Wandgestaltung

Wandfarben: Ideen und Inspiration für jeden Raum

Farben machen einen Raum gemütlich oder können ihn größer wirken lassen. Das kannst du nutzen, wenn du dir Gedanken um die Gestaltung deiner vier Wände machst. Welche Wandfarben gut ins Wohnzimmer, die Küche und das Bad passen, zeigen dir die folgenden Bilder: Lass dich von unseren Farbideen für dein Zuhause inspirieren.

1. Farbideen fürs Wohnzimmer

In deinem Wohnzimmer hast du nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten mit Wandfarbe: Du kannst ein kleines Wohnzimmer größer wirken lassen, einem großen Raum Gemütlichkeit verleihen oder besondere Möbelstücke mit der Wandfarbe betonen.

Helles Wohnzimmer mit weißer Wandverkleidung und Stuck

Helle Wandfarben machen den Raum offen und freundlich. Das heißt aber nicht, dass deine Wände immer weiß sein müssen: Interessanter wird es, wenn du wie auf dem Bild helle Grau- und Creme-Töne kombinierst. Vor den hellen Wänden setzt du mit dunklen Möbelstücken edle Kontraste.

Nische im Wohnzimmer mit dunkelgrauer Wand, davor Sofa und Beistelltisch

Wenn du wie hier eine Sitzecke gemütlicher machen willst, betone sie mit einer dunklen Wandfarbe. Noch stimmiger wirkt es, wenn du Textilien in verschiedenen Grautönen auf das warme Graubraun der Wand abstimmst.

Tipp: Wandfarben ausprobieren

Wandfarben wirken auf dem Display und im Farbeimer anders als an der Wand. Wenn du sichergehen möchtest, ob die Farbe in deine Wohnung passt, nutze einen Farbfächer oder drucke die Farbe auf einem DIN-A4-Blatt aus, das du probehalber an die Wand hängst.

Kleines Wohnzimmer mit einer rosa und gelb gestrichenen Wand hinter dem Sofa

Dem kleinen Wohnzimmer auf diesem Bild verleiht eine Akzentwand mit Rosa und Sonnengelb Wärme und Freundlichkeit. Wenn du nicht die gesamte Wand streichst, sondern oben und an den Seiten noch einen breiten Streifen weiß lässt, wirkt das Zimmer zusätzlich offener.

Weitere Farbideen für dein Wohnzimmer findest du in unserem Artikel Wandfarben im Wohnzimmer: Ideen für Farbkombinationen und Farbakzente.

Holzmöbel und Accessoires aus Holz:

2. Farbideen fürs Schlafzimmer

Schlafzimmer mit dunkelblauer Wand, hellen Textilien und grauen Möbeln

Kühle Blau- und Grautöne wirken ruhig und klar – das macht sie zur idealen Wandfarbe fürs Schlafzimmer. In unserem Beispiel ist die dunkle Wand hinterm Bett in mattem Petrol gestrichen. Wenn du wie hier ein oder zwei Möbelstücke mit einer glänzenden Oberfläche dazu kombinierst, erzielst du einen tollen Effekt. Wenn du mehrere Schlafzimmerwände streichst, gilt: Je dunkler der Farbton, desto kleiner wirkt der Raum. Möchtest du es eher luftig und großzügig, wähle helle Töne wie Eisblau.

Zweifarbig gestrichene Wand in Grün und Weiß hinterm Bett im Schlafzimmer

Eine zweifarbig gestrichene Wand, wie hier in frischem Salbeigrün und Weiß, betont das Schlafzimmer in der Breite. Wähle die hellere Farbe für die obere Raumhälfte – das verleiht dem Raum ein Gefühl von Weite.

Schlafzimmer mit hellrosa gestrichener Wand hinter weißem Bett mit dunkelgrauer Tagesdecke

Wände in hellem Rosa schaffen eine freundliche, feminine Atmosphäre im Schlafzimmer. Noch frischer wirkt die Wandfarbe, wenn du sie wie im Bild mit weißen Textilien und kupferfarbenen Accessoires kombinierst. Kräftige Akzente wie die dunkelgraue Tagesdecke verhindern, dass der Raum zu mädchenhaft wird.

3. Farbideen fürs Kinderzimmer

Im Kinderzimmer sind zurückhaltende Wandfarben wie helle Grautöne, Sand, Beige und Pastellfarben ideal. Du kannst sie mit fast allen Möbeln und Einrichtungsstilen kombinieren – ein echter Vorteil, wenn die Einrichtung häufig wechselt.

Kinderzimmer mit Kinderküche und hellblau gestrichener Wand
Wand- und Deckenfarbe „Farbenfreunde“ in Fischblau von Alpina bei OTTO

Ein softes Hellblau verleiht diesem Kinderzimmer seine freundliche Atmosphäre. Accessoires in den Komplementärfarben Gelb und Orange leuchten vor der zurückhaltenden Wandfarbe besonders schön und bringen Struktur in den Raum.

Kinderzimmer mit Schreibtisch und grün-weiß gestrichener Wand

Grün gilt als lebendig und konzentrationsfördernd. Im Kinderzimmer eignen sich Grüntöne daher gut, um zum Beispiel den Schreibtisch vom restlichen Raum abzugrenzen, wie im Bild oben. Kräftige Grüntöne solltest du insbesondere in kleinen Räumen sparsam einsetzen – es reicht, wenn du nur einen Teil oder nur die untere Hälfte der Wand streichst.

Kinderzimmer mit violettfarben gestrichener Wand

Eine tolle Alternative zum rosa Mädchenzimmer sind Wände in einem hellen Violett. Je höher der Blauanteil im Violett, desto ruhiger wirkt der Farbton. Helle Möbel und Textilien in Rosa und Creme bringen Frische in den Raum.

4. Farbideen im Bad

Das klassische Bad in einer Mietwohnung sieht meistens eher steril aus. Mit einer schönen Wandfarbe hauchst du dem Raum Leben ein.

Waschbecken, weiße Fliesen und runder Spiegel an dunkelgrüner Wand im Badezimmer

Eine Akzentwand in dunklem Tannengrün wirkt im Badezimmer edel und macht es wohnlicher. Damit die dunkle Wandfarbe nicht zu viel Licht schluckt, wähle helle Badmöbel und einen hellen Fliesenspiegel, wie im Bild oben. Die hellen Flächen reflektieren das Licht und bilden einen schönen Kontrast zur Wandfarbe.

Badezimmer mit hellgrüner Wand, weißer Badewanne und einem Fenster mit weißen Fensterläden

Ein kühles Salbeigrün bringt Frische ins Badezimmer, insbesondere in Kombination mit viel Weiß, wie im Bild oben. Damit die Wandfarbe nicht zu steril wirkt, kannst du mit einzelnen Accessoires aus Holz warme Akzente setzen.

Badezimmer mit zur Hälfte rot gestrichener Wand und weißem Waschbecken

Warme Farben lassen Funktionsräume wie das Badezimmer wohnlicher wirken – aber auch kleiner. In unserem Beispiel ist nur die untere Hälfte der Wand in einem kräftigen Rotton gestrichen. Die Kombination mit der oberen weißen Wand macht das kleine Bad luftig. Der Waschtisch aus dunklem Holz setzt einen edlen Akzent.

Möbel und Accessoires aus glänzendem Metall:

5. Farbideen in der Küche

Küchengeräte, Geschirr und Lebensmittel bringen für sich genommen schon viel Farbe in die Küche. Damit es insgesamt nicht zu unruhig wird, stimmst du die Wandgestaltung am besten farblich auf deine Küchenfronten und die Arbeitsplatte ab.

Graue Wand und dunkle Küchenzeile in der Küche

Eine Akzentwand in Anthrazit lässt moderne Küchenzeilen noch eleganter aussehen. Spannend wird es, wenn du die dunkelgraue Wandfarbe wie hier mit einer schwarzen Arbeitsplatte kombinierst. Damit der Mix aus Grau, Schwarz und Edelstahl nicht zu leblos wirkt, kannst du mit Accessoires in Naturfarben und Pflanzen gegensteuern.

Küche mit grüner Wand und blauen Küchenschränken

Große Wände in offenen Räumen vertragen kräftige Farben – wie das Dunkelgrün in dieser modernen Wohnküche. Wenn du Bilder aufhängst, nimmst du am besten Motive in hellen Farben. Sie heben sich schön von dem dunklen Hintergrund ab.

Küche mit türkisfarbener Wand und offenen Hängeschränken

Leuchtende Wandfarben wie Türkis oder Rot solltest du in der Küche nur als Akzent einsetzen – zusammen mit Küchengeräten, Geschirr und Deko wirkt der Raum sonst schnell durcheinander. In unserem Beispiel ist nur die Wand hinter den offenen Regalen in kräftigem Türkis gestrichen. Die Küchenfronten nehmen das Blaugrün in einem deutlich helleren Pastellton auf und schaffen einen stimmigen Gesamteindruck.

6. Fünf Profitipps für die Wandgestaltung mit Farbe

  1. Nicht mehr als zwei Grundfarben
    Eine allzu bunte Raumgestaltung wirkt schnell unruhig. Besser sind ein oder zwei Grundfarben, die du mit Accessoires in passenden Farbschattierungen und mit kleinen Farbkontrasten ergänzt.
  2. Keine Angst vor dunklen Farben
    Mit einer einzelnen dunkel gestrichenen Wand setzt du einen schönen Akzent und lässt kleine Räume sowohl gemütlicher als auch weiter wirken.
  3. „Malertrick“ für höhere Decken
    Ein weißer Rand von 5-10 cm direkt unter der Decke hebt die Decke optisch an und lässt den Raum größer wirken.
  4. Abwechslung bei der Wandgestaltung mit Farbe
    Oft bekommt ein Raum mehr Struktur, wenn du nur eine oder zwei Wände farbig streichst und die restlichen Wände in einem hellen, neutralen Farbton belässt.
  5. Wandgestaltung auf Boden, Decke und Möbel abstimmen
    Wähle die Wandfarbe in einem anderen Farbton als den Bodenbelag. Helle Wandfarben kombinierst du mit dunklen Möbeln und umgekehrt.