Dermaroller: Anwendung, Wirkung & Co.

Frau verwendet einen Dermaroller
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 31. März 2021, 11:16

Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Artikel zum Thema medizinisches Microneedling erinnern: eine ziemlich blutige Angelegenheit, die ihr nur von einer versierten Kosmetikerin durchführen lassen solltet. Für alle, die sich seit Monaten nach einem Beauty-Treatment von einem Profi sehnen, habe ich nun gute News: Mit einem Dermaroller könnt ihr eine ähnliche Behandlung allein zu Hause machen. Dies ist quasi die Light-Version des Microneedlings. Was ein Dermaroller ist, wofür er sich eignet und wie ihr ihn richtig anwendet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist ein Dermaroller?

Ein Dermaroller ist ein Gerät, das auf den ersten Blick an einen Nassrasierer erinnert. Auf den zweiten Blick werdet ihr feststellen, dass er statt Klingen eine Walze besitzt, die mit unzähligen feinen Nadeln besetzt ist. Diese sind für die Wirkung des Gerätes verantwortlich. Die Länge der Nadeln variiert zwischen 0,2 mm und 1,5 mm. Dermaroller mit den feinsten Micronadeln sind für die empfindliche Gesichtshaut bestimmt, und die längsten Nadeln können am Körper angewandt werden. Die Roller selbst sind für den Body auch wesentlich größer.

Frau hält einen Dermaroller

Anders als der Roller, der beim professionellen medizinischen Microneedling verwendet wird, läuft der Dermaroller durch euren manuellen Druck und nicht elektrisch. Er funktioniert ähnlich wie eine Farbwalze beim Malern, nur dass keine Farbe, sondern Nadelspuren hinterlassen werden. Vor allem könnt ihr mit dem manuellen Dermaroller den Druck ganz individuell und für eure Schmerzempfindlichkeit bestimmen.

So wirkt der Dermaroller

Ganz egal, ob am Körper oder im Gesicht, die Funktionsweise des Dermarollers ist immer gleich. Durch die microfeinen Nadeln werden der Haut Verletzungen zugeführt, wodurch die Zellerneuerung angeregt wird. Durch diese kleinen Verletzungen wird dem Körper das Signal gegeben, dass er reagieren muss. Dies tut er, indem er die Bildung von körpereigener Hyaluronsäure, Kollagen und Elastin steigert. Zusätzlich wird die Durchblutung angeregt und die Haut mit Sauerstoff gefüllt.

Frau hält einen Dermaroller an die Zornesfalte

Während die Haut beim medizinischen Microneedling extrem gereizt und verletzt wird, sind die Verletzungen durch den Dermaroller sehr gering. Somit ist die Methode optimal für den Hausgebrauch geeignet. Natürlich dürft ihr keine Wunder erwarten, aber bei regelmäßiger Anwendung werdet ihr bestimmt eine Veränderung sehen.

Das sind die Anwendungsgebiete

Dermaroller werden bei einer Vielzahl von Hautproblemen eingesetzt und sollen sogar bei Haarausfall helfen, weil die Zellerneuerung auch an den Haarwurzeln angekurbelt wird. Hauptsächlich sind sie für die Behandlung von (Akne-)Narben und als Anti-Aging-Mittel gedacht. Hier ein kleiner Überblick der Hautprobleme, bei denen der Roller helfen kann:

  • Falten
  • schlaffer Haut
  • Aknenarben
  • Pickelmalen
  • Narben
  • Dehnungsstreifen
  • Haarausfall

Achtung: Leidet ihr an Couperose oder Rosazea, solltet ihr die Finger von dem Gerät lassen, weil dies eure empfindliche Haut zu sehr reizt.

Step-by-step-Anleitung für den Dermaroller

Beim Einsatz eines Dermarollers ist Hygiene superwichtig. Weil euch die Nadeln microfeine Verletzungen zufügen, sollte das Tool stets picobello sauber sein. Schließlich wollt ihr Hautprobleme lösen und keine neuen schaffen. Bevor es losgeht, solltet ihr euer Gesicht gründlich reinigen, damit es frei von Make-up ist – das möchtet ihr schließlich nicht in eure Haut einarbeiten. Wie ihr weitermacht, seht ihr auf den folgenden Bildern.

Frau desinfiniziert einen Dermaroller

Step 1: Desinfiziert euren Dermaroller vor und nach jeder Verwendung.

Frau verwendet einen Dermaroller auf Wangen

Step 2: Beginnt nun, mit dem Tool über eure Haut zu rollen. Tastet euch dabei vorsichtig an den richtigen Druck heran.

Frau verwendet einen Dermaroller am Kinn

Step 3: Der Druck sollte deutlich spürbar, aber nicht schmerzhaft sein. Reagiert eure Haut extrem empfindlich, solltet ihr die Behandlung stoppen.

Frau verwendet Hyaluronsäure

Step 4: Tragt im Anschluss Wirkstoffe wie beispielsweise Hyaluronsäure oder Vitamin C auf.

Frau verwendet einen Dermaroller

Step 5: Wenn ihr mögt, arbeitet ihr den Wirkstoff eurer Wahl noch zusätzlich mit dem Dermaroller mit sehr sanftem Druck in die Haut ein.*

Ihr Lieben – traut ihr euch an den Dermaroller heran? Wir dachten uns, dass dies definitiv ein Beautytool ist, das ihr kennen solltet. Meint ihr nicht auch? Tastet euch einfach vorsichtig heran und achtet auf die Reaktion eurer Haut – dann kann nicht viel schiefgehen.

XX, Susanna

*Ihr Lieben – bei unseren Recherchen und Artikeln geben wir unser Bestes. Wir von der Redaktion und OTTO (GmbH & Co KG) übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der auf dieser Seite veröffentlichten Informationen. Zudem schließen wir jede Gewähr zur Wirksamkeit, Aktualität und Unbedenklichkeit von erwähnten Inhalten aus.

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare

Kommentare sind geschlossen