Schlupflider ade: Hier kommt der ultimative Guide!

Schlupflider: Frau mit Wonderstripes
Lisa Thomsen
Dienstag, 5. Mai 2020, 13:33

Kate Moss, Jennifer Lawrence oder Claudia Schiffer haben sie: Schlupflider. Auch wenn das ihrer Schönheit absolut keinen Abbruch tut – das Erscheinungsbild kann dadurch schnell müde oder traurig wirken. Starke Schlupflider können sogar das Sichtfeld einschränken. Da wir natürlich auf keinen Fall aussehen möchten, als wären wir nach drei Stunden Schlaf noch mal mindestens eine Stunde lang in Tränen ausgebrochen, habe ich hier den ultimativen Schlupflider-Guide für euch. Er enthält alles Wissenswerte zum Thema – von allgemeinen Infos über Massagen und hilfreichen Produkten bis hin zu Schminktipps und verrückten Tools.

Allgemeines über Schlupflider

Ganz allgemein gesprochen bezeichnen Schlupflider hängende Augenlider. Wie ihr herausfindet, ob ihr welche habt? Schaut euch einfach mal im Spiegel an. Wichtig: Seid dabei ganz entspannt. Könnt ihr euer bewegliches Augenlid sehen? Oder drückt der obere, unbewegliche Teil auf euer Auge und verdeckt das bewegliche Augenlid? Dann habt ihr Schlupflider.

Die Ursachen sind sehr verschieden. Zum einen kann es natürlich an der Augenform liegen, zum anderen aber auch an einer Veranlagung oder ganz einfach am Alter. Bei Letzterem wird die Haut dünner, denn Wasser- und Fettgehalt verringern sich. Zudem wird das Bindegewebe durch eine verlangsamte Elastin- und Kollagen-Produktion schlaffer. Neben den natürlichen Faktoren können aber auch der Konsum von Alkohol oder Salz sowie Schlafmangel, Rauchen oder Stress Schlupflider begünstigen.

Schlupflider kaschieren: Das hilft wirklich

Ihr habt herausgefunden, dass ihr Schlupflider habt, und möchtet nun das „Erschlaffen“ um jeden Preis aufhalten? Die schlechte Nachricht zuerst: Gegen genetisch bedingte Schlupflider ist jede noch so teure Augencreme machtlos. Nichtsdestotrotz können straffende Augencremes vorbeugend wirken. So können beispielsweise Inhaltsstoffe wie Retinol und Peptide die Zellkommunikation fördern und nachhaltig die Gewebefasern der Haut stärken. Zudem polstern feuchtigkeitsbindende und -spendende Stoffe wie Kollagen oder Hyaluronsäure den Bereich um die Augen herum auf. Entwässernde Extrakte wie Rosskastanie helfen gegen Schwellungen und kaschieren so ein durch äußere Einflüsse verstärktes Schlupflid.

Schlupflider: Frau ist geschminkt und schaut in die Kamera

Schlupflider haben die supernervige Angewohnheit, morgens nach dem Aufstehen besonders zickig zu sein und mit einer dicken Schwellung zu reagieren. Was hilft: Massagen! Eine professionelle Lymphdrainage kann Wunder bewirken, aber auch die sanfte DIY-Alternative schleust die gestaute Flüssigkeit in Nullkommanix aus dem Gewebe. Hierzu nehmt ihr entweder ein Gesichtsöl (für die ausgiebige Home-Spa-Anwendung am Wochenende) oder eure Augencreme (für eine verkürzte Version, die in die tägliche Pflegeroutine integriert wird).

Die Massage beginnt ihr, indem ihr zunächst sanft mit euren Fingerspitzen den Bereich um eure Augen herum abklopft. Weitet die Klopfbewegung über die Nasenwurzel und Schläfen aus, an den Ohren vorbei, den Hals hinunter, bis hin zum Schlüsselbein. Gleitet nun mithilfe eurer Augencreme von der Nasenwurzel aus unterhalb der Augenbraue und am Jochbein entlang. Weitet die Streichbewegungen wieder über die Schläfen, unterhalb der Ohren über den Hals bis hin zum Schlüsselbein aus. Achtet darauf, nur leichten Druck auszuüben, die Haut um die Augen ist nämlich extrem empfindlich.

Fix it: Wonderstripes und die richtige Schminktechnik

Schlupflider: Produkte von Wonderstripes

Das Zauberprodukt, um Schlupflider zu kaschieren, heißt: Wonderstripes! Es handelt sich um ein sogenanntes Anti-Schlupflid-Tape, das Schlupflider total easy korrigiert. Genau wie der Wonderbra bei den Brüsten haben auch die Tapes einen prima „Push-up-Effekt“. Ich zeige euch hier schrittweise, wie ihr die Tapes richtig anwendet und worauf es bei der Schminktechnik ankommt.

Wonderstripes

Schlupflider: Frau schminkt sich mit einem Wattepad ab

Step 1: Entfettet das Augenlid mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad.

Schlupflider: Frau trägt Wonderstripes auf ihr Lid

Step 2: Platziert den Wonderstripe in der Lidfalte und drückt das Tape leicht an. Probiert dabei unterschiedliche Wonderstripes-Größen und Positionierungen aus.

Schlupflider: Frau schminkt auf einem Auge Lidschatten

Step 3: Kaschiert mit einem cremigen Lidschatten das Tape.

Schlupflider: Frau tuscht sich ihre Wimpern mit Mascara

Step 4: Tuscht eure Wimpern mit Mascara.

Schlupflider: Frau ist ungeschminkt

Vorher

Schlupflider: Frau mit Wonderstripes

Nachher

Die richtige Schminktechnik

Auch das passende Augen-Make-up kann helfen, Schlupflider zu kaschieren. Im Folgenden zeige ich euch, worauf ihr dabei achten solltet.

Schlupflider: Frau schminkt ihre Augen mit einem beigen Lidschatten

Step 1: Verteilt eine helle Base auf dem kompletten Lid, damit der Lidschatten besser hält und sich nichts absetzt oder aufs Oberlid transferiert. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Base noch mit einem transparenten Puder fixieren.

Schlupflider: Frau trägt dunklen Lidschatten über Augenlid auf

Step 2: Tragt einen dunklen Lidschatten oberhalb der Lidfalte auf – so wirkt das Auge größer. Der Lidschattenton sollte dabei zu eurer Augen- und Hautfarbe passen. Wichtig: Verblendet den Lidschatten gut, damit es zu keinen harten Kanten kommt.

Schlupflider: Frau schminkt sich unteren Wimpernkranz mit braunem Lidschatten

Step 3: Damit das Auge noch größer erscheint, könnt ihr nun auch unter dem Auge etwas dunklen Lidschatten auftragen.

Schlupflider: Frau schminkt sich im Innenwinkel mit einem Highlighter

Step 4: Tragt im Augeninnenwinkel etwas Highlighter auf. Das lässt euer Auge strahlen.

Schlupflider: Frau hält Wimpernzange an Wimpern

Step 5: Bringt eure Wimpern mit einer Wimpernzange in Form. So wirken eure Augen offener, und eure Schlupflider werden kaschiert.

Schlupflider: Frau tuscht sich Wimpern mit Mascara

Step 6: Tuscht zuletzt eure Wimpern mit schwarzer Mascara.

Schlupflider: Frau mit einem geschminkten Auge schaut frontal in die Kamera

Voilà – ein klarer Unterschied oder?

Dos & Don’ts

Dos

  • Greift zu wasserfesten Produkten, damit nichts verwischt.
  • Nutzt vor allem matten Lidschatten – Glitzer und Glanz können falsch aufgetragen ein Schlupflid schnell unvorteilhaft betonen. Glitzer sollte nur im Augeninnenwinkel und auf dem ersten Drittel des beweglichen Lids aufgetragen werden.
  • Nehmt statt eines tiefschwarzen Eyeliners einen weichen Kajal in natürlichem Farbton und verdichtet damit den Wimpernkranz.
  • Betont beim Tuschen der Wimpern vor allem die äußeren Wimpern. Dies ersetzt auf dezente Art und Weise einen Cat Eyeliner und lässt euren Blick schön intensiv wirken.
  • Möchtet ihr künstliche Wimpern benutzen, wählt unbedingt Einzel-Lashes und verdichtet mit ihnen nur die Wimpern am äußeren Wimpernkranz.

Don’ts

  • Heller Lidschatten reflektiert das Licht und betont. Daher solltet ihr diesen nur als Grundierung kurz unter dem Augenbrauenbogen oder auf dem beweglichen Lid auftragen.
  • Dunkler Lidschatten sollte niemals auf dem kompletten Lid aufgetragen werden, da dies die Augen extrem verkleinert.
  • Ein harter oder breiter Lidstrich verkleinert das Auge optisch und betont das Schlupflid. Eyeliner setzt sich zudem beim Schlupflid extrem schnell ab, ein Winged Cat Eye ist oft durch die hängende Hautpartie gar nicht erst möglich.
  • Ein No-Go bei Schlupflidern ist es, einen schwarzen Kajal in die Wasserlinie zu setzen. Dies lässt das Auge sofort kleiner erscheinen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem kleinen Guide ein paar hilfreiche Tipps zu Schlupflidern mit auf den Weg geben. Vielleicht versucht ihr, den einen oder anderen Schminktipp in eure Routine zu integrieren, oder probiert sogar einmal die Wonderstripes aus. Vergesst bei all dem Beauty-Hype jedoch niemals: Ihr seid schön, so wie ihr seid! Egal, ob mit oder ohne kleine Besonderheiten … Tragt eure sogenannten „Makel“ mit Stolz und zeigt eure natürliche Schönheit.

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
4 Kommentare
Dessous
Donnerstag, 23. Juni 2016, 12:38 Uhr

Great tutorial! Love this blog by the way. It has amazing content. Great work :)

Antworten
    Two for Fashion Autorin Susanna
    Susanna
    Donnerstag, 23. Juni 2016, 14:24 Uhr

    Thank you sooooo much.

Cassina
Mittwoch, 27. Juli 2016, 16:31 Uhr

Diese Wonderstripes habe ich schon lange im Visier. Ich würde sie liebend gerne einmal testen und natürlich darüber auf meinem Blog berichten. Habe schon vorher und Nachherbilder gesehen. Und es ist ein verblüffender Unterschied zu sehen. Interessiern würde mich auch, ob man auf die Stripes Augen Make Up auftragen kann. Diese Darstellung hier zieht mich gerade wieder magisch in den Bann.

Antworten
Fredmann
Dienstag, 16. August 2016, 22:53 Uhr

Also ich empfinde so, dass das Mädel oben auf den Fotos im Beitrag OHNE Wonderstripes wesentlich besser aussieht – irgendwie individueller, menschlicher, sympathischer und daher auch „schöner“.

Mit Wonderstripes wirkt sie irgendwie künstlicher, strenger, „gestylt“.

Aber das ist vielleicht ja bei jedem Menschen anders…

Dennoch ist es bestimmt falsch, Schlupflider generell als einen Makel anzusehen, bei „Grübchen“ in der Wange würde man ja auch nicht mit Klammern arbeiten, um die wegzubekommen?

Antworten