Kleider in Großen Größen: Tipps und Tricks für den perfekten Look

5. Juli 2019 | von

Klei­der sind wohl eins der fem­i­nin­sten Klei­dungsstücke über­haupt und sehen mit dem richti­gen Schnitt toll an jed­er Frau aus. Du musst nur wis­sen, welch­es Kleid dein­er Fig­ur schme­ichelt und wie du es stylen kannst. Wir haben ein­mal alle Tipps und Tricks zum The­ma Klei­der in Großen Größen für dich zusam­menge­fasst.

Welches Kleid für welche Figur

Welches Kleid für welchen Figurtyp? 

Früher war es häu­fig so, dass Plus Size auch immer viel über­flüs­siger Stoff bedeutete. Die Design­er hüll­ten Curvys in Zelt-artige Kreatio­nen, um ja den gesamten Kör­p­er zu ver­steck­en. Form­lose Schnitte und Stoff­massen tat­en aber rein gar nichts für uns. Heutzu­tage ist das zum Glück anders, auch wenn die ober­ste Styling-Regel „Betone deine Vorzüge und gle­iche deine Pro­por­tio­nen vorteil­haft aus“ immer noch nicht bei jedem Mod­e­schöpfer angekom­men ist. Ger­ade wenn es um Klei­der in Größen Größen geht, ist unser Fash­ion-Mantra aber kinder­le­icht umzuset­zen. Die Voraus­set­zung: Du kennst deinen Fig­ur­typ, seine Vor- und Nachteile. Falls du noch etwas mehr Basiswis­sen brauchst, hil­ft dir der OTTO Fig­urber­ater. Hier find­est du ganz schnell her­aus, ob du ein A‑, O, H‑, X- oder V‑Typ bist. Ist dieser Punkt abge­hakt, geht’s darum, her­auszufind­en, welche Klei­der du kaufen kannst, um das Beste aus dein­er Fig­ur her­auszu­holen.

 

Der O‑Typ: Dieser Fig­ur­typ hat einen kräfti­gen Bauch­bere­ich und eher schlanke Arme bzw. Beine. Die gilt es auch zu beto­nen. Klei­der, die an der Taille und/oder am Bauch ger­afft sind, lassen das Bäuch­lein optisch klein­er wirken und gle­ichen so die Sil­hou­ette aus. Sie soll­ten nicht Midi- oder Maxi von der her Länge sein, da son­st der Eye­catch­er, die Beine, verdeckt wür­den. Gerne also kurze Schnitte oder knielange Mod­elle. Etui-Klei­derHemd­blusen­klei­der oder Tuni­ka-Klei­der sind ide­al. Aber auch schul­ter­freie Mod­elle ste­hen dir, wenn du zum O‑Typ gehörst. Ver­mei­den soll­test du hinge­gen zu lange, eng anliegende Schlauchk­lei­der und Muster nur im Bauch­bere­ich. Das lässt den Bauch näm­lich größer wirken und hebt ihn her­vor, statt deine Vorzüge in Szene zu set­zen.

Styling-Inspi­ra­tio­nen für den O‑Typ:

Klei­der O‑Typ_1
TRIANGLE Tunikakleid mit Stickereien
Klei­der O‑Typ_2
GMK Curvy Collection Tunikakleid mit Punkte-Druck
Klei­der O‑Typ_3
Studio Untold Hemdblusenkleid Streifenkleid
Klei­der O‑Typ_4
Studio Untold Hemdblusenkleid Streifenkleid
Klei­der O‑Typ_5
JUNAROSE Kontrastfarbiges Kleid
Klei­der O‑Typ_6
MIAMODA Kleid in elegant gerader Form

Der A‑Typ: Bist du ein A‑Typ, sind Schul­tern und der restliche Oberkör­p­er viel schmaler als Hüften, Po und Beine. Deshalb soll­test du Klei­der kaufen, die eben­falls in ein­er A‑Linie geschnit­ten sind. Der obere Teil betont deine schmale Taille, Hüfte sowie Po wer­den von dem aus­gestell­ten Rock san­ft umspielt. Auch Wick­elk­lei­der oder gegürtete Hemd­blusen­klei­der sind super, denn sie haben meist einen tollen Auss­chnitt und lassen sich indi­vidu­ell an deine Kur­ven anpassen. Zu kurz soll­ten die Klei­der nicht aus­fall­en, da son­st deine kräfti­gen Beine zu sehr betont wer­den. Midi- oder Maxi-Klei­der streckt hinge­gen. Ange­set­zte Schößchen oder Volants im Hüft­bere­ich sind eben­falls nichts für diesen Fig­ur­typ, da sie deine bre­itesten Stellen noch bre­it­er machen.

Tolle Klei­der für den A‑Typ:

Klei­der A‑Typ_1
GMK Curvy Collection Blusenkleid mit Bindeband für die Taille
Klei­der A‑Typ_2
Sheego Cocktailkleid mit Spitze und Pailletten
Klei­der A‑Typ_3
Zizzi Wickelkleid
Klei­der A‑Typ_4
Zizzi Wickelkleid

Der H‑Typ: Schul­tern, Brust und Hüfte sind bei diesem Fig­ur­typ annäh­ernd gle­ich bre­it. Es fehlt also an weib­lichen Run­dun­gen. Die kannst du ganz leicht mit Klei­dern schaf­fen, die an den Hüften Rüschen, Volants oder Schößchen haben. Die machen den Po plus die Hüften volu­minös­er und deine Fig­ur fem­i­nin­er. Auch Klei­der in A‑Linie, die einen kleinen eingear­beit­eten Pet­ti­coat haben, gle­ichen die Pro­por­tio­nen schme­ichel­haft aus. Auch auf­fäl­lige Muster oder Volants an den Schul­tern ver­stärken den Effekt. Oben und unten ist damit optisch etwas mehr los, was die Taille schmaler wirken lässt. Schon hast du eine San­duhr-Fig­ur! Ger­ade Schnitte soll­test du mei­den, denn sie beto­nen die ger­ade Kör­per­form noch mehr. Von der Länge her kannst du eigentlich alles tra­gen, Haupt­sache es zaubert Vol­u­men.

Coole Looks für den H‑Typ:

Klei­der H‑Typ_1
JUNAROSE 3/4-Ärmel Schößchen Kleid
Klei­der H‑Typ_2
GUIDO MARIA KRETSCHMER Sommerkleid mit Volants
Klei­der H‑Typ_3
ZOEY Volantkleid »ANN-MARIE DRESS«
Klei­der H‑Typ_4
ONLY CARMAKOMA Gepunktetes Kleid mit langen Ärmeln

Der V‑Typ: Bei diesem Fig­ur­typ sind Schul­tern und Burst beson­ders aus­geprägt, während Hüfte, Po und Beine eher schmal gebaut sind. Du soll­test also Klei­der kaufen, die unten mehr Vol­u­men haben. Im Prinzip also wie der H‑Typ Klei­der mit Drapierun­gen im Hüft­bere­ich oder A‑Linien. Bess­er nicht: Volants, Rüschen etc. an der Brust und den Schul­tern, damit diese nicht noch bre­it­er wirken. Absolutes DO: dun­kle Far­ben am schlicht­en Oberteil des Klei­des und auf­fäl­lige Muster, Far­ben und Co. am Rock. Empire-Klei­der, die eng an der Brust liegen und unter dem Brustab­näher weit fall­en, sind toll für dich. In der Länge hast du die freie Wahl, nur zu kurze Mini-Klei­der haben ein­fach nicht genug Stoff, um der Hüfte mehr Vol­u­men zu ver­lei­hen.

Diese Klei­der schme­icheln dem V‑Typ:

Klei­der V‑Typ_1
SAMOON Kleid Langarm kurz »Kleid mit Rüschen-Zier«
Klei­der V‑Typ_2
Zizzi Abendkleid Damen Große Größen Kleid Chiffon Feslich Knielang Chiffonekleid
Klei­der V‑Typ_3
MIAMODA Kleid mit Volants am Saum
Klei­der V‑Typ4
Sheego Cocktailkleid in A-Linie mit Bindegürtel

Der X‑Typ: Frauen mit diesem Fig­ur­typ brin­gen eigentlich von Natur aus alles mit, was man sich wün­schen kann – die per­fek­te San­duhr-Fig­ur. Die Pro­por­tio­nen sind aus­geglichen und sehr fem­i­nin. Enge Etui-Klei­der, Schlauchk­lei­der und alles, was die Sil­hou­ette nachze­ich­net, sind opti­mal. Wichtig bei aller Per­fek­tion: Nichts dazu tun! Klei­der mit Rüschen etc., aber auch Mustern im Brust oder Hüft­bere­ich, ver­schieben die Pro­por­tio­nen. Deshalb sollte der Schnitt sehr klar und reduziert sein. Kleine Frauen kön­nen mit Maxi-Klei­dern ein biss­chen Kör­per­größe dazu schum­meln und große mit kürz­eren Klei­dern ein paar Zen­time­ter weg­nehmen.

Trendi­ge Out­fits für den X‑Typ:

Klei­der X‑Typ_1
sheego by Miyabi Kawai Maxikleid in Wickeloptik
Klei­der X‑Typ_2
GUIDO MARIA KRETSCHMER Etuikleid
Klei­der X‑Typ_3
Mona Kleid in elastischer Qualität
Klei­der X‑Typ_4
ONLY CARMAKOMA Gestreiftes Curvy Maxikleid
Klei­der X‑Typ_5
Zizzi Maxikleid
Shapewear für Große Größen unter Kleidern tragen
Welche Unterwäsche für große Größen

Welche Unterwäsche bei Kleidern für Große Größen? 

Abge­se­hen von der Form des Klei­des ist es natür­lich wichtig, welche Unter­wäsche du darunter trägst. Pauschal lässt sich das lei­der nicht sagen, denn jed­er Stoff hat so seine Tück­en und ver­langt nach einem bes­timmten „Darunter“. Dünne und stretchige Stoffe zeich­nen deinen Kör­p­er ziem­lich genau nach und kleine Röllchen oder Dellen, aber auch BH- oder Panty-Lines lassen sich schw­er ver­steck­en. Deshalb soll­test du darauf acht­en, naht­lose Unter­wäsche zu tra­gen, damit sich das Höschen nicht unschön abze­ich­net. Shapewear hil­ft, dein­er Sil­hou­ette Kon­tur zu geben, und gibt vor allem bei eng anliegen­den Klei­dern noch etwas mehr Selb­st­be­wusst­sein. Bei weißen oder hellen Klei­dern scheint schnell mal etwas durch, eben­so, wenn das Mate­r­i­al recht dünn ist. Deshalb unser Tipp: Unter­wäsche immer in ein­er ähn­lichen Farbe wie das Kleid tra­gen oder auf Nude-Töne gehen. Aber nicht nur das Mate­r­i­al des Klei­des ist entschei­dend, auch das der Unter­wäsche selb­st. Denn Spitzen­wäsche zeich­net sich durch ihre Struk­tur schnell ab. Glat­te Mate­ri­alien sind deshalb bess­er. Ein schön­er Spitzen-BH kann aber natür­lich auch ganz reizvoll sein und wenn du ihn zeigen magst, kann das einem Out­fit ein biss­chen Sex-Appeal ver­lei­hen. Achte allerd­ings beim BH immer auf einen guten Sitz, damit nichts ein­schnei­det und die Brust eine schöne Form bekommt. Wie du den per­fek­ten BH mit ein­er großen Ober­weite find­est, erk­lären wir in unserem BH-Rat­ge­ber. Bei einem tiefen Auss­chnitte kannst du aber auch mit Klebe-BHs oder, wenn ger­ade kein­er im Haus ist, mit Kle­be­band arbeit­en. Um die Haut möglichst wenig zu reizen, sollte es sich aber bess­er um Sport-Tape han­deln, mit dem du deine Brüste in Form kleb­st. Ger­ade im Som­mer gibt es aber noch ein weit­eres Prob­lem mit Klei­dern für Große Größen: Ohne Strumpfhose reiben die Schenkel unan­genehm aneinan­der. Um das zu ver­mei­den, kannst du entwed­er eine Kurzstrumpfhose oder eine Radler­hose drun­terziehen. Schön­er und luftiger sind allerd­ings Ban­delettes.

Hier find­est du tolle Unter­wäsche für Große Größen:

Klei­der Unterwäsche_1
PETITE FLEUR Slip (2 Stück)
Klei­der Unterwäsche_2
PETITE FLEUR Taillenslip (2 Stück)
Klei­der Unterwäsche_3
Mey Taillenslip (2 Stück)
Klei­der Unterwäsche_4
Petite Fleur Formslip »Bauch weg« (2 Stück)
Klei­der Unterwäsche_5
LASCANA Klebe-BH mit Seitenflügeln und Schalen für einen leichten Push-up-Effekt
Klei­der Unterwäsche_6
Rosa Faia Bügel-BH »Lupina« mit hübscher Stickerei
Welche Jacke zu Kleidern in Großen Größen kombinieren
Welche Jacke kaschiert bei Kleidern in Großen Größen

Kleider in Großen Größen kombinieren: Welche Jacke? 

Ein Kleid macht noch lange keinen Look, deshalb ist es genau­so wichtig, zu wis­sen, mit welchen anderen Teilen du dein per­fek­tes Kleid kom­binieren kannst. Es gibt natür­lich unzäh­lige Möglichkeit­en, aber starten wir mit einem prak­tis­chen Basic, der Jacke. Sie wertet das Out­fit nicht nur auf, son­dern hält dich auch schön warm, egal ob in kühlen Som­mernächt­en oder beim herbstlich/winterlichen Spazier­gang. Total ange­sagt sind für den Über­gange Capes. Sie kön­nen uni-far­ben oder gemustert sein – die Haupt­sache ist, dass sie Schlitze für die Arme haben. Das unter­schei­det sie näm­lich vom Pon­cho. Edel wirken auch Tweed-Jack­en, Blaz­er oder Kurzmän­tel im Trench­coat-Stil. Soll es etwas lock­er­er und weniger ele­gant sein, sind Jean­s­jack­enBlousons, oder rock­ige Led­er­jack­en eine gute Wahl. Mit einem gekon­nten Stil­bruch peppst du so auch Etui-Klei­der auf. Cardi­gans ver­sprühen etwas 50’s Charme und sehen toll zu A‑Linien Klei­dern in Großen Größen aus. Long­west­en sind das I‑Tüpfelchen zu jedem Boho-Look und opti­mal für den Über­gang. Wichtig bei allen styl­ishen Optio­nen:

  1. Achte immer auf den Schnitt des Klei­des und ver­suche, ihn mit Schnitt und Länge der Jacke zu unter­stützen. Stil­brüche sind natür­lich erlaubt, aber eine lange Over­size Jacke zu einem tail­lierten Abend­kleid ver­schiebt die Pro­por­tio­nen und min­dert den schme­ichel­nden Effekt.
  2. Beachte die oben beschriebe­nen Dos und Don’ts für jeden Fig­ur­typ und ver­mei­de z.B. als V‑Typ mit einem kurzen Cape deinen Oberkör­p­er noch mehr zu beto­nen.
  3. Einen har­monis­chen Look bekommst du, wenn sich Stil und Mate­r­i­al des Klei­des und der Jacke ähneln. Möcht­est du das nicht, kön­nen gegen­sät­zliche Mate­ri­alien einen inter­es­san­ten Kon­trast bieten. Wichtig dabei: Mach dir klar, was im Vorder­grund ste­hen soll – Jacke oder Kleid?

Jack­en passend zum Kleid:

Klei­der Jacke_1
Freaky Nation Bikerjacke »Biker Princess«
Klei­der Jacke_2
Copo de Nieve Strickjacke mit langem Rippbündchen
Klei­der Jacke_3
MIAMODA Trenchcoat aus weichem Veloursimitat
Klei­der Jacke_4
ONLY CARMAKOMA Jeansjacke mit Leo-Print
Klei­der Jacke_5
Paprika Jeansweste
Welche Schuhe zur Palazzo-Hose kombinieren

Kleider in Großen Größen kombinieren: Welche Schuhe? 

Das Klis­chee, dass Frauen viele Schuhe haben, stimmt zwar nicht immer, aber viele von uns sind den Tretern schon ver­fall­en. Um das Gewis­sen etwas zu erle­ichtern: Man braucht eben viele Mod­elle, damit sie zum Style passen. Lei­der muss man das wieder etwas rev­i­dieren, denn bei Klei­dern gibt es tat­säch­lich einen Schuh, der zu allen Looks passt: die Riem­chen­san­dalette. Ob zum ele­gan­ten Abend­kleid oder blu­mi­gen Som­mer-Dress – falsch machst du damit nichts. Weil ein Paar Schuhe dann aber doch zu lang­weilig ist, geben wir dir natür­lich noch ein paar mehr Vari­a­tio­nen an die Hand. Wedges, Led­er­san­dalen oder Mod­elle mit Perlen, Steinchen etc. passen zum Hip­pie-Flair eines Tuni­ka-Klei­ds oder Maxi-Klei­ds. Schlichte Pumps sind für den Büro-Look mit Etui-Kleid ide­al. Sneak­er lassen jedes Kleid ein biss­chen edgy und jugendlich wirken und machen das Out­fit läs­siger. Boots machen aus einem ele­gan­ten Kleid schnell ein frech­es, rock­iges Out­fit und sind zu zarten Stof­fen ein cool­er Stil­bruch. Außer­dem kannst du so dein Lieblings-Som­mer-Kleid auch im Herb­st oder Win­ter tra­gen. Ein­fach eine kusche­lige Jacke und Strumpfho­sen dazu stylen – fer­tig! Absätze streck­en das Bein, aber die Haupt­sache ist, dass du dich in den Schuhen wohlfühlst und darin sich­er laufen kannst. Pro­bier ein­fach ein paar For­men und Höhen aus, um her­auszufind­en, worin du den Tag am besten über­stehst.

Finde den passenden Schuh zu deinem Kleid:

Klei­der Schuhe_1
IZIA Sandalette
Klei­der Schuhe_2
Vero Moda Leder Sandalen
Klei­der Schuhe_3
LASCANA Sandale im Festival-Look
Klei­der Schuhe_4
Tamaris Klassische Pumps
Klei­der Schuhe_5
Reebok Classic »Club C Revenge MU« Sneaker
Klei­der Schuhe_6
Pretty Ballerinas Chelsea Boots Kilian
Wie kann man Kleider für Große Größen kombinieren

Kleider in Großen Größen kombinieren: Welche Accessoires? 

Um das ganze Out­fit abzu­run­den, sind Acces­soires gefragt. Wie viel oder wie wenig du davon kom­binierst, ist Geschmackssache. Wir wollen dir ein­mal einen Überblick geben, wie du Klei­der aufw­erten kannst:

  • Taschen: Fast so wichtig wie Schuhe ist die Hand­tasche. Ob du jet­zt einen großen Shop­per oder eine kleine Clutch nimmst, hängt nicht nur davon ab, welch­es Kleid und welchen Stil du trägst, son­dern auch, was du vor hast. In unserem Hand­taschen-Rat­ge­ber erfährst du, welche Mod­elle es gibt und wie du sie kom­binieren kannst.
  • Gürtel: Sie sind ide­al, um die Taille zu beto­nen und für jeden Fig­ur­typ, bis auf den O‑Typ, geeignet. Du kannst entwed­er mit dün­nen, schlicht­en Mod­ellen arbeit­en oder einen Eye­catch­er mit einem bre­it­en State­ment-Gür­tel set­zen.
  • Ket­ten, Ringe und Ohrringe: Hier soll­test du auf die Dosierung acht­en. Wenn du State­ment-Ohrringe stylst, soll­test du auf eine Kette verzicht­en oder aber ein schlicht­es Mod­ell wählen, damit du nicht zu behangen aussiehst. Auch Ringe kön­nen ein toller Hin­guck­er sein und deine Hände in Szene set­zen.
  • Uhren und Arm­bän­der: Sie ziehen den Blick auf den Unterkör­p­er, ger­ade wenn du auf­fäl­lige Mod­elle zum Kleid stylst. Bei bes­timmten Fig­ur­typen schme­ichelt es mehr, wenn der Fokus auf dem Oberkör­p­er liegt, z.B. mit ein­er Kette.
  • Haar­bän­der und Haarschmuck: Ger­ade Haar­bän­der sind wieder sehr ange­sagt und in vie­len Vari­a­tio­nen zu bekom­men. Ein tolles Acces­soire, das auch bei heißen Tem­per­a­turen den Schweiß von den Haaren fern­hält. Auf­fäl­liger Haarschmuck zieht den Blick nach oben und lenkt von bre­it­en Hüften ab.

Tipp: Acces­soires lassen ein Out­fit har­monisch und in sich stim­mig wirken, wenn sie zum Stil deines Klei­des passen, egal ob auf­fäl­lig oder schlicht. Find­est du Brüche und die Kom­bi­na­tion aus ver­schiede­nen Style-Wel­ten span­nend, kom­biniere kon­trastierende Acces­soires wie grafis­che For­men zu roman­tis­chen Klei­dern.

Acces­soire-Inspi­ra­tio­nen für deinen per­sön­lichen Klei­der-Look:

Klei­der Accessoires_1
MICHAEL KORS Handtasche »Mercer Belted Medium Satchel«
Klei­der Accessoires_2
TOMMY HILFIGER Umhängetasche
Klei­der Accessoires_3
edc by Esprit Schmaler Gürtel mit Nieten, aus chromfreiem Leder
Klei­der Accessoires_4
Nordgreen Quarzuhr
Klei­der Accessoires_5
TONI GARD Armband »Vogel, A001-0020« mit synth. Perlen
Klei­der Accessoires_6
Pieces Knot Haarband
Klei­der Accessoires_7
Schmuck-Elfe Paar Ohrstecker »Kreuze Classic« 925 Sterling Silber
Klei­der Accessoires_8
La Piora Edelstahlkette »Leaf« strukturiert, aus Edelstahl
Klei­der Accessoires_9
melano Ring-Set mit elegantem Stein
Kleider für Große Größen auch im Herbst tragen
Welche Accessoires zu Kleidern tragen

Wenn du weißt, welch­er Fig­ur­typ du bist, kannst du ganz gezielt Klei­der kaufen, die deine Vorzüge beto­nen und deine Pro­por­tio­nen aus­gle­ichen. Deshalb ste­hen Klei­der auch in Großen Größen jed­er Frau. Damit die Unter­wäsche sich nicht unter dün­nen Klei­dern abze­ich­net, soll­test du darauf acht­en, naht­lose Wäsche in Nude-Tönen oder passenden Far­ben zu tra­gen. Kom­binieren kannst du Klei­der mit vie­len unter­schiedlichen Jack­en, Schuhen und Acces­soires. Wichtig dabei: Nicht die Pro­por­tio­nen des Klei­des zer­stören, son­st schme­ichelt das Out­fit nicht mehr dein­er Fig­ur.

Viel Spaß beim Aus­pro­bieren und Stylen! 

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!