Arbeitszimmer

Home Office einrichten: Ideen für einen Arbeitsplatz ohne Arbeitszimmer

Ob vollständiges Home Office oder kleiner Schreibtisch für den Bürokram, einen Arbeitsplatz haben die meisten von uns zu Hause. Damit Unterlagen, Computer und mehr gut untergebracht sind, braucht es eine funktionale Lösung. Aber das heißt ja nicht, dass dein Arbeitsplatz nicht schön gestaltet sein darf: Wir geben dir Tipps, wie du dein Home Office einrichtest und eine ordentliche, produktive Arbeitsumgebung schaffst.

1. Arbeitsplatz im Wohnzimmer einrichten

Ohne ein separates Arbeitszimmer bleibt oft nur das Wohnzimmer, um den Arbeitsplatz unterzubringen. Achte darauf, dass du dafür einen möglichst ruhigen, abgeschirmten Bereich wählst: Die Wand neben der Tür ist eher ungeeignet, besser ist eine ruhige Ecke.

Homeoffice am Fenster mit Holzstuhl und Memoboard

Ein zu dunkler Arbeitsplatz strengt deine Augen unnötig an. Richte dein Home Office am besten in Fensternähe ein: So ist dein Arbeitsbereich tagsüber angenehm hell und freundlich. Achte beim Ausrichten deines Monitors darauf, dass sich das Fenster nicht darin spiegelt.

Home Office im Wohnzimmer, eingerichtet mit einem Schreibtisch, Sideboard und Zimmerpflanzen

Wenn du nicht den ganzen Tag im Home Office arbeitest, reicht anstatt eines klassischen Bürostuhls auch ein bequemer Stuhl: Dieser fügt sich besser in die übrige Einrichtung und dient als zusätzliche Sitzgelegenheit für Gäste.

Home Office im Wohnzimmer, mit kleinem Schreibtisch, schwarzem Küchenstuhl und weißen Hängeschränken

In einem kleinen Wohnzimmer muss der Schreibtisch oft dorthin, wo noch Platz ist. Damit dein Arbeitsplatz nicht stört und sich stimmig in das Gesamtbild einfügt, wählst du am besten helle, neutrale Farben. Weiße Hängeschränke über der Büroecke schaffen Stauraum und sind besonders platzsparend.

Wie du schlichte Küchenschränke zu einem individuellen Regal für deine Büroecke umfunktionierst, erfährst du in unserem Beitrag „Besser als Designer-Möbel: Selbstbau-Regal aus Küchenschränken“.

Wohnzimmer mit blauem Sofa und Regalsystem mit integrierter Schreibtischplatte

Wenn du gar keinen Platz für einen Schreibtisch hast, muss eine clevere Stauraum-Lösung her. Nutze zum Beispiel ein Regalbrett deines Regalsystems als Arbeitsfläche, indem du die Bretter oberhalb und unterhalb entfernst. Praktisch sind auch Sekretär-Kommoden, bei denen du die Schreibtischplatte einfach ein- und ausklappst.

Kompakte Schreibtische und Stauraummöbel fürs Home Office:
Home affaire Schreibtisch »Scandi« aus massivem Eichenholz und viele Stauraummöglichkeiten, Breite 110 cm
now! by hülsta Box groß »now! to go«, mit Tür bzw. Klappe
Sekretär, Home affaire, »Rosalie«, Breite 87 cm
MCW Standregal »MCW-D96«
Maja Möbel Rollcontainer »5016«, Soft-Close-Funktion
Schreibtisch »Frieda«
Home affaire Schreibtisch »Softline«, in 2 Größen
Premium collection by Home affaire Regalelement »Ecko«, Breite 91,5 cm, mit 6 Fächern

2. Büroecke vom restlichen Raum trennen

Damit deine Wohnräume nicht zu sehr nach Büro aussehen, kannst du deinen Schreibtisch optisch vom restlichen Raum abgrenzen. Das geht über die Wand- oder Fußbodengestaltung – aber auch ganz schnell und einfach mit einem Paravent oder großen Zimmerpflanzen.

Home Office mit Holztisch und Holzstuhl mit Zimmerpflanzen als Raumtrenner

Zimmerpflanzen rahmen deinen Schreibtisch nicht nur optisch ein, sie machen den Arbeitsbereich auch wohnlicher und sorgen für ein gutes Raumklima.

Weiß eingerichtetes Home Office im Esszimmer mit einem offenen Regal als Sichtschutz

Du kannst auch offene Regale als Raumtrenner nutzen: Sie schirmen deine Büroecke ab und wirken gleichzeitig luftig und offen.

Im Retro-Stil eingerichtetes Home Office vor einer gelben Wand im Wohnzimmer

Eine farblich abgesetzte Wand hinter dem Schreibtisch sieht nicht nur schön aus, sie trennt dein Home Office auch optisch vom Rest des Raumes. Wenn dir eine gelbe Wand wie oben abgebildet zu knallig ist, greifst du am besten zu Grau- oder Blautönen. Sie wirken beruhigend und fördern die Konzentration.

Schreibtisch mit Wandboard aus Metall mit bunten Postkarten und Fotos

Wenn du nicht streichen möchtest, kannst du auch Postkarten oder kleine Fotos mit Masing Tape an der Wand befestigen. Alternativ hilft dir ein Pinboard dabei, den Überblick zu behalten und Wichtiges zu sammeln. Das kann auch eine Korkplatte aus dem Baumarkt sein, die du an der Wand anbringst.

3. Arbeitsplatz richtig beleuchten

Eine gute Arbeitsplatzbeleuchtung fördert die Konzentration und schont die Augen. Schöne Schreibtischlampen finden sich bereits für kleines Geld. Optimal sind Lampen mit einem oder zwei Gelenken und schwenkbarem Schirm, die du nach Bedarf ausrichten kannst.

Schwarze Schreibtischlampen mit schwenkbaren Schirm beleuchten Arbeitsplatz

Als Rechtshänder stellst du deine Schreibtischleuchte am besten auf die linke Seite, als Linkshänder auf die rechte. So verhinderst du, dass deine Hand beim Schreiben störende Schatten aufs Papier wirft. Wähle ein Leuchtmittel in einer neutralen Lichtfarbe – das ist beim Arbeiten am angenehmsten.

Modern eingerichtetes Home Office mit grünem Lederstuhl und schwenkbarer Bürolampe

Wenn der Platz auf deinem Schreibtisch knapp ist, stelle einfach eine Gelenk-Stehlampe neben den Schreibtisch. Alternativ kannst du auch eine Wandleuchte mit Schwenkarm als Schreibtischbeleuchtung anbringen.

Home Office im weiß eingerichteten Schlafzimmer im Dachgeschoss

Ein großer Lichtkontrast zwischen Arbeitsbereich und dem Rest des Raumes strengt deine Augen unnötig an. Achte daher im Raum, in dem du dein Home Office einrichtest, auch auf eine ausreichende Grundbeleuchtung, zum Beispiel durch eine diffuse Deckenleuchte.

Schreibtischleuchten, Organizer und mehr für deinen Home-Office-Schreibtisch:
TRIO Leuchten Tischleuchte, 1-flammig
Home affaire Box »Things«
Home Affaire Organizer
Paulmann LED Tischleuchte »Neordic Juna Holz/ Softgrün/Kupfer«, 1-flammig
VBS Utensiliebox
EGLO Stehlampe »PRIDDY«, 1-flammig
FISCHER & HONSEL Wandleuchte »Pittsburgh«, 1-flammig
Loberon Organizer »Peyton«

4. 4 Tipps für mehr Ordnung im Home Office

1. Ausreichend Platz auf dem Schreibtisch

Achte beim Einrichten deines Home Office darauf, dass die Größe des Arbeitsbereich der Nutzung entspricht: Wenn du regelmäßig von Zuhause arbeitest, brauchst du mehr Platz, als wenn du den Arbeitsplatz nur ab und zu nutzt.

Home Office mit einem langen Schreibtisch aus Holz, weißem Holzstuhl und Blumendeko

In schlauchartigen Räumen sind lange Schreibtische eine gute Lösung. Sie bieten viel freie Fläche zum Ausbreiten und du kannst bei Bedarf sogar zu zweit daran arbeiten. Wenn dein Platz nur für einen kleinen Schreibtisch ausreicht, solltest du versuchen, die Tischfläche möglichst frei zu halten: Schreibtischleuchten, Computerbildschirme und Regale kannst du zum Beispiel auch an der Wand montieren.

2. Ordnung halten

Ordnung ist das halbe Leben – oder erleichtert zumindest einen Teil davon. Wenn du den Überblick behalten möchtest, solltest du deinen Arbeitsplatz gut organisieren. Inmitten einer klar strukturierten Umgebung arbeitet es sich deutlich besser.

Collage: Magazinhalter und Stiftehalter als Beispiel für Ordnung im Home Office

Deshalb gilt: Offene Projekte und To Dos sollten gut erreichbar in der Nähe liegen, Erledigtes hingegen gehört in die Ablage. Ein Magazinsammler bietet Platz für die aktuellen Lieblingszeitschriften und wirkt wohnlich.

3. Struktur hilft

Home Office mit Vintage-Holztisch, Hocker und einem DIY-Regal aus Holzkisten

Simple Briefablagen helfen dir bei der Sortierung deiner Unterlagen. Wer schnell ist, heftet direkt im Ordner ab. Ansonsten gilt: Alles Unnötige, wie geöffnete leere Briefumschläge, darf gern direkt in den Müll oder ins Altpapier wandern. Wichtige Notizen heftest du am besten an eine Magnetleiste auf Augenhöhe.

4. Kleinteiliges Chaos vermeiden

Home Office im Wohnzimmer mit einem langen Schreibtisch und einem gelben Hocker

Eine hübsche kleine Box oder Mini-Kommode, die du regelmäßig ausmistest, ist der ideale Ort für den anfallenden Kleinkram. Deine Ladekabel und Akkus verstaust du am besten zusammen in einer Box. Kleine Klettverschlussbänder, mit denen du die Kabel bündelst, verhindern dabei jeden Kabelsalat.

5. Arbeitszimmer in anderen Räumen einrichten

Großer Flur mit Arbeitsplatz unter Fenster und weißen Möbeln

Ist im Wohnzimmer kein Platz mehr, kannst du mit dem Schreibtisch auf den Flur ausweichen, am besten in Fensternähe. In fensterlosen Fluren solltest du zusätzlich auf eine gute Arbeitsplatzbeleuchtung achten. Schmale Flure eignen sich weniger zum Arbeiten, da der Schreibtisch schnell die Laufwege behindert.

Schlafzimmer mit Schmetterlingstapete als Wanddeko

Das Büro im Schlafzimmer einzurichten ist nicht optimal und sollte nur eine Notlösung sein. Wenn es aber gar nicht anders geht, zum Beispiel im WG-Zimmer, achte darauf, deinen Schreibtisch möglichst wohnlich zu gestalten. Wenn du ein Laptop nutzt, räume es am besten über Nacht weg und schalte Drucker und andere Elektrogeräte aus.

Home Office mit Holzschreibtisch im Esszimmer vor einer altrosafarbenen Wand

Auch im Esszimmer kann ein Arbeitsbereich funktionieren. Besonders stimmig wirkt es, wenn du Esstisch und Schreibtisch im gleichen Holzton wählst.