Smart­pho­nes und Autos sind durch­aus kom­pa­ti­bel. Wenn du dein Han­dy mit dem Auto ver­bin­dest, kannst du dei­ne Lieb­lings­mu­sik hören, dich durch die Stadt navi­gie­ren las­sen und vie­les mehr. UPDATED führt dich durch die wich­tigs­ten Schrit­te auf dem Weg zum Smart Car: von der pas­sen­den Han­dy-Hal­te­rung über die Ver­bin­dung mit dem Auto­ra­dio bis hin zur Navi­ga­ti­on.

Han­dy­nut­zung beim Auto­fah­ren: Stren­ge Regeln

In der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ist es ein­deu­tig fest­ge­legt: Das Smart­pho­ne darf im Auto nur per Hand bedient wer­den, wenn der Motor des Wagens aus­ge­schal­tet ist. Hier gibt es kei­nen Spiel­raum. Wenn du dein Han­dy den­noch im Auto nut­zen möch­test – etwa zum Musik-Strea­men oder als Navi – infor­mie­re dich im Fol­gen­den über die Mög­lich­kei­ten.

Die rich­ti­ge Han­dy-Hal­te­rung fürs Auto

Oft liegt das Han­dy lose auf dem Bei­fah­rer­sitz. Die Gefahr, dass es bei einer schär­fe­ren Kur­ve oder bei här­te­rem Brem­sen in den Fuß­raum rutscht und viel­leicht sogar beschä­digt wird, ist groß. Wenn dein Han­dy im Auto zum Ein­satz kommt, soll­te es sta­bil in einer Hal­te­rung befes­tigt wer­den. Wir stel­len dir ver­schie­de­ne Model­le vor.

Tipp: Du bist gera­de auf der Suche nach einem neu­en Fahr­zeug? Bei vie­len Her­stel­lern ist das Hin­zu­bu­chen einer Kom­bi­na­ti­on aus Smart­pho­ne-Schnitt­stel­le und Abla­ge oder Hal­te­rung mög­lich – ins­be­son­de­re bei Neu­wa­gen.

Wel­che Han­dy-Hal­te­run­gen gibt es?

Völ­lig freie Wahl hast du ver­mut­lich nicht. Denn nicht jede Han­dy-Hal­te­rung passt in jedes Auto bzw. zu jedem Smart­pho­ne. Über­le­ge dir also, wel­ches der fol­gen­den Model­le am ehes­ten für dich infra­ge kommt.

Die ein­fachs­te Vari­an­te ist eine Uni­ver­sal-Hal­te­rung. Doch hier soll­test du auf die Details schau­en, da eini­ge Model­le eine Maß-Beschrän­kung haben und somit zum Bei­spiel nicht für beson­ders gro­ße Smart­pho­nes geeig­net sind.

Smart­pho­ne-Hal­te­rung mit Magnet-Mecha­nis­mus:

Die­se Vari­an­te ist sim­pel und zugleich prak­ti­ka­bel: Die Hal­te­rung ist mit einem Magne­ten aus­ge­stat­tet – und an dei­nem Smart­pho­ne bringst du das Gegen­stück (meist eine dün­ne Magnet­schei­be) dazu an. In der Regel han­delt es sich um sehr klei­ne Han­dy-Hal­ter, die im Ver­gleich zu ande­ren Aus­füh­run­gen deut­lich weni­ger Platz bean­spru­chen. Zudem funk­tio­niert die­se Art der Hal­te­rung auch, wenn dein Smart­pho­ne mit Case unter­wegs ist. Die klei­nen Magnet­schei­ben wer­den zwi­schen dem Han­dy und der Schutz­hül­le plat­ziert oder direkt auf die Hül­le geklebt.

Uni­ver­sal-Model­le wie die Han­dy­hal­te­rung von Hama, sind dabei nicht nur mit zahl­rei­chen Smart­pho­ne-Model­len kom­pa­ti­bel, son­dern las­sen sich auch um 360° dre­hen. Die meis­ten las­sen sich dabei ein­fach per Magnet ode Hal­te­fe­der­kral­le an den Lüf­tungs­schlit­zen befes­ti­gen – für sichern Halt.

Smart­pho­ne-Hal­te­rung mit drei­fa­chem Klemm-Mecha­nis­mus:

Auch die­se Lösung setzt auf Sta­bi­li­tät und Funk­tio­na­li­tät. Das Han­dy lässt sich mit einer Hand in die Hal­te­rung schie­ben und wie­der ent­fer­nen, weil die “Arme” meist mit einer Fede­rung aus­ge­stat­tet sind. Hin­ten gibt es eine Öff­nung, durch die du bei­spiels­wei­se ein Lade­ka­bel füh­ren kannst.

Smart­pho­ne-Hal­te­rung mit zwei­fa­chem Klemm-Mecha­nis­mus:

Auch die­se Model­le umschlie­ßen das Han­dy mit “Hal­te­ar­men”, die oft gepols­tert sind, um das Gerät vor Krat­zern zu schüt­zen. Ein Kugel­ge­lenk soll mehr Spiel­raum bei der Hand­ha­bung bie­ten und die Hal­te­rung um bis zu 360° arre­tier­bar machen.

So bringst du Smart­pho­ne-Hal­te­run­gen an

Eini­ge Hal­te­run­gen wer­den an der Schei­be befes­tigt, ande­re an den Lüf­tungs­schlit­zen im Arma­tu­ren­brett oder an der mit­tig ver­bau­ten Kon­so­le. Der Saug­napf für die Wind­schutz­schei­be ist etwas aus der Mode gekom­men. Vie­le Han­dy-Hal­te­run­gen fürs Auto wer­den heu­te geklemmt oder geklebt. Im Nor­mal­fall sind kei­ne Schrau­ben nötig.

Klem­men, kle­ben, sau­gen

Han­dy-Magnet-Hal­te­run­gen las­sen sich am ein­fachs­ten anbrin­gen – in der Regel wer­den sie in die Lüf­tungs­schlit­ze geklemmt. Die Lamel­len der Lüf­tung sind gene­rell ein gern genutz­ter Ort zum Anbrin­gen von Smart­pho­ne-Hal­te­run­gen. Bei den grö­ße­ren Vari­an­ten wur­de der Klemm-Mecha­nis­mus ent­spre­chend auf­wen­di­ger gestal­tet, aber auch hier ist die Mon­ta­ge schnell erle­digt.

Model­le mit einem Saug­fuß, der die Hal­te­rung mit der Wind­schutz­schei­be ver­bin­det, gibt es auch noch. Manch­mal bie­ten die­se Anbie­ter eine Kle­be-Alter­na­ti­ve an, falls das Smart­pho­ne an der Wind­schutz­schei­be die Sicht zu stark ein­schränkt und daher woan­ders befes­tigt wer­den soll.

Fakt ist: Es gibt unzäh­li­ge Han­dy-Hal­te­run­gen fürs Auto. Wir emp­feh­len dir, dich vor dem Kauf mit der Fra­ge zu befas­sen, wel­cher Mecha­nis­mus am bes­ten zu dir, dei­nem Han­dy und Auto passt. Anschlie­ßend soll­test du mög­lichst vie­le Bewer­tun­gen lesen, um einen Fehl­kauf zu ver­mei­den.

Han­dy mit dem Auto­ra­dio ver­bin­den

Was gibt es Schö­ne­res, als beim Fah­ren die eige­ne Musik zu hören oder auf län­ge­ren Stre­cken ein Hör­buch? Im Fol­gen­den stel­len wir dir vier Wege vor, wie du dein Han­dy mit dem Auto­ra­dio ver­bin­den kannst.

Per AUX-Kabel

Ein AUX-Kabel ist als uni­ver­sel­le Ein­spei­se­mög­lich­keit für ver­schie­de­ne Audio-Signal­quel­len die ein­fachs­te Opti­on: Die eine Sei­te kommt in den Kopf­hö­rer­aus­gang des Smart­pho­nes, die ande­re in den Ein­gang des Auto­ra­di­os. Der Nach­teil: wie­der ein Kabel mehr.

Via Blue­tooth

Die wohl bekann­tes­te kabel­lo­se Lösung ist Blue­tooth. Moder­ne Auto­ra­di­os haben die Blue­tooth-Funk­ti­on inte­griert. In dem Fall genügt es in der Regel, wenn du Blue­tooth auf dei­nem Smart­pho­ne akti­vierst – das Radio soll­te auto­ma­tisch nach ver­füg­ba­ren Quel­len suchen. Gefun­den? Dann ein­fach dein Gerät und die favo­ri­sier­te Musik aus­wäh­len.

Tipp: Dein Auto­ra­dio ist etwas älter und hat noch kein Blue­tooth? Über einen Blue­tooth-Adap­ter, der in die AUX-Buch­se gesteckt wird, kannst du dein Han­dy trotz­dem kabel­los mit dem Auto­ra­dio ver­bin­den.

“Apple Car­Play” und “Andro­id Auto”

Die tech­nisch ele­gan­tes­ten Lösun­gen, um Han­dy und Auto zu ver­bin­den, sind die Apps “Apple Car­Play” und “Andro­id Auto”. Nahe­zu jedes neue Fahr­zeug­mo­dell ist mit der Tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet. Auch hier dient Blue­tooth als Ver­bin­der, der im Pkw inte­grier­te Bild­schirm wird dann zu einer Art Spie­gel des Smart­pho­ne-Dis­plays. Durch die Apps kön­nen Fah­rer eine Viel­zahl an Funk­tio­nen nut­zen, dar­un­ter Tele­fo­na­te über die Frei­sprech­ein­rich­tung, das Vor­le­sen von Nach­rich­ten und Abspie­len von Musik. Für aus­ge­wähl­te Andro­id-Smart­pho­nes ist auch eine Alter­na­ti­ve namens “Mir­ror­Link” auf dem Markt.

Mit FM-Trans­mit­ter

Dein Auto­ra­dio unter­stützt kein Blue­tooth und hat kei­nen AUX-Ein­gang? Trotz­dem kannst du dei­ne Spo­ti­fy-Play­list abspie­len: mit­hil­fe eines FM-Trans­mit­ters, den du via Blue­tooth oder Kabel mit dei­nem Smart­pho­ne ver­bin­dest. So schaffst du dir einen eige­nen Radio­sen­der. Stel­le die zuvor am Trans­mit­ter bestimm­te Fre­quenz am Radio ein und los geht’s. Alle Details liest du im UPDATED-Rat­ge­ber FM-Trans­mit­ter: So hören Sie Smart­pho­ne-Musik am Auto­ra­dio.

Der Kas­set­ten­ad­ap­ter

Zum Schluss noch eine Emp­feh­lung für alle Retro-Lieb­ha­ber. Ver­fügt dein Auto nur über ein Kas­set­ten­deck, benö­tigst du genau das: eine Kas­set­te – aller­dings ein spe­zi­el­les Modell mit Kabel, um Dein Smart­pho­ne per Klin­ke mit dem Kas­set­ten­ad­ap­ter zu kop­peln. Doch rich­te dich auf das eine oder ande­re Stör­ge­räusch ein.

Han­dy im Auto über Siri und Goog­le nut­zen

Beim Auto­fah­ren gilt der Leit­ge­dan­ke: Je bes­ser sich Fah­rer auf den Ver­kehr kon­zen­trie­ren kön­nen, des­to siche­rer fah­ren sie. Vie­le Apps fürs Auto­fah­ren – egal, ob Navi­ga­ti­ons­sys­tem oder Musik­strea­ming – set­zen aller­dings noch auf die Bedie­nung per Hand, was im Stra­ßen­ver­kehr ver­bo­ten ist. Die nächs­te Stu­fe heißt: Sprach­as­sis­ten­ten, genau­er gesagt Siri und der Goog­le Assi­stant.

Und das funk­tio­niert denk­bar ein­fach: Sag ein­fach „Hey Siri, ein Lied wei­ter“ und die sym­pa­thi­sche Apple-Ange­stell­te aus der Digi­tal-Abtei­lung über­springt den aktu­el­len Song, ohne dass du die Fin­ger vom Lenk­rad neh­men musst. Doch die bei­den Sprach­as­sis­ten­ten kön­nen noch mehr: Sowohl Siri als auch der Goog­le Assi­stant lesen dir zum Bei­spiel Whats­App-Nach­rich­ten vor und las­sen sich auch dei­ne Ant­wor­ten dik­tie­ren.

Das Han­dy als Navi

Navi­ga­ti­ons­sys­te­me sind eine ech­te Hil­fe im Stra­ßen­ver­kehr – vor allem auf län­ge­ren Fahr­ten. In vie­len Fahr­zeu­gen sind die Ver­kehrs­hel­fer stan­dard­mä­ßig ver­baut, doch heut­zu­ta­ge gibt es zahl­rei­che App-Alter­na­ti­ven, um das Han­dy als Navi zu ver­wen­den.

“Goog­le Maps” und App­les “Kar­ten”

Einer der Klas­si­ker ist “Goog­le Maps”. Die inte­grier­te Rou­ten­funk­ti­on führt dich ohne Umwe­ge vom Start bis zum Ziel. Mit dem iPho­ne kannst du auf ähn­lich unkom­pli­zier­te Wei­se die haus­ei­ge­ne “Karten”-App nut­zen.

“HERE WeGo”

Neben vie­len kos­ten­pflich­ti­gen Anbie­tern gibt es auch Navi-Apps wie “HERE WeGo”, die du kos­ten­los instal­lie­ren kannst – für Andro­id und iOS. Eini­ge bekann­te Fahr­zeug­her­stel­ler ver­wen­den die glei­che Kar­ten-Soft­ware wie “HERE WeGo”.

“GO Mobi­le”

Einer der bekann­tes­ten Namen im Navi-Geschäft ist Tom­Tom. Der nie­der­län­di­sche Her­stel­ler hat auch eine kos­ten­lo­se Navi­ga­ti­ons-App für iOS- und Andro­id-Gerä­te auf den Markt gebracht: “GO Mobi­le”.

Han­dy und Auto pas­sen gut zusam­men

Wer sein Han­dy mit dem Auto ver­bin­det, kann sich anschlie­ßend rich­tig aus­to­ben. Ange­fan­gen beim Kauf der pas­sen­den Smart­pho­ne-Hal­te­rung bis hin zu kos­ten­lo­sen Navi­ga­ti­ons-Apps, die dich auch durch die größ­te Metro­po­le lot­sen. Auch dei­ne eige­ne Musik kannst du vom Smart­pho­ne auf dein Auto­ra­dio über­tra­gen – auf den ver­schie­dens­ten Wegen, vom Kabel über Adap­ter bis hin zu Blue­tooth. So fin­det fast jeder einen Weg, Han­dy und Auto mit­ein­an­der zu ver­bin­den und so sein Auto ein Stück smar­ter zu machen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.