Tränensäcke entfernen | Achtung Augenringe!

die besten Hausmittel fürs Tränensäcke entfernen: Zum Beispiel Gurkenscheiben
Dienstag, 20. Juni 2017, 10:20

Die erfolgreichste deutsche Serie aller Zeiten, die in alle Herren Länder verkauft und in zahlreichen Sprachen synchronisiert wurde, läuft nun schon seit bald 20 Jahren nicht mehr. Ein viel zitierter Satz aus ihr lautet: „Harry hol schon mal den Wagen.“ Na, wisst ihr, wovon ich spreche? Falls nicht, betrifft euch das Problem, um das es in diesem Post geht, vermutlich nur temporär. Alle anderen wissen, dass ich auf Derrick hinaus will. Warum? Na, weil mir beim Stichwort Tränensäcke immer das Markenzeichen Horst Tapperts in den Sinn kommt. Seine Augenränder sind legendär und hätte er sie sich jemals entfernen lassen, wäre er vermutlich nicht mehr erkannt worden.

Aber seien wir mal ehrlich, nicht jedem stehen Augenringe.😉  Wir möchten nicht mit ihnen herumlaufen, denn sie lassen uns müde und manchmal sogar kränklich wirken. Oft werden sie sogar mit einem unsteten Lebensstil in Verbindung gebracht. Da liegt die Überlegung nahe, dass wir uns die Tränensäcke entfernen lassen, wenn sie nicht zu den kurzfristig auftretenden gehören. Was wir noch – ganz ohne Schmerzen – gegen sie tun können und wie sie eigentlich entstehen, erzähle ich euch in diesem Post.

Wie entstehen Tränensäcke? Was sind die Ursachen?

Tränensäcke durch äußere Faktoren

Wir können Tränensäcke in zwei Arten unterscheiden. Die erste kennen wir vermutlich alle: Die Nacht war kurz, wir haben einen über den Durst getrunken, viel geraucht oder wir haben vor Liebeskummer ins Kissen geweint. Der morgendliche Blick in den Spiegel bestätigt, dass der Vorabend ein besonderer war, oder auch einfach das Baby immer wieder wach wurde. Wir haben verquollene Augen oder auch dunkle Augenringe.

Gurkenscheiben gegen Augenringe und Tränensäcke

Mit Tränen im eigentlichen Sinne hat das Ganze, wie der Name irrtümlicherweise mutmaßen lässt, nichts zu tun. Bei den Schwellungen rund um die Augen handelt es sich lediglich um Flüssigkeit, die aus unterschiedlichen Gründen nicht abfließen konnte. Dann ist der Lymphfluss aus seinem normalen Rhythmus gekommen. Auch Allergien oder die guten alten Gene können hier die Übeltäter sein. Zu den dunklen Schatten kommt es dadurch, dass die Haut rund ums Auge so zart ist. Hier schimmern ganz einfach Flüssigkeit und Adern durch.

Altersbedingte Tränensäcke

Am zweiten Faktor, der Tränensäcke verursacht oder begünstigt, können wir leider überhaupt nichts ändern. Es geht – ihr ahnt es – ums Altern. Hier lagern sich unter den Augen zusätzlich zur Flüssigkeit auch kleine Fettzellen an. Da die Haut und auch die winzig kleinen Muskeln in der Augenpartie an Elastizität abnehmen, sackt das Lid ab und es entsteht das, was wir als Tränensäcke bezeichnen. Da viele von uns mit fortschreitendem Alter davon betroffen sind, gehört das Entfernen von Tränensäcken mittlerweile zu den gängigsten Schönheits-OPs. In einigen wenigen Fällen können Tränensäcke und dunkle Augenschatten auch auf Krankheiten hindeuten. In den allermeisten Fällen handelt es sich aber um ein rein kosmetisches Problem.

Was können wir gegen Tränensäcke tun?

Die mit Lymphe gefüllten Fettzellen, die im Alter unterhalb der Augen entstehen können, sind leider nicht wegzucremen. Wir können allerdings durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr versuchen, unsere Haut langfristig schön elastisch zu halten, sodass sie unter den Augen nicht so stark absinkt.

Tipp: 1,5 Liter Wasser am Tag sind hierfür ein Minimum und im Hinblick auf das gesamte Hautbild und die Gesundheit ohnehin ratsam.

Sind die Tränensäcke aber erst einmal da, vielleicht auch aus genetischen Gründen, können wir sie höchstens durch Make-up kaschieren, aber dazu später mehr. In den meisten Fällen hilft bei altersbedingten Tränensäcken tatsächlich nur eine kleine Operation. Hierfür wird, laut Dr. Mang, dem deutschen Experten für kosmetische Chirurgie, direkt am Wimpernkranz ein kleiner Schnitt gemacht, durch den dann die Fettzellen entfernt werden. Alles in Mikroskopformat und später kaum sichtbar.

SOS-Tipps zum Tränensäcke-Entfernen

Wenn ihr nur gelegentlich mit verquollenen Augen aufwacht, helfen ein paar einfache Hausmittel, um die Schwellung abzuschwächen. Grundsätzlich unterstützt alles, was eine kühlende Wirkung hat, das Abschwellen der Tränensäcke. Dies sind die besten Tipps, um Tränensäcke zu entfernen:

  • Legt einen Teelöffel für einige Minuten ins Eisfach und diesen danach auf die Augenpartie.
  • Oft gesehen und tatsächlich wirksam: Gurkenscheiben, die ihr auf die geschlossenen Augen legt, kühlen und wirken abschwellend. Schneidet hierfür zwei dicke Scheiben ab und legt diese auf eure Augen. Sobald sie eure Körperwärme angenommen haben, wendet ihr sie einmal.
  • Ähnlich wie Gurkenscheiben können auch Erdbeeren helfen. Sie versorgen die zarte Haut unter dem Auge zusätzlich mit wertvollen Vitaminen.
  • Eine Quarkmaske, die wir euch auch schon bei Sonnenbrand empfohlen haben, kann auch gegen Tränensäcke wirksam sein.
  • Legt benutzte Teebeutel – entweder mit Schwarz- oder Grüntee – in den Kühlschrank, um sie gut durchzukühlen, und im Anschluss auf die Augen.
  • Auch eine kalte Kompresse mit Meersalzwasser kann helfen.
  • Massiert eure Augen vor dem Schlafengehen sanft mit den Fingern.
  • Legt vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen einen Eisbeutel auf die Augen.

Kalte Teebeutel gegen Tränensäcke

Wenn ihr immer wieder mit unschönen Tränensäcken zu kämpfen habt, kann auch eine ungesunde Lebensweise die Ursache sein. Hier ist es ratsam, ein paar der ungesunden Faktoren zu reduzieren und für mehr Bewegung zu sorgen. Hier die effektivsten Tipps gegen Tränensäcke:

  • Reduziert euren Alkoholkonsum und/oder Nikotinkonsum.
  • Reduziert euren Salzkonsum.
  • Versucht euch möglichst viel zu bewegen. Vor allem hüpfende Bewegungen wie beispielsweise beim Seilspringen können Wasseransammlungen im Gewebe verhindern.
  • Versucht ausreichend Schlaf zu bekommen.
  • Ernährt euch ausgewogen und gesund.
  • Versucht Stress zu reduzieren.

Schminktipps bei Tränensäcken

heller Lidschatten im Augenwinkel

Da Mamas wie ich durch Schlafmangel immer mal wieder damit zu kämpfen haben, wissen wir, wie wir Tränensäcke wegschminken können. Schaut doch mal in meinen Post zum Thema schnelles Mama Make-up. Im Grunde genommen liegt das Geheimnis beim Schminken von Tränensäcken im Concealer. Dieser sollte möglichst cremig und eine Nuance heller sein als euer Hautton. Tragt zur Vorbereitung am besten ein feuchtigkeitsspendendes Serum auf, das die Haut besonders pflegt und Trockenheitsfältchen vorbeugt.

Zusätzlich verhilft ein heller, schimmernder Lidschatten im Augeninnenwinkel zu einem wacheren Blick. Bei dunklen, violettstichigen Augenringen könnt ihr zu einem pfirsichfarbenen oder gelbstichigen Abdeckstift greifen. Da Gelb komplementär zu Lila ist, wird der ungesunde Teint auf der Stelle wie von Zauberhand neutralisiert.

Wie ihr seht, können wir eine ganze Menge tun, wenn es um das Thema Tränensäcke entfernen und geschwollene Lider behandeln geht. Schon die einfachsten Hausmittel, die wir fast alle vorrätig haben, können effektiv sein. Und merkt euch unbedingt den Trick mit den Gurken für den Tag nach einer wilden Partynacht. Schon unsere Omas wussten sie zu schätzen. Und wenn das alles nicht hilft, haben wir ja immer noch Make-up. Thank God.

In diesem Sinne: Haltet die Augen offen, Mädels. Ich lass jetzt meine Teebeutel noch ein wenig wirken.

XX Susanna

Tränensäcke entfernen mit kalten Teebeuteln

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare