Space Buns: The 90s are back!

Space Buns: Zwei Frauen mit Space Buns, eine mit Flechten und Locken und eine mit messy Buns
Dienstag, 3. April 2018, 9:57

Ikonen wie die Spice Girls haben es vorgemacht, jetzt sind sie zurück: die Space Buns! Von einigen auch als Techno-Hörnchen bezeichnet, hat der Doppel-Dutt zwei Haarknödel, die durch einen Mittelscheitel getrennt links und rechts auf dem Kopf sitzen.

Besonders für Festivals sind die Double Buns die perfekte Frisur – aber auch im Alltag könnt ihr sie super tragen. Variationsmöglichkeiten habt ihr genug: streng, messy oder geflochten. Ihr habt ebenfalls die Möglichkeit, die Haare halboffen in Space Buns zu tragen – win-win, denn so sind die Haare aus dem Gesicht, und ihr habt eine süße Frisur gestylt. Wir zeigen euch in drei Varianten, wie ihr die Trendfrisur ganz einfach nachmachen könnt.

Sporty Spice – strenge Double Buns

Space Buns: Frau mit zwei Dutts auf dem Kopf, schaut seitlich auf den Boden

Bei dieser Alternative habt ihr alle Haare aus dem Gesicht fest zu zwei Dutts frisiert – sie eignet sich also besonders gut zum Sport. Auch beim diesjährigen Karneval wurden die strengen Space Buns viel getragen, denn dank des straighten Looks gibt es keinen Störfaktor mehr beim Tanzen und Feiern. Ihr könnt sie total einfach nachmachen: Alles, was ihr braucht, sind zwei Haargummis, Bobby Pins, eine Bürste, einen Kamm und Haarspray.

Frau zieht Mittelscheitel mit einem Kamm

Step 1: Teilt euer Haar mit einem Kamm in zwei gleiche Hälften und zieht einen Mittelscheitel.

Frau fässt Haare zu 2 Zöpfen zusammen, mit der Bürste

Step 2: Bindet zwei hohe Zöpfe.

Frau zieht Zopf fest

Step 3: Die Zöpfe fixiert ihr jeweils mit einem Haargummi.

Frau dreht Zopf ein

Step 4: Zwirbelt die Zöpfe jeweils – die Richtung der Drehung ist dabei unwichtig.

Frau dreht Haare um Zopfgummi

Step 5: Den eingedrehten Zopf wickelt ihr nun um das Haargummi, sodass ein kleiner Haarknödel entsteht.

Frau steckt Dutt mit Klammer fest

Step 6: Steckt die Haare mit Bobby Pins fest.

Frau sprüht Haarspray auf Haar, hält sich Hand vor die Augen als Schutz

Step 7: Fixiert alles mit Haarspray.

Frau mit Doppel Dutt, Kopf nach vorne geneigt, Augen nach unten gerichtet

Die Double Buns könnt ihr ganz einfach variieren: Ihr wählt den Abstand der Buns eng oder weit, setzt sie im Nackenbereich oder auf den Kopf. Wenn euch diese Variante zu streng ist, habt ihr außerdem die Möglichkeit, einen originellen Scheitel – beispielsweise einen Zickzack-Scheitel – statt eines geraden Scheitels zu ziehen.

Organized Chaos – messy Double Buns

Frau fasst an die Haare, die locker zu 2 Dutts gebunden sind

Bad Hair Day? Für diese Variante kein Problem – sie ist eine einfache Möglichkeit, eure Haare schnell zu einer lockeren Frisur zu stylen. Alles, was ihr benötigt, sind Haargummis, einen Kamm und Haarspray.

Frau zieht einen Mittelscheitel mit einem Kamm

Step 1: Zieht mit einem Kamm einen Mittelscheitel.

Frau macht sich 2 Zöpfe

Step 2: Bindet zwei hohe Zöpfe.

Frau dreht Haarpartie

Step 3: Dreht die Zöpfe jeweils ein.

Frau dreht Haare um Zopfgummi

Step 4: Bindet den Zwirbelzopf jeweils um das Haargummi.

Haare um Zopfgummi werden mit weiteren Zopfgummi fixiert

Step 5: Fixiert die Knödel jeweils mit einem Haargummi.

Frau zieht einzelne Strähnen aus Zöpfen

Step 6: Einzelne Strähnen könnt ihr nun etwas aus dem Zopf ziehen, um einen messy Look zu erzielen.

Frau hält Haarspray auf Haare, Hand schützend vor Augen

Step 7: Fixiert alles mit Haarspray.

Blonde Frau mit 2 Dutts, schaut nach unten

Die Frisur könnt ihr super im Alltag tragen: Mit einer Used Jeans und einem lässigen Oberteil seid ihr auf jeden Fall stylish unterwegs!

Festival Vibes – geflochtene Double Buns

Frau etwas seitlich mit 2 Dutts schaut zum Boden

Unsere dritte Variante ist prima für die kommende Festival-Saison geeignet: ein verspielter Look, der mit etwas Übung einfach nur total schön aussieht!

Frau setzt Scheitel mit Kamm

Step 1: Trennt die obere Haarpartie von den unteren Haaren ab. Dann teilt die oberen Haare in zwei gleiche Sektionen.

Frau flechtet am Ansatz

Step 2: Flechtet nun die beiden Sektionen am Kopf – dieser Schritt erfordert etwas Übung. Ihr könnt die zwei Partien auch zuerst flechten, dann nach hinten legen und mit Bobby Pins oder Haargummis fixieren.

Frau setzt Zopfgummi am Hinterkopf

Step 3: Setzt jeweils ein Haargummi ans Ende der geflochtenen Partie.

Frau toupiert Zopf mit einem Kamm

Step 4: Toupiert den Zopf an, um mehr Volumen zu bekommen.

Frau wickelt Haare um Zopfgummi

Step 5: Zwirbelt nun die Zöpfe jeweils um die Haargummis und befestigt sie mit Bobby Pins oder einem Haargummi.

Frau zupft Flechtung auseinander

Step 6: Zieht die Flechtpartien vorsichtig etwas auseinander, um mehr Volumen zu schaffen.

Frau lockt die Haare mit einem Gerät und schaut zur Seite

Step 7: Optional könnt ihr nun eure restlichen Haare locken.

Frau sprüht Haarspray auf Haare und hält sich Hand vor die Augen

Step 8: Zuletzt fixiert ihr alles mit Haarspray.

Frau mit 2 Dutts schaut zum Boden

Die Flechtpartien könnt ihr wunderbar variieren – zum Beispiel, indem ihr die beiden Buns vom Nacken aus am Hinterkopf flechtet. Außerdem könnt ihr mit Farbe und Glitzer dem Look das ultimative Festival-Feeling verpassen. Gebt etwas Haargel entlang des Scheitels auf die Haare und streut dann Glitzerpuder darauf. Lasst es antrocknen und fixiert den Glitzer anschließend mit Haarspray – ready to go for Coachella!

Tipp: Statt Haargummis verwendet auch gerne schöne Bänder.

Wie gefallen euch die Space Buns? Wir hoffen, dass eine der Varianten zu euch passt und wir euch inspirieren konnten!

XX, Die Redaktion

Philips Automatischer Lockenstab BHB876/00, StyleCare Prestige
L'Oréal Paris, »Colovista 2-Week-Wash-Out«, Coloration
TIGI Haarspray »Root Boost Spray«
TIGI Haarkamm »Hand Comb«
L'Oréal Paris, »Colovista 1-Day-Color-Spray«, Coloration
Bosch, Ionen-Haarbürste PHB5363, 4-fach Ionisation für 3D-Glanzeffekt
Schmuck-Tattoos, »Haar-Tattoos«, Goldschmuck für die Haare
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare