Der nächs­te Städ­te­trip oder Aus­flug ans Meer steht bevor und Sie haben bereits alles geplant bis auf die Rei­se­rou­te? Dann grei­fen Sie doch zu Ihrem iPho­ne. Die “Karten”-App hat sich zu einer ernst­zu­neh­men­den Alter­na­ti­ve zum her­kömm­li­chen Navi­ga­ti­ons­ge­rät ent­wi­ckelt – und Sie bie­tet noch viel mehr. Wir zei­gen Ihnen, wel­che prak­ti­schen Funk­tio­nen der Kar­ten­dienst von Apple inzwi­schen für Sie bereit­hält.

Kurz­wei­li­ge Fea­tures: 3D-Ansicht und Fly­o­ver-Funk­ti­on

Mit der 3D-Ansicht und dem Fly­o­ver-Modus bekom­men Sie einen authen­ti­schen Ein­druck von welt­be­kann­ten Sehens­wür­dig­kei­ten wie dem Eif­fel­turm oder dem Kolos­se­um, indem Sie bei­spiels­wei­se einen vir­tu­el­len Rund­flug über Metro­po­len wie Paris, Rom oder Ber­lin unter­neh­men.

Die 3D-Ansicht rufen Sie auf, indem Sie die fol­gen­den Schrit­te durch­füh­ren:

  1. Berüh­ren Sie gleich­zei­tig mit zwei neben­ein­an­der­lie­gen­den Fin­gern einen klei­nen Kar­ten­aus­schnitt, ohne die Fin­ger direkt wie­der vom Dis­play zu neh­men.
  2. Bewe­gen Sie die bei­den Fin­ger par­al­lel auf dem Dis­play nach oben. Nun soll­te die 3D-Ansicht star­ten. Um wie­der zur klas­si­schen Ansicht zurück­zu­keh­ren, kli­cken Sie ein­fach oben rechts auf 2D.

Den Fly­o­ver-Modus akti­vie­ren Sie fol­gen­der­ma­ßen:

  1. Tip­pen Sie den Namen der Stadt, die Sie erkun­den möch­ten, in die Such­leis­te der “Karten”-App ein. Dar­auf­hin wird Ihnen der Ort in einer Ergeb­nis­lis­te ange­zeigt.
  2. Tip­pen Sie in der Ergeb­nis­lis­te auf den Ort, für den Sie sich inter­es­sie­ren.
  3. Wäh­len Sie nun Fly­o­ver-Tour, um den vir­tu­el­len Flug über den aus­ge­wähl­ten Ort zu star­ten.

Hin­weis: 3D-Ansicht und Fly­o­ver-Funk­ti­on ste­hen nur für aus­ge­wähl­te Orte und Städ­te zur Ver­fü­gung. Wel­che das genau sind, kön­nen Sie in die­ser Lis­te von Apple nach­le­sen.

Ges­ten­steue­rung für “Kar­ten” auf dem iPho­ne nut­zen

Die meis­ten Nut­zer von Kar­ten-Apps zoo­men für gewöhn­lich in einen Kar­ten­aus­schnitt hin­ein und wie­der her­aus, indem sie zwei Fin­ger gleich­zei­tig auf den Bild­schirm legen und die Fin­ger­spit­zen aus­ein­an­der bzw. auf­ein­an­der zu bewe­gen. Bei “Kar­ten” geht es aber auch anders: Sie kön­nen auch mit­hil­fe einer ande­ren Ges­te zoo­men. Tip­pen Sie dop­pelt mit einem Fin­ger auf einen Kar­ten­be­reich, dann zoomt die Anzei­ge auto­ma­tisch näher her­an. Wie­der­ho­len Sie die Ges­te für wei­te­re Ver­grö­ße­run­gen. Um her­aus­zu­zoo­men, tip­pen Sie mit zwei Fin­gern gleich­zei­tig auf die Kar­te.

Auch inter­es­sant: Wenn Sie ein iPho­ne 6s oder neu­er ver­wen­den, öff­nen Sie mit 3D Touch ein Schnell­me­nü, wenn Sie fest auf das Sym­bol der “Karten”-App auf Ihrem Home­s­creen drü­cken. Über das sich öff­nen­de Menü kön­nen Sie Ihren aktu­el­len Stand­ort mar­kie­ren oder nach inter­es­san­ten Orten in der Nähe suchen, ohne die App zu öff­nen.

Vor­aus­schau­en­de Vor­schlä­ge anneh­men

Die “Karten”-App für iOS unter­brei­tet Ihnen regel­mä­ßig Rou­ten­vor­schlä­ge, basie­rend auf Fak­to­ren wie Uhr­zeit, Ver­kehrs­auf­kom­men oder Ihren Gewohn­hei­ten und Kalen­der­ein­trä­gen. So bie­tet Ihnen “Kar­ten” bei­spiels­wei­se auto­ma­tisch an, nach Ihrer Arbeit nach Hau­se zu navi­gie­ren. Kommt es auf Ihrem gewohn­ten Arbeits­weg zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen, reagiert die App dar­auf, indem sie Ihnen Alter­na­ti­ven auf­zeigt. Macht Ihnen “Kar­ten” einen indi­vi­dua­li­sier­ten Vor­schlag, tip­pen Sie ein­fach dar­auf, um wei­te­re Infor­ma­tio­nen ein­zu­se­hen. Anschlie­ßend haben Sie die Mög­lich­keit, direkt mit der Navi­ga­ti­on zu star­ten.

Gebüh­ren­pflich­ti­ge Stra­ßen umge­hen: Auto­bah­nen und Maut­stra­ßen ver­mei­den

Hin­weis: Um die­se Opti­on nut­zen zu kön­nen, benö­ti­gen Sie ein iPho­ne, auf dem min­des­tens iOS 10 instal­liert ist.

Wenn Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel zusätz­li­che Kos­ten für die Benut­zung von Auto­bah­nen und Maut­stra­ßen ver­mei­den möch­ten, hilft Ihnen die “Karten”-App eben­falls wei­ter. Maut­ge­büh­ren und Auto­bah­nen ver­mei­den Sie fol­gen­der­ma­ßen:

  1. Öff­nen Sie die Ein­stel­lun­gen auf Ihrem iPho­ne.
  2. Wäh­len Sie Kar­ten.
  3. Tip­pen Sie auf Fah­ren & Navi­ga­ti­on. Dort soll­ten Sie unter VERMEIDEN jeweils einen Ein­trag für Gebüh­ren und Auto­bah­nen fin­den.
  4. Akti­vie­ren Sie die Schal­ter neben den ent­spre­chen­den Ein­trä­gen, um Maut­ge­büh­ren und Auto­bah­nen zu mei­den.

Orte ent­lang der Rou­te suchen

Um mit­hil­fe der “Karten”-App ent­lang Ihrer Rei­se­rou­te nach einem bestimm­ten Ort zu suchen, etwa einem Restau­rant oder einer Tank­stel­le, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öff­nen Sie die “Karten”-App und star­ten Sie die Navi­ga­ti­on.
  2. Strei­chen Sie nun mit dem Fin­ger von der Menü­leis­te am unte­ren Bild­schirm­rand aus­ge­hend nach oben. Dar­auf­hin erhal­ten Sie eine Über­sicht ver­schie­de­ner Optio­nen.
  3. Tip­pen Sie auf eine der Aus­wahl­mög­lich­kei­ten, um ent­spre­chen­de Vor­schlä­ge ange­bo­ten zu bekom­men: Wäh­len Sie bei­spiels­wei­se Tank­stel­len, zeigt Ihnen die “Karten”-App Tank­stel­len in der Nähe. Auf die­se Wei­se kön­nen Sie sich auch zu Restau­rants und ande­ren Geschäf­ten lei­ten las­sen.
  4. Zuletzt tip­pen Sie auf LOS. “Kar­ten” fügt den gewähl­ten Ort dar­auf­hin Ihrer Rou­te hin­zu, ohne die­se zu ver­wer­fen.

Beim-Fah­ren-nicht-stö­ren-Modus: Vol­le Kon­zen­tra­ti­on auf den Ver­kehr

Sie wol­len beim Auto­fah­ren nicht stän­dig von ein­ge­hen­den Nach­rich­ten oder Anru­fen abge­lenkt wer­den? Dann soll­ten Sie die Nicht-stö­ren-beim-Fah­ren-Funk­ti­on auf Ihrem iPho­ne akti­vie­ren. Die­se steht ab der iOS-Ver­si­on 11 zur Ver­fü­gung und sorgt dafür, dass Ihr Smart­pho­ne weder opti­sche noch akus­ti­sche Signa­le abgibt, sobald Sie fah­ren. Wer Kon­takt mit Ihnen auf­neh­men möch­te, bekommt dann eine Nach­richt mit einem ent­spre­chen­den Hin­weis. Den genau­en Wort­laut die­ser Nach­richt kön­nen Sie auf Ihrem iPho­ne über Ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Ein­schrän­kun­gen > Beim Fah­ren nicht stö­ren selbst fest­le­gen.

Spuras­sis­tent: Kei­ne Abbie­gung mehr ver­pas­sen

Mit dem Update auf iOS 11 hält ein prak­ti­scher Spuras­sis­tent Ein­zug in die “Karten”-App für iOS. Damit ver­fügt der Dienst nicht nur über eine soge­nann­te Turn-by-turn-Navi­ga­ti­on, die Sie über bevor­ste­hen­de Rich­tungs­wech­sel infor­miert, son­dern zeigt Ihnen sogar an, auf wel­cher Spur Sie sich ein­ord­nen soll­ten. Somit ver­pas­sen Sie kei­ne Abbie­gung mehr. Die jeweils zuläs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit zeigt die App eben­falls an – wenn Sie dies wün­schen.

Übri­gens: Die Indoor-Navi­ga­ti­on, die eben­falls ab iOS 11 Bestand­teil der “Karten”-App ist, soll Sie auch inner­halb grö­ße­rer Gebäu­de oder Kom­ple­xe schnel­ler zum Ziel lei­ten. Nach und nach sol­len so bei­spiels­wei­se detail­lier­te Plä­ne von zahl­rei­chen Flug­hä­fen und gro­ßen Ein­kaufs­zen­tren das Kar­ten­an­ge­bot der App ergän­zen.

Stau­in­fos in Echt­zeit: Kei­ne bösen Über­ra­schun­gen mehr

Auf Wunsch ver­sorgt Sie die “Karten”-App mit aktu­el­len Ver­kehrs­in­fos. So erfah­ren Sie bei­spiels­wei­se, wie dicht der Ver­kehr in Ihrer Umge­bung oder mit wel­chen Behin­de­run­gen auf einer Rou­te zu rech­nen ist. Oran­ge­far­be­ne Lini­en wei­sen dabei auf mäßig star­ken Ver­kehr und eher gerin­ge Ver­zö­ge­run­gen hin. Rote Lini­en bedeu­ten, dass Sie deut­lich mehr Zeit für die ent­spre­chen­den Stre­cken­ab­schnit­te ein­pla­nen soll­ten – hier herrscht Stau. Dar­über hin­aus zeigt Ihnen der Kar­ten­dienst mit ver­schie­de­nen Warn­sym­bo­len unter ande­rem, wo gera­de gebaut wird und wel­che Stra­ßen Sie nicht befah­ren dür­fen. Tip­pen Sie auf eines der Sym­bo­le, erhal­ten Sie genaue­re Infor­ma­tio­nen zum Grund der Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gung.

Die Ver­kehrs­in­fos akti­vie­ren Sie wie folgt:

  1. Öff­nen Sie die Ein­stel­lun­gen auf Ihrem iPho­ne.
  2. Tip­pen sie auf Daten­schutz.
  3. Wäh­len Sie Ortungs­diens­te.
  4. Tip­pen Sie nun auf Sys­tem­diens­te, um zur ent­spre­chen­den Auf­lis­tung zu gelan­gen.
  5. Akti­vie­ren Sie den Schal­ter neben Rou­ten & Ver­kehr. Die­ser soll­te dar­auf­hin grün hin­ter­legt sein.
  6. Schlie­ßen Sie die Ein­stel­lun­gen.
  7. Star­ten Sie nun die “Karten”-App.
  8. Tip­pen Sie auf das i oben rechts in Ihrem Bild­schirm. Dar­auf­hin öff­net sich ein neu­es Fens­ter.
  9. Zuletzt akti­vie­ren Sie den Schal­ter neben Ver­kehr, um aktu­el­le Ver­kehrs­in­fos in der App zu erhal­ten.

Wich­tig: Um stän­dig über Ver­än­de­run­gen der Ver­kehrs­la­ge und poten­zi­el­le Behin­de­run­gen auf dem Lau­fen­den zu blei­ben, ist eine per­ma­nen­te Inter­net­ver­bin­dung erfor­der­lich. Soll­te Ihr ver­füg­ba­res Daten­vo­lu­men das nicht zulas­sen oder ein Teil der geplan­ten Rou­te durchs Aus­land füh­ren, kön­nen Sie auch zu Off­line-Kar­ten grei­fen. Wie Sie auch ohne Netz­an­bin­dung mit Ihrem iOS-Gerät den Weg fin­den, erfah­ren Sie in unse­rem Rat­ge­ber
iOS-Navi­ga­ti­on: Kos­ten­los und off­line den Weg fin­den.

Fly­o­ver und Co.: “Kar­ten” mit ste­ti­gen Ver­bes­se­run­gen

Apple hat die “Karten”-App suk­zes­si­ve ver­bes­sert und mit neu­en Funk­tio­nen aus­ge­stat­tet. So wird Ihr iPho­ne zum Navi und Sie brau­chen kei­ne wei­te­re Hard­ware, um von A nach B zu kom­men. Neben der klas­si­schen Turn-by-turn-Navi­ga­ti­on und den zahl­rei­chen nütz­li­chen Hil­fen für den All­tag zeigt sich die “Karten”-App mit Funk­tio­nen wie dem Fly­o­ver-Modus auch von ihrer unter­halt­sa­men Sei­te.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.