Die Zei­ten, in denen das Han­dy nur zum Tele­fo­nie­ren und SMS schrei­ben benutzt wur­de, sind schon lan­ge vor­bei. Aber auch dein Smart­pho­ne kann noch mehr als das, was ihm vom Her­stel­ler mit­ge­ge­ben wur­de. Dafür benö­tigst du nur die rich­ti­gen Gad­gets. Denn für vie­le aktu­el­le Model­le fin­det sich eine Viel­zahl an prak­ti­schem, lus­ti­gem und auch cle­ve­rem Smart­pho­ne-Zube­hör auf dem Markt. Wir stel­len hier eine klei­ne Aus­wahl an Gad­gets vor.

1. Smart­pho­ne-Zube­hör für mehr Pri­vat­sphä­re: Kame­ra-Schutz

Die­ses Gad­get kommt von der Fir­ma soomz.io aus der Schweiz, die einen Kame­ra-Schutz ent­wi­ckelt hat. Der hält nicht nur Krat­zer und Schmutz von der Lin­se fern. Gleich­zei­tig soll er für mehr Pri­vat­sphä­re sor­gen, indem er dich gegen mög­li­che Hacker absi­chert, die auf dei­ne Kame­ra zugrei­fen und dich aus­spio­nie­ren könn­ten.

Das Smart­pho­ne-Zube­hör besteht aus einem Rah­men und einer beweg­li­chen Schei­be und funk­tio­niert wie folgt:

  1. Befreie zuerst den jewei­li­gen Bild­schirm von Fett­fle­cken und Schmutz, indem du ihn mit einem Micro­fa­ser­tuch gründ­lich rei­nigst.
  2. Plat­zie­re nun den selbst­kle­ben­den Schutz so auf dem Dis­play, dass sich die Schei­be vor die Kame­ra­lin­se von Han­dy, Note­book oder Tablet schie­ben lässt. Ach­te dabei dar­auf, dass Sen­sor und Blitz nicht bedeckt oder beschä­digt wer­den. Beim Smart­pho­ne eig­net sich das Gad­get daher in ers­ter Linie für die vor­de­re Sel­fie-Cam.
  3. Nach dem Anbrin­gen lässt sich der Schutz manu­ell per Schie­be­reg­ler ent­we­der öff­nen oder schlie­ßen. Die Abde­ckung kannst du ohne Rück­stän­de wie­der ent­fer­nen.

Den Kame­ra-Schutz erhältst du in ver­schie­de­nen Designs und in Zwei­er- oder Drei­er­packs auf der Web­sei­te des Her­stel­lers.

Auch lesens­wert
Mit Apps zur Selb­st­op­ti­mie­rung das Leben erleich­tern

2. Top-Gad­get bei zu klei­nen Tas­ten: Laser-Tas­ta­tur

Hast du dich schon mal dar­über geär­gert, dass die Tas­ta­tur dei­nes Smart­pho­nes zu klein ist? Und du beim Tip­pen ver­se­hent­lich auf Buch­sta­ben kommst, die du gar nicht anwäh­len woll­test? Auf Dau­er gar nicht lus­tig. Aber wel­ches Zube­hör könn­te hier wei­ter­hel­fen? Zum Bei­spiel eine Laser-Tas­ta­tur, die Abhil­fe schaf­fen.

Über Blue­tooth lässt sich das Gerät, das die Tas­ta­tur erzeugt, mit einem belie­bi­gen Smart­pho­ne oder Tablet ver­bin­den. Anschlie­ßend wird eine Tas­ta­tur auf die Tisch­plat­te pro­ji­ziert, die du anstatt des Key­boards auf dem Dis­play ver­wen­den kannst.

Das Modell von thumb­sUp! ist gleich­zei­tig eine Power­bank, mit der du dein Smart­pho­ne unter­wegs auf­la­den kannst.

3. Auf dem Fahr­rad gut geschützt: Fahr­rad­hal­te­rung fürs Smart­pho­ne

Wohin mit dem Smart­pho­ne beim Rad­fah­ren? Aus der Hosen- oder Jacken­ta­sche kann es leicht her­aus­fal­len und im Ruck­sack ist es nicht in Reich­wei­te. Eine Fahr­rad­hal­te­rung erweist sich in sol­chen Fäl­len als prak­ti­sches Gad­get, mit dem das Smart­pho­ne am Len­ker plat­ziert wer­den kann.

Fahr­rad­hal­te­run­gen für dein Han­dy gibt es als Smart­pho­ne-Zube­hör in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen für unter­schied­li­che Model­le. Eini­ge sind zusätz­lich noch spritz­was­ser­dicht, schmutz­ab­wei­send und stoß­ge­schützt. Das ist beson­ders von Vor­teil, wenn du mit dei­nem Rad auch aus­ge­dehn­te Tou­ren auf unebe­nen Stre­cken unter­nimmst.

Die Fahr­rad­hal­te­rung lässt sich im Quer- und Hoch­for­mat am Len­ker anbrin­gen. So kannst du dein Smart­pho­ne bei­spiels­wei­se bequem als Navi­ga­ti­ons­ge­rät benut­zen oder Musik dar­über hören, ohne dass dich das Gerät beim Rad­fah­ren behin­dert.

4. Wel­ches Smart­pho­ne-Zube­hör hilf an hei­ßen Tagen? Der USB-Mini-Ven­ti­la­tor!

Vor allem an hei­ßen Tagen kann ein klei­ner Hand­ven­ti­la­tor für ange­neh­me Abküh­lung sor­gen. Wer die Hän­de frei haben möch­te, greift statt­des­sen auf einen leich­ten USB-Ven­ti­la­tor zurück, der sich an den USB-Anschluss des Smart­pho­nes ste­cken lässt.

Vie­le Model­le ver­fü­gen sowohl über einen micro-USB- als auch einen USB-Adap­ter und kön­nen damit an ein Andro­id-Smart­pho­ne, Power­bank & Co. ange­schlos­sen wer­den. Sie wer­den dann von der Bat­te­rie des jewei­li­gen Geräts mit­ver­sorgt, ver­brau­chen in der Regel aber sehr wenig Strom. Mini-Ven­ti­la­to­ren gibt es im Übri­gen auch für den Light­ning-Anschluss des iPho­nes.

5. Bil­der mit dem Han­dy machen wie ein Pro­fi: Smart­pho­ne-Objek­tiv

Der Sel­fie-Stick war ges­tern! Mitt­ler­wei­le gibt es als Smart­pho­ne-Zube­hör Objek­ti­ve, die sich an dein Han­dy klem­men, schrau­ben oder mit einem Magne­ten befes­ti­gen las­sen. Eini­ge Objek­ti­ve kön­nen sowohl an der Rück- als auch an der Front­ka­me­ra ange­bracht wer­den.

Die Gad­gets sind in unter­schied­lichs­ten Aus­füh­run­gen wie Weitwinkel‑, Fisch­au­gen- oder Makro-Objek­tiv ver­füg­bar. Sie erzie­len unter­schied­li­che Effek­te beim Foto­gra­fie­ren. Auch Mikro­skop-Objek­ti­ve für stark ver­grö­ßer­te Auf­nah­men von Mate­rial­ober­flä­chen sind im Han­del erhält­lich.

6. Nied­lich und nütz­lich: iPho­ne-Schutz­hül­le zum Stress­ab­bau

Smart­pho­ne-Schutz­hül­len gibt es vie­le, da fällt die Wahl nicht leicht. Bist du auf der Suche nach einer Hül­le, die mehr als nur ihren Zweck erfül­len soll und eher zu den lus­ti­gen Gad­gets zu zäh­len ist? Dann kannst du bei­spiels­wei­se auf die iPho­ne-Cudd­le-Cases aus Süd­ko­rea zurück­grei­fen. Die Rück­sei­te die­ser Schutz­hül­le ziert eine put­zi­ge Tier­fi­gur aus Sili­kon. Eine Kat­ze, ein Pan­da oder eine Rob­be ste­hen unter ande­rem zur Aus­wahl.

Das Tier­chen beglei­tet dich durch den All­tag und eig­net sich wun­der­bar dazu, um Stress abzu­bau­en. Dafür mas­sierst du ein­fach dei­ner Kat­ze den Bauch oder kne­test den Rücken dei­ner Rob­be durch.

Wenn du die selbst­kle­ben­de Figur rei­ni­gen oder nicht mehr auf der Schutz­hül­le haben willst, lässt sich die Tier­fi­gur ganz ein­fach ablö­sen – und auch wie­der anbrin­gen. Die Figur klebt übri­gens auch an jeder ande­ren Smart­pho­ne-Hül­le.

Ver­füg­bar sind die Schutz­hül­len für die meis­ten iPho­ne-Model­le ab dem iPho­ne 6. Im Inter­net haben die lie­bens­wer­ten Wackel-Figu­ren bereits für Furo­re gesorgt. Hier bekommst du einen klei­nen Ein­blick:

Von nied­lich bis cle­ver: Smart­pho­ne-Zube­hör macht dein Han­dy viel­sei­ti­ger

Für vie­le Men­schen ist das Smart­pho­ne längst nicht mehr bloß ein Gebrauchs­ge­gen­stand. So sind etwa wich­ti­ge Nach­rich­ten, Num­mern und Infor­ma­tio­nen dar­auf gespei­chert. Oder es las­sen sich vie­le Auf­ga­ben damit erle­di­gen. Des­halb ist es nicht ver­wun­der­lich, wenn der Nut­zer sein Han­dy als sein ganz per­sön­li­ches Objekt betrach­tet, das er indi­vi­du­ell gestal­ten möch­te und sei­nen Inter­es­sen anpasst.

Das kann eine schö­ne oder aus­ge­fal­le­ne Schutz­hül­le sein oder ein prak­ti­sches Gad­get, wel­ches sich etwa via Blue­tooth oder USB mit dem Han­dy ver­bin­den lässt. Für wel­ches Han­dy-Zube­hör du dich letzt­end­lich ent­schei­dest, liegt an dir und dei­nen per­sön­li­chen Inter­es­sen. Foto­gra­fierst du etwa viel und ger­ne, soll­test du ein­mal die Smart­pho­ne-Objek­ti­ve unter die Lupe neh­men. Bist du häu­fi­ger mit dem Rad unter­wegs, den­ke über eine Fahr­rad­hal­te­rung nach. Stö­be­re ein­fach ein wenig im Inter­net. Du wirst dort wei­te­re lus­ti­ge, inter­es­san­te und prak­ti­sche Gad­gets ent­de­cken, die dich manch­mal sogar stau­nen las­sen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.