Winternägel: ein glänzender Auftritt für die kalte Jahreszeit

Winternägel: Frau trägt Nagellack in Rot-Metallic von Essie
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 28. November 2018, 10:56

Winternägel bringen Glanz in unseren Alltag. Auch wenn wir sie bei Kälte in dicken Handschuhen verstecken – sobald sie herauskommen, ist der WOW-Effekt umso größer. In diesem Winter geht – mal wieder – nichts ohne Glanz und Glitter. Unsere Nägel erstrahlen in schimmernden Designs und machen uns zu richtigen Divas. Die Nageldesign-Trends für den Winter 18/19 sind funkelnder denn je, gleichzeitig aber verspielt und reduziert im Design. Zudem gibt es neue Farben, ohne die ihr garantiert bald nicht mehr aus dem Haus gehen möchtet. Wir haben die Trends genau unter die Lupe genommen und unsere Favoriten in Sachen Farbe und Design für euch rausgesucht. Lasst euch inspirieren, kreiert eure ganz eigenen Winternägel zu eurem Outfit für die Weihnachtsfeier, und ihr werdet die trendigsten Ladys weit und breit sein. Versprochen!

Erdiges für die Nägel

Was in der Herbstmode Trend ist, finden wir nun auch auf unseren Nägeln wieder: leuchtende Herbstfarben und warme Braunnuancen. Besonders angesagt bei essie ist derzeit die Farbe „fall for nyc“. Ein sanftes Maisgelb, das fröhlich wirkt, aber nicht aufdringlich ist. Lackiert ihr die Nägel in sattem Braun – wie ich beim Thema „Matte Nägel selber machen“ –, seid ihr ebenso auf der trendy Seite. Ein Outfit in Erdtönen und Wollweiß, kombiniert mit einem Nagellack in Karamell- oder Braunbärbraun, ist stylish und wirkt warm und harmonisch. Zudem sehen dunkle Erdtöne elegant aus. Sie sollten nur wirklich exakt aufgetragen sein und nicht splittern. Ein guter Überlack schützt eure Winternägel davor. 

 

 

 

 

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#fallfornyc: the perfect shade for leaf-peeping. love this #essiefall2018 color on @livwithbiv.   Ein Beitrag geteilt von essie (@essie) am

Metallic Red – die klassischsten Winternägel 2018/2019

Die Farbe Rot geht eigentlich immer und jedes Jahr aufs Neue – je nach Farbnuance kann sie uns ladylike, aber auch mädchenhaft erscheinen lassen. Während wir im Sommer auf leuchtende Rottöne setzen, die den perfekten Kontrast zum Türkisblau des Meeres bieten, darf es im Winter gern richtig dunkel werden. Ich habe mich für Winternägel in einem metallischen Bordeauxton entschieden, der sehr elegant und fast ein wenig weihnachtlich wirkt. Ganz nebenbei ist dies eine der absoluten Trendfarben für unsere Winternägel. Der Nagellack von essie hat den verführerischen Namen „thigh high“. Er ist ideal für die kommenden Feierlichkeiten. Überhaupt sind Metallictöne gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit immer eine gute Wahl. In Verbindung mit richtig tiefem Rot sorgen sie für den perfekten Weihnachtsengel-Look.

Winternägel: Frau trägt Nagellack in Rot-Metallic

Akzente setzen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Monday Glitter ✨ @laurenbbeauty #33carats 14k Gold Chain Ring @doublemossjewelry

Ein Beitrag geteilt von Betina R. Goldstein (@betina_goldstein) am

Neben exakt lackierten Nägeln brillieren in diesem Winter Nägel, die nur zum Teil verziert sind. Es geht um spielerisch gesetzte Akzente. So können auch kleine Glitzersteinchen oder Miniperlen appliziert werden. Schön sind immer gleich platzierte, einzelne Perlen auf jedem Nagel. Aber auch ganz unterschiedlich designte Nägel sind uns aufgefallen. Die Nagelkünstlerin Betina Goldstein, die die Nägel einiger Celebrities verziert, verwandelt diese in wahre Kunstwerke. In mühevoller Kleinarbeit bemalt sie jeden Finger mit unterschiedlichen Früchten oder Blüten. So schön, dass der Griff zum Nagellackentferner mit Sicherheit das Herz bluten lässt. Auch Botschaften wie LOVE oder VOTE bewundern wir immer wieder in ihrem Instagram-Account.

 

 

 

 

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hand painted @gucci inspired Nail Art using @nailsinc #spreadlove DM me for product breakdown 👩🏻‍🎨   Ein Beitrag geteilt von Betina R. Goldstein (@betina_goldstein) am

Natural Nails

Neben viel Glam und Glitzer geht es in Sachen Nailart diesen Winter wieder back to basic. Mit der Besinnung auf Natürlichkeit setzen wir auch bei unseren Fingerspitzen auf dezente Nudetöne und vor allem Pflege. Letztere ist das A und O. Wenn ihr diesen Winter zeigen wollt, dass ihr ganz vorn dabei seid, setzt ihr auf Pflege statt auffällige Farben. Pflegt eure Nagelhaut zweimal täglich mit Nagelöl und lackiert sie mit leicht transparenten, kräftigenden Lacken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

In good Company … and nothing easier than a nude Nail on slightly bronzed skin in Summer!

Ein von @ treatcollection geteilter Beitrag am

Wie ihr seht, gibt es für unsere Maniküre im Winter ganz unterschiedliche Möglichkeiten: Von elegant funkelnd über witzig verspielt bis hin zu Natürlichkeit ist alles dabei. Habt ihr euren Favoriten für die Winternägel schon gefunden? Oder wechselt ihr hier ab? Wofür ihr euch auch entscheidet, denkt an eure Handschuhe, wenn ihr rausgeht. Denn Kälte kann auch Nagellack leiden lassen.

XX, Susanna

Essie, »Bordeauxtöne«, Nagellack
Essie, »Treatment Apricot Oil«, Nagelpflege
Chanel, »Le Vernis«, Nagellack
Essie, »Essie Luxeeffects Topcoat«, Nagellack
Maybelline New York, »Nagellack Superstay 7 Tage City Nudes«, Nagellack
Essie, »Essie Speed Setter Top Coat«, Nagelpflege
Alessandro International, »Striplac«, Korrekturstift
Essie, »ESSIE Shake«, Nagelpflege
Dior, »Dior Vernis«, Nagellack
ProfiCare Maniküre-Pediküre-Set PC-MPS 3016
tweexy, »Nagellackhalter«
Treat Collection Nagellack »Treat Collection«
L'Oréal Paris, »Color Riche Le Vernis L'Huile«, Nagellack
alessandro international, »Ibiza Spirit«, Nagellack
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
1 Kommentar
Herbert Hubenthal
Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:02 Uhr

Eine sehr gute Sache von Otto da mache ich natürlich mit.Wenn es zum Weihnachtsfest geht bin ich auch dabei zuhelfen.Grüße Herbert Hubenthal

Antworten