Doch ich habe die Hoff­nung auf Sonne und einem Tag am See noch nicht aufgegeben. Ganz im Gegen­teil: Ich möchte bestens darauf vor­bere­it­et sein! Darum bringe ich meine Bade­mode, und alles was dazu gehört auf Vor­der­mann. Denn dieses Jahr muss ich schließlich auch noch meine Extra-Mama-Kilos hüb­sch ver­pack­en.

Der Som­mer und das Bade­v­ergnü­gen ist für mich jedes Jahr etwas ganz Beson­deres. Denn schließlich präsen­tiert man ja den eige­nen Kör­p­er. Und ja, auch wenn ich mir jedes Jahr so meine Gedanken machen, ob ich mich auch wohl in mein­er Haut füh­le oder wie das Leben mit ein­er klas­sis­chen Biki­ni-Fig­ur wäre, finde ich, dass ger­ade diese Vielfalt toll ist. Jed­er Kör­p­er ist nun ein­mal anders. Umso unter­schiedlich­er, desto bess­er. Das trifft übri­gens auf fast alle Lebens­bere­iche zu, wie ich finde. Ob in der Musik, der Mode oder den Charak­teren von Men­schen.

Sommerstyling Urlaub Beach

Doch zurück zum Strand-Body! Ist es eigentlich typ­isch weib­lich, dass man immer schaut, wie die anderen ausse­hen und sich ver­gle­icht? Bes­timmt machen das Män­ner auch … so nach dem Mot­to: Wer hat eigentlich die besten, größten Muskeln?

Aber zurück zu uns Frauen: Auch, wenn ich es nicht machen will, ver­gle­iche ich mich lei­der schon ganz automa­tisch. Schließlich ist die Biki­ni-Fig­ur auch das Top-The­ma aller Frauen­zeitschriften und Modemagazi­nen. Ganz zu Schweigen von der Wer­bung oder den Social-Media-Kanälen. Zum Beispiel, wenn die ganzen Fre­undin­nen bei Face­book ihre Urlaub­s­fo­tos im Biki­ni posten!

Hier kön­nt Ihr den Beach Look shop­pen:

Umso wichtiges ist es, sich immer wieder klar zu machen, dass es den per­fek­ten Body nicht gibt!

Es ist lediglich eine Frage der Zeit, in der man lebt und der Kul­tur. Denn die Schön­heit­side­ale in unseren Köpfen sind nicht in Stein gemeißelt. Sie sind von uns selb­st erfun­den wor­den. Und seit dem wer­den diese Ide­ale von uns unter­stützt und getra­gen. Und ger­ade diese Schön­heit­side­ale führen let­z­tendlich zu dem soge­nan­nten Body-Sham­ing. Ein Glück gibt es mit­tler­weile eine große Bewe­gung der Curvy-Com­mu­ni­ty, die dem Skin­ny-Schön­heit­side­al die Stirn zeigt und beweist, dass auch jede andere Kör­per­form schön ist.

Pinker BadeanzugSommer Bademode

Doch natürlich stehe ich jedes Jahr im Sommer vor der wichtigsten und zeitgleich aufregendsten Frage: Bikini or not Bikini?

Dieses Jahr ist die Antwort auf diese Frage von den Schwanger­schaftsstreifen geprägt, die die Geburt mein­er Tochter auf meinem Bauch hin­ter­lassen hat. Deswe­gen wird in diesem Som­mer meine Wahl wohl auf einen Badeanzug fall­en. Obwohl ich eigentlich eine große Lieb­haberin des Biki­nis bin. Damit füh­le ich mich ein­fach freier! Die Sonne kommt über­all hin und außer­dem wird beim Baden weniger Stoff nass. Darum ver­suche ich stets alle Frauen dazu zu ermuti­gen, sich zu trauen und einen Biki­ni zu tra­gen. Denn ganz ehrlich: Einen dick­en Bauch sieht man auch in einem Badeanzug! Am besten ist es ein­fach, dass anzuziehen was Euch am meis­ten gefällt und worin Ihr Euch am wohlsten fühlt. Und nicht, in welchem Klei­dungsstück man ästhetis­ch­er aussieht.

Denn bei der ganzen Klei­dungs­frage ver­gisst man oft die Dinge, die wirk­lich wichtig sind, näm­lich: Beim Son­nen­baden auf die Haut aufzu­passen, sich zu erholen, die schöne Umge­bung zu genießen, die Seele baumeln zu lassen und die Bat­te­rien aufzu­laden. Deswe­gen kann ich Euch nur ermuti­gen – seid stolz auf Eure Kör­p­er, genießt die Zeit am Strand, den Wind auf der Haut , ein gutes Buch und ein küh­les Getränk an der Strand­bar.

Lasst die Leute ruhig auf Eure Kur­ven guck­en. Sie sind schön!

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!