Super soft & insanely smooth | Handpflege-Tipps für den Winter

Gebräunte Frau cremet Hände ein
Donnerstag, 6. April 2017, 16:32

Es kommen harte Zeiten auf unsere Hände zu. Denn die winterliche Saison schadet der Haut – vor allem den Hautpartien, die am meisten den Einflüssen der Außenwelt ausgesetzt sind, wie zum Beispiel unsere Hände. Die kalten Temperaturen, die trockene Heizungsluft, das häufige Händewaschen trocknen die Haut der Hände aus und machen sie rissig und spröde. Deshalb ist es besonders wichtig, eure Hände und auch eure Haut im Winter zu pflegen. Und wir geben euch die richtigen Pflege-Tipps, die euch zu samtweichen Pfötchen verhelfen.

Safe and sound – Schutz vor Kälte und Nässe

Für schöne Hände ist Kälteschutz im Winter besonders wichtig. Deshalb sind Handschuhe unabdingbar. Achtet beim Rausgehen immer darauf, Handschuhe zu tragen. Wenn ihr empfindliche Hände habt, dann solltet ihr auch beim Putzen oder bei der Gartenarbeit für ausreichend Schutz sorgen, indem ihr Schutzhandschuhe tragt. Damit ist der erste Schritt getan und eure Pfötchen sind schon mal vor Kälte und Nässe geschützt.

But first, let me exfoliate – Handpeeling selber machen

Um eure Hände für die Pflege vorzubereiten, empfehlen wir vorher ein Peeling zu machen. Ihr könnt das Handpeeling ganz leicht selber machen, indem ihr 3 EL Meersalz, 2 EL Olivenöl und 1 EL Honig miteinander vermischt und damit eure Hände exfoliert. Dadurch befreit ihr die Haut von toten Hautschüppchen und macht sie deutlich geschmeidiger. Im Anschluss die Hände gründlich waschen und eincremen.

Sleeping Beauty – Hände pflegen im Schlaf

Schöne Hände über Nacht? Das geht sogar ganz einfach. Nehmt eine reichhaltige Creme und tragt sie ganz dick auf eure Hände auf. Zieht daraufhin feine Baumwollhandschuhe an und lasst die Creme so über Nacht einziehen. Morgens werdet ihr mit wahnsinnig geschmeidigen Händen aufwachen. Versprochen!

Now that’s good stuff – Wirkstoffe für geschmeidige Hände

Die richtige Handpflege sollte Glyzerin und den Harnstoff Urea enthalten. Beide Inhaltsstoffe binden Feuchtigkeit in der Haut und können somit ihre Elastizität erhöhen. Sheabutter und Olivenöl liefern wichtige Fettsäuren und beruhigen und regenerieren die Haut. Deshalb ist es wichtig, dass eure Handcreme einen oder mehrere dieser Wirkstoffe enthält.

Day ’n‘ Night – Tages- und Nachtpflege

Es gibt auch für Hände eine Tages- und eine Nachtpflege. Die Tagespflege zieht schnell ein und ist mit einem Lichtschutzfaktor versehen, während die Nachtpflege sehr reichhaltig und regenerierend ist. Gerade im Winter bietet es sich an, beide Varianten zu benutzen, um den Händen eine ausreichende Pflege zu bieten.

Forever Young – Handpflege bei reifer Haut

Es wird gemunkelt, dass an den Händen einer Frau ihr wahres Alter erkannt werden kann. Das wollen wir doch nicht, oder? Deshalb lautet die Devise: Fältchen und Altersflecken so früh wie möglich vorbeugen. Wir empfehlen euch daher eine Anti-Aging-Handpflege. Diese enthält wichtige Peptide und Q10, die zur Kollagen-Bildung beitragen. Wenn eure Creme einen Lichtschutzfaktor enthält, umso besser! Denn dieser schützt vor UV-Strahlen, die wiederum Altersflecken verursachen.

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare