Ob du zu Hau­se kochst, gemüt­lich auf dem Sofa sitzt oder im Auto unter­wegs bist: Es gibt vie­le Situa­tio­nen, in denen du mit ein paar Siri-Befeh­len alles noch opti­mie­ren kannst. Die Apple-eige­ne Sprach­steue­rung beant­wor­tet unter ande­rem dei­ne Fra­gen, tätigt Anru­fe oder checkt dei­nen Kalen­der. Was Siri sonst noch kann und wel­che Befeh­le du wofür nut­zen kannst, das ver­ra­ten wir dir im Folgenden.

So kannst du Siri akti­vie­ren und anpassen

Um den Sprach­as­sis­ten­ten zu nut­zen, benö­tigst du eine Inter­net­ver­bin­dung über WLAN oder das mobi­le Daten­netz. Wäh­le Ein­stel­lun­gen und dann Siri & Suchen. Soll­te rechts neben Siri nichts grün mar­kiert sein: Mit einem Fin­ger­tipp auf den Schie­be-But­ton akti­vierst du die Funktion.

Siri ist stan­dard­mä­ßig als weib­li­che Stim­me ein­ge­stellt. Über Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen> Siri-Stim­me kannst du die Stim­me ändern. Auch die Spra­che lässt sich anpas­sen, tip­pe dafür auf Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen > Spra­che, und wäh­le etwas aus der Lis­te aus.

Unter Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen > Sprach­feed­back lässt sich dar­über hin­aus ändern, wie Siri reagiert. Du hast die Wahl zwi­schen Nur Immer ein, Mit Schal­ter “Klin­gel­ton” steu­ern und Nur Frei­sprech­ein­rich­tung.

Siri-Befeh­le im Auto geben

Dein Auto unter­stützt Car­Play oder Siri Eyes Free? Ist die­ser Stan­dard zur Zusam­men­ar­beit mit dem Sprach­as­sis­ten­ten vor­han­den, musst du nur die Tas­te für die Sprach­steue­rung am Lenk­rad gedrückt hal­ten. Jetzt kannst du dei­ne Fra­ge stel­len oder einen Befehl mitteilen.

Las­se Siri etwa in dei­nem iPho­ne gespei­cher­te Kon­tak­te anru­fen, Musik­ti­tel dei­ner iTu­nes Libra­ry abspie­len oder Mails ver­fas­sen und senden.

Siri-Sprach­be­feh­le: Das kann der smar­te Assistent

Du kannst Siri Fra­gen stel­len, über den Sprach­as­sis­ten­ten Weg­be­schrei­bun­gen fin­den, jeman­den anru­fen und vie­le wei­te­re Funk­tio­nen nut­zen. Dazu gehö­ren unter anderem:

  • Kalen­der-Ein­trä­ge und Erin­ne­run­gen auf­ru­fen und erstellen.
  • Nach­rich­ten wie Mails oder SMS versenden.
  • Kon­tak­te anrufen.
  • Fotos suchen und anzei­gen lassen.
  • Wecker stel­len.
  • Diver­se Apps öff­nen und bedienen.

Wel­che Art Fra­gen und Anwei­sun­gen mög­lich sind, fin­dest du im Abschnitt Den vol­len Funk­ti­ons­um­fang von Siri nut­zen. Um Siri zur wei­te­ren Bedie­nung zu öff­nen, gibt es fol­gen­de Möglichkeiten.

  • Home-Tas­te drü­cken: Akti­vie­re unter Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen > Für Siri Home-Tas­te drü­cken. Anschlie­ßend kannst du die Home-Tas­te so lan­ge drü­cken, bis Siri geöff­net wird. Nun kannst du Siri dei­nen Wunsch mitteilen.
  • Siri über ein Head­set bedie­nen: Bei einem Head­set mit kabel­ge­bun­de­ner Fern­be­die­nung oder bei einem Blue­tooth-Gerät hältst du die Mit­tel- oder Anruf­tas­te gedrückt. Sobald du einen Glo­cken­ton hörst, kannst du mit Siri kommunizieren.
  • “Hey Siri” sagen: Wenn du ein iPho­ne 6, ein älte­res Modell oder ein ande­res iPad-Modell als das iPad Pro (9,7 Zoll) besitzt, musst du dein Gerät mit einer Steck­do­se oder per USB mit dem Com­pu­ter ver­bin­den, um per “Hey Siri” den Sprach­as­sis­ten­ten zu öff­nen. Ist die Funk­ti­on ein­mal akti­viert, kannst du, mit “Hey Siri”, dei­ne Fra­ge stel­len oder Befeh­le geben. Ein iPho­ne 6s, neue­re Model­le oder ein iPad Pro (9,7 Zoll) beherr­schen die­se Funk­ti­on auch ohne Anschluss über das Kabel. Wie du dabei genau vor­gehst, erfährst du im nächs­ten Abschnitt.

Bekann­te Pro­ble­me und deren Lösungen

Hier drei Klas­si­ker aus dem Siri-Troubleshooting:

  • Siri weist auf Ver­bin­dungs­pro­ble­me mit dem Netz­werk hin oder bit­tet dich, es etwas spä­ter noch ein­mal zu ver­su­chen: Che­cke dei­ne Inter­net­ver­bin­dung. Ver­su­che es anschlie­ßend erneut.
  • Siri reagiert über­haupt nicht: Über­prü­fe unter Ein­stel­lun­gen > Siri, ob der Sprach­as­sis­tent auf dei­nem Gerät akti­viert ist. Auch ein Deak­ti­vie­ren und erneu­tes Akti­vie­ren sowie ein Neu­start des Geräts kön­nen in man­chen Fäl­len helfen.
  • Siri nimmt einen von dei­nen dik­tier­ten Text nicht an: Dein Text darf maxi­mal drei­ßig Sekun­den lang sein. Tei­le län­ge­re akus­ti­sche Ein­ga­ben ent­spre­chend auf.

So kannst du “Hey Siri” akti­vie­ren und anpassen

Du fragst dich: “Wie gebe ich Siri Befeh­le?” Eine Mög­lich­keit ist die Akti­vie­rung der Funk­ti­on “Hey Siri”. Gehe dafür in Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen > Auf “Hey Siri” ach­ten. Stell den Schie­be-But­ton auf der rech­ten Sei­te per Fin­ger­tipp auf Grün. Unter iOS 9 oder einem neue­ren Betriebs­sys­tem von Apple öff­net sich bei Akti­vie­rung von “Hey Siri” ein Fünf-Schrit­te-Dia­log, der ein Sprach­trai­ning mit dei­ner Stim­me durchführt.

Dabei musst du Sät­ze wie zum Bei­spiel “Hey, Siri, wie wird das Wet­ter mor­gen?” ein­spre­chen. Nach­dem das Gerät die Stimm­ein­ga­be erkannt und gespei­chert hat, lässt sich der Assis­tent nur noch per “Hey, Siri” star­ten, wenn es sich um dei­ne Stim­me han­delt. Aller­dings gilt: Sobald Siri geöff­net ist, reagiert das Pro­gramm wie­der auf jede Stimme.

Auch deak­ti­vie­ren lässt sich die Funk­ti­on unter Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen > Auf “Hey Siri” ach­ten. Tip­pe dafür erneut auf den Schie­be­reg­ler, um die grü­ne Mar­kie­rung ver­schwin­den zu lassen.

Zusätz­lich lässt sich “Hey Siri” vor­über­ge­hend deak­ti­vie­ren, indem du dein Gerät umdrehst und mit dem Dis­play nach unten auf einen Tisch oder eine ande­re Flä­che legst.

Den vol­len Funk­ti­ons­um­fang von Siri nutzen

Seit dem Update auf iOS 10 arbei­tet Siri auch mit Apps von Dritt­an­bie­tern zusam­men. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel Sky­pe, Run­tastic oder Pinterest.

Wer sich bei den ein­zel­nen Fra­gen unsi­cher ist, die Siri zulässt: Um die­se ken­nen­zu­ler­nen, bie­tet der Sprach­as­sis­tent eine Funk­ti­on, mit der die mög­li­chen Fra­gen und Befeh­le ange­zeigt wer­den kön­nen. So gehst du vor:

  1. Öff­ne Siri per Home-Tas­te oder “Hey Siri”.
  2. Tip­pe links unten auf das klei­ne Fragezeichen.
  3. Alter­na­tiv kannst du auch die Home-Tas­te drü­cken und fra­gen: “Siri, was kannst du tun?”

Kurz­be­feh­le mit Siri aus­füh­ren: So geht’s

Du willst App­les vir­tu­el­len Assis­ten­ten noch opti­ma­ler nut­zen? Seit iOS 12 gibt es soge­nann­te Kurz­be­feh­le. Die bie­ten schnel­len Zugriff auf Infor­ma­tio­nen oder erle­di­gen bestim­me Auf­ga­ben. Gan­ze Befehls­ket­ten las­sen sich dabei mit nur einem Wort aus­lö­sen. Gehe dafür unter Ein­stel­lun­gen > Siri & Suchen. Hier fin­dest du bereits Vor­schlä­ge für Kurzbefehle.

Eini­ge Apps wie etwa Ama­zon Prime oder die Deut­sche Bahn sind mit der Funk­ti­on kom­pa­ti­bel. Öff­nest du die ent­spre­chen­de Anwen­dung, wirst du gefragt, ob du dei­nen Rei­se­plan in Zukunft ein­fa­cher abru­fen möch­test. Dafür musst einen Befehl ein­spre­chen, etwa: “mei­ne Rei­se”. Beim nächs­ten Mal, musst du dann ledig­lich sagen “Hey Siri, mei­ne Rei­se” – und schon öff­net sich dein Reiseplan.

Siri opti­mal nutzen

Mit Siri kannst du dir den All­tag um eini­ges ein­fa­cher gestal­ten: Ob im Auto, in der Küche oder unter­wegs – der smar­te Assis­tent von Apple beant­wor­tet dei­ne Fra­gen, checkt dei­ne Ter­mi­ne oder nimmt dei­ne Mails auf. Per­sön­li­che Ein­stel­lun­gen machen die Kon­takt­auf­nah­me mit Siri noch ein­fa­cher und mit der Kurz­be­fehl-Funk­ti­on passt sich Siri sogar dei­nem Nut­zungs­ver­hal­ten an.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.