Du willst nur schnell eine wich­ti­ge E‑Mail schrei­ben oder per Online­ban­king eine Über­wei­sung durch­füh­ren, doch dein Mac­Book star­tet nicht? Wenn der Bild­schirm schwarz bleibt und Mac­Book oder Mac ein­fach nicht hoch­fah­ren wol­len, kom­men ver­schie­de­ne Ursa­chen infra­ge. UPDATED erklärt die mög­li­chen Grün­de und lie­fert die pas­sen­den Lösungs­an­sät­ze für bei­de Gerä­te­ty­pen.

Mac­Book geht nicht an: Läuft die Strom­ver­sor­gung?

Wird dein Mac­Book bezie­hungs­wei­se der Mac über­haupt mit Strom ver­sorgt? Über­prü­fe das Netz­ka­bel dei­nes Geräts. Sind alle Ste­cker rich­tig ein­ge­steckt, sind die Kabel äußer­lich in Ord­nung?

Tipp: Um sicher­zu­stel­len, dass der Feh­ler nicht bei der Steck­do­se liegt, soll­test du pro­be­wei­se ein ande­res Gerät anschlie­ßen. Dort klappt die Strom­ver­sor­gung ein­wand­frei? Dann mache mit den fol­gen­den Schrit­ten wei­ter. Andern­falls schließt du dein Mac­Book oder dei­nen Mac ein­fach an eine ande­re Steck­do­se an.

Über­prü­fe als Nächs­tes, ob sich das Gerät über­haupt ein­schal­tet. Am ein­fachs­ten fin­dest du das her­aus, indem du beim Drü­cken des Ein-/Aus-Knop­fes gut hin­hörst: Wenn dein Mac­Book schon etwas älter ist, soll­test du den cha­rak­te­ris­ti­schen Start­ton hören.

Du arbei­test mit einem neue­ren Gerät (Mac­Books seit Ende 2016) oder hast dei­nen Com­pu­ter stumm­ge­schal­tet? Dann klappt der Trick mit dem Start­ton nicht mehr. Dass dein Mac­Book hoch­fährt, kannst du anhand die­ser akus­ti­schen und opti­schen Signa­le über­prü­fen:

  • Ach­te dar­auf, ob der Lüf­ter oder die Fest­plat­te Geräu­sche machen.
  • Über­prü­fe, ob ein­zel­ne Ele­men­te wie zum Bei­spiel die Tas­ta­tur auf­leuch­ten.
  • Leuch­tet das Lämp­chen der Ruhe­zu­stands­an­zei­ge oder der Fest­stell­tas­te?

Es tut sich etwas, aber dein Mac­Book fährt nicht hoch? Was kannst du tun, wenn dein Mac­Book nicht mehr star­tet? Mehr Tipps bekommst du im Fol­gen­den.

Ers­te Schrit­te: Tipps zur Arbeit mit einem Mac

Du bist vor Kur­zem von einem Win­dows-PC auf macOS umge­stie­gen? UPDATED hat ein paar prak­ti­sche Tipps zum Arbei­ten am Mac:

Ange­schlos­se­ne Gerä­te ent­fer­nen und Mac neu star­ten

Exter­ne Gerä­te, die mit dei­nem Mac oder Mac­Book ver­bun­den sind, kön­nen Aus­wir­kun­gen auf die all­ge­mei­ne Sys­tem­sta­bi­li­tät haben. Ver­su­che daher Fol­gen­des:

  1. Tren­ne alle Gerä­te von dei­nem Mac oder Mac­Book, die für den Basis­be­trieb des Com­pu­ters nicht erfor­der­lich sind. Das kön­nen sowohl USB-Gerä­te als auch sol­che sein, die via Thun­der­bolt-Schnitt­stel­le an dei­nen Mac ange­schlos­sen sind.
  2. Star­te den Boot­vor­gang dei­nes Macs bezie­hungs­wei­se Mac­Books.
  3. Funk­tio­niert der Mac wie­der ord­nungs­ge­mäß, kannst du ein Gerät nach dem ande­ren wie­der anschlie­ßen.

Mit etwas Glück kommst du auf die­se Wei­se dem Ver­ur­sa­cher der Pro­ble­me auf die Spur.

Video­si­gnal prü­fen, wenn der Mac-Bild­schirm schwarz bleibt

Wenn sich dein Com­pu­ter zwar ein­schal­ten lässt, jedoch nichts auf dem Dis­play erscheint, liegt mit hoher Wahr­schein­lich­keit ein Pro­blem mit dei­nem Moni­tor oder dem Anzei­ge­trei­ber vor. Das kann vor allem pas­sie­ren, wenn du mit meh­re­ren bezie­hungs­wei­se exter­nen Moni­to­ren arbei­test. Das kannst du tun:

  • Über­prü­fe bei exter­nen Bild­schir­men, ob die Strom­ver­sor­gung sicher­ge­stellt ist. Ach­te auf sämt­li­che Kabel und Steck­ver­bin­dun­gen.
  • Falls vor­han­den, ent­fer­ne das Video­ka­bel zwi­schen dei­nem Mac und dem exter­nen Moni­tor kurz und schlie­ße es direkt wie­der an.
  • Ver­wen­dest du zwei Moni­to­re par­al­lel, trennst du bei­de Bild­schir­me von dei­nem Mac und schließt zunächst nur einen Moni­tor wie­der an. So kannst du her­aus­fin­den, ob even­tu­ell einer der Moni­to­re das Pro­blem ist.

Mac oder Mac­Book star­tet nicht rich­tig: Gesi­cher­ten Modus beim Sys­tem­start aus­füh­ren

Beim siche­ren Sys­tem­start han­delt es sich um App­les Pen­dant zum abge­si­cher­ten Modus bei Win­dows-PCs. Beim siche­ren Sys­tem­start über­prüft dein Mac auto­ma­tisch sämt­li­che Kom­po­nen­ten und Gerä­te. Außer­dem wer­den nur die Pro­gram­me und Trei­ber gestar­tet, die für den Basis­be­trieb des Com­pu­ters zwin­gend erfor­der­lich sind. Das hat den Vor­teil, dass zusätz­li­che Soft­ware, die womög­lich feh­ler­haft ist, außen vor bleibt. In vie­len Fäl­len klappt das Star­ten dei­nes Macs danach wie­der.

Hin­zu kommt, dass der soge­nann­te Cache beim siche­ren Sys­tem­start zu gro­ßen Tei­len gelöscht wird. Beim Cache han­delt es sich um eine Art Zwi­schen­spei­cher, in den bei­spiels­wei­se Daten von häu­fig oder zuletzt genutz­ten Anwen­dun­gen gela­den wer­den, um die­se anschlie­ßend deut­lich schnel­ler wie­der abru­fen zu kön­nen. Auch der Cache kommt als Ursa­che infra­ge, wenn dein Mac oder Mac­Book plötz­lich nicht mehr star­tet oder nicht rich­tig hoch­fährt.

So lei­test du einen siche­ren Sys­tem­start ein:

  1. Schal­te dei­nen Mac ein oder füh­re vom Mac-Schreib­tisch aus einen Neu­start durch.
  2. Hal­te wäh­rend des Boot­vor­gangs die Umschalt­tas­te (Shift) gedrückt, um in den siche­ren Modus zu gelan­gen.
  3. Hal­te die Umschalt­tas­te wei­ter­hin gedrückt. Im Hin­ter­grund führt dein Com­pu­ter eine umfang­rei­che Sys­tem­über­prü­fung durch. Das kann eini­ge Zeit in Anspruch neh­men.
  4. War­te, bis sich das Anmel­de­fens­ter öff­net und oben rechts Siche­rer Sys­tem­start erscheint. Las­se erst dann die Umschalt­tas­te wie­der los.
  5. Mel­de dich wie gewohnt auf dei­nem Mac an.
  6. Star­te dei­nen Mac neu, ohne wäh­rend des Boot­vor­gangs die Umschalt­tas­te zu drü­cken.

Funk­tio­niert dein Com­pu­ter nun wie­der ord­nungs­ge­mäß, konn­te das Pro­blem mit­hil­fe der Sys­tem­checks im gesi­cher­ten Modus beho­ben wer­den.

Hin­weis: Star­tet dein Mac auto­ma­tisch neu, nach­dem du im gesi­cher­ten Modus gestar­tet hast, lag offen­bar ein Feh­ler auf dem Start­vo­lu­me der Fest­plat­te vor. Dein Mac ver­sucht in die­sem Fall, das Pro­blem selbst zu behe­ben, und star­tet anschlie­ßend auto­ma­tisch erneut im gesi­cher­ten Modus.

NV-RAM: Was ist das eigent­lich?

Der NV-RAM ist ein soge­nann­ter nicht-flüch­ti­ger Spei­cher (Non-Vola­ti­le-Memo­ry). Er belegt einen klei­nen Teil des her­kömm­li­chen Arbeits­spei­chers.

Nicht-flüch­tig meint, dass die dort abge­spei­cher­ten Daten auch dann nicht ver­lo­ren gehen, wenn die Strom­ver­sor­gung der Spei­cher­bau­stei­ne zwi­schen­zeit­lich unter­bro­chen wird.

Der NV-RAM wird unter ande­rem ein­ge­setzt, um Infor­ma­tio­nen zur Wahl des rich­ti­gen Start­vo­lu­mes, der gewähl­ten Bild­schirm­auf­lö­sung oder auch der fest­ge­leg­ten Laut­stär­ke zu spei­chern.

Pro­ble­me beim Start des Mac­Books: NV-RAM (P‑RAM) zurück­set­zen

Vor dem Start blen­det dein Mac kurz ein Fra­ge­zei­chen ein? Dann könn­te es nötig sein, den NV-RAM (oft auch als P‑RAM bezeich­net) des Apple-Com­pu­ters zurück­zu­set­zen. Beim NV-RAM han­delt es sich um eine Art Zwi­schen­spei­cher, der beim Start ähn­li­che Pro­ble­me berei­ten kann wie der Sys­tem­cache. Er nutzt einen Teil des her­kömm­li­chen Arbeits­spei­chers.

So setzt du den NV-RAM dei­nes Macs oder Mac­Books zurück:

  1. Schal­te dei­nen Mac aus.
  2. Schal­te dei­nen Mac ein und nut­ze par­al­lel dazu die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on alt (Wahl­tas­te) + cmd (Befehls­tas­te) + P + R. Wich­tig ist, dass du alle Tas­ten gleich­zei­tig gedrückt hältst.
  3. War­te, bis nach dem Signal­ton für den Sys­tem­start ein zwei­tes akus­ti­sches Signal ertönt, das Apple-Logo zum zwei­ten Mal ein- und aus­ge­blen­det wird bezie­hungs­wei­se dein Mac neu star­tet. Las­se die Tas­ten erst dann wie­der los.
    Hin­weis: Bis sich etwas tut, kann es bis zu 20 Sekun­den dau­ern.

Mac­Book fährt nicht hoch: Reco­very-Modus des Fest­plat­ten­dienst­pro­gramms

Eine wei­te­re Mög­lich­keit, dei­nen Com­pu­ter wie­der in Gang zu brin­gen, bie­tet der Reco­very-Modus des Fest­plat­ten­dienst­pro­gramms. Es ist Teil der Bord­mit­tel von macOS und über­prüft die Fest­plat­te dei­nes Sys­tems. Stellt das Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm Pro­ble­me fest, kann es die­se im Ide­al­fall behe­ben und das Sys­tem wie­der funk­ti­ons­tüch­tig machen.

So nutzt du den Reco­very-Modus des Fest­plat­ten­dienst­pro­gramms:

  1. Schal­te dei­nen Mac ein. Hal­te direkt nach dem Betä­ti­gen des Start­knopfs gleich­zei­tig cmd + R gedrückt.
  2. Las­se die Tas­ten erst wie­der los, wenn ein sich dre­hen­der Glo­bus oder ein hel­les Apple-Sym­bol erscheint.
  3. Die macOS-Dienst­pro­gram­me öff­nen sich in einem neu­en Fens­ter. Kli­cke auf Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm.
  4. Mar­kie­re auf der lin­ken Sei­te des Fens­ters dei­ne Fest­plat­te und wäh­le Ers­te Hil­fe im obe­ren Bild­schirm­be­reich aus.
  5. Kli­cke auf Aus­füh­ren. Das Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm durch­sucht die Fest­plat­te dei­nes Macs dar­auf­hin nach Feh­lern und ver­sucht, die­se zu behe­ben.
  6. Wie­der­ho­le die Schrit­te, falls du meh­re­re Fest­plat­ten ver­wen­dest.
  7. Fol­ge den Anwei­sun­gen auf dei­nem Bild­schirm, um den Vor­gang abzu­schlie­ßen.

Mac oder Mac­Book star­tet nicht: Schritt für Schritt zur Lösung

Dein Mac oder Mac­Book star­tet nicht rich­tig? Kein Grund zur Panik. Mit etwas Glück genügt es schon, in Ruhe alle Kabel und Steck­ver­bin­dun­gen des Geräts zu über­prü­fen oder auf eines der Bord­mit­tel zur Feh­ler­be­he­bung zurück­zu­grei­fen. Dar­un­ter bie­ten sich der siche­re Sys­tem­start und das Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm an.

Wenn du dei­nen Mac oder dein Mac­Book mit den vor­ge­stell­ten Tipps nicht wie­der flott bekommst, kannst du not­falls dras­ti­sche­re Maß­nah­men ergrei­fen. Du kannst zum Bei­spiel dein Mac­Book zurück­set­zen oder die Fest­plat­te for­ma­tie­ren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.