Kryotherapie: die neue Beauty-Methode aus dem Eis

Kryotherapie: Frau in Kältekabine mit geschlossenen Augen
Two for Fashion Autorin Lisa
Dienstag, 23. Oktober 2018, 15:04

Eine Kryotherapie? Die Behandlung mit Kälte kennen wir ja eigentlich aus dem medizinischen Bereich als Erstversorgung von Schwellungen und Schmerzen. Neuerdings findet die Kryotherapie jedoch auch in der Beauty-Szene Anwendung. Demi Moore, Daniel Craig, Gigi Hadid, Mandy Moore oder auch deutsche Stars wie Stefanie Giesinger haben die Methode zur Fettverbrennung und Hautstraffung bereits getestet. Erfahrt hier alles über den neuen Trend, dem ich natürlich auf den Grund gehen wollte.

Was ist eine Kryotherapie?

Als Kryotherapie (griechisch krýos: Kälte) wird allgemein die Behandlung mit Kälte unter 0 Grad bezeichnet. Bereits in der Antike wurden unterschiedliche Beschwerden wie beispielsweise Schmerzen mit Eis gelindert. So nutzte der griechische Arzt Hippokrates Eiswasser zur Fiebersenkung und Blutstillung. Bei der Kryotherapie ist der Temperaturunterschied von Körper und Umgebung entscheidend. Liegt der Kältegrad über 0 Grad, so sprechen wir von einer Kältetherapie. Als lokale Kryotherapie bezeichnen wir die Methode, die nur eine bestimmte Stelle kühlt. Kennen wir ja alle: Stoßen wir uns den Kopf, geht der erste Griff zum Kühlpack, damit die Beule nicht zu groß wird. Auch bei Entzündungen können Eispacks wahre Wunder bewirken: Wird der gesamte Körper in Eis gehüllt, so ist die Bezeichnung Ganzkörperkryotherapie.

Hollywood Secret: Kälte als Beauty Booster für den Körper

Ungeliebte Fettpölsterchen verlieren in nur drei Minuten? Ich muss zugeben: Anfangs konnte ich dem keinen Glauben schenken. In einer sogenannten Kryosauna lassen sich viele Prominente regelmäßig „behandeln“, um ihren Körper in shape zu halten. Dabei wird flüssiger Stickstoff, der bis auf -160 Grad abkühlt, in eine Kabine gepumpt. Der wabernde Stickstoff umhüllt den Körper fast vollständig, und es schaut lediglich der Kopf aus der Kabine. Bekleidet seid ihr während der kurzen Behandlung mit einem Badeanzug oder einem Bikini, mit Schuhen und Handschuhen. Durch die trockene Kälte nehmt ihr die eisigen Temperaturen jedoch kaum wahr. Sie sind somit nicht vergleichbar mit Minustemperaturen in der Natur wie beispielsweise im eiskalten Wasser. Ich finde, das klingt irgendwie erträglich. Oder?

Eine Anwendung dauert lediglich drei Minuten! Die Kosten liegen bei etwa 50 Euro pro Anwendung. Aber Achtung: Leidet ihr unter Angststörungen, Klaustrophobie oder erhöhtem Blutdruck, ist die Kältekabine nichts für euch, denn auch die kurze Zeit wird euch ewig vorkommen. Wenn ihr regelmäßig in die Kältekabine wollt, sind zwei bis drei Besuche die Woche optimal. Voraussetzung ist, dass ihr gesund seid! Leistungssportler können zwei Mal täglich den eiskalten Booster nutzen. Eine Kryotherapie ist in speziellen Studios sowie in Kältesaunen möglich.

Wie wirkt die Kryotherapie auf den Körper?

Durch die extreme Kälte werden der Stoffwechsel und die Durchblutung angeregt, Hormone ausgeschüttet sowie das Immunsystem unterstützt. Somit steigert sich die Leistung. Die Wirkung kann nach der dreiminütigen Anwendung noch bis zu sechs Stunden erfolgen. Absoluter WOW-Effekt: In den drei Minuten verbrennt ihr so viele Kalorien wie in einer Stunde Joggen, denn die Fettzellen sterben bei der frostigen Kälte ab! Je öfter ihr in die Kältekabine steigt, desto effektiver natürlich das Ergebnis. Auch gegen Cellulite können regelmäßige Eiskabinen-Gänge wahre Wunder bewirken: Durch die Durchblutungssteigerung wird das Bindegewebe gestrafft, und Dellen werden minimiert. Weiterhin werden durch die Kälte Endorphine ausgeschüttet: Ihr baut Stress ab, erreicht ein hohes Energielevel und habt einen gesunden Schlaf. Wissenschaftliche Beweise all dieser Wirkungen gibt es noch nicht.

Wenn ihr nicht direkt euren gesamten Körper in Eiszeit hüllen möchtet, könnt ihr euch auch erst einmal an das sogenannte Kryo-Facial wagen, denn die Kältetherapie kann ebenfalls zu einem schöneren Hautbild beitragen. Eine Sonde streicht dabei leicht über Wangen, Schläfen und Stirn und vereist diese Gesichtspartien. So soll die Produktion von Kollagen angeregt, die Haut gestrafft und die Blutzirkulation gesteigert werden. Regelmäßige Kyro-Facials können Warzen, Pigmentflecken, Unebenheiten oder Fältchen reduzieren und ein glattes Hautbild ergeben. Eine Kryotherapie ist nicht im heimischen Wohnzimmer möglich, sondern im Kosmetikstudio oder in speziellen Kryostudios.

Kälte für die Gesundheit

Eure Gelenke schmerzen und sind entzündet? Dann kann eine Kryotherapie das Zauberwort sein. Durch die extreme Kälte verengen sich die Blutgefäße, durch die Erwärmung danach weiten sich die Gefäße wieder. Mehr Toxine werden abtransportiert, was den Heilungsprozess beschleunigt. Zudem beeinflusst die Kälte die Reflexe sowie Hormon- und Immunsystem und kann so die Behandlung von Rheuma und Arthritis unterstützen. Auch bei Muskelschmerzen, Schmerzen nach Operationen oder bei Neurodermitis und Schuppenflechte ist die Behandlung mit Kälte hilfreich. Cristiano Ronaldo besitzt zum Beispiel eine eigene Kryosauna, in die er regelmäßig zur Vorbeugung von Muskelkater geht.

Habt ihr schon einmal eine Kryotherapie gemacht? Kälte kann in vielen Bereichen helfen und wirken: in der Medizin, als Beauty Booster oder zur Leistungssteigerung. Probiert den Kälteschock doch einmal aus – aber auf jeden Fall unter professioneller Aufsicht. Wir sind auf eure Erfahrungen gespannt!

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare