Trockene Haut – diese Tipps helfen jetzt wirklich

Trockene Haut: Frau stützt Kopf in die Hand
Dienstag, 15. Dezember 2020, 9:28

Strahlend, frisch und jugendlich – wenn es eine Wunschvorstellung der perfekten Haut gibt, there it is! Leider sind wir nicht bei „Wünsch dir was“, und die Realität sieht meistens ein klein wenig anders aus. Viele Mädels und auch Jungs leiden unter trockener Haut, die schuppt, juckt und unruhig wirkt. Dabei gibt es viele Beauty-Stellschrauben, an denen ihr ohne großen Aufwand drehen könnt. Seid gespannt, hier kommt unser Guide gegen trockene Haut.

Gründe für trockene Haut im Gesicht

Spieglein, Spieglein an der Wand: Warum ist meine Haut bloß so trocken? Leider haben wir auf diese Frage noch nicht die eine, universelle Antwort bekommen. Die Gründe für eine spröde Haut im Gesicht sind nämlich total unterschiedlich.

Zum einen könnte sich ein Fehler in eurer Kosmetik-Routine verstecken, denn was gut gemeint ist, muss nicht unbedingt auch funktionieren. Zu viele verschiedene Produkte können eure Haut überfordern. Achtet also unbedingt auf die Mengen, die ihr auftragt. Auch die falschen Mittelchen, beispielsweise zu reizende Peelings, können eurer Haut die Feuchtigkeit entziehen. Dabei wird der natürliche Säureschutzmantel und gleichzeitig der pH-Wert eurer Haut gestört, sodass diese austrocknet.

Neben verschiedenen äußeren Einflüssen sind ein Nährstoffmangel oder eine Dysbalance der Hormone mögliche Gründe. Lasst euch hierfür am besten von eurem Arzt beraten und gegebenenfalls die Blutwerte checken. Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Stress. Seid ihr unausgeglichen und schlaft beispielsweise unregelmäßig, kann sich dies direkt auf eurer Haut bemerkbar machen. Trockenheit und Unreinheiten sind hier typische Symptome.

Wie bereits erwähnt, hat die Ernährung Einfluss auf euer Hautbild. Trinkt ihr nicht genug, dehydriert nicht nur euer Körper, sondern auch die Haut. Leider können Fast Food, eine generell zu salzreiche Ernährung und zu wenig gute Nährstoffe ebenso die Ursache für eure trockene Haut sein. Tipp: Seid ihr euch hier unsicher, helfen zum Beispiel eine Ernährungsberatung und ein digitales Ernährungstagebuch.

Puh, gar nicht mal so einfach, die Ursachen für spröde Haut herauszufinden. Trotzdem haben wir ein paar super Tipps für euch, die eurer Haut so oder so nicht schaden und sich ohne viel Kostenaufwand umsetzen lassen.

Diese Hausmittel können helfen

Unser absoluter Skin-Liebling aus der Hausapotheke ist Honig. Das süße Gold der Bienen ist nämlich nicht nur absolut lecker, sondern auch ein perfekter Feuchtigkeitsspender. Am besten tragt ihr ihn in Kombination mit Quark als Gesichtsmaske auf. Quark wirkt zusätzlich zum Honig beruhigend und unterstützt euch dabei, dass der Schutzfilm eurer Haut regenerieren kann.

Ein weiterer Superstoff aus der Natur ist die Zaubernuss, besser bekannt als Hamamelis. Eine Salbe mit dem Power-Pflanzenextrakt gehört in jeden Haushalt und bewahrt eure Haut vor vielen Zellschäden. Kein Geheimnis mehr, aber auch Kokosöl hilft prima dabei, eure Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das natürliche Öl spendet Feuchtigkeit und wirkt gleichzeitig antibakteriell durch die enthaltenen Capryl- und Laurinsäuren.

Die richtige Pflege für verschiedene Hauttypen

Ganz klar: Wenn die Haut trocken wirkt, muss mehr Feuchtigkeit her. Das muss so nicht stimmen, denn auch eine Mischhaut, die ebenso aus öligen Bereichen besteht, kann gleichzeitig trocken sein! Zu viel reichhaltige Pflege kann das Hautbild in diesem Fall verschlimmern, anstatt es zu verbessern. Das Ziel eurer Hautpflege sollte also nicht nur sein, genügend Feuchtigkeit zu spenden. Viel wichtiger ist es, euren gesamten Teint wieder in Balance zu bringen. Auch hier kann der Besuch bei einem Profi übrigens helfen, um euren Hauttyp zu definieren.

Trockene Haut: Close-up auf Tuchmaske für das Gesicht

Trockene Haut: Eine ausschließlich trockene Haut ist tatsächlich am einfachsten zu pflegen. Hier liegt der Fokus ganz klar auf dem Ausgleich der fehlenden Feuchtigkeit. Reichhaltige Formulierungen mit Ölen, beispielsweise aus Argan oder Avocado, sind eine perfekte Wahl. Moisturizer mit Hyaluronsäure sind auch bestens geeignet. Auf eine regenerierende Nachtmaske solltet ihr ebenfalls nicht verzichten.

Mischhaut: Hier gilt es, die verschiedenen Bereiche eures Gesichtes unterschiedlich zu versorgen. Die eher ölige T-Zone braucht eine gründliche Reinigung, die trotzdem mild ausfallen sollte, um die ausgetrockneten Bereiche zu schonen. Trockene Stellen wie der Wangenbereich können hingegen ordentlich Feuchtigkeit vertragen. Leichte, wasserreiche Produkte sind für eine Mischhaut perfekt.

Unreine Haut: Auch eine ölige Haut kann gleichzeitig trocken sein. Verrückt, oder? Hierfür ist häufig eine zu radikale Entfettung der Haut zuständig. Der überschüssige Talg soll mit Peelings und intensiven Cremes abgetragen werden, wodurch die Poren gereizt werden und leider noch mehr Talg produzieren. Wir merken uns also: Reinigung, ja. Regelmäßig, ja. Zu intensive Produkte und wildes Schrubben, nein.

Trockene Haut: Dieses Make-up passt

Für das perfekte Make-up muss erst einmal eine Basis geschaffen werden. Eine auf eure Haut abgestimmte Pflege ist hier das A und O. Was folgt, sind eher cremige Konsistenzen mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Diese werden über den Tag verteilt an eure Haut abgegeben und halten sie dadurch geschmeidig. Testet doch beispielsweise mal eine Foundation mit Hyaluronsäure.

Achtet generell darauf, nicht zu viele pudrige Produkte zu benutzen. Diese eignen sich eher, um einen öligen Teint zu mattieren. Und welche Lippenfarbe darf es sein? Habt ihr häufig trockene Lippen, solltet ihr auf matte Lippenfarben verzichten und lieber zu Lippenstift und -gloss mit pflegenden Ölen greifen. Unser Tipp: Ihr könnt einen pflegenden Lipgloss easy selber machen.

Trockene Haut: Frau trägt Lippenpflege auf

Die perfekte Beauty-Routine

Bleibt bei eurer Routine, Leute. Neben einer ausgefeilten Beauty-Routine ist die Regelmäßigkeit hier fast noch entscheidender. So kann sich euer Teint perfekt auf die Pflege einstellen und reagiert beispielsweise nicht plötzlich mit einer übermäßigen Talgproduktion.

Trockene Haut: Frau hält Cremetigel in der Hand

Zu eurer täglichen Routine sollte eine gründliche, aber sanfte Reinigung gehören. Make-up und Schmutz haben so keine Chance, die Haut zusätzlich zu reizen. Die Feuchtigkeitspflege sollte mit einem beruhigenden Toner beginnen. Anschließend folgen eine Feuchtigkeitspflege und Spezialprodukte, etwa für die besonders empfindliche Augenpartie. Wenn ihr unter extrem trockener Haut leidet, kann eine intensive Nachtmaske zusätzlich helfen.

Gelegentlich solltet ihr diesen Ablauf durch ein sanftes Peeling und eine feuchtigkeitsspendende Tuchmaske ergänzen. Ersteres hilft dabei, alte Hautschüppchen abzutragen und die Regeneration zu unterstützen.*

Trockene Haut, die spannt und juckt – das muss definitiv nicht mehr sein! Unsere supereasy Tipps helfen euch jetzt, gut durch das ganze Jahr zu kommen. Und das mit einem strahlenden und rosigen Teint!

XX, Die Redaktion

*Ihr Lieben – bei unseren Recherchen und Artikeln geben wir unser Bestes. Wir von der Redaktion und OTTO (GmbH & Co KG) übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Seite veröffentlichten Informationen. Zudem schließen wir jede Gewähr zur Wirksamkeit, Aktualität und Unbedenklichkeit von erwähnten Inhalten aus.

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen