10 geniale Apps für einen nachhaltigen Alltag

| von 

Wir haben es immer dabei und sind damit immer online. Was wür­den wir nur ohne unser Smart­phone tun? Es ver­net­zt uns per Text, Bilder oder Video rund um die Uhr mit unseren Fre­un­den, ist ein mod­ern­er Fernse­hersatz sowie Kam­era, Duden und Wasser­waage zugle­ich. Der kleine Alleskön­ner aus der Hosen­tasche hat ziem­lich viel drauf. Aber wusstest du, dass du mit deinem Smart­phone und den passenden Apps auch deinen All­t­ag nach­haltiger gestal­ten kannst? Nein? Dann wird es Zeit, dass du neun geniale Apps ken­nen­lernst, die deinen All­t­ag nach­haltiger machen.

Too Good To Go

Too Good To Go App

Die App Too Good To Go hat den Kampf gegen Lebens­mit­telver­schwen­dung aufgenom­men. In ihr wer­den auf Basis von Geo­dat­en Bäck­ereien, Imbisse und Restau­rants gelis­tet, die Lebens­mit­tel abzugeben haben. Etwa ein Drit­tel aller pro­duzierten Lebens­mit­tel wer­den weltweit wegge­wor­fen. Das muss nicht sein. Über die App kannst du Lebens­mit­tel, die am Ende des Tages in der Tonne lan­den wür­den, ret­ten und zum Schnäp­pchen­preis kaufen. Vor allem lokale Cafés und Bäck­ereien find­en sich in der App. Aber auch große Play­er, wie Ede­ka oder Nord­see wer­den inzwis­chen gelistet.

Codecheck

Einkaufen kann manch­mal ganz schön schwierig wer­den. Im Dschun­gel der Öko-Label sieht man kaum noch durch. Nur Experten kön­nen mit absoluter Sicher­heit sagen, welche Inhaltsstoffe sich hin­ter so manchen chemis­chen Begrif­f­en und Ver­klau­su­lie­rungen ver­ber­gen. Licht ins Dic­kicht bringt die App Codecheck. Mit ihr kannst du den Bar­code von Lebens­mit­teln und Kos­metikpro­duk­ten scan­nen und erfährst in Sekun­den­schnelle welche Inhaltsstoffe enthal­ten sind. Über­sichtlich und infor­ma­tiv gestal­tet kannst du nach dem Scan nach Mikro­plas­tik, Parabenen oder Palmöl Auss­chau hal­ten. Durch ein indi­vidu­elles Nutzer­pro­fil kannst du Vor­lieben oder Unverträglichkeit­en ein­stellen. So bekommst du einen Warn­hin­weis, wenn ein Pro­dukt nicht veg­an bzw. veg­e­tarisch ist oder Lak­tose bzw. Gluten enthält.

Greenpeace Einkaufsratgeber Fisch

Fische Kaufen Mit Greenpeace Einkaufsratgeber App

Den Fis­chrat­ge­ber von Green­peace gibt es schon ewig und seit vier Jahren auch als App. So ist der Rat­ge­ber bei jedem Einkauf dabei und informiert darü­ber, welche Fis­ch­pro­duk­te im Einkauf­swa­gen lan­den dür­fen. Beim ersten Blick fällt auf, dass nur Karpfen, Her­ing und Afrikanis­ch­er Wels empfehlenswert sind. Doch je nach Fangge­bi­et gibt es auch für andere Fis­che Aus­nah­men. Und genau diese lis­tet der Fis­chrat­ge­ber prak­tis­che App auf.

UXA Foodsharing App

Die „UXA“-App macht den Aus­tausch von Lebens­mit­teln möglich: Mit Hil­fe des Smart­phones kön­nen übrig gebliebene Lebens­mit­tel weit­ergegeben wer­den. Die App ist kosten­los und Lebens­mit­tel kön­nen nach Reg­istrierung direkt weit­ergegeben wer­den. Notwendig dafür ist ein Foto sowie eine kurze Beschrei­bung des übrig gebliebe­nen Lebens­mit­tels. Auch Min­desthalt­barkeits­da­tum und Menge oder Ort der Abhol­ung, erle­ichtern den Aus­tausch der Lebensmittel.

Share The Meal

Logo ShareTheMeal

Ein Foto von einem Teller mit geschmack­vollen Speisen ist schnell gemacht. Schnell lan­det so ein Bild aus dem Restau­rant oder der heimis­chen Küche mit dem Hash­tag #food­porn auf Insta­gram. Ger­ade beim Essen fällt mir immer wieder ein, wie dankbar wir doch eigentlich sein kön­nen. Mit der App ShareThe­Meal kannst du Fotos von deinem Essen machen und mit ein­er kleinen Geld­spende auch etwas gegen den Hunger der Welt tun. Mit 40 Cent ernährst du ein Kind über einen ganzen Tag. Mit 2,80 Euro ernährst du es schon eine ganze Woche. Bei diesen Dimen­sio­nen tut es doch kaum weh eine Monat­sportion Lebens­mit­tel zu spenden, oder?

FairFashionFinder

FairFashionFinder

Nach dem Einkaufen in ein­er großen Mod­ekette plagt einen oft das schlechte Gewis­sen. Als Ausrede redet man sich oft ein, dass man keine Alter­na­tiv­en ken­nt. Mit dem Fair­Fash­ion­Find­er gehört diese Ausrede der Ver­gan­gen­heit an. Die App lis­tet in ein­er Karte nach­haltige Mod­elä­den in der Umge­bung. Die App benötigt nur 3,1 MB Spe­ich­er und zeigt in ein­er über­sichtlichen Karte faire Fash­ion Stores.

Kleiderkreisel

Kleiderkreisel App Second Hand Plattform

Es müssen nicht immer neue Klam­ot­ten sein. Auf Klei­derkreisel kannst du gebrauchte Klei­dung verkaufen, ver­schenken oder tauschen. Mit Hil­fe der App kannst du Klei­dung, die dir nicht mehr gefällt unkom­pliziert und schnell inserieren. So kannst du den Leben­szyk­lus dein­er Klam­ot­ten deut­lich ver­längern oder selb­st nach einem Schnäp­pchen Auss­chau halten.

Ecosia

Nachhaltige Suchmaschine Ecosia
„Wusstest du, dass Google kon­tinuier­lich so viel Strom ver­braucht, wie eine Großs­tadt mit 200.000 Haushalten? ” 

Der Energie­ver­brauch eines einzel­nen Google-Nutzers entspricht monatlich dem Ver­brauch ein­er 60-Watt-Glühbirne bei dreistündi­ger Bren­ndauer. Vie­len ist das nicht bewusst, aber jede einzelne Suchan­frage ver­braucht Energie. Daher ist Ecosia eine App, die sich schon richtig lange auf meinem Tele­fon befind­et. Die grüne Such­mas­chine ist CO2-positiv, ver­wen­det auss­chließlich Solaran­la­gen für den Energiebe­darf und nutzt 100% der Erlöse, um Bäume zu pflanzen. So wer­den der Umwelt mit jed­er Suchan­frage etwa ein Kilo­gramm CO2 ent­nom­men. Kli­maret­tung durch Inter­ne­trecherche? So geht´s!

ecoGator

Eletrogeraete Kaufen Mit EcoGator

Bleiben wir beim The­ma Energie. ecoGa­tor ist eine geniale App, wenn du vor hast ein elek­trisches Gerät zu kaufen. Nach­dem du ein Elek­trogerät im Laden mit Hil­fe der App ges­can­nt hast, bekommst du Infor­ma­tio­nen zum Energie­ver­brauch angezeigt. Du kannst so elek­trische Geräte bess­er ver­gle­ichen, kannst dir Kosten für den Jahre­sen­ergie­ver­brauch und den Energie­ver­brauch für den gesamten Leben­szyk­lus des Pro­duk­tes aus­rech­nen. Bist du ger­ade nicht in einem Geschäft, kannst du in der App die Gerätelis­ten öff­nen und direkt nach energies­parsamen Elek­trogeräten Auss­chau halten.

Goodnity

App Goodnity Spenden Sammeln

Mit der App Good­ni­ty kannst du deine tote Zeit in wertvolle Spenden ver­wan­deln. Ich nutze die App gerne beim Bah­n­fahren oder wenn ich in der Stadt unter­wegs bin. Mit Good­ni­ty nimmst du an Umfra­gen teil. Deine Antworten sind für Mark­t­forschung­sun­ternehmen sehr wertvoll, sodass sie Geld spenden. Diese Gelder gehen an aus­gewählte Pro­jek­te. Als ich damals für einen Brun­nen in Ugan­da Geld sam­melte, habe ich das Pro­jekt als Spenden­empfänger bei Good­ni­ty angemeldet. Und es hat wirk­lich funktioniert.

Medien & Kinder: Wie viel Smartphone und Tablet ist gesund?

| von 

Eines vorweg: Medien sind Teil unseres Alltags und wir können sie nicht wegdenken. Punkt! Aber: Wir können sie doch bitte ein bisschen öfter mal weglegen und vielleicht nicht ganz so früh unseren Kindern in die kleinen Patschehändchen geben. Mir graust es, wenn ich schon Einjährige sehe, die besser mit dem Smartphone umgehen können als mit ihren Holzklötzchen und ich finde es gruselig, wenn Zweijährige als erstes zur Fernbedienung greifen wollen, wenn sie zu Hause ankommen statt zu Wachsmalstiften und einem Blatt Papier.

Junge Mit Smartphone
Die richtige Medienzeit für Kinder: Mediennutzung der Eltern Folgen von zu viel Mediennutzung Vorbildfunktion von…

Ich bin Steven und ich liebe die Natur, verrückte Ideen, Lissabon und den Fahrtwind auf meinem Rennrad. Und ich liebe es, immer wieder meine Grenzen auszutesten. Dafür laufe ich zum...

Zum Autor