Beach Waves: SO bekommt ihr Volumen und sanfte Wellen ins Haar!

Beach Waves: Blonde Frau mit gewellten Haaren und Sonnenbrille
Montag, 17. Juni 2019, 14:18

Strandgefühl im Alltag? Das ist euch mit Beach Waves garantiert! Gebräunte Haut, Sand zwischen den Zehen und salzige Haare … Alle Strandliebhaber geraten spätestens jetzt ins Träumen. Wir lieben den lässigen Style – wenn unsere Haare so aussehen, als hätten wir den ganzen Tag am Strand gelegen. Beach Waves sind absolut alltagstauglich und für diverse Anlässe geeignet: Ob zu Verabredungen mit Freunden, Geburtstagen oder im Büro – mit Beach Waves macht ihr nichts verkehrt. Damit ihr nicht extra ans Meer fahren müsst, um die angesagten Wellen in den Haaren zu haben, zeigen wir euch zwei verschiedene Varianten, wie ihr sie zu Hause stylen könnt: einmal mit und einmal ohne Hitze.

Variante 1: Beach Waves mit dem Glätteisen

Beach Waves: Blonde Frau mit gewellten Haaren schaut nach unten und lächelt

Beach Waves könnt ihr sowohl mit dem Lockenstab als auch mit dem Glätteisen stylen. Wir haben uns für das Glätteisen entschieden, weil die Wellen so noch natürlicher aussehen. Wichtig ist bei beiden Varianten, dass ihr eure Haare nach dem Waschen mit einem Hitzespray einsprüht und gut trocken föhnt. Investiert in ein hochwertiges Glätteisen – am besten mit Keramikbeschichtung und Temperaturregler, um eure Haare bestmöglich vor der Hitze zu schützen.

Beach Waves: Blonde Frau sprüht Salzspray auf Haare

Step 1: Sprüht eure Haare als Erstes mit einem Salzspray ein. So werden sie griffiger, und die Locken halten besser. Föhnt die Haare unbedingt richtig schön trocken, sonst brechen sie schnell ab.

Beach Waves: Blonde Frau kämmt ihre Haare

Step 2: Nun kämmt ihr eure Haare gut durch, um Knötchen zu entfernen. Das erleichtert euch auch das Abtrennen der Haarsträhnen.

Beach Waves: Frau zwirbelt ihre Haare

Step 3: Teilt eure Haare in einzelne Partien – mit einem langen Stielkamm geht es besonders gut. Zwirbelt dann die einzelnen Sektionen.

Beach Waves: Frau klemmt Haare in Partien ab

Step 4: Steckt die Haarpartien mit Klammern hoch – so sind sie euch nicht im Weg, wenn ihr nun die einzelnen Strähnen mit dem Glätteisen zu Locken formt.

Beach Waves: Frau lockt ihre Haare mit einem Lockenstab

Step 5: Jetzt wird es etwas kniffelig – es geht ans Lockenformen! Nehmt jeweils eine Strähne und dreht sie auf das Glätteisen: erst nach außen und danach noch einmal nach innen. So entsteht eine wunderschöne natürliche Locke. Arbeitet euch auf diese Weise durch das gesamte Haar: Zunächst sind die unteren Strähnen dran, danach die Deckhaare, und als Letztes kommt die Frontpartie.

Beach Waves: Blonde Frau fasst sich in die gewellten Haare

Step 6: Wenn ihr alle Strähnen mit dem Glätteisen bearbeitet habt, lockert sie noch leicht mit den Fingern auf – so wirkt der Beach-Wave-Look viel natürlicher. Fertig!

Variante 2: Flechtfrisur über Nacht

Dunkelhaarige Frau mit Beach Waves

Wenn ihr schon beanspruchtes Haar habt oder nicht gerne mit Hitze arbeitet, könnt ihr Beach Waves auch ganz leicht ohne Lockenstab oder Glätteisen frisieren – einfach mithilfe von Flechtzöpfen. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass sie deutlich leichter zu stylen ist und schon am Vorabend gemacht werden kann. Habt ihr morgens nicht viel Zeit, müsst ihr somit nicht auf die tollen Sommerwellen verzichten.

Frau steckt sich Haarpartien mit Klammern ab

Step 1: Teilt für die Beach Waves euer Haar in mehrere Partien ab und steckt sie einzeln mithilfe von Klammern hoch.

Frau flechtet sich kleine Zöpfe für Beach Waves

Step 2: Flechtet nun nach und nach die abgetrennten Strähnen zu kleinen Zöpfen. Sie müssen nicht ganz bis zum unteren Ende geflochten werden, so wirkt der Wellenlook nämlich noch natürlicher. Jetzt folgt der entspannte Part: einfach ins Bett legen und schlafen. Öffnet am nächsten Morgen vorsichtig die Zöpfe, lockert sie mit den Händen auf und fixiert sie mit Haarspray.

Frau fixiert Flechtzöpfe mit einem Glätteisen

Tipp: Solltet ihr nicht völlig abgeneigt sein, eure Haare der Hitze auszusetzen, könnt ihr die Flechtzöpfe auch kurz mit dem Glätteisen bearbeiten – das verstärkt den Effekt. Zieht das Glätteisen bei jeder Strähne von oben nach unten und wiederholt den Vorgang zwei Mal – so wirken eure Beach Waves noch prachtvoller!

Get the Beachy Look!

Beach Waves sind für uns DIE Sommerfrisur. Ohne viel Aufwand schaffen wir es, unsere Haare herzurichten, gleichzeitig aber total lässig auszusehen. Die sanften Locken lassen sich ganz leicht mit den unterschiedlichsten Methoden stylen, was sehr nützlich ist – gerade unter der Woche, wenn es mal schnell gehen muss. Sie passen zu sämtlichen Gesichtsformen und Haarlängen (Kurzhaarfrisuren natürlich ausgenommen) und sind somit für viele Frauen geeignet.

Wie findet ihr Beach Waves? Ihr könnt sie ganz einfach mit oder ohne Hitze stylen und so einen Look direkt vom Strand kreieren. Hinterlasst uns gerne unten im Kommentarfeld eure Meinung zu den sommerlichen Wellen!

XX, Die Redaktion

Morgan's Texturspray »Sea Salt Spray«
Braun Glätteisen »Satin Hair 7 Colour Saver ST 750« Nano-Glide-Keramikplatten-Beschichtung, mit Ionentechnologie
Babyliss Lockenstab C338E, Sublim'touch-Beschichtung
TIGI Haarspray »Maxxed Out«
Remington Haartrockner AC9140, 2400 W, OPTIheat Technologie für lang anhaltende Styling-Ergebnisse
Babyliss Multihaarstyler MS21E
Remington Haarglättbürste CB7400, Haarbürste und Haarglätter in einem Produkt
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare