Dein Mac­Book ist zwar schon ein paar Jah­re alt, funk­tio­niert aber noch pro­blem­los. Es gibt nur eine Aus­nah­me: Der Akku schwä­chelt. Du bist immer öfter gezwun­gen, das Note­book mit der Steck­do­se zu ver­bin­den. Das ist umständ­lich, vor allem, wenn du das Gerät unter­wegs nut­zen willst. Statt dir ein neu­es Mac­Book zu kau­fen, kannst du auch den Akku aus­tau­schen. UPDATED erklärt, wie du zunächst den Zustand der Bat­te­rie über­prüfst, was du vor dem Akku-Tausch wis­sen soll­test und wie du bei Aus- und Ein­bau der Bat­te­rie vor­gehst. 

So über­prüfst du den Bat­te­rie­zu­stand dei­nes Mac­Books

Der Akku dei­nes Mac­Books hat nur eine begrenz­te Lebens­dau­er, danach lässt die Leis­tung nach. Je nach Modell sind laut Apple zwi­schen 300 und 1.000 Lade­zy­klen mög­lichDas klingt nach wenig. Mit einem Lade­zy­klus ist aber nicht jeder ein­zel­ne Auf­la­de­vor­gang des Akkus gemeint. 

Hin­ter einem Lade­zy­klus ver­birgt sich Fol­gen­des: 

  • Ein Lade­zy­klus ist erst dann abge­schlos­sen, wenn die kom­plet­te Bat­te­rie­leis­tung auf­ge­braucht ist. Er endet nicht, wenn ddas Note­book wie­der auf­lädst, bevor sich die Bat­te­rie kom­plett ent­la­den hat. 
  • Du kannst zum Bei­spiel an einem Tag die hal­be Akku­leis­tung auf­brau­chen und die Bat­te­rie wie­der voll auf­la­den. Wenn du das am nächs­ten Tag wie­der­holst, befin­det sich das Gerät immer noch im sel­ben Lade­zy­klus. Ein ein­zi­ger Zyklus kann sich also über meh­re­re Tage erstre­cken. 

Ist die Maxi­mal­zahl an Lade­zy­klen über­schrit­ten, gilt der Akku laut Apple als ver­braucht und soll­te aus­ge­tauscht wer­den. Doch die Bat­te­rie hört dann nicht schlag­ar­tig auf zu arbei­ten:  Ihre Leis­tung ver­schlech­tert sich schritt­wei­se. 

Du kannst bei dei­nem Mac­Book nach­se­hen, wie vie­le Lade­zy­klen es schon abge­schlos­sen hast: 

  1. Kli­cke auf das Apple-Logo in der obe­ren lin­ken Ecke des Bild­schirms. 
  2. Wäh­le den Punkt Über die­sen Mac aus und gehe zu Sys­tem­be­richt. 
  3. Kli­cke links auf Strom­ver­sor­gung. Suche im Bericht ganz oben unter Bat­te­rie-Infor­ma­tio­nen den Punkt Lade­zy­klen. Hier fin­dest du eine Zahl – sie gibt die bereits durch­ge­führ­ten Lade­zy­klen an. 

Ver­schie­de­ne Mac­Book-Model­le erlau­ben unter­schied­lich vie­le Lade­zy­klen. Wel­cher Wert für dein Gerät gilt, kannst du auf dieser Apple‑Support-Web­sei­te nach­se­hen. 

Das Betriebs­sys­tem behält den Zustand dei­nes Mac­Book-Akkus im Blick. Ob du ihn bes­ser aus­tau­schen soll­test, kannst du ganz ein­fach nach­se­hen. Drü­cke die Alt-Tas­te auf der Tas­ta­tur und kli­cke gleich­zei­tig auf das Bat­te­rie­sym­bol am obe­ren Rand des Bild­schirms. 

Im Aus­klapp­fens­ter unter dem Bat­te­rie­sym­bol siehst du nun einen Hin­weis zum Zustand dei­nes Mac­Book-Akkus:  

  • Nor­mal: Das bedeu­tet, der Akku funk­tio­niert ein­wand­frei. 
  • Bald aus­tau­schen: Die Bat­te­rie funk­tio­niert ord­nungs­ge­mäß, hat aber weni­ger Lade­ka­pa­zi­tät als ein neu­es Gerät. 
  • Jetzt aus­tau­schen: Die Bat­te­rie funk­tio­niert ord­nungs­ge­mäß, hat aber deut­lich weni­ger Lade­ka­pa­zi­tät als ein neu­es ModellMeist hast du trotz­dem noch Wochen oder sogar Mona­te Zeit, bis du über einen Akku-Tausch nach­den­ken soll­test. 
  • Bat­te­rie war­ten: Die Bat­te­rie funk­tio­niert nicht mehr ord­nungs­ge­mäß. Du kannst dein Mac­Book wahr­schein­lich nur noch nut­zen, wenn du es an den Strom ange­schlos­sen hast. 

Mac­Book-Akku tau­schen: Das soll­test du beach­ten

Bevor du dir eine neue Bat­te­rie für dein Mac­Book zulegst und das Gehäu­se auf­schraubst, soll­test du ein paar wich­ti­ge Din­ge berück­sich­ti­gen: 

  • Über­prü­fe zuerst, ob die ein­jäh­ri­ge Garan­tie für dein Mac­Book noch gilt: Sie deckt auch den Aus­tausch einer defek­ten Bat­te­rie ab. Hast du zusätz­lich einen App­le­Ca­re-Plan abge­schlos­sen, wech­selt Apple die Bat­te­rie eben­falls kos­ten­los aus, solan­ge der Plan gilt und sobald der Akku weni­ger als 80 Pro­zent der ursprüng­li­chen Kapa­zi­tät hat. 
  • Öff­nest du das Gehäu­se deines Mac­Books, wenn die Garan­tie noch gilt, kann es sein, dass sie erlischt. 
  • Du kannst die Bat­te­rie auch von Apple oder einem auto­ri­sier­ten Fach­händ­ler aus­tau­schen las­sen, wenn du kei­ne Garan­tie mehr hast. Das kos­tet je nach Note­book-Modell zwi­schen 139 und 209 Euro. 

Möch­test du die Bat­te­rie selbst aus­wech­seln, soll­test du dir das bei einem neue­ren Mac­Book genau über­le­gen. Bei älte­ren Model­len kannst du den Akku ein­fach her­aus­neh­men. Bei neue­ren Mac­Books sind die Bat­te­ri­en fest ins Gehäu­se inte­griert und mit ande­ren Kom­po­nen­ten ver­klebtWenn du den­noch ver­suchst, sie her­aus­zu­neh­men, kann es leicht pas­sie­ren, dass du dein Mac­Book beschä­digst. 

Bei die­sen Mac­Book-Model­len ist die Bat­te­rie fest inte­griert: 

  • Mac­Book (13″, Ende 2009) und neu­er 
  • Mac­Book (Reti­na, 12″, Anfang 2015) und neu­er 
  • Alle Model­le des Mac­Book Air 
  • Alle Mac­Book-Pro-Com­pu­ter mit Reti­na-Dis­play 
  • Mac­Book Pro (13″, Mit­te 2009) und neu­er 
  • Mac­Book Pro (15″, Mit­te 2009) und neu­er 

Schraubst du das Gehäu­se trotz­dem auf und stellst fest, dass der Akku ver­leimt ist, soll­test du den eigen­mäch­ti­gen Aus­tausch lie­ber sein las­sen. 

So maxi­mierst du die Akku­lauf­zeit dei­nes Mac­Books

Du kannst die Bat­te­rie­lauf­zeit dei­nes Mac­Books erhö­hen, wenn du fol­gen­de Tipps beach­test: 

  • Instal­lie­re auf dei­nem Gerät immer die neu­es­te macOS-Ver­si­on. 
  • Dimmt das MacBook die Bild­schirm­hel­lig­keit, weil es nicht an den Strom ange­schlos­sen ist, stel­le die Hel­lig­keit mög­lichst nicht wie­der hoch. 
  • Stel­le den Bild­schirm auf die nied­rigs­te Hel­lig­keitsstu­fe ein, mit der du noch bequem etwas erken­nen kannst. 
  • Schal­te das WLAN aus, wenn du es nicht brauchst. 
  • Schlie­ße alle Apps, die du nicht benutzt. 
  • Tren­ne alle nicht benö­tig­ten exter­nen Gerä­te wie Fest­plat­ten und Spei­cher­kar­ten vom Mac­Book. 

Bat­te­rie­wech­sel: So gehst du Schritt für Schritt vor

Willst du bei einem älte­ren Mac­Book den Akku aus­bau­en und einen neu­en ein­bau­en, brauchst du fol­gen­de Aus­rüs­tung: 

  • einen klei­nen Kreuz­schrau­ben­zie­her 
  • einen klei­nen Torx-Schrau­ben­zie­her 
  • bei eini­gen Model­len benö­tigst du auch einen Pen­talo­be-Schrau­ben­zie­her 
  • den pas­sen­den Aus­tausch-Akku. Infor­mie­re dich im Vor­feld, wel­cher zu dei­nem Modell passt. Es gibt auch Kom­plett-Aus­tausch­sets mit Akku und Schrau­ben­zie­hern, zum Bei­spiel von der Fir­ma iFixit 

Berei­te den Akku-Tausch wie folgt vor: 

  1. Siche­re dei­ne Daten mit einem Back-up auf einer exter­nen Fest­plat­te. 
  2. Schal­te dein Mac­Book kom­plett aus. Es genügt nicht, es in den Ruhe­zu­stand zu ver­set­zen. 
  3. Tra­ge ein Anti­sta­tik-Arm­band. Es schützt vor elek­tro­sta­ti­scher Auf­la­dung – und damit das Mac­Book vor Schä­den, wenn du Elek­tro­nik­tei­le berührst. 

So tauschst du den Mac­Book-Akku aus: 

  1. Klap­pe das aus­ge­schal­te­te Mac­Book zu und lege es mit der Rück­sei­te nach oben auf eine fla­che, fes­te Unter­la­ge. 
  2. Ent­fer­ne je nach Modell mit dem Kreuz- oder Pen­talo­be-Schrau­ben­zie­her alle Schrau­ben an der Unter­sei­te des Gehäu­ses und lege sie zur Sei­te. 
  3. Nimm die Unter­sei­te des Geräts ab. Das geht am ein­fachs­ten, wenn du sie an der Sei­te anfasst, an der sich Lüf­ter und Bild­schirm befin­den. 
  4. Der Akku ist ein läng­li­cher, schwar­zer Kas­ten. Ent­fer­ne mit dem Torx-Schrau­bendre­her alle Schrau­ben, die ihn im Gehäu­se befes­ti­gen. Lege sie zur Sei­te. 
  5. Hebe die Bat­te­rie mithilfe der Lasche leicht an und löse vor­sich­tig das Ver­bin­dungs­ka­bel zwi­schen dem Akku und dem Note­book. 
  6. Nimm den Akku her­aus und lege ihn zur Sei­te. 
  7. Den neu­en Akku befes­tigst du genau­so: Lege ihn an die Stel­le, an der sich die alte Bat­te­rie befand, und ver­bin­de das Kabel. Schrau­be ihn fest. 
  8. Lege die Unter­sei­te wie­der auf das Gehäu­se und befes­ti­ge sie mit den Schrau­ben. 

Anschlie­ßend soll­test du den neu­en Akku kali­brie­ren: 

  1. Lade den Akku voll­stän­dig auf. 
  2. Ent­fer­ne das Lade­ka­bel und war­te, bis die Akku­an­zei­ge nur noch etwa fünf Pro­zent anzeigt. 
  3. Lade den Akku erneut kom­plett auf. 
  4. Wie­der­ho­le die­sen Vorgang drei­mal, dann ist der Akku kali­briert. 

Mac­Book-Akku tau­schen? Aufs Alter kommt es an

Wenn die Bat­te­rie dei­nes Mac­Books nicht mehr lan­ge durchhält, brauchst du womög­lich einen neu­en Akku. Bei vie­len älte­ren Gerä­ten kannst du die Bat­te­rie mit weni­gen Hand­grif­fen aus­bau­en und durch eine neue erset­zen. Alles, was du dazu brauchst, sind Schrau­ben­zie­her und eine neue Bat­te­rie. Aber Vor­sicht: Bei neue­ren Mac­Book-Model­len ist der Akku häu­fig ver­klebt. Wenn du ihn her­aus­holst, kannst du ande­re Kom­po­nen­ten beschä­di­gen. Den Aus­tausch soll­test du in die­sem Fall einem Fach­händ­ler über­las­sen. 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.