Shopping
Auswahl verfeinern
Marke
  • Breckle
  • F.A.N.
  • Frankenstolz 60 Jahre
  • Setex
Preis
  • bis 25 €
  • bis 50 €
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Größe

Größe

  • 80x200 cm
  • 90x190 cm
  • 90x200 cm
  • 100x200 cm
  • 120x200 cm
  • 140x200 cm
  • 160x200 cm
  • 180x200 cm
  • 200x200 cm
Bewertung
o o o o o
Art
  • Matratzenschoner
  • Matratzenunterlage
Testsiegel
  • TÜV/GS

Matratzenschoner

 

Matratzenschoner - Schutz und Wohlgefühl

 

Für den perfekten und erholsamen Schlaf sollte einfach alles stimmen. Das gilt sowohl für das Bett selbst als auch für die Matratze und die entsprechende körperschonend variable Einstellung der Liegeposition. Die Matratze ist widerstandsfähig. Umso besser und langlebiger allerdings, wenn Sie durch Matratzenschoner geschützt und unterstützt wird. Bei OTTO finden Sie ein umfassendes Angebot.

 

Funktional und hilfreich - Matratzenschoner

 

Matratzenauflagen weisen unterschiedlichste Funktionen auf. Sie finden hier einteilige oder mehrteilige Varianten, Modelle mit Nässeschutz und wasserdichte Spannbettlaken. Angenehm auch das Wärmeunterbett, bei dem es einem wirklich nicht mehr kalt werden kann und man sich in wohlige Wärme legt. Die hygienische Möglichkeit dafür, dass Sie sich auf Ihrer Matratze lange wohlfühlen, sind Matratzenschoner, die Sie bei OTTO wählen können.

Sortieren nach
Jetzt 10% auf Wohnen sichern & die Zahlpause nutzen!
Günstig neu einrichten und erst in 100 Tagen ohne Aufpreis zahlen. Alle Details hier  >
Set: Kaltschaummatratze, Lattenrost, Schoner, Nackenstützkissen, »Spitzen-Set«, F.A.N. (4-tlg.)
Matratzenschoner, Breckle

Matratzenschoner, »Nadelfilz«, Setex

Matratzenschoner, »Noppen«, F.A.N.



Kaufberatung Matratzenschoner

Guten Morgen! Wohlig einschlafen und entspannt wieder aufwachen – eine hochwertige Matratze sorgt für sanfte Träume und einen erholsamen Schlaf. Damit dieses mit Sorgfalt ausgesuchte Stück möglichst lange hält, können Sie es mit einem Matratzenschoner schützen.

Es gibt verschiedene Arten von Schonern, die sich in ihrer Anwendung und Funktionsweise unterscheiden. Neben Milbenschutzbezügen sind vor allem solche Auflagen bekannt, die eine Matratze vor Verunreinigung und Feuchtigkeit schützen und zudem für besseren Schlafkomfort sorgen.

Im Folgenden erhalten Sie konkrete Informationen über das passende Material und den Einsatz von Matratzenschonern sowie Tipps zur Hygiene und Pflege.

 

Warum Schutz von unten?

Mit einem Schoner zwischen Lattenrost und Matratze können Sie die Lebensdauer Ihrer Schlafunterlage deutlich verlängern und den Liegekomfort verbessern. Staub, Schweiß und Schmutzpartikel werden von einem Matratzenschoner aufgefangen und lassen sich in der Waschmaschine einfach wieder auswaschen. Außerdem verhindert die Auflage einen durch Abrieb vorschnell verursachten Verschleiß der Matratze und ermöglicht so eine Haltbarkeit von mindestens zehn Jahren.

 

Verschleiß durch Abrieb

Auch wenn manch einer glaubt, seelenruhig in seinem Bett zu schlummern – er bewegt sich doch! Wussten Sie, dass man in einer Nacht bis zu siebzigmal seine Schlafposition verändert, ohne sich am nächsten Morgen daran zu erinnern? Diese „Unruhe“ ist gesundheitlich durchaus notwendig, zum Beispiel für die Durchblutung. Sie hat aber auch Auswirkungen auf die Matratze. Am zerknitterten Bettlaken sind die oberflächlichen Spuren gut zu erkennen. Doch wer schaut schon unter die Matratze? Hier zeigen sich mit der Zeit Abnutzungserscheinungen in Form von Scheuerstellen oder sogar Löchern, wodurch Schmutz und Staub ungehindert in den Matratzenkern eindringen können. Ein Schoner beugt dem vor, indem er als Schmutzbarriere zwischen Lattenrost und Matratze platziert wird. Er dient als Staubfänger und bietet dazu gleich ein weiteres Plus: Er kann einfach in der Maschine gewaschen werden. Zugleich verhindert ein Matratzenschoner, dass die Matratze verrutscht – insbesondere bei verstellbaren Lattenrosten ist das ein weiteres Plus.

 

Luftzirkulation verhindert Feuchtigkeitsstaus

Neben der Vermeidung von starkem Verschleiß durch Abrieb und Schmutz sorgt ein Matratzenschoner für eine verbesserte Belüftung Ihrer Matratze. Der Schoner ist luftdurchlässig und ermöglicht dadurch eine natürliche Luftzirkulation, da die Matratze nun nicht mehr direkt auf dem Lattenrost aufliegt. Das ist von Vorteil, denn schlecht belüftete Matratzen neigen bei sich anstauender Feuchtigkeit zu Schimmel- und Stockfleckenbildung.

 

Erhalten und verbessern Sie den Komfort Ihrer Matratze

Sie fragen sich, was ein Schoner unter der Matratze mit Ihrem Schlafkomfort zu tun hat? Ganz einfach: Der Schoner dient dazu, das einwirkende Gewicht der Unterlage besser auf den Lattenrost zu verteilen. Dies wirkt sich – vor allem bei weichen Matratzen und Lattenrosten mit weiten Abständen im Rost – positiv auf die Liegestatt aus, da unangenehme Druckstellen gemindert werden. Der Gewichtsausgleich entlastet zudem die Matratze, da sie nicht in die Lattenabstände gedrückt wird. Dies beugt der Entstehung von Dellen vor, die die Funktion der Matratze beeinträchtigen können. Besonders Latexmatratzen sind sehr empfindlich und bekommen schnell Druckstellen, die sich nicht von selbst wieder beheben.

Zum Komfort gehört selbstverständlich auch ein angenehmes Schlafklima. Speziell diejenigen, die es mit Bodenkälte zu tun haben, wissen die gut isolierenden Eigenschaften von Matratzenschonern zu schätzen.

 

Nadelfilz, Noppen, Thermofill-Vlies: Vor allem robust muss ein Schoner sein

Abriebfestigkeit, Druckminderung, Luftdurchlässigkeit, Isolation, Hygiene – dafür, dass es sich um eine recht dünne Stoffmatte handelt, muss so eine Matratzenunterlage einiges leisten. Robustes Material wie beispielsweise Filz oder filzartige Stoffe sorgen für die notwendige Widerstandsfähigkeit der Schoner. Verschiedene Kunst- und Naturfasern können hierbei zum Einsatz kommen; je nach Verwendung der einzelnen Gewebearten unterscheiden sich die Matten in ihren Eigenschaften und ihrem Leistungsvermögen. Um Ihnen für die Kaufentscheidung einen Überblick zu verschaffen, folgen nähere Informationen über die gängigen Arten von Matratzenschonern, ihre Vorzüge und Einsatzpräferenzen.

Mischgewebe – optimaler Mix

Matratzenschoner aus Mischgewebe können, wie der Name schon sagt, aus unterschiedlichen Fasern zusammengesetzt sein: zum Beispiel aus Wolle, Viskose, Baumwolle, Acryl, Polyester oder Polypropylen in verschieden großen Anteilen. So lassen sich die positiven Eigenschaften der einzelnen Fasern in einem Produkt vereinen. Während beispielsweise Wolle viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und als Staubfänger fungiert, sorgt Polyester für hohe Scheuerfestigkeit und Haltbarkeit.

Nadelfilz – eine hakelige Angelegenheit

Kunstfasern wie Zellwolle und viele Chemiefasern mit den unterschiedlichsten Eigenschaften, aber auch altbewährte natürliche Fasern wie Jute, Baumwolle und Wolle: Fast alle lassen sich zu Nadelfilz verarbeiten. Der Unterschied zum Mischgewebe besteht in der Herstellungsweise. Beim Nadelfilz werden die Fasern mechanisch miteinander verbunden, indem Nadelplatten (aus bis zu 250.000 Nadeln) diese miteinander verhaken. Die Vorteile des Mischgewebes werden somit besonders in puncto Abriebfestigkeit und Haltbarkeit verstärkt. Nadelfilz besitzt zudem ein sehr gutes Isolationsvermögen und sorgt durch seine offenporige Beschaffenheit für optimale Belüftung.

Noppenschoner – hier gibt es kein Verrutschen mehr

Matratzenschoner mit Noppen können aus verschiedenen Gewebearten gefertigt sein, also auch aus Nadelfiz. Das größte Plus ist natürlich die genoppte Unterseite, die ein Verrutschen des Schoners und der aufliegenden Matratze verhindert. Die namensgebende Mineralpunktbeschichtung sorgt daneben außerdem für ein einzigartiges Belüftungsprofil.

Wohlig warm mit Thermofill-Vlies

Viele Menschen schlafen am liebsten bei kühler Raumtemperatur, haben es im Bett aber trotzdem gern kuschelig warm. Besonders bei hoher Bodenkälte ist hier der Griff zu speziellen Klimafasern wie etwa Thermofill-Vlies zu empfehlen. Durch deren hohes Isolationsvermögen kühlt Ihre Matratze nicht so leicht aus, und in Kombination mit einer warmen Decke steht einem angenehmen Schlafklima auch in kalten Nächten nichts entgegen.

Die Natürliche

Für diejenigen, die es lieber natürlich mögen, gibt es reine Naturprodukte, zum Beispiel aus Schafschurwolle, Kokosfaser oder auch Jute. Diese Stoffe haben von Natur aus wärmende und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften. Tierhaarallergiker greifen hier am besten zu Kokosfaser oder Jute.

 

Einsatzorte – der passende Schoner für jede Matratze

Generell eignen sich die unterschiedlichen Schoner für sämtliche Matratzentypen und Lattenroste. Es gibt allerdings spezielle Empfehlungen. So passt die raue Oberfläche von Schonern aus Nadelfilz ausgezeichnet zu Federkernmatratzen, da diese dann gut auf dem Lattenrost aufliegen. Genoppte Schoner können vor allem Schaum- und Latexunterlagen am Verrutschen hindern. Sie sind außerdem in Verbindung mit verstellbaren Lattenrosten eine sehr gute Lösung: Dadurch „wandern“ Sie auch in der Sitzposition nicht plötzlich mitsamt Ihrer Matratze aus dem Bett. Bei Doppelbetten liegt es in diesem Fall nahe, zwei Unterlagen in halber Bettbreite zu wählen, sodass Kopf- und Fußteile unabhängig voneinander verstellt werden können. Bei geschlossenen Bettkästen eignen sich alle Matratzenschoner mit besonders guten Belüftungseigenschaften. In der Regel sind die Schoner in allen üblichen Maßen, aber auch in Sondergrößen erhältlich.

 

Hygiene durch Waschbarkeit – nicht nur für Stauballergiker ein schätzenswertes Plus

Wichtig für Allergiker, aber auch für alle anderen: Dass die Schoner waschbar sind, wirkt dem Problem der Staubbildung entgegen. Je nach Material können die Schoner bei 30° C, teils sogar bei 90° C in der Maschine gewaschen werden. Bitte achten Sie dabei unbedingt auf die Angaben des Herstellers. Einige Schoner aus Naturprodukten wie etwa Schafschurwolle dürfen nicht gewaschen, sondern nur gelüftet und ausgeklopft werden.

 

Fazit

Der Sinn eines Schoners liegt in der Verlängerung der Lebensdauer Ihrer Matratze und der Verbesserung des Schlafkomforts. Er dient als Puffer zwischen Lattenrost und Matratze und schützt somit vor:

- mechanischer Beanspruchung (Abrieb) durch den Lattenrost,
- dem Verrutschen der Matratze auf dem Lattenrost (bei rutschfester Ausführung),
- unzureichender Belüftung – auch dort, wo sich die Latten des Lattenrostes und die Matratze berühren,
- Verunreinigungen,
- Feuchtigkeitsstaus (Schimmel) und Kälte (bei Thermo-Ausführung).

Beim Kauf sollten Sie folgende Aspekte im Hinterkopf behalten:

- Welche Art von Matratze besitzen Sie und welcher Matratzenschoner passt dazu?
- Haben Sie Probleme mit Bodenkälte?
- Sind Sie Allergiker?
- Verrutscht Ihre Matratze oft auf dem Lattenrost?
- Ist Ihr Bettkasten offen oder geschlossen?

Die Matratzenunterlagen können aus verschiedenen Materialien (Kunst- und Naturfaser) bestehen, die sich in ihren Eigenschaften und ihrem Leistungsvermögen unterscheiden. Je nach Matratzentyp, Umgebung und eigenem Empfinden haben Sie die Wahl – Ihre Matratze wird es Ihnen auf jeden Fall danken.

  • Θ Mein Konto
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
 
 
  • n Newsletter
  • g Geschenk-Gutscheine
  • Zahlungsarten
  • Rechnung*
  • Ratenzahlung**
  • Zahlpause**
  • Vorkasse
  •  
  •  
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  •  
 
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung*
! Bequeme Ratenzahlung**
! 30 Tage Rückgabegarantie
         
 

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zuzügl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt
** Gegen Aufpreis, Bonität vorausgesetzt

Zur klassischen Ansicht wechseln
Zur mobilen Ansicht wechseln