7 Tipps fĂŒr einen Self Care Sunday

Selfcare Sunday: Tee und Kerze auf der Badewanne
Lisa Thomsen
Dienstag, 3. Dezember 2019, 15:52

Energie tanken, Inspiration fĂŒr die neue Woche sammeln und sich mal Zeit fĂŒr sich selber gönnen – die Rede ist von einem Self Care Sunday. Entscheidet dabei selbst, ob ihr euch die bewusste Auszeit fĂŒr einige Stunden oder sogar fĂŒr den ganzen Tag nehmt. Wichtig ist, dass ihr diesen Tag nicht als Verpflichtung auffasst, sondern dass ihr ihn nutzt, um die Batterien aufzuladen. Das Beste dabei? Ein Self Care Day (der ĂŒbrigens nicht unbedingt am Sonntag stattfinden muss) muss ĂŒberhaupt nicht teuer sein. Aber lest selbst!

1. Reflektiert eure Gedanken durch Journaling

Ihr möchtet den Kopf freibekommen? Dann bringt eure GefĂŒhle und Gedanken zu Papier! Ihr könnt dabei sowohl Sorgen und Ängste als auch positive Dinge aufschreiben. Stellt euch außerdem Fragen wie: Was habe ich letzte Woche erreicht, und was ist mein Ziel fĂŒr die folgende Woche? Was stellt mich zufrieden? Und wofĂŒr bin ich dankbar? Reflektiert Vergangenes und zieht daraus wertvolle SchlĂŒsse fĂŒr die Zukunft. Mein Tipp: Verwendet unbedingt Stift und Papier, da ihr so auch eure visuellen und haptischen Sinne ansprechen, und bei der Gestaltung kreativ sein könnt.

2. Meditiert fĂŒr das innere Gleichgewicht

Selfcare Sunday: Buddha und Edelsteine

Mit MeditationsĂŒbungen könnt ihr perfekt den ganzen Stress der vergangenen Woche loslassen, und ihr werdet euch danach leichter und entspannter fĂŒhlen. Es gibt ganz unterschiedliche Methoden, zum Beispiel die sogenannte SchĂŒttelmeditation. Sie besteht aus vier Phasen – SchĂŒtteln, Tanzen, Wahrnehmen, Stille – und ist besonders gut fĂŒr Menschen geeignet, die zu unruhig sind, um sich der Stille ohne Vorbereitung hinzugeben. Eine andere Meditationsmethode besteht darin, dass ihr euch fĂŒr eine bestimmte Zeitspanne jeweils auf eine Körperpartie konzentriert – dabei nehmt ihr den Körper so wahr, wie er ist. Mehr ĂŒber das Thema Meditation findet ihr in dem Artikel Meditation fĂŒr AnfĂ€nger.

3. Macht ein Social Media Detox

Nehmt euch eine Auszeit von Social Media. Denn so schön die Vernetzung und das Teilen von BeitrĂ€gen auch ist, das stĂ€ndige ÜberprĂŒfen von Neuigkeiten kann echt anstrengend sein. Traumhafte Urlaubsbilder von den Malediven oder neue Kampagnenbilder von Gigi Hadid – schön und gut. Leider können solche Postings aber auch dazu fĂŒhren, dass wir uns vergleichen und unzufrieden sind. Wollen wir das? Nein. Also, geht doch einfach mal offline – selbst, wenn es nur fĂŒr einige Stunden ist. Es wird euch guttun! Übrigens haben wir zum Digital Detox einen interessanten Artikel auf unserem Blog. Hier bekommt ihr hilfreiche Tipps, wie ihr eure digitale Entgiftung startet.

4. Geht an der frischen Luft spazieren

Um richtig durchatmen zu können, gehe ich sehr gerne an der frischen Luft spazieren. Sucht euch einen schönen Spazierweg raus und erkundet neue Orte. So habe ich mir zum Beispiel vorgenommen, dass ich fĂŒr jeden Self Care Sunday ein neues Ausflugsziel wĂ€hle. Dadurch lerne ich nicht nur meine Stadt viel besser kennen, gleichzeitig komme ich aus dem Alltag heraus und in Bewegung. Wenn ihr nicht alleine spazieren gehen wollt, könnt ihr natĂŒrlich auch in Gesellschaft laufen – ein entspannter Spaziergang mit der besten Freundin kann echter Balsam fĂŒr die Seele sein.

5. Seid kreativ

Siebdruck Step by Step-Anleitung: Kopierschicht auftragen.

Ich habe fĂŒr mich persönlich herausgefunden, dass es mir guttut, wenn ich kreativ bin. Das kann beispielsweise in Form von Malen, DIY-Projekten oder Fotografieren sein. Der große Vorteil von kreativen AktivitĂ€ten ist, dass ihr auch im Nachhinein etwas davon habt. So kann eine neu bemalte Leinwand euer Zuhause verschönern, ein genĂ€htes Kissen fĂŒr kuschelige AtmosphĂ€re sorgen oder ein selbst gebauter Schuhschrank Ordnung ins Chaos bringen. Ihr habt tolle Fotos gemacht? Dann druckt sie aus und hĂ€ngt sie an einen besonderen Platz. Vielleicht eignen sie sich ja sogar als Geschenk. Probiert euch einfach aus!

6. Macht es euch bequem

Macht am Self Care Sunday genau das, worauf ihr Lust habt. Euch ist nach einem Serienmarathon? Dann zieht euren gemĂŒtlichsten Pyjama an und kuschelt euch mit einer XXL-Decke aufs Sofa. Trinkschokolade und Chips dazu, und los geht das Binge Watching. Besonders in der kalten Jahreszeit flĂ€ze ich mich auch sehr gerne in meinen allerliebsten Ohrensessel und lese ein Buch. Taucht in einen spannenden Krimi oder einen rĂŒhrseligen Liebesroman ein, und vergesst kurzzeitig die Welt um euch herum.

7. Genießt ein Home-Spa

Verwöhnt euch selbst und lasst euren Self Care Sunday mit einem heißen Bad ausklingen. Auf diese Weise kann euer Körper noch einmal richtig runterfahren. Schafft mit Kerzen und sanfter Musik eine entspannte AtmosphĂ€re und genießt die Wellness. Wenn ihr keine Badewanne habt, könnt ihr mit einem kleinen Fußbad ebenfalls fĂŒr Entspannung sorgen. Spannt richtig schön aus – eingekuschelt in einen Bademantel. Auch ein Gesichts- oder Body-Peeling sowie eine Gesichtsmaske sind perfekt fĂŒr die Me-Time. Relaxed startet ihr in die neue Woche.

Ihr Lieben, dies sind meine Tipps, wie ihr euren Self Care Sunday verbringen könnt. Ich bin mir sicher, dass etwas Passendes fĂŒr euch dabei ist, oder? Wichtig: Eure Self Care-Routine muss nicht teuer, lang oder kompliziert sein. Der Sinn der Auszeit ist, dass ihr euch erholt und Kraft tankt. Habt ihr ein bestimmtes Self Care-Ritual? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...