Fußpflege: Tipps und Tricks für schöne Füße

Donnerstag, 6. Juni 2019, 12:27

Sommerzeit ist Sandalettenzeit! Monatelang wurden unsere Füße in derbe Boots und wollige Strümpfe gesteckt – schön gemütlich und unkompliziert. Die Fußpflege hat jedoch ganz schön gelitten. Natürlich haben wir sie hier und da mal eingecremt, und auch die monatliche Selfmade-Pediküre durfte nicht fehlen. Doch ein richtig intensives Pflegeprogramm blieb aus. „Die Füße sieht ja eh keiner“ – war unser chronischer Wintergedanke (und damit unsere faule Ausrede). Jetzt ist der Sommer allerdings da! Heißt für uns: Das Versteckspiel muss ein Ende haben! Das sind wir unseren Füßen einfach schuldig – und unseren liebsten Frühlings-/Sommerschuhen, denen wir mit gepflegten Füßen die wohlverdiente Ehre erweisen.

Entspannung für die Füße

Der erste Pflegeschritt für schöne Füße lautet: Entspannung! Ein einfacher Trick ist, einfach mal barfuß zu laufen – das regt die Durchblutung an. Zudem stimuliert ihr so die Reflexzonen in den Fußsohlen und entspannt die Fußmuskulatur. Auch ein natürliches Salzbad kann wahre Erholungswunder bewirken und hilft vor allem gegen müde und geschwollene Füße. Einfach zwei Handvoll Meersalz in eine Badeschüssel mit warmem Wasser geben (optimal sind etwa 38 Grad) und die Füße darin ca. 20 Minuten entspannen. Danach ist die Haut schön weich, sodass sie Pflegestoffe besser aufnehmen kann.

Fußbäder mit rückfettenden Ölen oder Kräutern sorgen ebenfalls für Entspannung und geschmeidige Haut. Außerdem könnt ihr so abgestorbene Hautzellen viel einfacher entfernen. Wichtig ist nur, dass ihr die Füße vorher gut abtrocknet – vor allem zwischen den Zehen. Ansonsten lauft ihr schnell Gefahr, dass sich ein Fußpilz entwickelt.

BEURER Maniküre-Pediküre-Set »Station MP 100«
Gewohl Frische-Fußbad, 330 g
Allgäuer Latschenkiefer Sole Fußbad, 10X10 g
AEG Fußbad »FM 5567«, mit Massagefunktion
Efasit WELLNESS Revitalisierendes Urea Fußbad Orange, 40 g
promed Fußbad »FB-100«, mit Sprudelfunktion

Alles für weiche Haut: Peeling und Creme

Um raue Stellen am Fuß schonend loszuwerden, eignet sich am besten ein Peeling. Ihr könnt euch für eure Fußpflege entweder ein Peeling selber machen oder aber eines kaufen. Wichtig ist nur, dass es feines Meersalz, milde Fruchtsäuren und/oder fein gemahlenen Bimsstein enthält. Auf diese Weise lassen sich leichte, abgestorbene Hautschüppchen schnell und sanft entfernen. Einfach ein wenig Peeling auf die Füße geben, mit kreisenden Bewegungen einmassieren, kurz einwirken lassen und anschließend gründlich mit warmem Wasser abspülen. Trocknet eure Füße auch hiernach gründlich ab.

Neben Fußbädern und Peelings sind feuchtigkeitsspendende Cremes hilfreich. Da die Haut an den Füßen nicht so viele Talgdrüsen besitzt und somit schneller trocken und spröde wird, ist es wirklich wichtig, sie regelmäßig einzucremen. Für die besonders harten Stellen wie Fußballen oder Ferse eignen sich hornlösende Cremes mit Harnstoff. Viel Feuchtigkeit liefert auch der Wirkstoff Urea. Für Regeneration sorgen zudem Cremes mit Mandelöl, Kakaobutter, Aloe Vera und ätherischen Ölen.

Unser Tipp: Nehmt euch ein Mal die Woche Zeit für eine Fußkur. Hierfür die Füße mit einer Creme einmassieren, anschließend die Creme noch einmal großzügig auftragen und die Füße für ein bis zwei Stunden in Socken stecken. Falls dafür keine Zeit sein sollte, könnt ihr die Maske auch über Nacht einwirken lassen.

FABY Fußcreme »M2 Foot Cream«, mit Rotalgenextrakt
alessandro international Fußpeeling »Pedix One Minute Pedicure«, Mit ätherischen Essenzen und natürlichem Meersalz
CHIARA AMBRA Pflege-Set »Hand-und Fußmaske« Set, 6-tlg., mit Shea Butter, Macadamianuss-Öl und Aloe Vera
Hansaplast regenerierende Fußcreme 10% Urea, 100 ml
L'OCCITANE Fußpflegecreme »Karité Créme Pieds«
WELEDA Weleda Fussbalsam, 75 ml

Hornhaut ade!

Rückansicht von Sandalen mit Mini-Keilasatz und Schnürung

Je wärmer das Wetter, desto leichter das Schuhwerk. Damit wir in unseren liebsten Sandaletten und Pantoletten eine gute Figur machen, heißt der nächste Schritt zur Pflege: weg mit der Hornhaut! Diese entsteht meist durch ständigen Druck auf eine bestimmte Stelle, woraufhin die Haut dort vermehrt neue Zellen produziert. Dabei bildet sich schnell eine Schicht aus abgestorbenen, harten Zellen – die Hornhaut. Diese soll unsere Füße schützen. Ein Schutzmechanismus des Körpers, für den wir sehr dankbar sein sollten.

Leider kann Hornhaut jedoch auf Dauer schmerzhaft werden, und einzelne Stellen können einreißen – unangenehm und unschön! Deswegen ist es wichtig, überschüssige Hornhaut regelmäßig zu entfernen. Am besten weicht ihr dafür zunächst die Füße in einem Fußbad auf. Auch spezielle Hornhaut-Entferner-Cremes oder -Masken können hier helfen. Anschließend bearbeitet ihr die Sohle und die Ballen mit einem Bimsstein oder einem Hornhauthobel. Bei Letzterem ist allerdings Vorsicht geboten: Verwendet den Hobel nur an wirklich harten Stellen, ansonsten lauft ihr Gefahr, tiefer liegendes Gewebe zu verletzen.

Remington Elektrischer Hornhautentferner »REVEAL Perfect Pedi CR4000«
Allgäuer Latschenkiefer Hornhaut Entferner Maske, 1 P
Fußgut Bimsstein »Pedibow Fußfeile«
Scholl Peelingbürstenaufsatz »VelvetSmooth Peelingbürstenaufsatz Pedi«
Hand & Fuß Kosmetik-Pflegestein, 1 St
Silk'n Elektrischer Hornhautentferner »Silk'n Micro Pedi«, Wet&Dry

Fußpflege gegen Schweißfüße

Schweißfüße sind ein leidiges Thema und können im Alltag oft unangenehm sein. Wer bei warmen Temperaturen zu feuchten Füßen neigt, kann dem mit einem Fußbad mit schweißhemmenden Extrakten wie Eichenrinde oder Zaubernuss entgegenwirken. Damit die Schweißproduktion an den Füßen aber wirklich vermindert wird, sollte dies möglichst regelmäßig (z. B. 1–2 Mal die Woche) gemacht werden. Ein super Tipp gegen Schweißfüße ist übrigens auch Babypuder! Es verhindert zusätzlich, dass die Schuhe scheuern.

Der unangenehme Geruch an den Füßen entsteht eigentlich erst durch Bakterien, die sich meist im Schuh angesammelt haben. Daher gilt: Regelmäßig die Schuhe wechseln und reinigen! Gerade im Sommer hilft es auch, die Füße mehrmals am Tag mit kaltem Wasser abzuwaschen. Zudem gibt es spezielle Einlegesohlen, zum Beispiel mit Zimt oder Zedernholz, die gegen den Mief helfen können.

Darauf solltet ihr bei der Fußnagelpflege achten

Sandalen mit Keilabsatz in Regenbogen-Farben von oben gelb zu Sommer-Outfit 2017

Damit nicht nur die Füße, sondern auch eure Fußnägel für den Sommer gewappnet sind, ist eine Pediküre unverzichtbar. Nehmt zuerst ein Fußbad, sodass eure Haut schön weich ist. Schiebt dann mit einem Holzstäbchen aus Rosenholz eure Nagelhaut vorsichtig zurück – dadurch wird euer Nagelbett sauber. Wichtig: Schneidet auf keinen Fall eure Nagelhaut ab, da ihr euch so Nagelbettentzündungen zuziehen könnt! Ob ihr eure Nägel mit einer Nagelschere, einem Knipser oder einer Feile kürzt, ist euch überlassen. Beim Feilen gilt: Immer in Wuchsrichtung feilen, weil dies euren Nagel schont. Achtet außerdem darauf, dass eure Nägel mit der Zehenkuppe abschließen, sodass kein Risiko besteht, dass eure Zehennägel einwachsen.

Bevor ihr Nagellack auf eure Fußnägel auftragt, sollten sie unbedingt fettfrei sein, da der Lack ansonsten schnell wieder absplittern kann. Tragt einen Base Coat auf, der eure Nägel vor Verfärbungen schützt. Anschließend lackiert ihr eure Nägel mit einer beliebigen Farbe. Tragt zuletzt einen Top Coat auf eure Nägel auf – so habt ihr lange etwas davon!

BEURER Maniküre-Pediküre-Set »MP 62«
TWEEZERMAN Fußnagelknipser, aus rostfreiem Edelstahl
MAYBELLINE NEW YORK Nagellack »ColorShow Nagellack«
PFEILRING Nagelschere
essie Nagellack »Blau- & Grüntöne«
alessandro international Nagelhautbutter
essie Nagellack »Rottöne«
alessandro international Nagelpflegeserum »Nailspa! Mango Nail Serum«

Ihr Lieben, mit diesen Tipps sind eure Füße definitiv sommertauglich. Ob mit einem Fußbad, einem Peeling oder Feuchtigkeitcremes: Ihr werdet mit schönen Füßen belohnt!

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
1 Kommentar
Yvonne Kuefer
Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:00 Uhr

Gerade im Sommer ist es mir auch wichtig, dass die Füße gepflegt aussehen. Natürlich benutze ich auch einige Produkte zuhause dafür. Trotzdem kann ich auf ein proffesionelle Fußpflege im Sommer nicht verzichten, so gut bekomme ich es selbst einfach nicht hin. Viele Grüße und danke für die Tipps. Yvonne

Antworten