Software

iOS-Navi­ga­ti­on: Kos­ten­los und off­line den Weg finden

Vor allem im Urlaub äußerst praktisch: Offline-Navi-Apps auf dem Smartphone sind genauer und zudem bequemer als gedruckte Stadtpläne.

Egal, ob Sie im Urlaub zu Fuß die pul­sie­ren­de Metro­po­le erkun­den oder mit dem Miet­wa­gen quer durchs Land fah­ren wol­len – ein Navi­ga­ti­ons­sys­tem auf Ihrem iPho­ne erweist sich in sol­chen Fäl­len als äußerst prak­tisch. Sie sind dafür nicht ein­mal auf eine Inter­net­ver­bin­dung ange­wie­sen, denn Goog­le Maps und Navi-Apps las­sen sich auch off­line nut­zen. Und hand­li­cher als der klo­bi­ge Kar­ten­at­las oder der zer­knit­ter­te Stadt­plan ist die Navi­ga­ti­on übers iPho­ne alle­mal. UPDATED ver­rät Ihnen, wie Sie kos­ten­los und unab­hän­gig von einer Inter­net­ver­bin­dung mit iOS Ihren Weg finden. 

Schluss mit Roaminggebühren?

15. Juni 2017: Mit der Abschaf­fung der Roa­ming­ge­büh­ren fal­len die Mehr­kos­ten für die Nut­zung von Mobil­te­le­fo­nen für Anru­fe, SMS und Inter­net­zu­gang im EU-Aus­land weg.

Doch in eini­gen Fäl­len soll­ten Sie wei­ter­hin Vor­sicht wal­ten lassen:

  • Anru­fe und SMS über das Netz Ihres deut­schen Mobil­funk­an­bie­ters ins EU-Aus­land kos­ten wei­ter­hin Geld.
  • Eine SIM-Kar­te muss eine fes­te Bin­dung zu einem Mit­glieds­land auf­wei­sen. Wenn Sie eine güns­ti­ge­re SIM-Kar­te aus dem Aus­land mit bil­li­gen Tari­fen wei­ter in Deutsch­land nut­zen wol­len, ist das auf Dau­er auch mit Zusatz­kos­ten ver­bun­den. Das besagt die soge­nann­te Fair-Use-Rege­lung, die vor­sieht, dass eine SIM-Kar­te nur über einen Zeit­raum von vier Mona­ten im EU-Aus­land genutzt wer­den kann.
  • An den Gren­zen zu Nicht-EU-Staa­ten wie der Schweiz kann sich Ihr Smart­pho­ne ver­se­hent­lich in ein frem­des Netz des jewei­li­gen Lan­des ein­wäh­len. Dann gilt die Auf­he­bung der Roa­ming­ge­büh­ren nicht.
  • Auch auf Schif­fen oder in Flug­zeu­gen im EU-Gebiet gel­ten womög­lich ande­re Tarife.
  • Ver­brau­chen Sie im EU-Aus­land ohne ent­spre­chen­den Ver­trag viel Daten­vo­lu­men beim Sur­fen, kann auch das zu Mehr­kos­ten führen.

Goog­le Maps off­line mit dem iPho­ne nutzen

Vie­le iPho­ne-Nut­zer haben die App von Goog­le Maps bereits auf Ihrem Han­dy instal­liert und ver­wen­den sie als Navi­ga­ti­ons­ge­rät in ihrem All­tag. Denn Goog­le Maps ist mitt­ler­wei­le mehr als ein ein­fa­cher Kar­ten­dienst und bie­tet aller­hand Zusatz­funk­tio­nen und ‑werk­zeu­ge wie etwa Street View oder Goog­le Earth. Dafür ist nor­ma­ler­wei­se eine funk­tio­nie­ren­de Inter­net­ver­bin­dung not­wen­dig. Doch wuss­ten Sie, dass Sie Goog­le Maps seit gerau­mer Zeit auch off­line mit Ihrem iPho­ne nut­zen kön­nen, indem Sie Kar­ten­ab­schnit­te her­un­ter­la­den und auf Ihrem Tele­fon spei­chern kön­nen? Ein Aus­schnitt kann eine Flä­che von bis zu 50 x 50 Kilo­me­tern umfas­sen. Grö­ße­re Flä­chen las­sen sich durch das Her­un­ter­la­den von meh­re­ren klei­ne­re Abschnit­ten abbil­den. Dafür sind nur weni­ge Schrit­te not­wen­dig. Die­se soll­ten Sie aller­dings im WLAN vor­neh­men, da der Down­load der Kar­ten bei funk­tio­nie­ren­der Inter­net­ver­bin­dung erfol­gen muss und ansons­ten mobi­les Daten­vo­lu­men ver­braucht wird:

  1. Sofern Sie Goog­le Maps noch nicht auf Ihrem iPho­ne instal­liert haben, laden Sie die Anwen­dung zunächst kos­ten­los im App Store her­un­ter. Um die Off­line­kar­ten zu nut­zen, müs­sen Sie sich mit Ihrem Goog­le-Kon­to anmel­den. Haben Sie noch kei­nen Account, kön­nen Sie die­sen über Goog­le erstel­len. Tip­pen Sie anschlie­ßend auf die drei Bal­ken oben links in der App und dann auf Anmel­den, um alle Funk­tio­nen von Goog­le Maps zu nutzen.
  2. Öff­nen Sie die Goog­le Maps-App auf Ihrem iPhone.
  3. Geben Sie oben im Such­feld den Namen einer Stadt, eines Stadt­teils, einer Sehens­wür­dig­keit oder eines spe­zi­fi­schen Ortes ein, zum Bei­spiel “Ber­lin”, “Char­lot­ten­burg”, “Bran­den­bur­ger Tor” oder “Ber­lin Haupt­bahn­hof”, und tip­pen Sie auf Suchen. Der gewünsch­te Ort wird aufgerufen.
  4. Nun haben Sie zwei Mög­lich­kei­ten. Ent­we­der Sie gehen erneut oben in die Such­leis­te und löschen den Namen des Ortes, indem Sie auf das klei­ne Kreuz rechts im Such­feld tip­pen. Statt­des­sen geben Sie den Befehl “ok maps” ein und gehen erneut auf Suchen. Auf dem Bild­schirm wird Ihnen nun ein Kar­ten­aus­schnitt des gesuch­ten Ortes ange­zeigt. Die­sen kön­nen Sie über das Dis­play Ihres iPho­nes noch ver­schie­ben, ver­grö­ßern oder ver­klei­nern. Hat die Kar­te die gewünsch­te Grö­ße, tip­pen Sie unten rechts auf Her­un­ter­la­den. Am unte­ren Rand des Dis­plays kön­nen Sie auch sehen, wie groß der Down­load sein wird und wie viel Spei­cher­platz auf Ihrem Gerät noch vor­han­den ist. Denn die Off­line­kar­te wird direkt auf Ihr Smart­pho­ne her­un­ter­ge­la­den und im inter­nen Spei­cher abgelegt.
  5. Zum Ziel gelan­gen Sie auch, wenn Sie eine Wisch­be­we­gung vom Namen des Ortes, der am unte­ren Bild­schirm­rand steht, nach oben machen. Tip­pen Sie als Nächs­tes auf die drei Punk­te oben rechts in der Ecke und wäh­len Sie die Opti­on Off­line­kar­te her­un­ter­la­den aus. Ihnen wird nun ein Kar­ten­aus­schnitt des gesuch­ten Ortes ange­zeigt, den Sie über das Dis­play noch belie­big ver­schie­ben, ver­klei­nern oder ver­grö­ßern kön­nen. Hat die Kar­te die gewünsch­ten Maße, wäh­len Sie Her­un­ter­la­den aus.
  6. Nun kön­nen Sie Orte, die im Radi­us Ihrer Off­line­kar­te lie­gen, zum Bei­spiel eine bestimm­te Stra­ße oder ein Restau­rant, ganz nor­mal über die App von Goog­le Maps auf­ru­fen, indem Sie den Namen oben in die Such­leis­te ein­ge­ben, hin­ein­zoo­men oder ver­klei­nern, auch wenn Sie im Flug­mo­dus sind oder kei­ne funk­tio­nie­ren­de Inter­net­ver­bin­dung besteht. Es ist eben­falls mög­lich, sich die Rou­te zwi­schen zwei Orten anzei­gen zu las­sen, wenn sie sich inner­halb der Off­line­kar­te befin­den, aller­dings nur die emp­foh­le­ne Stre­cke für Autofahrer.
  7. Alle Ihre Off­line-Kar­ten fin­den Sie auf­ge­lis­tet, wenn sie oben links in der Goog­le Maps-App auf die drei Bal­ken tip­pen und den Punkt Off­line­kar­ten auswählen.

Hin­weis: Off­line­kar­ten müs­sen min­des­tens alle 30 Tage aktua­li­siert wer­den. Sind Sie mit dem WLAN ver­bun­den, erfolgt die Aktua­li­sie­rung auto­ma­tisch, wenn Ihre Off­line­kar­ten inner­halb der nächs­ten 15 Tage ablau­fen. Sie kön­nen die Kar­ten aber auch manu­ell aktua­li­sie­ren, indem Sie in der App auf die drei Bal­ken oben links tip­pen und den Punkt Off­line­kar­ten aus­wäh­len. Gehen Sie auf die gewünsch­te Kar­te und tip­pen Sie auf Aktua­li­sie­ren.

Zwei emp­feh­lens­wer­te und kos­ten­lo­se Navi-Apps für iOS

HERE WeGo

”HERE WeGo” für iOS ist vor allem ein idea­ler Beglei­ter auf Ihrem Weg durch die (Groß-)Stadt. Denn die kos­ten­lo­se App zeigt die güns­tigs­ten Rou­ten für Auto­fah­rer, Rad­ler, Fuß­gän­ger und mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln an – inklu­si­ve Fahr­plä­nen. Noch bevor Sie die Rei­se antre­ten, über­nimmt “HERE WeGo” die Rou­ten­pla­nung für Sie, hält Ticket- und Taxi­kos­ten sowie Stau­mel­dun­gen und Ver­kehrs­in­fos für Sie bereit.

Und das Bes­te: Die App bie­tet Off­line­kar­ten von mehr als 100 Län­dern welt­weit. Für Deutsch­land und die wich­tigs­ten Urlaubs­län­der wie Frank­reich, Spa­ni­en oder die USA kön­nen Sie die Kar­ten bis auf Bun­des­land-Ebe­ne ein­zeln her­un­ter­la­den, Kar­ten­ma­te­ri­al für ande­re Län­der müs­sen Sie kom­plett down­loa­den. Haben Sie die Kar­ten auf Ihrem iPho­ne gespei­chert, schal­ten Sie in den App-Ein­stel­lun­gen von “HERE WeGo” ein­fach die Funk­ti­on App off­line ver­wen­den ein. Sie kön­nen über die her­un­ter­ge­la­de­nen Off­line­kar­ten wei­ter­hin die glei­chen Funk­tio­nen ver­wen­den wie bei einer bestehen­den Inter­net­ver­bin­dung, zum Bei­spiel sich Ihren Stand­ort auf der Kar­te anzei­gen las­sen. Erfor­dert iOS 9.0 oder neuer.

Hier laden Sie “HERE WeGo” kos­ten­frei für Ihr iPho­ne herunter.


GPS navi­ga­ti­on Be-On-Road

Die kos­ten­lo­se Navi­ga­ti­ons-App “Be-On-Road” basiert auf den Geo­da­ten der frei­en Daten­bank “Open­Street­Map”. Die Land- und Stra­ßen­kar­ten wer­den auf Ihrem iPho­ne gespei­chert, sodass Sie die App immer off­line ohne Inter­net­ver­bin­dung nut­zen kön­nen. Die Kar­ten decken meh­re­re Hun­dert Län­der auf allen Kon­ti­nen­ten ab, ihre Down­load­grö­ße vari­iert je nach Grö­ße des Staa­tes. Bei­spiels­wei­se nimmt eine kom­plet­te Deutsch­land­kar­te etwa 1 GB Spei­cher auf Ihrem Tele­fon ein.

“Be-On-Road” lotst Sie sowohl als Auto­fah­rer als auch als Fuß­gän­ger durch unbe­kann­tes Ter­rain. Für die Sprach­an­sa­gen ste­hen 33 ver­schie­de­ne Spra­chen in unter­schied­li­chen Stim­men zur Ver­fü­gung. Beson­ders schön an der App ist, dass sie zahl­rei­che 3D-Gebäu­de und Points of Inte­rest wie Sehens­wür­dig­kei­ten, Restau­rants oder Tank­stel­len anzeigt, was vor allem beim Erkun­den frem­der Städ­te eine gro­ße Hil­fe sein kann. Und auch an Extras wie War­nun­gen für Auto­fah­rer beim Über­schrei­ten der zuläs­si­gen Höchst­ge­schwin­dig­keit wur­de nicht gespart. Erfor­dert iOS 5.0 oder neuer.

Hier laden Sie “Be-On-Road” kos­ten­los für Ihr iPho­ne herunter.

Die Vor­tei­le von Navi-Apps mit Offline-Funktion

Die Vor­tei­le von Navi­ga­ti­ons-Apps mit Off­line-Funk­ti­on lie­gen auf der Hand: Wenn Sie Urlaub im Aus­land machen und Ihr iPho­ne nicht auf das Heim­netz­werk oder das Mobil­funk­netz Ihres Anbie­ters zugrei­fen kann, nutzt es für Anru­fe, SMS oder das Sur­fen im Inter­net die Net­ze des jewei­li­gen Lan­des. Das soge­nann­te Roa­ming ist der­zeit auch in der Euro­päi­schen Uni­on noch mit Mehr­kos­ten ver­bun­den, ab dem 15. Juni 2017 fal­len die Roa­ming­ge­büh­ren jedoch EU-weit weg. In ande­ren Län­dern fal­len wei­ter­hin höhe­re Kos­ten an. Wenn Sie Ihre Navi­ga­ti­ons-App im Urlaub über eine Inter­net­ver­bin­dung nut­zen wol­len, müs­sen Sie sich dar­auf ein­stel­len, mehr zu bezah­len als die monat­li­che Grundgebühr.

Die Vor­tei­le von Offlinekarten

Mit Off­line­kar­ten, die Sie vor­her her­un­ter­ge­la­den und auf Ihrem iPho­ne gespei­chert haben, umge­hen Sie die­ses Pro­blem. Und auch zu Hau­se in Deutsch­land kann eine Off­line-Funk­ti­on von Nut­zen sein. Näm­lich dann, wenn Sie Ihr mobi­les Daten­vo­lu­men scho­nen wol­len. Nun müs­sen Sie nur noch dar­auf ach­ten, dass genü­gend Spei­cher­platz auf Ihrem Smart­pho­ne für den Down­load der Off­line­kar­ten vor­han­den ist. Neh­men Sie zur Sicher­heit auch einen mobi­len Akku oder eine Power­bank inklu­si­ve Han­dy-Lade­ka­bel mit, denn das Navi­gie­ren zehrt an der Bat­te­rie Ihres iPho­nes. Danach kann die Rei­se los­ge­hen und Goog­le Maps oder die Navi-App wer­den Sie off­line sicher durch unbe­kann­tes Ter­rain führen.

Sie nut­zen ein Android Smart­pho­ne? In unse­rem Rat­ge­ber “Android-Navi­ga­ti­ons Apps: Kos­ten­los & off­line den Weg fin­den” ste­hen nähe­re Informationen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!