Kleider für Große Größen: Welcher Schnitt bei dicken Beinen, Bauch etc.?

17. März 2021 | von

Klei­der sind toll und lassen sich abwech­slungsre­ich kom­binieren. Aber welche Schnitte eignen sich für dicke Beine, Arme oder einen dick­en Bauch? Hier bekommst du die passenden Tipps und wir zeigen dir, wie du Klei­der für Große Größen stylst.

Kleider fuer mollige Frauen mit Bauch

Beim The­ma Klei­der für Große Größen gibt es so viele unter­schiedliche Optio­nen: lang, kurz, fig­urbe­tont, läs­sig, mit Ärmeln oder ohne, zum Knöpfen oder zum Wick­eln, schul­ter­frei … Dazu kom­men noch die ver­schiede­nen Mate­ri­alien, Far­ben und Muster. Gar nicht so leicht, da das passende Mod­ell zu find­en. Fest ste­ht: Klei­der sind wohl eins der fem­i­nin­sten Klei­dungsstücke über­haupt und sehen mit dem richti­gen Schnitt an jed­er Frau toll aus. Ger­ade wenn du bes­timmte Bere­iche nicht so gerne zeigst wie einen run­den Bauch, dicke Arme und Beine etc., ist es gut zu wis­sen, welche Designs beim Kaschieren helfen. Wir haben alle Tipps und schöne Curvy Looks für dich.

Kleider fuer dicken Bauch
Kleider mollige Frauen mit Bauch

Kleider für einen dicken Bauch

Weil es sich bei Klei­dern um ein sehr fem­i­nines Klei­dungsstück han­delt, sind viele Schnitte darauf aus­gelegt, unsere Taille zu beto­nen. Das sorgt für Frust bei Frauen, die zum O‑Figurtyp gehören, also eher rund in der Kör­per­mitte sind und viel Bauch haben. Klei­der für mol­lige Frauen mit Bauch soll­ten nicht tail­liert sein, da sie so den Bauch­bere­ich beto­nen. Keine guten Voraus­set­zun­gen, wenn du eigentlich deinen Bauch kaschieren möcht­est. Für alle, die lieber umspie­len statt her­vorzuheben, sind kurze und lock­er geschnit­tene Sweat­shirtk­lei­der, Hemd­blusen­klei­der oder Tunikak­lei­der ide­al. Sie fall­en weit­er, ohne dabei sack­ig zu wirken, und leg­en den Fokus auf deine tollen Beine. Oft wird ja pauschal behauptet, dass lange Klei­der für dicke Frauen opti­mal sind, das stimmt aber gar nicht.

Mod­erne Styles — Klei­der für einen dick­en Bauch:

Auch Wick­elk­lei­der oder Mod­elle mit Raf­fun­gen im Bauch­bere­ich bzw. Empire- und Baby­doll-Klei­der, die an der Brust eng sitzen und anson­sten weit fall­en, ste­hen dir aus­geze­ich­net. Eine leichte A‑Linie geht sowieso immer – bei jedem Fig­ur­typ. Achte darauf, dass Muster oder Far­bakzente sich nicht nur auf den Bauch beschränken, das hebt ihn optisch her­vor. Allover-Muster lenken das Auge hinge­gen ab. Aufge­set­zte Taschen oder Volants im Brust­bere­ich geben z. B. ein­er kleinen Brust etwas mehr Vol­u­men. Am Bauch soll­test du daher eher auf sie verzichten.

Lange Kleider fuer dicke Frauen
Kleider fuer dicke Beine

Kleider für dicke Beine

Ger­ade im Som­mer gibt es viele kurze Klei­der, die ober­halb des Knies enden. Natür­lich dür­fen auch Plus Size Frauen diese Mod­elle tra­gen, aber ger­ade Curvys mit dick­en Beinen fühlen sich darin oft nicht so richtig wohl. Auf den lufti­gen Som­mer­look musst du deshalb aber nicht verzicht­en. Es gibt genü­gend Klei­der für dicke Beine. Beispiel­sweise Mod­elle mit einem kurzen Unterkleid und einem lan­gen, trans­par­enten Oberkleid. Sie zeigen weniger Bein, darunter staut sich aber den­noch nicht die Hitze. Magst du es weniger trans­par­ent, sind Maxik­lei­der in A‑Linie per­fekt. Sie umspie­len dicke Beine und helfen außer­dem, wenn du bre­ite Hüften kaschieren möchtest.

Coole Looks — Klei­der für dicke Beine:

Län­gere Wick­elk­lei­der bzw. Hemd­blusen­klei­der mit Gür­tel, die bis über das Knie reichen, haben densel­ben Effekt. Du kannst damit deine schmale Taille und fem­i­nine Sil­hou­ette zeigen, ohne deine Beine in den Vorder­grund zu stellen. Wer es gerne fig­urbe­tont mag, aber nicht gerne viel Haut zeigt, ist mit einem Etuik­leid gut berat­en, das bis über das Knie geht. Klei­der für Große Größen und dicke Beine müssen nicht immer knöchel­lang sein. Die mod­erne Midilänge ste­ht dir ebenfalls.

Kleider fuer dicke Arme
Kleider dicke Arme kaschieren

Kleider für dicke Arme

Nicht nur Bauch, Beine und Po sind als ver­meintliche Prob­lem­zo­nen bekan­nt, son­dern auch die Arme. Möcht­est du dicke Ober­arme kaschieren, eignen sich Klei­der mit Ärmeln. Dünne Hemd­blusen­klei­der oder Wick­elk­lei­der lassen sich auch im Som­mer angenehm tra­gen, ohne dass du darunter zu sehr schwitzt. Es gibt aber auch hier wieder Vari­anten, die unten mit einem Trägerkleid und oben mit einem trans­par­enten Überkleid mit Ärmeln arbeit­en. Der berühmte Car­men-Auss­chnitt ist eben­falls eine tolle Vari­ante. Oft hat er fließende Volants oder angenähte Ärmelchen, die die Ober­arme bedeck­en und die Schul­tern frei lassen. Manche Mod­elle laufen auch unter der etwas mod­erneren Beze­ich­nung „Off Shoul­der“ oder „Cold Shoulder“.

Trendig und stil­voll — Klei­der für dicke Oberarme:

Klei­der für mol­lige Frauen, die ihre Arme nicht so gerne zeigen, kön­nen lang, midi oder kurz sein – je nach­dem, was du bevorzugst. Das gilt natür­lich auch für die Ärmel­länge. Oft reicht schon ein klein­er angeschnit­ten­er T‑Shirt-Arm, damit wir uns wohler fühlen. Wichtig ist bei län­geren Ärmeln, dass sie lock­er sitzen. Das hat nicht nur etwas mit Bequem­lichkeit zu tun, es sieht auch ein­fach bess­er aus. Sind dir nor­mal geschnit­tene Ärmel oft zu stramm, dann sind die soge­nan­nten Puffärmel per­fekt. Ihr weit­er Schnitt trägt nicht auf und bietet genug Raum für dicke Oberarme.

Kleider fuer dicke kleine Frauen
Kleider fuer mollige Frauen Tipps

Kleider für dicke kleine Frauen

Egal, ob zu groß oder zu klein – es ist immer schwierig, gut sitzende Mode zu find­en, wenn man aus dem „nor­malen“ Raster der Her­steller fällt. Das galt lange Zeit auch für Hosen, Oberteile und Klei­der für Große Größen. Zum Glück hat sich hier das Spek­trum deut­lich erweit­ert. Und so gibt es natür­lich auch spezielle Klei­der für dicke kleine Frauen. Möcht­est du dafür nicht in beson­deren Geschäften shop­pen, gibt es ein paar Tipps, worauf du acht­en kannst, damit Klam­ot­ten von der Stange gut passen. Wichtig ist vor allem, dass es nicht zu viel Stoff ist.

Abso­lut en vogue — Klei­der für kleine Frauen:

Ger­ade Maxik­lei­der, die bei kleinen Curvys trotz hoher Schuhe gerne mal auf dem Boden schleifen, lassen dich optisch noch klein­er wirken und drück­en deine Pro­por­tio­nen. Kaufe stattdessen Midik­lei­der. Sie sitzen bei dir wie Maxik­lei­der, ganz ohne zu stauchen. Dann sind oft noch die Ärmel­län­gen ein Prob­lem. Das umgehst du, indem du Klei­der für mol­lige Frauen mit kurzen Ärmeln trägst. Oder du krem­pelst lange Ärmel hoch. Ein modis­ch­er Kniff, der nicht nur cool aussieht, son­dern auch hil­ft, Schnitte für dich passend zu machen. Wick­elk­lei­der, Längsstreifen oder V‑Ausschnitt streck­en dich optisch. Weit­ere Tipps bekommst du in unserem Rat­ge­ber „Klein und rund – was anziehen?“.

Kleider fuer Mollige Frauen kombinieren

So kombinierst du Kleider für Curvys

Ein Kleid macht noch lange keinen Look, deshalb ist es genau­so wichtig zu wis­sen, mit welchen anderen Teilen du Klei­der für Große Größen kom­binieren kannst. Es gibt natür­lich unzäh­lige Möglichkeit­en, aber starten wir mit einem prak­tis­chen Basic: der Jacke. Einen har­monis­chen Look bekommst du, wenn sich Stil und Mate­r­i­al des Klei­des und der Jacke ähneln. Möcht­est du das nicht, kön­nen gegen­sät­zliche Mate­ri­alien einen inter­es­san­ten Kon­trast bieten. Wichtig dabei: Mach dir klar, was im Vorder­grund ste­hen soll – Jacke oder Kleid?

Klei­der richtig kombinieren:

Achte auch immer auf den Schnitt des Klei­des und ver­suche, ihn mit Schnitt und Länge der Jacke zu unter­stützen. Stil­brüche sind natür­lich erlaubt, aber eine lange Over­size Jacke zu einem tail­lierten Abend­kleid ver­schiebt die Pro­por­tio­nen. Zu ele­gan­ten Anlässen passen Tweed-Jack­en oder Blousons aus Spitze. Klas­sisch und all­t­agstauglich sind Trench­coats und Cardi­gans bzw. Strick­jack­en. Cool wirken Jeans- bzw. Lederjacken.

Kleider mit Guertel kombinieren

Das Klis­chee, dass Frauen viele Schuhe haben, stimmt zwar nicht immer, aber viele von uns sind den Tretern schon ver­fall­en. Um das Gewis­sen etwas zu erle­ichtern: Man braucht eben viele Mod­elle, damit sie zum Style passen. Lei­der muss man das wieder etwas rev­i­dieren, denn bei Klei­dern gibt es tat­säch­lich einen Schuh, der zu allen Looks passt: die Riem­chen­san­dalette. Ob zum ele­gan­ten Abend­kleid oder blu­mi­gen Som­mer-Dress – falsch machst du damit nichts. Weil ein Paar Schuhe dann aber doch zu lang­weilig sind, geben wir dir natür­lich noch ein paar mehr Vari­a­tio­nen an die Hand.

Die richti­gen Schuhe zum Kleid:

Wedges, Led­er­san­dalen oder Mod­elle mit Perlen, Steinchen etc. passen zum Hip­pie-Flair eines Tuni­ka-Klei­ds oder Maxi-Klei­ds. Schlichte Pumps sind für den Büro-Look mit Etuik­leid ide­al. Sneak­er lassen jedes Kleid ein biss­chen edgy und jugendlich wirken und machen das Out­fit läs­siger. Boots zaubern aus einem ele­gan­ten Kleid schnell ein frech­es, rock­iges Out­fit und sind zu zarten Stof­fen ein cool­er Stil­bruch. Außer­dem kannst du so dein Lieblings-Som­merkleid auch im Herb­st oder Win­ter tra­gen. Ein­fach eine kusche­lige Jacke und Strumpfho­sen dazu stylen – fertig!

Accessoires zum Kleid kombinieren

Um das ganze Out­fit abzu­run­den, sind Acces­soires gefragt. Wie viel oder wie wenig du davon kom­binierst, ist Geschmackssache. Taschen, Gür­tel, Schmuck und Haar­bän­der ergänzen deinen Look und lassen ihn har­monisch wirken, wenn du sie dem Stil des Klei­des anpasst. Find­est du Brüche und die Kom­bi­na­tion aus ver­schiede­nen Style-Wel­ten span­nend, kom­biniere kon­trastierende Acces­soires wie grafis­che For­men zu roman­tis­chen Kleidern.

Tolle Looks mit den passenden Accessoires:

Welche Kleider fuer dicke Frauen

Fazit: Es gibt sie, die perfekten Kleider für mollige Frauen

Wir sind der fes­ten Überzeu­gung, dass du tra­gen kannst, was du willst und worin du dich wohlfühlst. Nichts sollte ver­boten sein, ob du nun fig­urbe­tonte fes­tliche Klei­der für dicke Frauen tra­gen möcht­est oder eher Mod­elle, die all­t­agstauglich sind und kaschieren. Das bleibt ganz dir über­lassen. Es gibt bes­timmte Schnitte, die dabei helfen, die Bere­iche zu umspie­len, die du nicht so gerne zeigen möcht­est: Klei­der für einen dick­en Bauch soll­ten beispiel­sweise in dieser Region eher lock­er fall­en und kürz­er geschnit­ten sein. Klei­der für dicke Beine lieber länger und unten weit fal­l­end, während sie am Oberkör­p­er schmaler sind. Klei­der für dicke Arme haben Ärmelchen oder Volants, die den Arm bedeck­en. Und Klei­der für dicke kleine Frauen soll­ten nicht zu lang sein, damit sie dich nicht stauchen. Kom­binieren kannst du sie mit ver­schiede­nen Jack­en, Pullovern und Schuhen, je nach­dem welch­er Stil dir gefällt.

Wie stylst du Klei­der für Große Größen am liebsten?

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!