Weihnachtsdeko

Tannenbaum basteln: Zwei kreative Anleitungen für DIY-Weihnachtsbäume aus Holz

Was wäre Weihnachten ohne Tannenbaum? Auf jeden Fall nur halb so festlich. Aber Weihnachtsbäume müssen nicht immer echt sein – ein selbstgebauter Baum ist nicht nur einzigartig, sondern auch viel nachhaltiger als ein geschlagener Tannenbaum. Wie das Weihnachtsbaum-Basteln funktioniert? Wir zeigen dir in zwei Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie du einen originellen Tannenbaum basteln kannst.

1. Origineller DIY-Tannenbaum im Skandi-Look

Aus altem Holz kannst du relativ unkompliziert einen originellen Weihnachtsbaum basteln. Du benötigst dafür nur ein paar Bretter aus Massivholz, zum Beispiel Schalbretter oder alte Regalbretter, sowie Werkzeug und Farbe – und natürlich weihnachtliche Deko.

 

Folgendes Material brauchst du:

  • 7 Bretter, zum Beispiel Schalbretter oder Holzleisten
  • Säge (Handkreissäge oder Stichsäge)
  • Akku-Schrauber
  • passende Holzschrauben
  • Holzlasur oder Sprühlack
  • Pinsel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Die Bretter in sieben unterschiedlich lange Stücke sägen. Lege das längste Stück als Mittestück bzw. als „Stamm“ vertikal hin und positioniere die sechs anderen Bretter so auf dem Mittelstück, dass sie eine Tannenbaum-Form ergeben. Zeichne dann mit einem Lineal schräge Kanten an die Bretter, sodass sie außen bündig abschließen.

Schritt 2: Schraube die einzelnen Bretter mithilfe des Akkuschraubers am Mittelstück fest. Am besten nimmst du zwei Schrauben pro Brett, damit die Bretter nicht wackeln. Wenn du die Schraublöcher vorbohrst, kann das Holz beim Schrauben später nicht splittern.

Schritt 3: Wenn alle Bretter in Baumform verschraubt sind, streiche den gesamten Baum weiß vor und gestalte ihn dann in deiner Wunschfarbe – zum Beispiel mit einem hellen Grün.

Fertig ist der selbstgemachte Weihnachtsbaum im Skandi-Look.

Der Holz-Tannenbaum ist ein vielseitiges DIY für Weihnachten: Du kannst ihn mit Weihnachtsbaumkugeln, Lichterketten oder selbstgemachtem Baumschmuck verzieren oder als Adventskalender nutzen: Einfach kleine Adventspäckchen packen, mit einer Schnur und Reißzwecken an den Brettern befestigen und fertig ist der kreative Adventskalender!

Schöner Schmuck für dein DIY zu Weihnachten:

2. DIY-Weihnachtsbaum: Regal und Moodboard in einem

Dieser selbstbastelte Tannenbaum aus Holz ist ein echtes Recycling-Projekt, bei dem du alte Holzreste wiederverwenden kannst. Er nadelt nicht und braucht weder Wasser noch Pflege. Du kannst den Holz-Tannenbaum jedes Jahr wieder aufstellen – und das Beste: Du kannst ihn nicht nur mit Kugeln und Kerzen schmücken, sondern mit ganz unterschiedlichen Dingen, sogar mit Fotos, Bildern oder Kerzenständern. Wir zeigen dir, wie du den Moodboard-Weihnachtsbaum aus Fichtenholz bastelst.

Regal und Moodboard in einem: Der DIY-Tannenbaum bietet mit seinen Ablagebrettern tolle Präsentationsflächen für weihnachtliche Deko wie Kerzen oder einen Adventskalender.

Folgendes Material brauchst du:

  • 7 Bretter, je 19 cm breit, in unterschiedlichen Längen, wobei das längste Brett etwa 120 cm lang sein sollte
  • 1 Brett als Mittelstück mit einer Länge von 175–180 cm
  • 3 Bretter je 9,5 cm breit, in unterschiedlichen Längen (zum Beispiel 27,5 cm, 41 cm und 105 cm)
  • 2 Bretter für den Baumständer (ca. 58 x 19 cm)
  • 1 weiteres Brett für den Baumständer (ca. 35 x 19 cm)
  • 1 Kantholz (ca. 10-15 cm lang)
  • Säge (Handkreissäge oder Stichsäge)
  • Akku-Schrauber
  • ca. 30 Holzschrauben
  • Holzlasur oder Sprühlack
  • Pinsel

 

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Lege das längste Brett als Mittelstück vertikal auf den Boden und platziere die sieben anderen Bretter so darauf, dass sie eine Tannenbaumform ergeben.

Schritt 2: Befestige nun die Bretter mit je zwei Schrauben am Mittelstück. Achte darauf, dass alle Bretter gerade sitzen und dass die Schrauben nicht zu lang sind.

Schritt 3: Ziehe nun einem langen Lineal und einem Bleistift von der Tannenbaumspitze bis zur äußeren Kante des unteren Bretts eine gerade Linie. Säge entlang der Linie, sodass der Baum eine gerade Außenkante bekommt. Mit Schleifpapier kannst du die gesägten Kanten des Baumes glätten.

Schritt 4: Für den Baumständer legst du zuerst die zwei längeren Bretter nebeneinander und platzierst das kürzere Brett quer darüber. Mit Schrauben fixierst du das kurze Brett auf den zwei längeren Brettern, sodass sie einen festen Sockel für den Tannenbaum bilden.

Schritt 5: Als nächstes sägst du das Kantholz so zu, dass die Kanten einen Winkel von etwa 45 Grad haben. Es dient als Stütze für den Tannenbaum und muss in der Länge genau zwischen den Sockel und den „Baumstamm“ passen. Setze jetzt deinen Tannenbaum mittig und im 90-Grad-Winkel auf den Sockel und fixiere den Stamm, indem du das Kantholz von hinten an Sockel und Stamm festschraubst.

Maße des unteren Teils des DIY-Tannebaums.

Schritt 6: Wenn dein Baum sicher steht, setze die schmalen Bretter als Ablagebretter vorn an den Baum an. Verschraube sie von der Rückseite aus mit je 2-3 Holzschrauben. Am besten lässt du dir hierbei von einer zweiten Person helfen, damit nichts verrutschen kann.

Kurzanleitung Weihnachtsbaum DIY

Schritt 7: Zum Schluss lasierst oder lackierst du deinen DIY-Tannenbaum in der Farbe deiner Wahl.

Fertig ist der selbstgemachte Holz-Weihnachtsbaum!

 

Du musst gar nicht jedes Jahr einen neuen Weihnachtsbaum basteln – du kannst auch deinem DIY-Baum einfach jedes Jahr einen neuen Look verpassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Anstrich in weihnachtlichem Rot? Oder mal ganz festlich in Gold?

Perfekt für Weihnachten: DIY-Tannenbaum in kräftigem Rot
Die Ablageflächen bieten Platz für schöne Weihnachtsdeko. Einen kleineren Holz-Tannenbaum kannst du sogar als Tischdeko für die Weihnachtstafel einsetzen.
Keine Lust auf Weihnachtsbaum basteln? Hier findest du künstliche Tannen zum Selber-Schmücken: